Peugeot 308 GTi (T9)Seit 2015

Vorderansicht - schräg
Rückansicht - schräg
Seitenansicht
Vorderansicht - schräg
Rückansicht - schräg
Seitenansicht
Vorderansicht - schräg
Rückansicht - schräg
Seitenansicht
  • Vorderansicht - schräg
  • Rückansicht - schräg
  • Seitenansicht
Fahrzeugeinordnung

Der Peugeot 308 GTi ist der Top-Sportler der Baureihe und setzt eine vor 30 Jahren mit dem 205 GTi begründete Tradition sportlicher Löwenmodelle fort. Bei der Schrägheck-Limousine legten die Techniker von Peugeot Sport exklusiv Hand an. Sie holten aus dem 1,6-Liter-Turbobenziner satte 272 PS und lassen damit den Klassenprimus und Begründer des Segments Golf GTI klar hinter sich. Eine Besonderheit des 308 GTi by Peugeot Sport ist die 1.800 Euro teure Zweifarben-Sonderlackierung Coupé Franche. Dabei ist die Karosserie im vorderen Bereich in Ultimate Rot und ab Mitte der Hecktüren in Schwarz lackiert. Immerhin 15 Prozent aller deutschen 308 GTi-Kunden wählen dieses auffällige Farbkleid. Konkurrenten des heißen Galliers sind neben dem Golf GTI in erster Linie weitere Viertürer wie Seat Leon Cupra, Ford Focus ST oder Honda Civic Type-R.

... mehr
Stärken
  • sehr dynamisches Fahrverhalten
  • geschmackvolle Sport-Optik innen wie außen
  • gediegene Verarbeitung
Schwächen
  • übermäßig straffes Fahrwerk
  • mäßige Schaltpräzision
  • keine Automatik lieferbar
Daten
Motorenwerte
Leistung
200 kW / 272 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
6 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
250 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
139 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
6 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
C

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Peugeot 308 GTi T9 Innenansicht statisch Studio Detail Vordersitze
  • Peugeot 308 GTi T9 Aussenansicht Front schräg dynamisch rot schwarz
  • Peugeot 308 GTi T9 Innenansicht statisch Detail Lenkrad Mittelkonsole und Handschalter
  • Peugeot 308 GTi T9 Aussenansicht Seite schräg dynamisch schwarz rot
  • Peugeot 308 GTi T9 Aussenansicht Heck schräg dynamisch rot
  • Peugeot 308 GTi T9 Aussenansicht Front schräg statisch Detail Scheinwerfer rechts rot
  • Peugeot 308 GTi T9 Aussenansicht Heck schräg statisch rot schwarz
  • Peugeot 308 GTi T9 Innenansicht statisch Detail Infotainmentbildschrim
  • Peugeot 308 GTi T9 Innenansicht statisch Fahrersitz Handschalter und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Peugeot 308 GTi T9 Aussenansicht Heck Front schräg statisch schwarz rot
  • Peugeot 308 GTi T9 Aussenansicht Seite schräg statisch Detail Rad vorne links mit Bremsanlage
  • Peugeot 308 GTi T9 Aussenansicht Front statisch rot
  • Peugeot 308 GTi T9 Aussenansicht Heck statisch Detail Rückleuchte rechts und GTi Schriftzug schwarz
  • Peugeot 308 GTi T9 Aussenansicht Front schräg statisch schwarz rot
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der 308 GTi ist ein „hot hatch“ von bestem Schrot und Korn. Die Fahrleistungen halten, was die Optik verspricht. Von null auf 100 km/h geht es in sechs Sekunden, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 250 km/h – was will man in dieser Klasse mehr? Peugeot hat dem Modell innen wie außen alles mitgegeben, was den Fan solcher Modelle erfreut, von den roten Bremssätteln der Vorderradbremsen über bildschöne Felgen bis hin zu den roten Kontrastnähten an den Sitzen und erhabenen 308 GTi-Emblemen an den aus Edelstahl gefertigten Türschwellern.

Dabei wirkt der 308 GTi nicht so krawallig wie zum Beispiel ein Honda Civic Type-R. Gedacht für Leute mit Lust auf PS-Power, aber ohne Drang zum Protzen. Besonders spektakulär: Die optionale Zweifarblackierung, die Peugeot in Zukunft auch auf andere Modelle ausweiten will.

Motoren

Motoren

Mit 272 PS lässt der 308 GTi seinen kleineren Bruder 308 GT um mehr als 65 PS hinter sich. Mit sechs Sekunden von 0 auf 100 km/h ist er nur 0,3 Sekunden langsamer als der immerhin 310 PS starke Honda Civic Type-R. Das maximale Drehmoment von 330 Nm liegt unter dem des Golf GTI (350 Nm) oder des Honda (400 Nm), was dennoch keinen Eindruck von Kraftlosigkeit aufkommen lässt. Speziell über 3000 Umdrehungen legt sich der Turbobenziner nochmal besonders ins Zeug. Lediglich ein besseres Soundtuning hätte man dem bei forscher Gangart über acht Liter auf 100 Kilometer konsumierenden Triebwerk gewünscht – ebenso wie ein Getriebe, das sich auf kürzeren Wegen und weniger hakelig schalten lässt.

  • Vierzylinder-Turbo-Benziner mit Start/Stopp-Automatik
  • Sechsgang-Handschaltgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Toter-Winkel-Assistent, Park-Assistent, adaptive Geschwindigkeitsregelung, automatische Gefahrenbremsung oder Frontkollisionswarner: All diese aktiven Sicherheitssysteme sind im 308 verfügbar – bei der sportlichen Speerspitze GTi jedoch leider nicht. Bis auf die vom Gesetzgeber ohnehin vorgeschriebenen Dinge wie ESP, Bremsassistent und ABS wollte Peugeot dem 308 GTi offenbar keine weiteren Elektronik-Helfer spendieren. Das verwundert, ist doch ein 272 PS starker Kompaktwagen nicht gerade harmlos, speziell in den Händen noch unerfahrener Besitzer.

Sechs Airbags gehören heute zum Pflichtprogramm, ebenso ein manierliches Abschneiden bei den Crashtests nach Euro-NCAP – beides erfüllt der erdige „hot hatch“ von Peugeot Sport ohne Probleme.

  • sechs Airbags
  • Berganfahrhilfe
  • LED-Scheinwerfer
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Der Peugeot 308 GTi kommt nahezu mit einer Vollausstattung. Die wenigen als Extras angebotenen Zutaten beeinflussen weder Leistung noch Fahrdynamik, sondern erfüllen mehrheitlich Komfortzwecke – wie die Sitzheizung, das Soundsystem, das Panorama-Glasdach oder schicke Außenfarben. Lediglich die Rückfahrkamera erfüllt einen primär nützlichen Zweck, wobei der 308 zu den übersichtlicheren Vertretern der Mittelklasse gehört.

  • Zweizonen-Klimaanlage
  • Navigationssystem samt multifunktionalem Touchscreen
  • LED-Schweinwerfer
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Peugeot 308 GTi ist nichts für den Komfort-Fahrer, verlangt er doch von seinen Insassen gewisse Nehmerqualitäten. Daran können auch die vorzüglichen, mit Alcantara (innen) und Kunstleder (außen) bezogenen Sportschalensitze nichts ändern.


Vorderansicht - schräg
Der exklusiv für den 308 GTi erhältliche Sitz ist eines der stärksten Kaufargumente.
Seitenansicht

Noch die kleinste Bodenwelle quittiert das extrem straffe Fahrwerk mit Nickschwingungen, speziell bei längeren Autobahnfahrten wirkt das schnell ermüdend. Insgesamt ist Peugeot Sport mit dieser Rennstreckenabstimmung übers Ziel hinausgeschossen – wie es ausgewogener geht, beweist der Golf GTI.

Sehr angenehm wirkt das auf die wichtigsten Schalter reduzierte Armaturenbrett – wenn auch die Steuerung der Klimafunktionen über den Touchscreen ein Bedienschritt zu viel ist. Witzig hingegen ist die vom 208 übernommene Idee mit dem kleinen Lenkrad und hochgesetzten Instrumenten – da kommt Gokart-Feeling auf.

Das Platzangebot ist wie bei allen 308 gut, einschließlich des 470 Liter großen, allerdings nur über eine recht hohe Ladekante zugänglichen Kofferraums. Die Qualitätsanmutung im Interieur ist hochwertig – speziell in Form der roten Kontrastnähte an Armaturentafel, Sitzen, Schalthebel und Fußmatten. Der exklusiv für den 308 GTi erhältliche Sitz ist eines der stärksten Kaufargumente. Er bietet einen guten Seitenhalt, sogar an den Schultern, engt aber keineswegs ein – auch nicht große Personen.

Fazit Peugeot 308 GTi

Bis auf ein etwas hakeliges Getriebe und das überharte Fahrwerk ist dem Peugeot 308 GTi nichts Größeres anzukreiden. Er folgt dem Ideal der traditionellen GTI-Schule: ohne moderne Assistenzsysteme, dafür mit sehr agilem Fahrwerk, kräftigen Bremsen und vorzüglicher Ergonomie. Zu wünschen wäre ihm ein Doppelkupplungs-Getriebe, wie es die deutschen Mitbewerber im Programm führen. Das Exterieur wurde mit sportlich-eleganten Elementen dezent aufgewertet, der Innenraum glänzt mit einer hohen Verarbeitungsqualität und haptisch wie optisch angenehmen Details. Fans erhalten auf Wunsch eine bislang ziemlich einmalige Zweiton-Lackierung in Rot und Schwarz.

Wer ein etwas weniger malträtierendes Fahrwerk, aber eine ähnliche Optik und kaum weniger Fahrspaß vorzieht, findet mit dem 205 PS starken 308 GT (30.200 Euro) eine gute Alternative – zumal dieser „kleine“ GTi von Peugeot mit Tempo 235 auch nicht gerade langsam ist.