Audi A1/S1 (8X)Seit 2010

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(41 Testberichte)
Audi A1/S1 (8X) Bewertung 4.1/5 basierend auf 41 Testberichte.
Fahrzeugeinordnung

Der A1 ist Audi´s Antwort auf den Mini von BMW, den Fiat 500 oder den Citroën DS3. Technisch basiert der Audi A1 seit Mai 2010 auf dem VW Polo. Topmodell der intern als 8X bezeichneten Baureihe ist der sportliche Audi S1, der als einziges Modell über einen Allradantrieb verfügt. Die anderen A1-Varianten fahren mit Vorderradantrieb. A1 und S1 gibt es jeweils auch als fünftürige Ausführungen mit der Zusatzbezeichnung Sportback. Nur hier kann der Kunde zwischen einer zwei- und einer dreisitzigen Rückbank wählen.

Im Januar 2015 hat Audi den A1 / S1 überarbeitet, Heck und Frontpartie wurden modifiziert, neue Farben ins Programm aufgenommen, die Ausstattungslinien geändert sowie einige Motoren ausgetauscht. Alle Triebwerke erfüllen seither die Abgasnorm Euro 6.

... mehr
Stärken
  • hohe Material- und Verarbeitungsqualität
  • geringe Festkosten
  • umfangreiches Angebot an Assistenzsystemen
Schwächen
  • dürftige Serienausstattung
  • wenig Platz im Fond
  • hoher Anschaffungspreis
Daten
Motorenwerte
Leistung
60 kW / 81 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,4 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
177 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
97 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
4,2 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
A

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Audi A1 Innenansicht Rücksitzbank Studio statisch schwarz
  • Audi A1 Aussenansicht Heck schräg statisch rot
  • Audi S1 Aussenansicht Detail Felge und Bremsanlage statisch gelb
  • Audi A1 Aussenansicht Front schräg statisch weiss
  • Audi A1 Aussenansicht Detail LED Scheinwerfer statisch rot
  • Audi A1 Aussenansicht Front statisch rot
  • Audi A1 Aussenansicht Heck Kofferraum geöffnet Studio statisch rot
  • Audi A1 Innenansicht Fahrerposition Studio statisch hellgrau
  • Audi A1 Aussenansicht Front schräg dynamisch weiss
  • Audi A1 Aussenansicht Seite Studio statisch braun
  • Audi A1 Aussenansicht Heck Studio statisch braun
  • Audi S1 Aussenansicht Front schräg dynamisch gelb
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Seit Beginn des Jahrtausends stieg vor allem in Europa der Absatz an höherwertigen Kleinwagen mit Premium-Anspruch. Innerhalb des VW-Konzerns hatte man aber kein Modell, mit dem man beispielsweise gegen die sehr erfolgreiche BMW-Tochter Mini antreten konnte. Audi griff ins Konzernregal und nutzte für den ersten Kleinwagen der Marke das VW-Modell Polo als Basis. Das war erheblich günstiger als eine komplette Neuentwicklung. Allerdings sahen potenzielle A1-Käufer anfangs nicht ein, warum sie rund 1200 Euro extra für einen modifizierten VW Polo bezahlen sollten. Statt der erhofften 50.000 Fahrzeuge weltweit konnte Audi im Erscheinungsjahr 2010 nur rund 28.000 Exemplare des A1 absetzen. 2015 waren es 24.675 Exemplare.

Trotzdem zählt der A1 /S1 zu den wertstabilsten Kleinwagen. Weitere Pluspunkte sammelte das Modell in diversen Test und Vergleichen für seine hohe Verarbeitungsqualität, den Fahrspaß und die hohen Sicherheitsstandards. Wer allerdings allein praktischen Nutzen eines Kleinwagens im Fokus hat, dürfte mit dem günstigeren Teilespender VW Polo besser fahren.

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 13.11.2015
AUDI A1 1.0 TFSI ultra
Dreitüriger Kleinwagen mit Schrägheck (70 kW / 95 PS)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    2,4
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    2,7
Karosserie/Kofferraum: 2,9
Innenraum: 2,5
Komfort: 2,4
Motor/Antrieb: 2,3
Fahreigenschaften: 2,2
Umwelt/EcoTest: 2,2
Sicherheit: 2,2

Communitybewertungen

5 Sterne
18
4 Sterne
18
3 Sterne
4
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
taschas-audi am 19. Januar 2012

„Als Kleinwagen ist das Auto absolut super zu fahren, ich würde es jedem empfehlen, der ein handliches Auto sucht. Die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen und wenn man nicht ständig mit mehr als 2 Personen fährt, ist das Platzangebot ausreichend.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
denis_g_v am 14. Juni 2011

„An erster Stelle steht auf jeden Fall der 185-PS-Motor! Er ist einfach ein Traum! Auch das Design ist schön.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
fabe123 am 10. Juni 2011

„siehe Emotion!“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Mit zwei Dieselmotoren und sechs Benzinern sollte das Motorenangebot des Audi A1 / S1 für jedermann ausreichend sein. Unterhalb von 90 PS gibt es mit dem 1.0 TFSI ultra allerdings nur ein Triebwerk. Oberhalb von 120 PS stehen dagegen gleich vier Versionen in der Preisliste. Der Grund: Durch den Verzicht auf leistungsschwächere Alternativen wollte sich Audi mit seinem Kleinwagen vom Konzernbruder VW Polo absetzen. Das macht den A1 zusätzlich recht teuer.

Weiterer Nachteil mit Blick auf die Kosten: Erst oberhalb von 100 PS gönnt Audi seinem Kleinsten mehr als fünf Gänge. Ansonsten bleibt nur der Griff zum Doppelkupplungsgetriebe, das den Preis zusätzlich nach oben treibt. Einen Hybrid- oder reinen Elektroantrieb sucht man beim A1 und S1 vergeblich. Immerhin sind bei allen Varianten Start-Stopp-System und Rekuperationstechnik zur Energierückgewinnung im Fahrbetrieb serienmäßig an Bord.

Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Audi A1 / S1 gehört zu den sichersten Fahrzeugen seiner Klasse. Er wird ab Werk mit den wichtigsten Sicherheitssystemen ausgestattet. Das Angebot an zusätzlichen modernen Sicherheitsassistenten ist allerdings dürftig. Gegen Aufpreis sind je nach Modell Fernlichtassistent, Licht-/Regensensor und Berganfahrassistent lieferbar.

  • Zur Serienausstattung gehören:
  • Folgekollisions-Bremsassistent
  • sechs Airbags
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Für einen Kleinwagen ist der Audi A1 schon in der Basis gut ausgestattet. Wer aber auf Extras nicht verzichten möchte, und seinen A1 ordentlich veredeln will, muss tiefer in die Tasche greifen. Denn alles was schick ist, kostet bei diesem Auto extra. Dazu gehören auch die besonders bei jüngeren Kunden beliebten Multimedia-Pakete, mit denen das Smartphone mit dem Radio verbunden werden kann. Oder ein WLAN-Hotspot bereitgestellt wird. Enttäuschend kommt hinzu, dass es Audi beim A1 nicht geschafft hat, die Assistenzsysteme aus den gehobenen Fahrzeugklassen zu adaptieren. Bis auf den serienmäßigen Folgekollisions-Bremsassistenten, der verhindert, dass der Wagen bei einem Unfall unkontrolliert weiterrollt, dem Berganfahrassistenten und der Ultraschall-Einparkhilfe ist nichts lieferbar. Toter-Winkel-Warner, Spurhalte-System oder Notbremsassistent? Fehlanzeige.

Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Audi A1 / S1 ist ein Kleinwagen im sogenannten Premium-Segment. Technische Basis ist der VW Polo. Qualitativ, optisch und auch fahrerisch setzt sich der kleine Audi aber zum Teil deutlich von seinem Teilespender ab.


Vorderansicht - schräg
Wer die topmodernen Assistenzsysteme der Oberklasse in dem Premium-Kleinwagen aus Ingolstadt erwartet, wird enttäuscht.
Seitenansicht

Wie in dem Kleinwagen-Segment üblich, ist das Platzangebot eher begrenzt als üppig. Während vorne Erwachsene anständig sitzen können, wird es im Fond sogar für großgewachsene Kinder eng. Auch der fünftürige Sportback bietet hier nicht wirklich Abhilfe, auch wenn der Einstieg in den Fond deutlich bequemer ist. Die dreisitzige Rückbank, die Audi im Sportback optional ohne Aufpreis anbietet, ist somit eigentlich überflüssig.

Im Gegensatz zum eher biederen VW Polo hat das Interieur des Audi A1 / S1 eine sportlich-elegante Anmutung und kann gegen Aufpreis auch recht vielfältig individualisiert werden. Gegenüber den meisten anderen Kleinwagen ist die Basisausstattung des A1 durchaus komplett. So verfügen alle Modelle der Baureihe 8X über Radio, Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber vorne und Servolenkung. Sogar die Klimaanlage ist – mit Ausnahme des Basismodells A1 1.4 TSFI ultra – bei allen Modellen enthalten. Mit zusätzlichen Wünschen wie Panoramadach, Navigationssystem und Multimediapaket oder einem stärkeren Triebwerk kann der Startpreis von knapp 16.000 Euro aber auch locker verdoppelt werden.

Wer die topmodernen Assistenzsysteme der Oberklasse in dem Premium-Kleinwagen aus Ingolstadt erwartet, wird enttäuscht: Abstandsradar, Toter-Winkel-Warner, Notbremsassistent – alles Fehlanzeige und beim A1 auch gegen Aufpreis nicht zu bekommen.

Mit dem Facelift Anfang 2015 wurde das Profil des Modells verschärft, die Ausstattungen neu sortiert und benannt. Zudem ersetzten neue Dreizylinder-Triebwerke teilweise die bisherigen Aggregate, deren konstruktive Mängel häufig für teure Werkstattaufenthalte sorgten. Wer mit einem gebrauchten A1 liebäugelt, sollte also einen Bogen um die älteren Modelle mit den Motorisierungen 1.2 TFSI und 1.4 TFSI machen. Ansonsten ist Audis Kleinster beispielsweise in der ADAC-Pannenstatistik eher unauffällig. Grundsätzlich gelten alle Varianten der Baureihe 8X als besonders wertstabil, was den doch recht hohen Anschaffungspreis zumindest in ein etwas anderes Licht rückt.

Auch wenn es beim A1 noch nicht für einen Hybrid-, Brennstoffzellen- oder Elektroantrieb gereicht hat, verfügt der Kleinwagen mit dem 150 PS starken 1.4 TFSI cylinder on demand wenigstens über ein technisches Highlight. Der Vierzylindermotor schaltet zwei seiner Zylinder ab, wenn der Fahrer behutsam mit dem Gaspedal umgeht. Alle anderen A1-Besitzer müssen sich unter Umweltaspekten mit der serienmäßigen Start-Stopp-Funktion sowie der Rekuperationstechnik zur Energierückgewinnung zufriedengeben.

Fazit zum Audi A1 / S1 8X

Wer ein schickes und luxuriös anmutendes Auto wünscht, kann auch einen Kleinwagen fahren. Der Audi A1 ist alles andere als eine Verzichtserklärung auf Rädern. Das gilt vor allem auch für das sportliche Topmodell S1. Entsprechend ausgestattet und motorisiert steht der Kleine seinen größeren Konzernbrüdern in nicht vielem nach – sieht man mal von den fehlenden Assistenzsystemen ab. Der A1 ist gerade in der Stadt ein toller Begleiter, lässt sich mit seinen nur 3,95 Meter Länge auch in enge Parklücken bugsieren. Und egal ob vor dem Kindergarten oder der Oper, mit einem A1 ist man auf jeden Fall gut gekleidet. Lediglich als Familienwagen eignet er sich aufgrund seines eingeschränkten Platzangebotes eher nicht. Aber ein verlässlicher Alltagswagen ist er allemal.