Mazda CX-5 (2011-2016) Gebrauchtwagentest, Kaufberatung

Der Mazda CX-5 ist ein zuverlässiges SUV mit wenig Macken

Dieses SUV kann viel und leistet sich als Gebrauchtwagen wenig Schwächen. Lies in unserer Kaufberatung, worauf Du beim Mazda CX-5 erster Generation achten musst.

  • Fabian Hoberg
  • 0
  • Veröffentlicht am 07/25/2019, 12:00 AM
  • Aktualisiert am 10/24/2019, 12:07 PM
Der Mazda CX-5 ist beständig, resistent und ein Verkaufschlager.
Quelle: Mazda Qualitativ gibt es am ersten CX-5 nach heutigem Kenntnisstand nicht viel auszusetzen

Die Auswahl an gebrauchten CX-5 ist groß. Auf mobile.de gibt es rund 5.700 Modelle, inklusive Modellen mit einem Tachostand von mehr als 200.000 Kilometern. Begrenzt man die Auswahl auf maximal 125.000 Kilometer, scheckheftgepflegt und mindestens noch ein Jahr lang HU, bleiben noch knapp 2.200 Exemplare übrig. Aus diesen sollte man sich die besten heraussuchen und dabei auf zwei typische Probleme achten.



Historie und Modellwechsel

Wie es sich für einen Japaner gehört, hat sich der CX-5 bislang noch nicht viel zu Schulden kommen lassen – abgesehen von einer umfassenden Rückrufaktion im Jahr 2017. Damals wurden alle von April 2012 bis Februar 2015 gebauten CX-5 in die Werkstatt gebeten. Der Grund: die Injektorbefestigungen könnten aufgrund eines zu geringen Anzugsdrehmomentes undicht sein und das Motorsteuergerät könnte ausfallen. Die Undichtigkeit führt unter Umständen dazu, dass das Öl sich verdünnt oder sich Ablagerungen bilden. Im schlimmsten Fall hat das einen Motorschaden zur Folge.

Im Rahmen der Rückrufaktion wurde der Fehler behoben. Beim Kauf eines gebrauchten CX-5 sollten Interessenten darauf achten, dass der vorherige Besitzer das Update hat durchführen lassen. Andernfalls: Finger weg.

Anfang 2014 überarbeitete Mazda den CX-5, allerdings nur im Detail. Das Design blieb unverändert. Die Ausstattung Sports-Line bekam ein hochwertigeres Lederlenkrad, ein SD-Navi sowie einen Fahrersitz mit Memory-Funktion. Das Facelift 2015 brachte eine neue Front und einen veränderten Innenraum. Neu im Sortiment sind seither der 192 PS starke 2,5-Liter-Vierzylinder, LED-Scheinwerfer, eine elektrische Parkbremse, ein neues Infotainmentsystem und weitere Assistenten.

Nur selten hört man Beschwerden über den Mazda CX-5, so wie es sich für einen Japaner gehört.
Quelle: Mazda Die Auswahl an gebrauchten CX-5 ist groß, viele weisen allerdings hohe Laufleistungen auf

Karosserie des Mazda CX-5

Platz gibt es im CX-5 genügend, für Passagiere und Gepäck. In dem 4,56 m langen und 1,71 m hohen SUV können große Menschen bequem sitzen. In den Kofferraum passen 500 Liter Gepäck. Bei umgelegten Rücksitzlehnen wächst dieser Wert auf 1.620 Liter – bei ebener Ladefläche.

Bislang sind keine Rostprobleme des CX-5 bekannt. Das gilt sowohl für das Blechkleid als auch für das Fahrwerk. Schneller Fahrtwind kann hingegen bei Vor-Facelift-Modellen zu vibrierenden Außenspiegeln und flatternden Motorhauben führen. Feine Ohren werden sich zudem an dem hohlen und hellen Klang stören, der beim Zuschlagen der Türen ertönt. Ein satteres Geräusch würde deutlich besser zum CX-5 passen.


Motor und Getriebe

Das Motorenangebot umfasst zwei Ottomotoren und einen 2,2-Liter-Selbstzünder mit einem Leistungsspektrum von 150 bis 192 PS. Geschaltet wird wahlweise über ein manuelles, präzise arbeitendes Sechsgang-Getriebe oder eine Automatik. Für Förster und Allrad-Fans stehen zwei 4x4-Varianten zur Wahl.

Bei den Benzinern startet das Programm mit einem 2,0-Liter-Motor mit 165 PS. Die Allradversion leistet 160 PS. Beide Motoren sind vergleichsweise sparsam und eine echte Alternative zum Diesel. Der große Benziner mit 2,5 Litern Hubraum und 192 PS, der nach dem Facelift ins Programm kam, ist in Verbindung mit Allrad und Automatik recht selten als Gebrauchter zu finden.

Der Diesel des CX-5 genießt keinen guten Ruf. Diversen Berichten zufolge bereiten die Nockenwellen und in der Folge der Turbolader Probleme. Das kann teuer werden, da meist Turbolader, Unterdruckpumpe und Nockenwelle erneuert werden müssen. Auch mit sich zu schnell verdünnendem Öl kann es Schwierigkeiten geben. Denn dieses führt zu einem falschen Öldruck – dieses Problem sollte jedoch bei durchgeführter Rückrufaktion nicht mehr auftreten.


Fahrwerk

Der CX-5 sieht nicht nur sportlich aus und verfügt über leistungsstarke Motoren. Er wurde auch straff abgestimmt. Das gilt erst recht, wenn der Mazda CX-5 auf wuchtigen 17-Zoll-Rädern oder größer zum neuen Besitzer rollt.

Der CX-5 ist ein solider Gebrauchtwagen. Das zeigt der TÜV-Report, der nach zwei Hauptuntersuchungen kaum etwas zu beanstanden hatte. Im Vergleich zu so manchem Wettbewerber liegt der Anteil an Autos ohne Mängel höher. Das gilt auch für den Allradantrieb.


Ausstattung und Sicherheit

Im Interieur wirkt der Basis-CX-5 nüchtern. Doch die Qualität stimmt – und das auch noch nach Jahren. Das gilt naturgemäß erst recht bei den höheren Ausstattungslinien Center-Line, Sports-Line oder ab 2015 Exclusive-Line, die zudem wichtige Extras wie Klimaautomatik, Navi und Lederbezüge ins Auto bringen. Jeder Mazda CX-5 verfügt bereits ab Werk über sechs Airbags, eine Klimaanlage sowie elektrische Fensterheber.

Seit der Überarbeitung des Modells im Jahr 2015 gibt es in der Sports-Line-Ausstattung auch LED-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, einen Spurhalteassistenten, eine Müdigkeitserkennung (DAA) sowie einen City-Notbremsassistenten (SCBS). Der Spurhalteassistent könnte allerdings besser sein. Er verrichtet seine Arbeit langsam, dafür warnt der Totwinkel-Assistent zu schnell und sogar vor Verkehr auf der Mittelspur, wenn man selbst erst auf der Einfädelspur fährt. Ebenfalls unschön: In Verbindung mit den ab Sommer 2013 eingebauten Navis können USB-Speichersticks und Mediaplayer nur noch eingeschränkt genutzt werden.

Der Mazda CX-5 kommt in der Basisausstattung mit 6 Airbags und einer Klimaanlage.
Quelle: Mazda Der Mazda CX-5 kommt in der Basisausstattung mit 6 Airbags und einer Klimaanlage

Marktsituation und Preise des Mazda CX-5

Das Kompakt-SUV Mazda CX-5 gilt als zuverlässiges Fahrzeug mit nur wenigen Mängeln. Zu Preisen ab etwa 15.000 Euro finden Interessenten auf mobile.de einen ordentlichen CX-5 mit weniger als 100.000 Kilometern auf dem Tacho und gepflegtem Scheckheft. Nach-Facelift-Modell mit moderneren Antrieben kosten rund 18.000 Euro aufwärts. Mit vielen Extras wie Fahrerassistenten, mit 4x4-Antrieb und einem starken Motor wird es logischerweise nochmals deutlich teurer.

Fazit und Empfehlung

Beim Kauf eines gebrauchten Mazda CX-5 kann man wenig falsch machen. Das SUV ist solide und fährt zumindest mit dem kleinsten Benziner und Frontantrieb spritzig, ohne zu viel Kraftstoff zu verbrauchen. Wem aktuelle Assistenzsysteme und ein modernes Design wichtig sind, der sollte ein Modell ab Baujahr 2015 kaufen und dabei nach den höheren Ausstattungslinien schauen. Allerdings kosten solche Fahrzeuge noch mindestens 22.000 Euro.



Mazda CX-5 Kaufberatung

  • Der Mazda CX-5 ist beständig, resistent und ein Verkaufschlager.
    Quelle: Mazda Qualitativ gibt es am ersten CX-5 nach heutigem Kenntnisstand nicht viel auszusetzen
  • Nur selten hört man Beschwerden über den Mazda CX-5, so wie es sich für einen Japaner gehört.
    Quelle: Mazda Die Auswahl an gebrauchten CX-5 ist groß, viele weisen allerdings hohe Laufleistungen auf
  • Innen karg und kreativlos, dafür aber effizient auf der Straße. 
    Quelle: Mazda In den Kofferraum passen 500 Liter Gepäck. Bei umgelegten Rücksitzen wächst dieser Wert auf 1.620 Liter
  • Modelle von vor 2016 benötigen ein Softwareupdate durch den Hersteller.
    Quelle: Mazda 2017 lancierte Mazda einen umfassenden Rückruf für alle CX-5 der ersten Baujahre
  • Der Mazda CX-5 kommt in der Basisausstattung mit 6 Airbags und einer Klimaanlage.
    Quelle: Mazda Der Mazda CX-5 kommt in der Basisausstattung mit 6 Airbags und einer Klimaanlage
  • Beständigkeit ist in der Moderne selten, aber der Mazda CX-5 ist nach wie vor Ranglistenführer.
    Quelle: Mazda Der Diesel des CX-5 genießt keinen allzu guten Ruf, Nockenwellen und Turbolader können Probleme machen
  • Verstecken braucht sich der Mezda CX-5 bei seiner Qualität vor keinem Neuwagen.
    Quelle: Mazda Verstecken braucht sich der Mazda CX-5 bei der Qualität vor keinem Wettbewerber