Renault KadjarSeit 2015

  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Kadjar Energy TCe 130 EDC (Benzin, 130 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Renault Kadjar ist ein Kompakt-SUV, das sich mit dem Nissan Qashqai die Plattform „Common Module Family“ (kurz: CMF) teilt. Allerdings ist der Franzose mit einer Länge von 4,45 Metern rund sieben Zentimeter länger als der Japaner. Der Renault Kadjar ist seit Mitte 2015 auf dem europäischen Markt und wird auch in China verkauft, was die eher komfortable Fahrwerks-Auslegung und das gute Platzangebot erklärt. Die Konkurrenten des Renault Kadjar im hartumkämpften Segment der Kompakt-SUV sind neben dem Konzernbruder Nissan Qashqai, der Hyundai Tuscon, VW Tiguan, Peugeot 3008, Jeep Compass und Seat Ateca.

... mehr
Stärken
  • bequeme Sitze
  • Langstrecken-Komfort
  • Preis-Leistungsverhältnis
Schwächen
  • Allrad nur für den Top-Dieselmotor erhältlich
  • eingeschränkte Garantie
  • Diesel nur bis 130 PS
Daten
Motorenwerte
Leistung
96 kW / 130 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
10,7 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
192 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
130 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
5,7 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
B

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Renault Kadjar Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Renault Kadjar Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Renault Kadjar Aussenansicht Seite statisch rot
  • Renault Kadjar Aussenansicht Heck schräg dynamisch rot
  • Renault Kadjar Innenansicht statisch Detail Infotainmentbildschrim und Klimabedienteil
  • Renault Kadjar Aussenansicht Heck schräg statisch rot
  • Renault Kadjar Aussenansicht Front schräg statisch schwarz
  • Renault Kadjar Innenansicht statisch Detail Fahrersitz
  • Renault Kadjar Aussenansicht Heck schräg dynamisch rot
  • Renault Kadjar Aussenansicht Heck schräg statisch rot
  • Renault Kadjar Aussenansicht Seite schräg statisch Detail Rad vorne links
  • Renault Kadjar Innenansicht statisch Rücksitze beifahrerseitig
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Renault Kadjar ist ein ausgewogenes Auto, das sich keine großen Schwächen leistet und mit seiner komfortbetonten Abstimmung einen angenehmen Gegensatz zu der mit straffen Fahrwerken erkauften Sportlichkeit mancher Konkurrenten darstellt. Das Platzangebot ist in Ordnung, ebenso das faire Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Einstieg in die Kadjar-Welt beginnt bei überschaubaren 19.990 Euro. Wählt man die sehr gut ausgestatteten Top-Versionen kratzt der kompakte Franzose allerdings auch an der 35.000 Euro Marke und überspringt diese inklusive moderner Fahrassistenzsysteme mit den stärkeren Motoren sogar.

 

Die Benzinmotoren überzeugen durch Laufruhe und eine vernünftige Durchzugskraft. Wenig nachvollziehbar jedoch ist, dass es keinen Diesel mit mehr als 130 PS gibt und der Allradantrieb ausschließlich mit dem stärksten Selbstzünder kombiniert werden kann. Auch bei der Garantie bieten andere Hersteller mehr.

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 20.04.2016
RENAULT Kadjar Energy dCi 130
Fünftüriges SUV der unteren Mittelklasse (96 kW / 130 PS)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    2,3
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    3,6
Karosserie/Kofferraum: 2,6
Innenraum: 2,2
Komfort: 2,3
Motor/Antrieb: 2,7
Fahreigenschaften: 2,3
Umwelt/EcoTest: 2,5
Sicherheit: 1,8
Motoren

Motoren

Für den Renault Kadjar stehen insgesamt vier Motorisierungen zur Verfügung – zwei Diesel und zwei Benziner mit einem Leistungsspektrum von 110 PS bis 163 PS. Positiv ist anzumerken, dass die Aggregate sparsam sind: Die Normverbräuche beginnen bei 3,9 Litern (CO2-Emissionen 99 g/km) bis hin zu 6,2 l/100 km (CO2-Ausstoß 139 g/km). Die Höchstgeschwindigkeiten sind angesichts der PS-Zahlen mit 181 km/h bis 205 km/h nicht sonderlich erwähnenswert. Ein Allradantrieb steht nur für den stärksten Diesel mit 130 PS zur Verfügung und hier auch nur für die beiden Top-Versionen „Bose Edition“ und „Crossborder“. Die Effizienzklassen reichen von A+ bis C.

  • drei Benziner- und fünf Diesel-Motorsierungen
  • Allradantrieb nur für stärksten Diesel
  • 7-Gang-Doppelkupplung
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Renault Kadjar ist ein modernes Auto, wie sich an der Sicherheits-Ausstattung zeigt. Beim EuroNCAP-Crashtest bekommt das Kompakt-SUV fünf von fünf Sternen und liefert auch in den Einzelwertungen eine durchgängig gute Leistung ab. Auch in puncto Assistenzsysteme ist der Kadjar zeitgemäß ausgestattet, allerdings sind alle elektronischen Helfer nur bei der Topversion „Crossborder“ serienmäßig vohanden.

 

Zur Sicherheitsausstattung zählen:

  • sechs Airbags
  • Tempomat
  • Totwinkel-Warner (zumeist optional)
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Mit dem Kadjar spielt Renault im Kompakt-SUV-Segment die Ausgewogenheits-Karte. Der Franzose leistet sich keine großen Schwächen und fällt nur bei den Garantieleistungen etwas hinter die Konkurrenz zurück.


Vorderansicht - schräg
Im Sortiment fehlt ein kräftiger Selbstzünder jenseits von 130 PS.
Seitenansicht

Das Erste, was beim Renault Kadjar ins Auge fällt, ist der Name. Das "Kad" sei von den vierrädrigen Allterrain-Quads inspiriert, während "jar" sich an dem französischen Begriff "jaillir" (Wendigkeit) orientieren soll.

 

Gleiche Technik, verschiedene Charaktere

Der Renault Kadjar teilt sich mit dem Nissan Qashqai die Technik, tritt äußerlich aber dezenter auf als der japanische Bruder. Das gilt auch für das Fahrverhalten. Der Renault setzt mit seiner geschmeidigen Federung und den bequemen Sitzen mehr auf Komfort als auf Agilität. Bei schnellen Kurven neigt sich deswegen die Karosserie ein wenig, echte Dynamikeinbußen hat man deswegen jedoch nicht.

 

Die Verarbeitung des Kadjars ist ordentlich, erreicht aber nicht ganz das Niveau eine VW Tiguan. Dafür kostet der Franzose aber auch weniger, als der deutsche Konkurrent. Selbst die Basisausstattung bietet schon etwas Luxus. Erst wenn man die Möglichkeiten der Optionsliste ausschöpft, kratzt der Kadjar an der 30.000 Euro-Grenze. Überzeugend ist das Platzangebot im Innenraum des 4,45 Meter langen Crossovers. Vorne und hinten haben erwachsene Personen Platz und auch der Kofferraum enttäuscht mit einem Volumen von mit 472 bis 1478 Litern nicht.

 

Laufruhige Benziner-Motoren

Das Motoren-Angebot des Renault Kadjars ist überschaubar. Zwei Diesel- und zwei Benziner-Aggregate stehen zur Auswahl, die mit verschiedenen Getrieben kombiniert werden können. Vor allem der 1,2-Liter-Benziner überzeugt durch Laufruhe, aber auch die Diesel-Aggregate werden nicht durch übermäßige Lärmbelästigung auffällig. Allerdings fehlt im Portfolio ein kräftiger Selbstzünder jenseits 130 PS. Dass nur der große Dieselmotor mit einem Allradantrieb kombiniert werden kann, passt nicht zu einem Kompakt-SUV.

 

Fazit zum Renault Kadjar

Der Renault Kadjar ist ein ausgewogenes Auto ohne große Schwächen, das vor allem mit einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis und einem guten Federungskomfort überzeugt. Die Verarbeitung ist in Ordnung, ohne jedoch das Niveau der Klassenbesten, wie etwas einem VW Tiguan oder Audi Q3, zu erreichen. Lediglich bei der Garantie und der Tatsache, dass es keinen Dieselmotor mit mehr als 130 PS gibt, lässt der Kadjar Federn. Auch der Umstand, dass nur der große Diesel mit einem Allradantrieb verknüpft werden kann, ist etwas unverständlich.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?