Range Rover Sport (LS)Seit 2005

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(3 Testberichte)
Range Rover Sport (LS) Bewertung 4.3/5 basierend auf 3 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Range Rover Sport V8 (Benzin, 299 PS)
Fahrzeugeinordnung

Mit dem Range Rover Sport (LS) hat der britische Hersteller 2005 eine zusätzliche Modellreihe zwischen dem biederen Land Rover Discovery und dem luxuriösen Top-Modell Range Rover platziert. Der Sport, wobei dieser Beiname weniger für sportliche Talente als für eine kompaktere Karosserie steht, nimmt geschickt optische Anleihen beim großen Range Rover, nutzt unter dem Blech aber die Technik des Discovery, was aufgrund der sehr guten Geländeeigenschaften des Spenders und des Terrain-Response-Systems des Allradantriebes kein Nachteil ist. Mit dem Facelift 2012 wurden die Dieselmotoren sparsamer und erhielten eine neue Acht-Stufen-Automatik. Preislich spielt der Range Rover Sport in der Liga der Premium-SUV wie BMW X5, Mercedes ML und Porsche Cayenne.

... mehr
Stärken
  • Viel Platz und Komfort
  • Luftfederung serienmäßig
  • Gute Geländetauglichkeit
Schwächen
  • Hohes Preisniveau
  • Hoher bis sehr hoher Verbrauch
  • Sehr hohes Gewicht
Daten
Motorenwerte
Leistung
220 kW / 299 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
8,3 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
205 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Land Rover Range Rover Sport LS Aussenansicht Heck schräg statisch schwarz
  • Land Rover Range Rover Sport LS Studio Aussenansicht Seite statisch schwarz
  • Land Rover Range Rover Sport LS Studio Aussenansicht Heck schräg statisch schwarz
  • Land Rover Range Rover Sport LS Studio Innenansicht Fahrerposition statisch beige schwarz
  • Land Rover Range Rover Sport LS Aussenansicht Seite statisch silber
  • Land Rover Range Rover Sport LS Studio Aussenansicht Front schräg statisch schwarz
  • Land Rover Range Rover Sport LS Aussenansicht Heck schräg statisch schwarz
  • Land Rover Range Rover Sport LS Aussenansicht Front schräg statisch silber
  • Land Rover Range Rover Sport LS Aussenansicht Front statisch blau
  • Land Rover Range Rover Sport LS Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • Land Rover Range Rover Sport LS Aussenansicht Heck schräg statisch silber
  • Land Rover Range Rover Sport LS Aussenansicht Front statisch orange
  • Land Rover Range Rover Sport LS Studio Innenansicht Fahrerposition statisch braun
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Range Rover Sport ist ein cleverer Schachzug der Briten, die die zwar sehr gute, aber günstigere Discovery-Technik mit dem stilistischen Auftritt des noblen großen Bruders Range Rover kombinieren und damit gutes Geld verdienen. Gleiches gilt für Tankstellen-Betreiber, bei denen Fahrer des schwergewichtigen Range Rover Sport zu den Lieblingskunden gehören dürften. Der Zusatz `Sport´ ist jedoch irreführend, denn auch das Fahrverhalten dieses Range Rover ähnelt mehr dem eines Lastwagens mit einem Handling, das frei ist von jeder Leichtfüßigkeit. Aber wer hat behauptet, dass ein kompetenter Geländegänger auch in der Lage sein muss, wie ein Sportwagen über den Asphalt zu tänzeln?

Communitybewertungen

5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
wingfred am 5. November 2012

„Der Range Rover hebt sich schon optisch deutlich von der Masse der meisten SUV ab. Absolute Geländetauglichkeit, dabei größter Komfort und annehmbare Leistungen und Verbrauchswerte auf Autobahn und Landstrasse sind seine größten Vorzüge.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
GLHasser am 17. Februar 2012

„Wie bereits beschrieben, ein Traum. Es gibt für mich keinen besseren Geländewagen als der Land Rover, und in der sportlichen Luxusversion, halt den RR Sport. Ich habe schon viele Mitbewerber gefahren, Mercedes ML und GL, Mitsubishi Pajero, Toyota Landcruiser usw. an den RR Sport kommt keiner ran, im Gelände sowieso nicht aber auch auf der Straße ist der unschlagbar.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
D3 Racing am 12. Januar 2012

„Von den Emotionen her jederzeit wieder!! Von den Kinderkrankheiten die aber meiner Meinung nach vom Sparen durch den Hersteller und von der Werkstatt kommen muß man ihn vor Ende der Gewährleistung austauschen.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Der Range Rover Sport (LS) wird mit zwei Dieseln und einem Benziner angeboten. Die beiden Selbstzünder mit 211 und 256 PS halten den Verbrauch des schweren SUV bereits nur mühsam im Zaum, beim famosen V8-Kompressor muss der Fahrer die Leistung im Überfluss auch mit einem üppigen Durchfluss von Superbenzin bezahlen. Alle drei Varianten sind serienmäßig mit Automatikgetrieben ausgestattet und bieten eine maximale Anhängelast von üppigen 3,5 Tonnen.

  • Zwei Dieselmotoren und ein bärenstarker V8-Benziner 
  • Automatik serienmäßig 
  • Hoher bis extremer Verbrauch 
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Range Rover Sport verfügt durch seinen Allradantrieb und die serienmäßige Luftfederung mit Niveauregulierung über ein sicheres Fahrverhalten. Dazu haben die Briten dem immerhin 2,5 Tonnen schweren Geländewagen auch ein aktives Überrollschutzsystem und eine Wankneigungskontrolle spendiert. Gegen Aufpreis sind ein Abstandstempomat und ein Anhänger-Assistent im Paket mit Surround-Kameras erhältlich.

  • Front-, Seiten- und Kopf-Vorhang-Airbags
  • Überrollschutz-System und Wankneigungskontrolle 
  • Abstandstempomat gegen Aufpreis 
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Der Range Rover Sport ist bereits in der Grundausstattung unter anderem mit Klimaautomatik, Luftfederung mit Niveauregulierung, Multifunktions-Lederlenkrad, Parksensoren hinten, Tempomat, Xenon-Scheinwerfer und Zentralverriegelung mit Fernbedienung ausgerüstet. In den weiteren Ausstattungsversionen kommen Stück für Stück weitere Extras hinzu, die sich auf Wunsch aber auch zum großen Teil einzeln ordern lassen. Die Top-Variante Autobiography Sport ist sehr edel und britisch gediegen. Unverständlich ist der hohe Aufpreis für eine Sitzheizung.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Elektronisch geregelter Allradantrieb
  • Klimaautomatik 
  • Luftfederung mit Niveauregulierung 
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Range Rover Sport (LS) kombiniert den noblen Auftritt des Range Rover mit einer kompakteren und dynamischeren Karosserie, die immer noch ausreichend Platz bietet.


Bei sportlichen Ambitionen, aber vor allem bei den Verbrauchswerten wird das hohe Gewicht zum Handicap.

Mit dem Range Rover Sport hat sich Land Rover unterhalb des noblen Top-Modells Range Rover ein neues Käuferpotenzial erschlossen. Etwas kleiner, optisch dynamischer, aber dennoch luxuriös ist der kleine Bruder ausgefallen.

Komfort und britisches Flair

Viel Komfort und britische Gediegenheit, dazu trotz der geringeren Abmessungen immer noch ausreichend Platz bietet der Range Rover Sport, der nur mit seinem Beinamen nicht so viel anfangen kann. Echter Sportlichkeit, zumindest auf der Straße, steht das doch eher komfortable Fahrwerk, aber vor allem das hohe Gewicht entgegen. Für Offroad-Sport dagegen ist auch der Engländer bestens gerüstet. Seine Geländeeigenschaften sind markentypisch hervorragend, da auch die genutzte Plattform des günstigeren Land Rover Discovery durch das intelligente Allradsystem mit elektronischen Sperren alle Voraussetzungen für Abenteuer abseits der Straße mitbringt.

Zwei Diesel und ein bärenstarker V8-Kompressor

Die Abteilung Vernunft bedient Land Rover mit zwei laufruhigen und durchzugsstarken V6-Turbodieseln mit 211 und 256 PS, die aufgrund ihres hohen Drehmoments den Sport zu einem sehr guten Zugfahrzeug machen, das bis zu 3,5 Tonnen an den Haken nehmen darf. Das massive Übergewicht des Autos selbst, das mehr als 2,5 Tonnen auf die Waage bringt, schränkt deutlich die Dynamik ein, sorgt aber vor allem im Konkurrenzvergleich für einen deutlichen Mehrverbrauch. Das trifft erst recht auf den bärenstarken V8-Kompressor zu. Der genehmigt sich im Normverbrauch fast 15 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer, beschert seinem Fahrer aber im Gegenzug auch viel Spaß, zumal er deutlich günstiger ist als vergleichbar potente Konkurrenten von BMW, Mercedes oder Porsche. Außerdem kann sich der Besitzer eines Range Rover Sport über eine gute Sicherheitsausstattung freuen, die durch optionale Assistenzsysteme noch ausgebaut werden kann.

 

Fazit zum Range Rover Sport (LS), 2005–2013

Der Range Rover Sport ist ein gut ausgestatteter und komfortabler Geländewagen mit viel Platz, aber trotz seines Namens frei von jedweden sportlichen Ambitionen. Es sei denn, man geht ins Gelände oder gönnt sich obendrein den famosen V8-Kompressor-Antrieb. Damit kann man es durchaus mit AMG-ML, X5 M und Cayenne Turbo S aufnehmen und spart beim Kauf viel Geld – das sich aber durch den sehr hohen Verbrauch direkt wieder in Luft auflöst.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?