Skoda Citigo (AA)Seit 2012

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(8 Testberichte)
Skoda Citigo (AA) Bewertung 3.6/5 basierend auf 8 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Citigo 1.0 MPI Green tec ASG (Benzin, 59 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der 2012 auf dem deutschen Markt eingeführte Skoda Citigo ist ein Kleinstwagen und wahlweise mit drei oder fünf Türen erhältlich. Er ist weitgehend baugleich mit dem VW Up! und dem Seat Mii und läuft wie diese im slowakischen Bratislava vom Band.

Von seinen Konzernbrüdern unterscheidet sich der Citigo vor allem in der Designsprache: Während der VW up! das designorientierte Premiummodell darstellt und der Seat ein wenig südländisches Flair ins Spiel bringen soll, spricht der Citigo eher konservative Vernunftkäufer an.

Unter den Drillingen liegt der Citigo beim Verkaufserfolg in der Mitte, vor dem Seat, aber mit deutlichem Abstand hinter dem VW, der auch einige Motoren und Ausstattungsdetails exklusiv für sich hat. Zu den übrigen Konkurrenten des Citigo zählen andere Kleinstwagen wie der Hyundai i10, der Opel Karl oder der Renault Twingo, um nur einige zu nennen.

... mehr
Stärken
  • beachtliches Raumangebot
  • komfortables und agiles Fahrverhalten
  • ausreichend drehfreudige und kultivierte Motoren
Schwächen
  • fast alle Komfortmerkmale nur gegen Aufpreis
  • kein City-Notbremssystem für Basismodell
  • beschränkte Motorenauswahl
Daten
Motorenwerte
Leistung
44 kW / 59 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
16,7 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
162 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
95 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
4,1 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
B

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Skoda Citigo AA Innenansicht Kofferraum
  • Skoda Citigo AA Heck schräg statisch grau
  • Skoda Citigo AA Front schräg statisch grün
  • Skoda Citigo AA Innenansicht Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Skoda Citigo AA Seite schräg statisch grau
  • Skoda Citigo AA Seite schräg dynamisch grau
  • Skoda Citigo AA Front schräg studio statisch gelb
  • Skoda Citigo AA Innenansicht Mittelkonsole Klimaanlage und Radio
  • Skoda Citigo AA Front schräg dynamisch grau
  • Skoda Citigo AA Innenansicht Vordersitze und Armaturenbrett
  • Skoda Citigo AA Front schräg studio statisch grau
  • Skoda Citigo AA Heck schräg dynamisch weiss
  • Skoda Citigo AA Seite schräg studio statisch grau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Welcher der Kleinstwagen-Drillinge aus dem VW-Konzern ist nun der schönste? Der coole VW up!, der mit seiner schwarzen Heckklappe einem Smartphone auf Rädern gleicht, der Seat Mii mit seinen zackigen Leuchten oder am Ende doch der Skoda Citigo, der so rührend auf erwachsen macht?

Der Verkaufserfolg weist dem Skoda den zweiten Platz zu, aber das ist nicht ganz fair, bleibt ihm doch der 90-PS-Turbo des VW up! und auch dessen Elektroantrieb verwehrt. So versteht es die Konzernmutter, die attraktive Tochter aus Tschechien in der direkten Konfrontation auf Abstand zu halten. Beim Citigo tut sich Skoda also schwer, wie in den anderen Baureihen auch, Eigenständigkeit zu beweisen. Immerhin gibt es als eine der Simply-Clever-Lösungen, für die die Marke bekannt ist, ein Regenschirmfach unter dem Beifahrersitz.

Communitybewertungen

5 Sterne
1
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
frankengeist am 22. November 2012

„Der Citigo passt hervorragend in mein Fahrprofil, dass von Stadtverkehr/Kurzstrecke über Landstrasse bis zur Langstrecke auf der Bahn alles abdeckt. Er erfüllte bisher alle Fahrten mit Bravour und leistet sich keinerlei Schwächen. Weder nervt er mit übermäßigen Windgeräuschen noch ist der Motor aufdringlich, man sitzt bequem hat einen guten Rundumblick und genießt es in einem fast perfektem Auto zu sitzen.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Grurok am 28. Juli 2015

„Menschen in urbanem Territorium kann man nichts besseres empfehlen, als solch einen kleinen Flitzer.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
hosanna42 am 2. Mai 2014

„Ich kann den Citigo empfehlen. Mehr Fahrspaß als beim Golf. Sparsam. Prima Preis-Leistungsverhältnis. Ist natürlich keine Familienkutsche.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Die Motorenauswahl des Skoda Citigo wirkt in der Preisliste reichhaltiger, als sie tatsächlich ist. Das liegt daran, dass verbrauchsoptimierte Green-tec- und Automatik-Varianten einzeln aufgeführt werden. Tatsächlich gibt es nur zwei Dreizylinder-Benziner mit 60 und 75 PS und überschaubarem Temperament. Aber der Citygo trägt sein Haupteinsatzgebiet schon im Namen, und für die Stadt reichen die Antriebe allemal. Die verbrauchsgünstige Erdgas-Variante ist nur für jene interessant, die eine entsprechende Tankstelle in der Nähe haben.

  • Dreizylinder (Benzin)
  • Erdgas-Variante lieferbar
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Skoda Citigo gehört mit fünf Sternen im Crashtest zu den sichersten Modellen seiner Klasse. Als VW up!, Seat Mii und Skoda Citigo vorgestellt wurden, waren sie die ersten Kleinstwagen mit optionalem City-Notbremssystem. Seitdem sind aber ein paar Jahre vergangenen, und weitere Assistenzsysteme sind beim Citigo nicht dazugekommen, während der VW up! immerhin neuerdings mit Rückfahrkamera verfügbar ist. Unschön ist auch, dass Skoda dieses sicherheitsrelevante Feature der Basisversion selbst gegen Aufpreis vorenthält.

  • vier Airbags
  • Aktivierung der Warnblinkanlage bei Gefahrenbremsung
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

So erwachsen sich der Skoda Citigo fährt, so dürftig ist er in der günstigsten Variante ausgestattet. Daran ändert auch der Wegfall des Sparmodells ohne Servolenkung wenig. Mit fünf Türen, Klimaanlage, Fensterhebern und Zentralverriegelung kratzt der Preis an der 12.000-Euro-Marke. Die Preislisten der drei Brüder Citigo, VW up! und Seat Mii verraten das Bestreben des Konzerns, die Vergleichbarkeit der Modelle zu erschweren. Was der eine hat, fehlt oft dem anderen und umgekehrt.

Zur Serienausstattung gehören:

  • elektromechanische Servolenkung
  • LED-Tagfahrlicht
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Skoda Citigo ist die etwas günstigere und seltener anzutreffende Alternative zum VW up!. Er bietet wie dieser ein erstaunlich erwachsenes Fahrverhalten. Bei der Modellpflege genießt der Bruder aus Wolfsburg aber Vorrang.


Für ein Auto von nur 3,56 Metern Länge ist das Raumangebot erstaunlich.

Skoda muss als VW-Tochter damit leben, dass man im Konzern nicht die erste Geige spielt und den Modellen der Mutter nicht allzu sehr ins Gehege kommen darf. Das wird auch beim Kleinstwagen Skoda Citigo deutlich, der zumindest in Deutschland als Ableger des VW up! wahrgenommen wird und manche Features des fast baugleichen Bruders nicht oder erst mit Verspätung bekommt.

Ausreichender Fahrspaß für die Stadt

Erhielt der VW up! 2016 ein Facelift und dabei einen potenten neuen 90-PS-Motor, muss der Citigo noch immer mit einem überaus schmalen Leistungsspektrum zwischen 60 und 75 PS auskommen. Die beiden recht kultivierten Dreizylinder-Motoren reichen völlig aus, um den Kleinstwagen behände durch den Stadtverkehr zu manövrieren. Außerorts stößt der Fahrspaß an Grenzen, und man muss wegen der beschränkten Elastizität oft zum Schalthebel greifen oder sich in Geduld üben. Ein Sechsgang-Getriebe würde helfen, ist für den Citigo aber nicht verfügbar.

Die Drillinge aus dem VW-Konzern haben viel Lob für ihr erwachsenes Fahrverhalten ergattert. Auch der Citigo überzeugt mit seinem komfortablen, aber ausreichend straffen und stets sicheren Fahrverhalten, der präzisen Schaltung und recht direkten Lenkung.

Gute Raumausnutzung

Für ein Auto von nur 3,56 Metern Länge ist das Raumangebot erstaunlich, auch wenn diesbezüglich keine Wunderdinge erwartet werden können. Auf der Rückbank finden große Kinder oder kleine Erwachsene einigermaßen bequem Platz. Der Laderaum fasst laut strenger ADAC-Messung 200 Liter. Allerdings bemängelten die Tester die relativ hohe Ladekante und eine weitere Stufe, die es im Inneren zu überwinden gilt. Die Variabilität ist nur durchschnittlich. Erst ab der zweiten Ausstattungslinie können die Rücksitzlehnen geteilt umgeklappt werden.

Im Inneren gibt sich der Citigo ähnlich ernsthaft wie außen. Die Verspieltheit mancher Konkurrenten ist ihm fremd. In der Basisversion fällt das Armaturenbrett arg nüchtern aus, ab der zweiten Ausstattungslinie kommt immerhin etwas beige Kontrastfarbe hinzu.

Fazit zum Skoda Citigo AA

Der Skoda Citigo teilt mit dem Seat Mii das Schicksal, etwas im Schatten des VW up! zu stehen. Dabei kann man sich durchaus auch wegen des Designs für den Tschechen unter den Drillingen entscheiden. Der Citigo spielt mit seiner schnurgeraden Fensterlinie, dem ernsthaften Gesichtsausdruck und der Falte in der lackierten Heckklappe die Rolle des seriösesten Vertreters der Rasselbande – und diese Seriosität hat, gepaart mit den kleinen Abmessungen, ihren eigenen Charme.

Technisch bringt der Citigo dieselben Tugenden mit wie die beiden Brüder: ein erstaunlich erwachsenes und zugleich agiles Fahrverhalten, das in der Stadt durchaus Laune macht. Nicht von ungefähr sind die drei ziemlich gleichen Brüder Seriensieger in Vergleichstests, je nachdem, welcher von ihnen gerade teilnimmt.