Renault Megane (Z)Seit 2008

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(16 Testberichte)
Renault Megane (Z) Bewertung 3.8/5 basierend auf 16 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Megane 1.6 16V 100 (Benzin, 100 PS)
Fahrzeugeinordnung

Kurz nach seiner Präsentation auf der Pariser Auto-Show kommt Ende 2008 die dritte Generation des Renault Mégane auf den Markt. Auf die 5-türige Schräghecklimousine folgen 2009 ein Kombi namens Grandtour sowie das dreitürige Coupé in einer eigenständigen Karosserievariante. Neben optimierter Karosserie und Sicherheitsausstattung zählen die schlüssellose Keycard-Handsfree-Funktion sowie ein Digitaltacho zu den größten Neuerungen dieser Baureihe. 2012 und 2014 wird der Mégane jeweils optisch und technisch überarbeitet. Zum Modelljahr 2016 erscheint schließlich die vierte Mégane-Generation (xFB). In der Kompaktklasse trifft der Renault Mégane auf starke deutsche Konkurrenten wie VW Golf, Audi A1, BMW 1er, Ford Focus und Opel Astra. Zudem finden sich mit Alfa Giulietta, Citroën C4, Peugeot 308, Hyundai i30 und Toyota Auris zahlreiche attraktive Mitbewerber im Ausland.

... mehr
Stärken
  • Hohe Verarbeitungsqualität
  • Gute Serienausstattung
  • Optimale Crashsicherheit
Schwächen
  • Ungünstiger Zustieg in den Fondbereich
  • Enge Platzverhältnisse im Fond
  • Teils hohe Unterhaltskosten (Turbobenziner)
Daten
Motorenwerte
Leistung
74 kW / 100 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
10,9 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
190 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Renault Mégane Z Aussenansicht Heck schräg dynamisch weiss
  • Renault Mégane Z Aussenansicht Front schräg statisch Studio silber
  • Renault Mégane Z Aussenansicht Heck schräg dynamisch weiss
  • Renault Mégane Z Aussenansicht Front statisch Studio silber
  • Renault Mégane Z Aussenansicht Front schräg dynamisch weiss
  • Renault Mégane Z Innenansicht statisch Studio Kofferraum
  • Renault Mégane Z Aussenansicht Front schräg statisch Studio weiss
  • Renault Mégane Z Aussenansicht Heck schräg dynamisch blau
  • Renault Mégane Z Aussenansicht Seite schräg dynamisch weiss
  • Renault Mégane Z Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett
  • Renault Mégane Z Aussenansicht Seite dynamisch blau
  • Renault Mégane Z Aussenansicht Seite statisch blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Von total eckig zu üppig rund: Renault hat den Mégane in der dritten Generation völlig umgekrempelt. Verschwunden ist endlich das eigenwillig geformte Bürzelheck – dies kam bei den Kunden nie gut an – wie auch die barocke Handbremse des Vorgängers, die eher an einen Flugzeug-Schubhebel erinnerte. Ansonsten ist ein eher unauffälliger Golf-Konkurrent entstanden, der vor allem mit inneren Werten zu überzeugen weiß: Fahrkomfort und Motoren gehen in Ordnung, Kofferraumvolumen und Platzverhältnisse auch. Zumindest für Pilot und Copilot – denn auf den hinteren Rängen können sich Mitreisende mit germanischem Gardemaß nicht wirklich wohlfühlen, geschweige denn vernünftig zusteigen. Ein Preis, den die coupéhaft abfallende Dachlinie einfordert. Billig ist ein Mégane auch nicht, aber angesichts der gebotenen Serienausstattung preiswert. Richtig günstig wird’s auf dem Gebrauchtwagenmarkt, denn der ansonsten solide Franzose verliert traditionell rasch an Wert. Also zugreifen!

Communitybewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
11
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
berokaffee am 9. November 2011

„Preis-Leistung hervorragend.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
heinzulmer am 18. Dezember 2011

„Er ist der sportlichste Megane aller Zeiten und überzeugt mit sehr sicheren Fahreigenschaften und einem Bärenstarken 180PS Motor . Was Sportlichkeit betrifft gibt es nicht auszusetzten“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Elladan am 5. Juli 2012

„So kommen wir zu meinen Restfazit. Wenn ich meine Benotung so anschaue kommt mir das Auto persönlich zu schlecht weg. Aber da ich versuche sehr objektiv zu sein schreibe ich genau die Dinge auf, die man verbessern könnte bzw die einen stören. Generell werden Autos dieser Klassen aus purer Emotion gekauft. Trotz kleiner Macken, die jedes Auto hat, würde ich das Auto sofort wieder kaufen. Ich hätte es mir sogar früher kaufen sollen. Das Auto bekommt von mir 98 von 100 Punkten. Und ich würde mein Auto nichtmal für das doppelte verkaufen. Und das meine ich verdammt ernst.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Als klassische Schräghecklimousine ist der Renault Mégane motorisch breit aufgestellt. Die Benziner leisten 101 bis 220 PS, bei den modernen Dieselvarianten stehen 90 bis 163 PS zur Verfügung. Diese erfüllen durchweg bereits die Euro-5-Norm, bei den Benzinern gelingt dies erst dank moderner Turbotechnik ab 2012. Alle Mégane-Modelle werden serienmäßig mit einer 6-Gang-Handschaltung ausgeliefert, die 6-Stufen-Automatik gibt es optional nur für wenige Motorisierungen. Bis auf den kurzzeitig erhältlichen Gasantrieb bietet Renault im Mégane keine alternativen Antriebe, auch eine Allradversion fehlt.

  • Leistungsstarke und effiziente Vierzylinder-Motoren, meist mit Turboaufladung 
  • Serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe (6-Stufen-Automatik nur bei drei Varianten) 
  • Kein Allrad, keine Alternativantriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Volle 5 Sterne bekommt der Mégane im Euro-NCAP-Crashtest zum Modellstart 2008 – mit Spitzenergebnissen bei Insassenschutz sowie bei Kindersicherheit und aktiver Sicherheit. Völlig zu Recht, denn der kompakte Franzose besitzt eine sehr umfangreiche serienmäßige Sicherheitsausstattung. Vom kompletten Airbag-Schutz bis zum Notbremsassistenten ist alles Wesentliche im Renault vorhanden. Weitere Sicherheitsfeatures gibt es je nach Ausstattung oder als Extra zu vernünftigen Preisen.

  • Fahrer-, Beifahrer-, Seiten- und Vorhangairbags 
  • Bremsassistent 
  • Regensensor und Einparkhilfe (optional) 
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Renault bietet den fünftürigen Mégane als Basisversion Expression bereits für 17.000 Euro an. Hier wird neben kompletter Sicherheitsausstattung bereits viel Komfort geboten – unter anderem elektrische Fensterheber, manuelle Klimaanlage, CD-Radio und Nebelscheinwerfer. Die beiden höherwertigen Versionen Dynamique und Luxe bieten bei 1.000 bzw. 3.000 Euro Aufpreis zusätzlichen Luxus, vom Licht- und Regensensor über die elektronische Einparkhilfe bis zur Lederausstattung. Meist gegen moderaten Aufpreis lässt sich der Mégane zudem individuell verfeinern: von der Metallic-Lackierung für 500 Euro bis zum Navigationssystem ab 1.200 Euro.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Komplettes Airbag-Sicherheitssystem  
  • Manuelle Klimaanlage 
  • Elektrische Fensterheber vorne und hinten
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Drei gute Ausstattungen, starke Motoren, sicheres Fahrwerk und technische Gimmicks à la Keycard Handsfree: Renault hat sich beim Mégane in Generation III (Z) durchaus etwas einfallen lassen.


Vorderansicht - schräg
Der Mégane mimt den Sportler: ausgestellte Radkästen, breite C-Säule, großer Kühlergrill.
Seitenansicht

Der Golf-Widersacher aus Frankreich ist in seiner dritten Auflage optisch deutlich gefälliger ausgefallen als der Vorgänger – wenngleich er nicht unbedingt zum Hingucker mutiert ist. Das gilt schon eher für die sehr gute Sicherheits- und Grundausstattung. Hier ist für den Autoalltag alles Wichtige an Bord – selbst in der Basis Expression. Die ist 2008 schon zu Preisen ab knapp 17.000 Euro samt 100 PS Benziner zu haben – mancher Konkurrent will hier deutlich mehr sehen.

Renault Mégane – Komfort überall, Platz nur vorne

Zwar bietet der Renault Mégane III vorne deutlich mehr Platz als sein Vorgänger, im Fond allerdings ist der kompakte Franzose vom Raumgefühl her ein Sparstrumpf geblieben. Bereits der Zustieg ist beengt, vor allem wegen der nach unten verlaufenden Dachlinie. Und einmal Platz genommen, bleibt für die Beine der Mitfahrer kaum Platz. Erst recht, wenn Fahrer oder Beifahrer sich vorne ab 1,80 Platz verschaffen müssen. Sitzkomfort und Fahrwerkabstimmung hingegen lassen Renault-typisch nichts zu wünschen übrig.

Motorenfrage – eigentlich gehen alle gut

Meist turbogeladen, gehen Benziner wie Diesel bereits in den Basisversionen recht ordentlich zu Werke. Agil und unaufdringlich verrichten sie ihre Arbeit. Erst recht, wenn eine „2“ vor dem Hubraumkomma steht, lässt es sich im Renault Mégane fast schon sportlich reisen. Modernste Turbotechnik und Start-Stopp-Automatik sorgen ab 2012 zudem in allen Modellen für geringeren Verbrauch und angemessene CO2-Belastung – auch wenn die Turbobenziner hier kein Sparwunder sind. Eine Automatik, die es ohnehin nur bei wenigen Modellen des Mégane gibt, passt ebenfalls weniger ins Bild. Sie kostet auch im Renault Kraft, Zeit und zusätzlich Geld.

Keycard Handsfree – schlüssellos fahren, das funktioniert

Serienmäßig (ab Ausstattung Luxe) oder gegen Aufpreis gibt es für den Renault Mégane schlüsselloses Autofahren. Das System funktioniert perfekt, nicht nur beim Starten. Der Fahrer muss nur die Karte bei sich tragen, zieht er am Türgriff, um einzusteigen, entriegeln alle Türen. Sobald er sich ein paar Meter entfernt, verschließen sich diese wieder automatisch. Und ein dezenter Piepton informiert stets darüber, ob es tatsächlich geklappt hat.

Fazit zur Renault Mégane Limousine (Z), 2008–2015

Der Renault Mégane als klassische Schräghecklimousine ist ein rundum angenehmes Auto ohne größere Schwächen. Mit höchstem Sicherheitsstandard, guter Serienausstattung und fast durchweg agilen und sparsamen Antrieben kann er im Alltag überzeugen. Vor allem das konservative Publikum dürfte hier der Franzose ansprechen, fährt der Mégane auch in puncto Zuverlässigkeit mit der deutschen Konkurrenz auf Augenhöhe – und leistet sich zudem optisch keine großen Ausreißer. Ein Raumwunder sollte man indes hier nicht erwarten: Das Ladevolumen im Kofferraum ist nur Durchschnitt, und insbesondere im Fondbereich geht es überraschend eng zu. Insgesamt aber bleibt der Mégane ein solider Kompakter mit hohem Alltagswert. Auch Gebrauchtwagenkäufer dürften ihre Freude daran haben – bei günstigen Preisen und mit Euro-5-Modellen.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?