Themen A-Z

Mazda: Japanischer Autohersteller


Hier findest Du alle Artikel rund um die Autos der Marke Mazda. Der japanische Autohersteller Mazda hat seinen Stammsitz in der Stadt Hiroshima, wo bis heute das wichtigste Mazda-Werk steht. Gegründet wurde die Firma im Jahr 1920 als Korkveredler. Der Name Mazda taucht erstmals ab 1930 auf. Damals begann der Hersteller mit der Produktion von Motorrädern und Lkw. Autos produziert Mazda erst seit 1960 mit dem Coupé Mazda R360.

Im gleichen Jahr schloss Mazda mit dem deutschen Autobauer NSU einen Lizenzvertrag über die Produktion und Vermarktung von Wankelmotoren ab. Ein wegweisender Schritt: Bis heute erregt Mazda immer wieder durch eigensinnige Motorenkonzepte Aufsehen. Der Mazda Cosmo mit Zweischeiben-Wankelmotor kam erstmals 1967 auf den Markt. Seitdem hat Mazda mehr als 1,5 Millionen Pkw mit Wankelmotor verkauft. Ab 2020 soll die Technik zurückkommen, dann als Range Extender in einem Elektroauto.

Eine weitere Eigenheit sind die SPCCI-Motoren (ab 2019). Dabei handelt es sich um Benzinmotoren, die aber ähnlich wie Diesel mittels einer Kompressionszündung zünden. Mazda ist der einzige Hersteller, der diese Technik zur Serienreife brachte und will damit die ehrgeizigen CO2-Einsparziele der 2020er Jahre erfüllen.

Zwischen 1979 und 2010 war Mazda Teil des US-amerikanischen Ford-Konzerns. Im Zuge seiner Sanierung nach der US-Finanzkrise stieß der Konzern jedoch seine Anteile nach und nach ab. Heute ist Toyota mit 5,05 Prozent der größte Anteilseigner an Mazda.

  • Neue Artikel
  • Beliebte Artikel