VW Passat Variant Alltrack (B8)Seit 2015

  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Passat Alltrack 2.0 TSI (BMT) 4Motion DSG (Benzin, 220 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der VW Passat Alltrack (B8) ist eine offroad-taugliche Modellvariante des Passat Variant. Seit 2015 basiert der Alltrack auf der achten Passat-Generation und nutzt den Modularen Querbaukasten (MQB). Das beschert ihm vor allem im Innenraum deutlich mehr Platz. Gegenüber einem normalen Passat Variant bietet der Alltrack unter anderem ein um 27,5 Millimeter höher gelegtes Fahrwerk mit einem speziellen Offroad-Fahrprogramm, Stoßfänger mit Unterfahrschutz, Kotflügelverbreiterungen sowie Seitenschweller aus Kunststoff und Allradantrieb.

... mehr
Stärken
  • Schlechtwegefahrwerk mit erhöhter Bodenfreiheit
  • Viel Platz im Innenraum
  • Viele moderne Assistenzsysteme
Schwächen
  • Hoher Grundpreis
  • Kein Hybridantrieb
  • Keine Wahlmöglichkeit zwischen Schalt- und Doppelkupplungsgetriebe
Daten
Motorenwerte
Leistung
162 kW / 220 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
6,8 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
231 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
160 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
6,9 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
C

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • VW Passat B8 Alltrack Aussenansicht Heck schräg dynamisch silber
  • VW Passat B8 Alltrack Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • VW Passat B8 Alltrack Aussenansicht Heck statisch silber
  • VW Passat B8 Alltrack Innenansicht Beifahrerposition statisch schwarz
  • VW Passat B8 Alltrack Aussenansicht Front schräg mit Trailer dynamisch blau
  • VW Passat B8 Alltrack Aussenansicht Seite statisch blau
  • VW Passat B8 Alltrack Aussenansicht Front schräg statisch weiss
  • VW Passat B8 Alltrack Innenansicht Fahrerposition statisch schwarz
  • VW Passat B8 Alltrack Aussenansicht Front dynamisch weiss
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Wer ein geräumiges Zugfahrzeug sucht, mit dem er auch mal befestigte Wege verlassen kann, aber ansonsten nicht auf den Fahrkomfort und das Ambiente einer Limousine verzichten will, findet beim VW Passat Alltrack ein sehr gutes Angebot. Der Einstiegspreis ist zwar hoch, dafür bietet der Passat aber viel Gegenwert – und macht so auch dem Konzernbruder Audi A4 Allroad Konkurrenz.

Motoren

Motoren

VW bietet den Passat Alltrack mit vier Motoren an. Die drei Dieseltriebwerke, die mit einem SCR-Katalysator ausgerüstet sind, leisten 150, 190 und in der Bi-Turbo-Variante 240 PS. Der einzige Benziner, bekannt aus dem Golf GTI, entwickelt aus zwei Litern Hubraum 220 PS. Die beiden Topmodelle verfügen serienmäßig über das neue Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DKG), der mittlere Diesel über eine DKG-Variante mit sechs Stufen. Das Einstiegsmodell mit 150 PS ist ausschließlich mit manuellem Schaltgetriebe zu bekommen; eine Wahl zwischen den Getriebevarianten gibt es nicht. Allradantrieb ist bei allen Modellen serienmäßig, ein Hybridantrieb nicht verfügbar.

  • Gute Fahrleistungen bei niedrigen Verbrauchswerten
  • Drei Dieseltriebwerke mit SCR-Katalysator und AdBlue-Tank
  • Keine Auswahl zwischen Schalt- und Doppelkupplungsgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der VW Passat Alltrack ist mit dem Allradantrieb ein sehr fahrsicheres Auto und verfügt serienmäßig über alle gängigen Sicherheitssysteme. Optional sind zahlreiche Assistenzsysteme wie Abstandstempomat oder Spurhalteassistent erhältlich. Highlights sind die Rangierhilfe für Anhänger und der „Emergency Assist“.

  • Allradantrieb serienmäßig
  • Optionale Rangierhilfe für Anhänger
  • Zahlreiche aktive Sicherheitsassistenten erhältlich
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Der VW Passat Alltrack bietet bereits serienmäßig eine gute Ausstattung mit Allradantrieb, Klimaautomatik, Leichtmetallrädern, Parkpilot, Schlechtwegefahrwerk und einer Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung. Dazu kommen spezifische optische Alltrack-Accessoires außen sowie spezielle Sitzbezüge und Dekoreinlagen im Innenraum. Bei den Scheinwerfern mit Ausnahme des Topdiesels ist lediglich Halogenlicht serienmäßig, allerdings zumindest mit Nebelscheinwerfern und Abbiegelicht. LED-Scheinwerfer kosten Aufpreis.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Allradantrieb
  • Klimaautomatik
  • Parkpilot
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Mit dem Passat Alltrack bietet VW jetzt schon in der zweiten Generation einen wichtigen Vertreter im Segment der offroad-tauglichen Kombis. Durch den Modellwechsel und die Nutzung des Modularen Querbaukastens bietet der Passat mehr Platz und Eleganz.


Vorderansicht - schräg
VW kombiniert beim Passat Alltrack den Platz und die Fahreigenschaften eines Kombis mit der Möglichkeit, auch mal abseits befestigter Wege unterwegs sein zu können.
Seitenansicht

Gut geeignet als Zugfahrzeug

Im Vergleich zum Golf Alltrack bietet der Passat Alltrack etwas mehr Platz, vor allem im Fond, mehr Eleganz, stärkere Motoren und eine höhere Anhängelast. Mit einem Einstiegspreis von rund 40.000 Euro ist er aber auch deutlich teurer. Im Vergleich zum noblen Konzernbruder Audi A4 Allroad wirkt der Passat wiederum günstig - und obendrein viel geräumiger. Fahrverhalten und Komfort des VW liegen auf einem sehr hohen Niveau.

Das Angebot an Assistenzsystemen ist vorbildlich

Alle Alltrack-Modelle – von 150 bis 240 PS – bieten 2.200 Kilogramm Anhängelast. Das macht den Passat zu einem attraktiven und geräumigen Zugfahrzeug für Boots- oder Pferdeanhänger. Eine optionale Anhängerrangierhilfe erleichtert Gespannfahrern das Rückwärtseinparken. Die vier angebotenen Motoren (die drei stärkeren Varianten obligatorisch mit Doppelkupplungsgetriebe und das Einstiegsmodell mit Schaltgetriebe) bieten souveräne Leistungswerte und viel Drehmoment bei geringen Verbräuchen. Neben den speziellen optischen Alltrack-Accessoires hat der Passat mit einer um 27,5 Millimeter erhöhten Bodenfreiheit und dem serienmäßigen Allradantrieb viele Reserven für Fahrten abseits befestigter Wege, ohne auf das von einer Limousine bekannte Fahrverhalten verzichten zu müssen. Die bereits gute Grundausstattung, die unter anderem schon einen Parkpiloten und eine Umfeldbeobachtung mit City-Notbremsfunktion bietet, kann noch mit zahlreichen Assistenzsystemen wie Abstandstempomat, Auspark- und Spurwechselwarner, Spurhalteassistent, Stauassistent und Verkehrszeichenerkennung, einem Head-up-Display, digitalen Armaturen oder 360-Grad-Kameras erweitert werden.

Fazit zum VW Passat Alltrack (Typ B8)

Mit dem Passat Alltrack bietet VW ein beliebtes Modell im Markt der Offroad-Kombis, das sich preislich zwischen dem kleineren Golf Alltrack und dem noblen Konzernbruder Audi A4 Allroad einreiht. Für Preise deutlich oberhalb der 40.000-Euro-Marke bietet der Passat Alltrack viel Platz, viel Komfort sowie starke, aber zugleich effiziente Motoren. Mit einer Anhängelast von 2.200 Kilogramm ist das Modell zudem ein perfektes Zugfahrzeug.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?