Unsere Tipps um den Händlern nicht auf den Leim zu gehen

Autokauf: Worauf musst Du achten?

Dein altes Auto ist defekt? Oder Du willst in ein neues Lenkrad greifen? Für einen Autokauf fallen uns mehrere Gründe ein. Jedes Jahr wechseln Millionen von Autos den Besitzer, die meisten davon privat. Der Gebrauchtwagenmarkt boomt. Doch es lauern Fallen. Hier deshalb unsere Tipps!

    0
  • Veröffentlicht am 10/24/2019, 12:06 PM
Augen auf beim Autokauf - hier sind die Tipps, die Du beim nächsten Autokauf beherzigen kannst.
Quelle: Fabian Hoberg Augen auf beim Autokauf - hier sind die Tipps, die Du beim nächsten Autokauf beherzigen kannst

In diesem Ratgeber erklären wir Dir, worauf Du bei einem Autokauf achten musst. Dabei ist es unerheblich, ob Du das neue Auto bei einem Händler, online oder von privat kaufst. Mit unseren Tipps kannst Du Mogler enttarnen und Dich vor teuren Fehlkäufen schützen. Am Ende des Ratgebers findest Du eine Checkliste als hilfreiche Unterstützung.

Wintersalz greift das Innere des Radhauses an. Hier zeigt sich, wie gründlich die Vorbesitzer ihr Auto gereinigt haben,
Quelle: Fabian Hoberg Wintersalz greift das Innere des Radhauses an. Hier zeigt sich, wie gründlich die Vorbesitzer ihr Auto gereinigt haben



Die besten Autokauf Tipps:

Händler, von Privat oder Online?

Ein Auto kannst Du über verschiedene Quellen beziehen. Der Gang zum Händler ist für viele Interessenten die einfachste und sicherste Möglichkeiten zum Kauf eines Gebrauchtwagens – bei Neuwagen kannst Du nur diesen einen Weg gehen. Gebrauchtwagen findest Du bei speziellen Gebrauchtwagenhändlern, auf Fahrzeugbörsen wie mobile.de oder bei privaten Verkäufern. Privatpersonen inserieren ebenfalls auf Fahrzeugbörsen wie mobile.de oder in Inseraten von Anzeigenblättern oder Tageszeitungen. Der Kauf von Angeboten im Internet und Zeitungen ist mühsamer und birgt zusätzliche Risiken. Ganz gleich, wo Du ein interessantes Angebot findest: ein paar Dinge solltest Du beim Autokauf beachten. Geht es um Gebrauchtwagen, solltest Du Dir auch unseren Artikel “Tipps für den Gebrauchtwagenkauf” anschauen.

Autokauf beim Händler

Der Autokauf beim Händler bietet vor allem Sicherheit. Die Fahrzeuge sind in der Regel in einem guten Zustand und der Händler muss eine Gewährleistung auf das Fahrzeug geben. Das ist gesetzlich vorgeschrieben. Manche erweitern diese noch mit einer Garantie, die länger Sicherheit gibt. Einige Händler bieten eine Inzahlungnahme des alten Gebrauchtwagens an. Sie rechnen die Summe mit dem neuen Modell gegen, sodass der Kaufpreis sinkt. Das ist praktisch für die Autokäufer, die ihren alten Gebrauchten vorher los werden möchten. Doch nicht jeder Händler kauft alte Autos an oder er zahlt nur einen geringen Preis.

Bei alten Fahrzeugen versuchen sich manche Händler mit Zusätzen wie „für den Export“, „für Gewerbetreibende“ oder „Verkauf im Auftrag von privat“ herauszureden, damit umgehen sie ihre Gewährleistungspflicht. Von diesen Autohändlern lässt Du besser die Finger, denn sie sind unseriös.

Weitere Vorteile: Große Autohändler bieten eine große Auswahl an Fahrzeugen an, Du als Interessent musst nicht für jedes Auto zu einem neuen Anbieter fahren. Wenn Du Dein nächstes Auto nicht bar bezahlen kannst oder willst, benötigst Du einen Kredit oder ein Leasingangebot. Große Autohändler bieten diese an. Ein Vergleich mit anderen Finanzierungs-Dienstleistern ist ratsam – nicht jedes erste Angebot ist auch gleich das beste.

Nachteil: Der Service bei Autohändlern mit den vielen Dienstleistungen kostet Geld, sodass Autos von Händlern in der Regel mehr kosten als Gebrauchtwagen von privat. Dafür erhältst Du meist mehr Sicherheit. Tipp: Händler sind Profis, die den Markt kennen und gut verhandeln können. Verhandle hart – der Händler macht es auch. Und lass Dich nicht von verlockenden Kreditangeboten verführen. Solltest Du eine Finanzierung in Betracht ziehen, schau Dir auch unseren Artikel “Autofinanzierung - Das eigene Auto finanzieren” an. Oder willst Du den Autokauf privat abwickeln?

Sieht das Auto ansonsten gut aus, sollte der Blick noch einmal in den Kofferraum und vor allem unter die Matte wandern.
Quelle: Fabian Hoberg Sieht das Auto ansonsten gut aus, sollte der Blick noch einmal in den Kofferraum und vor allem unter die Matte wandern. Hier verbergen sich oft kleine Schönheitsmängel

Von Privat kaufen

Wenn Du ein Auto von Privat kaufst, sparst Du auf den ersten Blick meist Geld. Dafür investierst Du mehr Zeit, fährst weitere Strecken, was wiederum Geld kostet, und lernst womöglich Menschen kennen, die Du nicht kennenlernen willst. Sprich: Autokauf von Privat hat zwar einen Vorteil, aber auch eine Menge Nachteile. Entscheidest Du Dich dafür, pass' auf, dass Du in keine Falle tappst.

Was solltest Du beim Autokauf beachten?

Kläre vor Deinem Besichtigungstermin, ob das Auto noch vor Ort ist. Du ersparst Dir damit unnötige Fahrten. Fahr nicht allein mit Geld zu einem Besichtigungstermin. So vermeidest Du Spontankäufe. Lass Dich vom Verkäufer zu keiner Handlung zwingen. Du selbst entscheidest, ob und wann Du das Auto kaufst. Lass' dir vorher alle Papiere zeigen, also Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief, dazu alle Rechnungen, Quittungen und HU-Protokolle. Ein seriöser Verkäufer, der nichts zu verbergen hat, zeigt Dir alle Unterlagen, die zum Auto gehören. Einigst Du Dich nach der Preisverhandlung mit dem Verkäufer, benötigt Ihr einen anerkannten Kaufvertrag. Du kannst diesen vorbereiten, indem Du die Infos des Käufers, also Deine Daten, vorher ausfüllst. Das spart Zeit und Du kannst Dich auf die Daten des Verkäufers konzentrieren. Lass Dir den Personalausweis des Verkäufers zeigen und notiere die Nummer im Kaufvertrag.

Kein Drama, wenn ein Steinschlag den Lack abplatzen lassen hat: Meist geht er nur bis zur Grundierung.
Quelle: Fabian Hoberg Kein Drama, wenn ein Steinschlag den Lack abplatzen lassen hat: Meist geht er nur bis zur Grundierung. Ein Lackstift kann die Optik wiederherstellen.

Autokauf online: mobile.de und Co

Welche Vorteile hast Du beim Onlinekauf? Die meisten Gebrauchtwagen findest Du auf Onlineportalen wie mobile.de. Dort beschreiben die Inserenten ihre Fahrzeuge in Text und Fotos meist gut. Interessiert sich der mögliche Käufer für ein Modell, kontaktiert er den Verkäufer. Sie vereinbaren ein Treffen, um das Auto live zu besichtigen. Wir raten immer zu einem Vor-Ort-Termin mit einer aussagekräftigen Probefahrt. Von einem reinen Onlinegeschäft, also ein gebrauchtes Auto ohne vorherige Fahrt zu kaufen, raten wir ab. Wir warnen außerdem vor Lockangeboten, bei denen Du das Auto sofort zahlen musst. Das verlangt kein seriöser Händler oder Privatverkäufer. Seriöse Autoverkäufer gehen den klassischen Weg: inserieren, anschauen, verhandeln und schließlich verkaufen. Kläre mit dem Verkäufer vorher die Zahlungsmodalitäten: Bargeld oder Überweisung. Autos mit geringem Wert zahlen viele Käufer noch bar, ab 10.000 Euro fließt das Geld meist über die Bank. Oft übergibt der Verkäufer das Auto mit Papieren und Schlüssel erst nachdem das Geld auf seinem Konto ist.

Gebrauchtwagen kaufen: Schäden finden und aufdecken

Vor der Probefahrt kontrollierst Du, ob das Auto wirklich ordnungsgemäß zugelassen ist. Der Motor muss sofort anspringen und im Stand ruhig laufen. Anschließend fährst Du unterschiedliche Strecken, durch die Stadt, über schlechte Straßen, Landstraßen und am besten noch ein paar Kilometer über die Autobahn. Das Radio bleibt ausgeschaltet, um mögliche Klappergeräusche oder Schäden zu hören. Beim Beschleunigen, Rollen und harten Bremsen muss das Auto geradeaus laufen. Wenn nicht, ist das Fahrwerk verstellt. Ein Blick auf das Reifenprofil deckt mögliche Schäden auf. Nach der Probefahrt checkst Du bei einem Rundgang Scheinwerfer, Rückleuchten und gleichzeitig mögliche Lackschäden, Spaltmaße und eventuelle Farbunterschiede. Rost darf natürlich nicht sein, auch nicht in den Radläufen. Vorsicht beim Kilometerstand. Hat das Auto erst 40.000 Kilometer auf dem Tacho und abgewetzte Pedalgummis und Sitze, stimmt etwas nicht. Eventuell manipulierte der Verkäufer den Tachometer. Beulige oder abgefahrene Reifen deuten ebenfalls auf Schäden hin. Sind die Reifen hin, musst Du mit einem neuen Satz rechnen.

Auch der Lack kann unter Steinschlägen leiden - sogar am Seitenschweller und an den Kotflügeln.
Quelle: Fabian Hoberg Auch der Lack kann unter Steinschlägen leiden - sogar am Seitenschweller und an den Kotflügeln

Weitere Tipps für den Autokauf

Um ein gutes Gefühl für den Markt und die Preise zu bekommen, beobachtest Du im Vorfeld ein paar Wochen den Markt. Gepflegte Autos bringen mehr Geld, ebenso wie eine frische HU-Plakette oder das Gebrauchtwagen-Zertifikat einer neutralen Stelle wie TÜV, GTÜ oder Dekra. Lass Dir vom Verkäufer schriftlich bestätigen, dass es sich nicht um ein Unfallfahrzeug handelt. Eine extra Klausel gilt als Bestandteil des Vertrages. Was musst Du noch beachten? Eine kleine Liste von Tipps für den Autokauf findest Du hier. Wenn Du sie nacheinander abarbeitest und beantwortest, findest Du sicher einen guten, neuen Gebrauchten.

Autokauf-Checkliste vor der Besichtigung

  • Marke, Modell, Motor und Variante festlegen.
  • Handlungsspielraum festlegen: Wie viel Geld kannst Du ausgeben?
  • Beobachte den Markt für ein paar Wochen, um ein Preisgefühl zu bekommen.
  • Nimm einen Bekannten als Zeugen mit, zur Not bremst der Deine Euphorie.
  • Fülle einen anerkannten Kaufvertrag vorher mit Deinem Namen aus.
  • Zahle kein Auto über Onlinekonten, ohne dass Du es vorher live gesehen hast.
  • Händler sind Profis, was sich in der Preisverhandlung zeigt. Bleibe bei den Verhandlungen hart.
  • Keinen dunklen Ecken oder Rastplätzen als Treffpunkt für die Geldübergabe zustimmen.
Sorgen die Scheibenwischer noch für klare Durchsicht? Ist die Windschutzscheibe noch in Schuss?
Quelle: Fabian Hoberg Sorgen die Scheibenwischer noch für klare Durchsicht? Ist die Windschutzscheibe noch in Schuss und hat keine bis wenige Steinschläge?

Checkliste für eine Besichtigung mit Probefahrt

  • Elektrische Anlagen wie Licht, Blinker, Lüftung, Scheibenwischer kontrollieren
  • Profiltiefe der Reifen kontrollieren
  • Felgen auf starke Kratzer hin untersuchen
  • Radläufe auf Rost untersuchen
  • Windschutzscheibe auf Steinschläge kontrollieren
  • Sind die Wischblätter abgenutzt?
  • Verliert der Motor Öl?
  • Sieht der Lack überall gut aus?
  • Sind die Gummidichtungen an den Türen einwandfrei?
  • Reserveradmulde nach Wasser untersuchen
  • Unter Fahrzeugteppich nach feuchten Stellen suchen
  • Funktioniert die Belüftung einwandfrei?
  • Klingt der Kilometerstand plausibel?
  • Ist das Scheckheft komplett ausgefüllt?
  • Sind die Papiere alle vollständig
  • Wie lange gilt die HU-Plakette?
  • Passen Fahrzeugnummer in den Papieren zum Auto?
  • Wie ist der allgemeine Zustand des Autos?
  • Fülle den Kaufvertrag sorgfältig aus.
  • Lass Dir vom Verkäufer seinen Personalausweis zeigen und notiere die Nummer.

Darauf musst Du beim Autokauf achten

  • Wintersalz greift das Innere des Radhauses an. Hier zeigt sich, wie gründlich die Vorbesitzer ihr Auto gereinigt haben,
    Quelle: Fabian Hoberg Wintersalz greift das Innere des Radhauses an. Hier zeigt sich, wie gründlich die Vorbesitzer ihr Auto gereinigt haben
  • Sieht das Auto ansonsten gut aus, sollte der Blick noch einmal in den Kofferraum und vor allem unter die Matte wandern.
    Quelle: Fabian Hoberg Sieht das Auto ansonsten gut aus, sollte der Blick noch einmal in den Kofferraum und vor allem unter die Matte wandern. Hier verbergen sich oft kleine Schönheitsmängel
  • Kein Drama, wenn ein Steinschlag den Lack abplatzen lassen hat: Meist geht er nur bis zur Grundierung.
    Quelle: Fabian Hoberg Kein Drama, wenn ein Steinschlag den Lack abplatzen lassen hat: Meist geht er nur bis zur Grundierung. Ein Lackstift kann die Optik wiederherstellen.
  • Augen auf beim Autokauf - hier sind die Tipps, die Du beim nächsten Autokauf beherzigen kannst.
    Quelle: Fabian Hoberg Augen auf beim Autokauf - hier sind die Tipps, die Du beim nächsten Autokauf beherzigen kannst
  • Scheinwerfergläser und Motorhaubenkanten sind der Steinschläge liebstes Opfer
    Quelle: Fabian Hoberg Scheinwerfer und Motorhaubenkanten sind der Steinschläge liebstes Opfer
  • Auch der Lack kann unter Steinschlägen leiden - sogar am Seitenschweller und an den Kotflügeln.
    Quelle: Fabian Hoberg Auch der Lack kann unter Steinschlägen leiden - sogar am Seitenschweller und an den Kotflügeln
  • Sorgen die Scheibenwischer noch für klare Durchsicht? Ist die Windschutzscheibe noch in Schuss?
    Quelle: Fabian Hoberg Sorgen die Scheibenwischer noch für klare Durchsicht? Ist die Windschutzscheibe noch in Schuss und hat keine bis wenige Steinschläge?
  • Beim Reifen nicht nur auf die Profiltiefe achten. Auch das Produktionsdatum darf nicht zu lange zurück liegen.
    Quelle: Fabian Hoberg Beim Reifen nicht nur auf die Profiltiefe achten. Auch das Produktionsdatum darf nicht zu lange zurück liegen
  • Bei dem meisten Autos liegt der Luftfilterkasten gut zugänglich im Motorraum.
    Quelle: Fabian Hoberg Bei dem meisten Autos liegt der Luftfilterkasten gut zugänglich im Motorraum. Der Ansaugfilter sollte nach Inspektionsplan getauscht werden
  • Es ist normal, dass beim Motorstart zunächst einige Warnleuchten blinken. Sie sollten aber nach wenigen Sekunden erloschen sein.
    Quelle: Fabian Hoberg Es ist normal, dass beim Motorstart zunächst einige Warnleuchten blinken. Sie sollten aber nach wenigen Sekunden erloschen sein
  • Ein abgegriffener Schaltknauf sollte bei einem Auto mit weniger als 100.000 Kilometern nicht vorkommen.
    Quelle: Fabian Hoberg Ein abgegriffener Schaltknauf sollte bei einem Auto mit weniger als 100.000 Kilometern nicht vorkommen.
  • Beim Autokauf gehört ein Blick unters Auto zum Pflichtprogramm. In welchem Zustand befindet sich der Auspuff?
    Quelle: Fabian Hoberg Beim Autokauf gehört ein Blick unters Auto zum Pflichtprogramm. In welchem Zustand befinden sich Auspuff, Unterboden und Radaufhängungen?
  • Die einzelnen Stempel und Einträge im Service müssen plausibel sein
    Quelle: Fabian Hoberg Ein lückenloses Serviceheft allein reicht noch lange nicht für ein seriöses Angebot - die einzelnen Stempel und Einträge müssen plausibel sein
  • Einer von vielen Indikatoren für ein durchgehend gewartetes Fahrzeug ist der Inspektionshinweis in der B-Säule der Fahrerseite
    Quelle: Fabian Hoberg Einer von vielen Indikatoren für ein durchgehend gewartetes Fahrzeug ist der Inspektionshinweis in der B-Säule der Fahrerseite
Auto kaufenSicherer Autokauf