Subaru Impreza (G4)Seit 2013

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(2 Testberichte)
Subaru Impreza (G4) Bewertung 3.6/5 basierend auf 2 Testberichte.
Fahrzeugeinordnung

Der Subaru Impreza ist das Kompaktmodell des japanischen Herstellers. Berühmt wurde er als Basis für erfolgreiche Einsätze bei der Rallye-Weltmeisterschaft. Nach dem Wegfall des kleinen Subaru Justy fungiert der Impreza inzwischen als Einstiegsmodell des Allradspezialisten. Wie bei Subaru üblich hat der Impreza einen Boxermotor unter der Haube und serienmäßigen Allradantrieb. Der Impreza bietet mit seiner unauffälligen 4,42 Meter langen Karosserie relativ viel Platz für diese Klasse. Konkurrenten sind Kompaktmodelle von Audi A3 Sportback über Ford Focus und Mazda 3 bis zu Opel Astra und VW Golf.

... mehr
Stärken
  • gute Serienausstattung
  • großes Platzangebot
  • Allradantrieb inklusive
Schwächen
  • laute Innengeräusche
  • mäßige Elastizität
  • wenige Assistenzsysteme
Daten
Motorenwerte
Leistung
84 kW / 114 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,6 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
179 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
136 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
5,9 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
C

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Impreza ist ein typischer Subaru. Er hat eine relativ unauffällige Karosserie, die auf 4,42 Meter Länge viel Platz bietet. Man sitzt auf bequemen Sesseln mit gutem Seitenhalt und genießt ein luftiges Raumgefühl. Die Armaturen sind wie das ganze Auto sachlich und praktisch, verzichten auf den sonst üblichen japanischen Schnickschnack. Das Fahrwerk ist auf Komfort abgestimmt und federt relativ viel ein.

Die Traktion lässt dank permanentem Allradantrieb nicht zu wünschen übrig. Allerdings ist der Impreza nur mit zwei Benzinmotoren zu bekommen, die im Gegensatz zum vergangenen Rallye-Image beide nicht besonders sportlich sind, weder mit dem 114 PS starken Motor noch mit der 150 PS starken Variante. Der kleinste Subaru macht in der aktuellen Form auf vernünftiges Auto, das mit 380 Litern bis 1270 Litern einen für die Klasse geräumigen Kofferraum bietet und vor allem mit dem stufenlosen Automatikgetriebe Lineatronic recht gemütlich wirkt.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
PaxRomanum am 10. Mai 2013

„Zuverlässiger Allradler mit Boxermotor. Das bekommt man sonst nur noch bei Porsche.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Rodarmist am 15. Juni 2015

„Sehr seltenes Auto auf deutschen Straßen. Wer keinen allerwelts-Golf oder ähnlichen fahren möchte, aber dennoch eine volle Ausstattung , Verarbeitungsqualität und Zuverlässigkeit haben möchtre, greift zum Imrepza G4“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Für den Subaru Impreza stehen nur zwei Benziner-Boxermotoren zur Wahl. Den Einstieg macht ein Vierzylinder mit 114 PS Leistung, der die Kraft entweder über ein 5-Gang-Schaltgetriebe oder das stufenlose Automatikgetriebe Lineatronic überträgt. Dieser Motor hat einen Normverbrauch zwischen 5,9 Litern und 6,2 Litern. Die Alternative ist ein Boxermotor mit zwei Litern Hubraum und 150 PS, der zwischen 6,5 Litern und 6,9 Litern laut Norm verbraucht. Dazu gibt es entweder ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder ebenfalls die stufenlose Lineatronic-Automatik. Bei den Emissionen rangiert der kleine Motor zwischen 136 g/km und 144 g/km CO2, der größere Motor zwischen 149 g/km und 159 g/km CO2.

  • Vierzylinder (Benzin)
  • permanenter Allradantrieb
  • 5-Gang- und 6-Gang-Schlatgetriebe, stufenlose Automatik
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Serienmäßig sind beim Subaru Impreza sieben Airbags inklusive eines Knieairbags für den Fahrer an Bord. Ziemlich mager ist auf der anderen Seite die Ausstattung mit Assistenzsystemen. Serienmäßig ist hier nur die Berganfahrhilfe. Auf die Topausstattung Comfort beschränkt sind ein Tempomat und eine Rückfahrkamera. Weitere Assistenzsysteme gibt es nicht.

  • sieben Airbags
  • Berganfahrhilfe
  • Rückfahrkamera (Topausstattung)
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Für den Subaru Impreza gibt es ein sehr überschaubares Angebot an Ausstattungen. Die Version mit dem 1,6-Liter-Motor wird nur mit der Trend-Ausstattung angeboten, die Version mit dem Zweilitermotor wahlweise mit der sehr ähnlichen Active-Ausstattung oder der deutlich umfangreicheren Comfort-Version. Letztere gibt es aber nur zusammen mit der Automatikgetriebe Lineatronic. Ziemlich übersichtlich ist auch das Sortiment an Einzelextras. Hier gibt es nur eine Metalliclackierung und eine Lederausstattung.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Klimaautomatik
  • Audioanlage
  • Lenkrad höhen- und längsverstellbar
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Solide Allradtechnik, ordentlich Platz und eine gute Serienausstattung gibt es mit dem Subaru Impreza zu relativ günstigen Konditionen.


Der Impreza ist das Einstiegs- und Volumenmodell.

Subaru ist als japanische Automarke bekannt, die ihre eigenen Wege geht. So sind alle Autos in der Regel mit Allradantrieb und Boxermotoren ausgestattet. Der 4x4-Antrieb erhöht die Sicherheit und die gegenläufige Zylinderanordnung ist bekannt für ihre Laufruhe. Auch der Impreza, eines der traditionsreichsten Modelle von Subaru, ist damit ausgestattet. Für Subaru ist der Impreza als Einstiegs- und Volumenmodell in der Kompaktklasse ein sehr wichtiges Auto.

Viel Platz auf 4,42 Metern Länge

Mit seinem, für die Kompaktklasse stattlichen Maß von 4,42 Metern Länge und einem ebenfalls recht großzügigen Radstand ermöglicht der Impreza gute Platzverhältnisse. Man sitzt gut und bequem, hat auch hinten genügend Platz und dazu noch einen Kofferraum von 380 Litern, der bis 1270 Litern Volumen erweitert werden kann. Damit ist der Impreza eine praktische Kompaktlimousine, die einerseits in ihrem Design unauffällig wirkt, dafür aber überzeugende innere Werte besitzt.

Die Serienausstattung ist gut bestückt, umfasst neben dem erwähnten Allradantrieb auch eine Klimaautomatik, Sitzheizung und höhenverstellbaren Fahrersitz. Solch einen geräumigen Fünftürer mit guter Ausstattung und Allradantrieb für 18.500 Euro zu finden, dürfte heutzutage nicht leicht werden.

Viele Airbags und wenige Assistenzsysteme

Den Qualitäten des mittlerweile günstigsten Subaru – nachdem der Justy eingestellt wurde – stehen aber auch einige Nachteile gegenüber. So wäre bei den Ausstattungen mehr Auswahl und Flexibilität wünschenswert. Es gibt nur eine Ausstattungsversion für den kleineren Motor und eine ähnliche Variante für den größeren Motor mit 150 PS, für den es wiederum die Topausstattung Comfort nur mit der stufenlosen Automatik gibt. Was außerdem fehlt, sind zeitgemäße Assistenzsysteme wie Spurhalteassistenten oder Kollisionswarner. Auch eine Einparkhilfe gibt es beim Impreza nicht. Da ist der kompakte Allradler aus Fernost nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit.

Fazit zum Subaru Impreza

Der Subaru Impreza ist kein Auto für den Boulevard, eher für die verschneite Piste oder den Forstweg. Der Allradantrieb ist das Markenzeichen der japanischen Marke, und er ist auch beim Impreza serienmäßig. Das macht die Kompaktlimousine zu einer interessanten Alternative, mit der sich der praktische und geräumige Fünftürer zu vergleichsweise günstigen Tarifen von der Konkurrenz abhebt. Auf der anderen Seite kann der Impreza nicht verhehlen, das er schon einige Jahre auf dem Markt ist, was sich besonders bei der Sicherheitsausstattung bemerkbar macht.