Dacia Duster (SD)Seit 2010

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(35 Testberichte)
Dacia Duster (SD) Bewertung 3.9/5 basierend auf 35 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Duster 1.6 16V 4x2 (Benzin, 104 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Dacia Duster (interne Typbezeichnung SD) kam im Jahr 2010 auf den Markt und avancierte auf Anhieb zum Bestseller der rumänischen Renault-Tochter. Denn während die beiden Pkw-Modelle Logan und Sandero allzu sehr nach Billigauto aussahen, hielt mit dem kompakten Geländewagen ein Hauch von Lifestyle bei der Marke Einzug. Außerdem hat der Duster als Allradler ohne Allüren vom Boom der SUV profitiert und all jene Kunden angesprochen, die sich Konkurrenzmodelle wie den VW Tiguan oder den Nissan Qashqai nicht leisten konnten oder wollten.

Anfangs extrem spartanisch ausgestattet und auch für Geld und gute Worte nicht auf ein konkurrenzfähiges Niveau zu bekommen, erfüllt der Duster seit dem Facelift im Herbst 2013 zumindest die Grundanforderungen an Sicherheit, Komfort und Infotainment.

... mehr
Stärken
  • konkurrenzlos niedriges Preisniveau
  • großzügiges Platzangebot
  • optionaler Allradantrieb
Schwächen
  • wenig Grund- und Optionsausstattung
  • eingeschränkte Sicherheitsausrüstung
  • mäßige Material- und Verarbeitungsqualität
Daten
Motorenwerte
Leistung
77 kW / 104 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
11,8 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
165 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Dacia Duster SD Aussenansicht Heck schräg dynamisch dunkelblau
  • Dacia Duster SD Aussenansicht Front schräg dynamisch dunkelblau
  • Dacia Duster SD Aussenansicht Front statisch Studio grün
  • Dacia Duster SD Aussenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Dacia Duster SD Innenansicht statisch Studio Detail Klimakontrolle
  • Dacia Duster SD Aussenansicht Seite dynamisch dunkelblau
  • Dacia Duster SD Aussenansicht
  • Dacia Duster SD Aussenansicht Front schräg dynamisch grun
  • Dacia Duster SD Innenansicht statisch Fahrersitz und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Dacia Duster SD Aussenansicht Front schräg statisch Studio grau
  • Dacia Duster SD Aussenansicht Front dynamisch silber
  • Dacia Duster SD Innenansicht statisch Studio Armaturenbrett
  • Dacia Duster SD Innenansicht statisch Studio Kofferraum Rücksitze umgeklappt
  • Dacia Duster SD Aussenansicht Heck schräg statisch Studio grau
  • Dacia Duster SD Aussenansicht Front schräg statisch Studio Detail Grill und Scheinwerfer links grau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Duster gilt als absoluter Preisbrecher unter den SUV und wurde für diese Rolle in der Fachpresse sehr gelobt. Denn mit ihm sind Geländewagen auch für Normal- oder Wenigverdiener erschwinglich geworden. Dass Renault dafür bei Materialanmutung und Ausstattungsvielfalt sparen musste, hat man dem Autobauer gerne nachgesehen. Doch für die mäßige Sicherheitsausstattung gab es so viel Kritik, dass der Mutterkonzern Renault regelmäßig nachgerüstet hat.

Die Technik des Duster gilt als bewährt und solide. Allerdings haben die Entwickler offenbar auch Abstriche bei der Fahrkultur gemacht: Die Motoren sind ungehobelter und das Fahrwerk ist weniger ausgewogen als bei den teureren Konkurrenzmodellen.

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 05.07.2016
DACIA Duster dCi 110 FAP 4x4
Fünftüriges SUv der unteren Mittelklasse (80 kW / 109 PS)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    3,2
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    1,7
Karosserie/Kofferraum: 3
Innenraum: 3,1
Komfort: 3,2
Motor/Antrieb: 3
Fahreigenschaften: 3,2
Umwelt/EcoTest: 3,7
Sicherheit: 3

Communitybewertungen

5 Sterne
14
4 Sterne
15
3 Sterne
5
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Thboegli am 20. Juni 2011

„-sparsam -günstig in der Beschaffung -sehr gut im Gelände -sehr gute eher weiche Federung -genügend grosser Kofferraum >450 l -drehmomentstarker Diesel -untersetzter 1. Gang -hoher Wohlfühlfaktor im Interieur -hohe Sitzposition -schönes eigenwilliges Design“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
laureate 90dcifwd am 8. August 2011

„1. Bandscheibentauglich (auch nach OP) 2. Bodenfreiheit gewaltig (20,5 cm), auch für unbefestigte (Privat-) Strassen zB super 3. Reichweite fantastisch (1200 Km) 4. gefälliges Äusseres 5. günstig im Betrieb 6. schaltfaules Fahren mgl. - entspricht fast einer Halbautomatik nach 40 Monaten hat sich meine Wahl bestätigt - würde das Auto sofort wieder kaufen. keine Defekte, zuverlässig, kostengünstig, vor allem aber die Basis-Elektronik-Ausstattung (need to have) überzeugen mich immer wieder. Ersatzfahrzeug kommt bei Modellwechsel spätestens im Frühjahr 2016, dann mit Allrad. grösste Reichweite hatte ich mit 1403 Km (nachgetankt 68,13 Liter). Durchschnittsverbrauch über alle 61tkm = 5,34 L/100 km (best 4,67, worst 6,66 l/100 km , jeweils über mehr als 2000 km (Monatslisten) Das Manko von früher ist behoben, mittlerweile (seit Mopf 2014) hat der FWD auch einen (langen) 6. Gang (Autobahn-Übersetzung)“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
wolo0815 am 9. Januar 2012

„Nicht nur ein "Hingucker", mit dem Dacia Duster Prestige 4x4 und einigem Sonderzubehör (von der Standheizung bis hin zu Windabweisern an den Vordertüren) ist es ein durchaus schmuckes Fahrzeug mit ordentlicher Leistung.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Dacia spart sich eine große Auswahl für den Duster und bietet lediglich je zwei Benziner und Diesel-Motoren an. Mit 1,2 bis 1,6 Litern Hubraum decken die Vierzylinder ein Leistungsspektrum von 90 bis 125 PS ab. Sie ermöglichen Geschwindigkeiten bis 177 km/h und verbrauchen im besten Fall nur 4,4 Liter. Wer beim Tanken noch mehr sparen will, kann auch eine Flüssiggas-Umrüstung bestellen. Wie es sich für einen Geländewagen gehört, bietet Dacia für immerhin drei der vier Motorvarianten einen Allradantrieb an.

  • je zwei Benziner und Diesel und eine Flüssiggas-Variante
  • Allradantrieb für drei von vier Motorvarianten
  • Start-Stopp-System serienmäßig
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Die Sicherheitsausstattung des Duster ist nur rudimentär: Viel mehr als vier Airbags und das ESP hat der Geländewagen nicht zu bieten – weder in der Serie noch als Option. Insbesondere bei Assistenzsystemen gibt Dacia damit ein sehr dürftiges Bild ab und fährt im Segment weit hinterher. Zu den wenigen Sicherheitsbausteinen jenseits der Pflichtausstattung zählen:

  • Bremsassistent
  • höhenverstellbare Kopfstützen im Fond
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Mit Blick auf den konkurrenzlosen Kampfpreis von 10.690 Euro hat Dacia beim Duster in der Grundausstattung Essentiel auf alles verzichtet, was nicht unbedingt nötig ist. Damit wird der Duster zum vermutlich einzigen SUV, in dem man die Fenster noch von Hand öffnen und selbst ein Radio einbauen muss. Damit der Preisvorteil nicht durch unnötig viele Varianten wieder aufgezehrt wird, gibt es für den Duster Essentiel auch kaum Ausstattungsoptionen. Mit jeder Stufe auf der Ausstattungsleiter steigt die Zahl der möglichen Extras. Doch selbst wenn die Preise so je nach Modell- und Motorvariante auf bis zu 18.490 Euro klettern und man noch einmal 1000 Euro in alle verfügbaren Optionen investiert, muss „Deutschlands günstigster SUV“ – so die Eigenwerbung des Herstellers – in vielen Punkten passen: Vor allem bei den Assistenzsystemen, bei Infotainment und Connectivity fährt er hinterher.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Servolenkung
  • Kofferraumbeleuchtung
  • Schaltpunktanzeige
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

SUV-Fahren ohne Statusallüren und Premium-Preise – mit diesem Ansatz hat es der Dacia Duster zum Erfolgsmodell für die Renault-Tochter aus Rumänien gebracht. Kühlen Rechnern bietet er im Grunde alles, was auch viel teurere Geländewagen zu bieten haben:


Vorderansicht - schräg
Viel Platz und 443 bis 1636 Liter Kofferraumvolumen.
Seitenansicht

Viel Platz und 443 bis 1636 Liter Kofferraumvolumen, die erhabene Sitzposition verbunden mit der besseren Rundumsicht und das gute Gefühl, dank Allradantrieb und erhöhter Bodenfreiheit auf unwegsamem Terrain weiter zu kommen als die anderen.

Kurz danach enden allerdings die Gemeinsamkeiten mit Konkurrenten wie dem Opel Mokka X, dem Nissan Qashqai oder dem VW Tiguan. Denn mit Blick auf möglichst geringe Kosten bei Entwicklung und Produktion sowie einen niedrigen Preis spart sich Dacia alle Extravaganzen.

Das gilt für das Design beim Auftritt ohne schillernde Anbauteile und beim Ambiente mit viel grauem, hartem Kunststoff genauso wie für die stark vereinfachte Ausstattung. Der Serientrimm ist dürftig und selbst in den gehobenen Varianten oder mit ein paar Optionen lässt der Duster zeitgemäße Extras und einige wichtige Assistenzsysteme vermissen. Wo selbst kleinere und nicht sehr viel teurere Geländewagen auf Hightech setzen und die Smartphone-Welt ins Cockpit holen, beschränkt sich der Duster auf einen Tempomat als einzigen Helfer und eine Bluetooth-Schnittstelle als Tribut an das Zeitalter der Connectivity.

Im gleichen Geist hat Dacia auch die Motorenpalette zusammengestellt. Bei je zwei Benzinern und zwei Dieseln, die eine Leistungsspanne von 90 bis 125 PS abdecken und Spitzengeschwindigkeiten bis gerade einmal 177 km/h ermöglichen, geht Vernunft vor Vergnügen. Aber der Duster meint es zumindest ernst mit seiner Rolle als Geländewagen: Drei von vier Aggregaten gibt es auch in Verbindung mit Allradantrieb.

Fazit zum Dacia Duster

Großen Eindruck schinden kann man mit dem Dacia Duster nicht. Doch wer sein Auto für sich und nicht für den Nachbarn kauft, kann kaum einen besseren Geländewagen in dieser Klasse finden. Das Fahrverhalten problemlos, die Motoren vernünftig, der Allradantrieb praktisch und die Platzverhältnisse großzügig – es ist kein Wunder, dass der Duster vom Start weg das meistverkaufte Dacia-Modell in Deutschland war.

Deutliche Abstriche muss man nur bei der Ausstattung akzeptieren: Einschränkungen bei der Materialanmutung kann man hinnehmen und beim Komfort darf man bei diesem Preis keine hohen Ansprüche stellen. Doch dass Dacia selbst gegen Aufpreis nur wenig zusätzliche Sicherheitsausstattung bietet, könnte manche Käufer abschrecken.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?