Porsche 718 Cayman (982)Seit 2016

  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Fahrzeugeinordnung

Im September 2016 startete die dritte Generation des Porsche Cayman, der 718 Cayman (982). Anstelle des bisherigen Sechszylinder-Boxer-Saugmotors arbeitet im neuen 718 Cayman ein Vierzylinder-Boxer mit Turbolader – wie zuvor schon beim neuen Modellbruder 718 Boxster. Mit diesem teilt sich der Mittelmotor-Sportwagen weiterhin die technische Basis, was jetzt auch die Modellbezeichnung verdeutlicht: Boxster und Cayman sind zur Baureihe 718 fusioniert. Erstmals ist nun das Coupé günstiger als der Roadster. Die direkte Konkurrenz des 718 Cayman hat klangvolle Namen: Audi TT S, BMW M240i Coupé, Nissan 370Z, Jaguar F-Type V6.

... mehr
Stärken
  • Hervorragende Motor-Getriebe-Kombination
  • Bestens dosierbare Bremsanlage und kurze Bremswege
  • Sicheres Fahrverhalten und zugleich agiles Handling
Schwächen
  • Hoher Anschaffungspreis, lange Aufpreisliste
  • Hohe Werkstatt- und Reifenkosten
  • Kleine unpraktische Kofferräume
Daten
Motorenwerte
Leistung
220 kW / 300 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
4,9 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
275 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
158 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
6,9 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
D

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Porsche 718 Cayman S 982 Aussenansicht Front schräg dynamisch gelb
  • Porsche 718 Cayman Aussenansicht 982 Front schräg statisch grau
  • Porsche 718 Cayman S 982 Aussenansicht Heck schräg dynamisch gelb
  • Porsche 718 Cayman S 982 Aussenansicht Front schräg statisch Studio blau
  • Porsche 718 Cayman S 982 Seite schräg dynamisch blau
  • Porsche 718 Cayman 982 Aussenansicht Seite dynamisch grau
  • Porsche 718 Cayman S 982 Aussenansicht Front schräg dynamisch blau
  • Porsche 718 Cayman S 982 Aussenansicht Heck schräg dynamisch blau
  • Porsche 718 Cayman S 982 Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Porsche 718 Cayman S 982 Heck schräg statisch Studio blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Nein, der Begriff ‚Einstiegsporsche‘ täuscht, wenn es um den 718 Cayman geht. Das gilt nicht nur für die Preise ab 52.000 Euro – die am Ende wenig realistisch sind. Dass Porsche dem neuen 718 Cayman zwei Zylinder des Boxermotors geraubt hat, kann man von außen nicht sehen. Und hören werden es auch nur eingeschworene Fans der Marke. Deren Zweifel dürfte eine schnelle Probefahrt ausräumen: Auch der neue 718 bietet sonoren Klang – und verbunden mit bis zu 420 Nm Drehmoment – einen berauschenden Antritt. Er ist und bleibt ein echter Zuffenhausener. Und als „S“ kommt der 718 Cayman sogar mit dem großen Bruder 911 mit. Hier zählt: Fahren um des Fahrens willen.

Motoren

Motoren

Die beiden neuen Vierzylinder-Boxermotoren mit Turboaufladung im 718 Cayman bieten trotz zweier fehlender Zylinder und geringeren Hubraums durchweg höhere Leistungsdaten und bessere Fahrleistungen als die alten Sechszylinder-Boxer. Und das bei deutlich weniger Verbrauch und CO2-Emission. Im Vergleich zum serienmäßigen 6-Gang-Schaltgetriebe gelingt das mit dem optional erhältlichen 7-Gang-Automatik PDK (Porsche-Doppelkupplungsgetriebe) noch eine Nuance besser.

  • Leistungsstarke Vierzylinder-Boxermotoren mit Turboaufladung
  • Optionales 7-Gang-Automatikgetriebe (PDK)
  • Turbolader mit variabler Ansauggeometrie (VTG) beim 718 Cayman S
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Durch das überzeugende Sportfahrwerk mit automatischem Regelsystem zur Stabilisierung und der 4-Kolben-Aluminium-Bremsanlage bietet der 718 Cayman von Haus aus ein sehr hohes Maß an aktiver Fahrsicherheit. Bereits in der Serienausstattung verfügt der Mittelmotor-Sportler über alle wichtigen aktiven wie passiven Sicherheitssysteme einschließlich LED-Scheinwerfer mit hervorragender Fahrbahnausleuchtung. Hinzu kommen zahlreiche optionale Sicherheitsfeatures, die gegen Aufpreis das Sicherheitsniveau des 718 Cayman nochmals steigern.

  • Sechs Fullsize-Front-, Seiten- und Kopfairbags
  • Sportfahrwerk mit automatischer Stabilisierungsregelung
  • 4-Kolben-Aluminium-Bremsanlage
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Bereits in der Grundausstattung ist der Mittelmotor-Sportler 718 Cayman ordentlich ausgestattet. Ein Sportfahrwerk mit automatischem Regelsystem zur Stabilisierung (PSM) ist ebenfalls Serie, wie 18- oder 19-Zoll-Leichtmetallräder, 4-Kolben-Aluminium-Bremsanlage, Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer oder ein Infotainment- und Kommunikationssystem samt großem Touchscreen, Online-Zugang und Sound-Paket. Zusätzlich zur Individualisierungslinie finden Käufer hier vielfache Möglichkeiten, ihren 718 Cayman sowohl beim Interieur als auch beim Exterieur umfangreich zu tunen.

Zur Serienausstattung gehören:

  • 18- oder 19-Zoll-Leichtmetallräder
  • Sportfahrwerk mit automatischer Stabilisierungsregelung
  • Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Wer einen agilen, leistungsstarken Mittelmotor-Sportwagen fahren möchte, kommt am Porsche 718 Cayman kaum vorbei. In der neuesten Generation wurden die Modelle Cayman und Boxster zur Baureihe 718 vereint. Auch preislich gibt der Cayman seit 2016 den Einstiegsporsche.


Nach dem 911 ist auch der 718 im effizienten Turbozeitalter angekommen.

Das sportlich markante Design, die sichere und dennoch agile Fahrwerksabstimmung, verlässlich zubeißende Bremsen und die äußerst leistungsstarken wie effizienten Boxermotoren – all das macht den Porsche 718 Cayman zu einem Sportwagen, der diese Bezeichnung zu Recht trägt. Für einige Kenner und Fans der Marke erscheint er aber immer noch gewöhnungsbedürftig.

Vierzylinder-Boxer – dreh mich hoch!

Dass den neuen Boxermotoren im 718 Cayman fortan – trotz 300 bzw. 350 PS Leistung – zwei prestigeträchtige Zylinder fehlen, hat viele „Gusseiserne“ befremdet. Im Alltag ist davon allerdings kaum etwas zu spüren. Mag sein, dass in manchen Drehzahlbereichen der satte Sound des Sechszylinder-Saugers fehlt, in puncto Leistungsentfaltung und Agilität können die neuen turbogeladenen Triebwerke aber voll überzeugen. Bereits aus dem Drehzahlkeller liefern sie vehementen Schub und sorgen für ordentliche Fahrleistungen. Und das erst recht als „S“ in Kombination mit dem optionalen 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe PDK.

Mittelmotor-Konzept – hier ist Fahrspaß garantiert

Es ist vor allem die verbesserte Fahrwerksabstimmung in Verbindung mit den vor der Hinterachse platzierten Motoren, die im 718 Cayman für ausgiebigen Fahrspaß sorgen. Das Mittelmotor-Sportcoupé umrundet dank direkt übersetzter Lenkung und strammem Fahrwerk langsame Kurven genauso souverän wie schnelle Biegungen. Auch Wechselkurven nimmt der Cayman unaufgeregt und folgt präzise der vom Fahrer vorgegebenen Linie. Hektik im Heck? Nicht die Spur. Den ominösen Grenzbereich werden Normalfahrer im Porsche 718 Cayman kaum erreichen.

Magere Serienausstattung und noch mehr Sonderausstattung

Bleibt die Frage nach den Kosten. Die Grundausstattung im 718 Cayman ist ordentlich, aber nicht umfangreich: vollelektrische Sportsitze, Lederausstattung, Sport-Chrono-Paket, Soundsysteme, Parkassistenten samt Rückfahrkamera, 4-Punkt-Tagfahrlicht und dynamisches Kurvenlicht, Metallicfarben und vieles mehr. Alles, was das Sportfahrerherz begehrt, kostet bei Porsche Aufpreis – und das nicht zu knapp.

Fazit zum Porsche 718 Cayman (Typ 982)

Mit dem 718 Cayman schafft Porsche einen neuen Einstieg in seine Sportwagenwelt. Und das nicht gerade billig. Wer den kleinsten aller angebotenen Porsche kauft, bekommt einen richtig teuren Mittelmotor-Vierzylinder, an dem sich optisch zum Vorgänger nicht allzu viel geändert hat – der aber wahre Sportwagengene in sich trägt. Jede Menge Prestige, tolle Fahrleistungen und problemloses Handling garantieren dem Käufer viel Freude und Spaß im Alltag. Bleibt die spannende Frage nach dem Werterhalt – und der ist bei einem Porsche erfahrungsgemäß seit jeher erfreulich.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?