Deutschlands größter Fahrzeugmarkt

Nissan Note (E11)

Kombi20092013
(11 Bewertungen)
Gebraucht ab
1.750 €
Fahrzeugeinordnung

Mit dem Nissan Note kam zum Modelljahr 2006 ein Minivan auf den Markt, der die Plattform des Renault Modus und die Motoren des Nissan Micra nutzte. Der 4,10 Meter lange, fünftürige Note wurde in drei verschiedenen Ausstattungsversionen angeboten. 2007 und 2009 gab es jeweils eine Modellpflege. 2013 wurde er von einem neuen Modell abgelöst. Konkurrenten waren Fiat Idea, Opel Meriva und Renault Modus.

Stärken
  • gutes Platzangebot
  • variabler Innenraum
  • sichere Straßenlage
Schwächen
  • hakelige Schaltung
  • mäßig bequeme Sitze
  • unpräzise Lenkung
Leistung
65 kW / 88 PS
0 - 100 km/h
13,4 s
Höchstgeschwindigkeit
165 km/h
CO2-Ausstoß (komb.)*
139 g/km
Verbrauch (komb.)*
5,9 kwH/100km
Energieeffizienzklasse*
-

Design

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Ab 2006 bereicherte der Nissan Note den Markt der Minivans. Der 4,10 Meter kurze Nissan bietet ein ansprechendes Äußeres, dazu ein recht geräumiges und variables Interieur. Die schlicht gestalteten Armaturen sind übersichtlich und lassen sich einfach bedienen. Das straffe Fahrwerk lädt zu flotten Kurvenfahrten ein. Allerdings ist die Lenkung nicht sehr präzise. Der Kofferraum fasst bis zu 1.332 Liter, ein durchschnittlicher Wert für einen Minivan. Praktisch sind die niedrige Ladekante und die verschiebbare Rücksitzbank.

Communitybewertungen

5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
Antrieb
Fahrdynamik
Komfort
Emotion

TIRNote
Ideales Altagsfahrzeug mit kleinem Außenmaß und großem, variablen Innenraum.
bayfra
Perfektes Preis Leistungsverhältnis Nach 6 Jahren macht es immer. Noch Spass ihn zu fahren

Motoren

Zunächst bot Nissan für den Note zwei Benziner mit 1,4 Litern Hubraum und 88 PS bzw. mit 1,6 Litern Hubraum und 110 PS an. Dazu gesellten sich zwei 1,5-Liter-Diesel mit 68 PS und 86 PS. Alle Modelle hatten vier Zylinder, Frontantrieb und serienmäßig ein 5-Gang-Schaltgetriebe. Für den 1,6-Liter-Benziner gab es gegen Aufpreis auch ein 4-Gang-Automatikgetriebe. Mit der Modellpflege 2009 wurde das Diesel-Angebot gestrafft und nur noch ein Dieselmotor mit 1,5 Liter Hubraum und 90 PS angeboten.

  • Vierzylinder(Benzin), Vierzylinder (Diesel)
  • Frontantrieb
  • 5-Gang-Schaltgetriebe
  • 4-Gang-Automatikgetriebe

Motordetails anzeigen

Sicherheit

Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt der Nissan Note 2006 vier von fünf Sternen für die Insassensicherheit, drei von fünf Sternen für die Kindersicherheit und nur zwei von vier Sternen für die Fußgängersicherheit. Serienmäßig hatte der Nissan Note zunächst vier Airbags und ab der Modellpflege sechs Airbags. Anfangs war auch ESP nicht serienmäßig, das wie die Kopfairbags Teil des aufpreispflichtigen Sicherheits-Pakets war. Nach der Modellpflege wurde die Sicherheitsausstattung aufgewertet. Fortan gab es auch einen Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer und Rückfahrsensoren.

  • vier, später sechs Airbags
  • Kopfairbags vorne gegen Aufpreis
  • ESP anfangs nur gegen Aufpreis

Ausstattung

Für den Nissan Note gab es anfangs die drei Ausstattungslinien Visia, Acenta und Tekna. Die Basisausstattung hatte unter anderem eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Fensterheber vorne sowie eine verschiebbare und teilbare Rücksitzbank. In der mittleren Version Acenta gab es dazu noch: Klimaanlage, Audiosystem sowie Kopfairbags und ESP. In der Topausstattung Tekna waren: eine Klimaautomatik, 16-Zoll-Leichtmetallräder und Teilledersitze inklusive. Nach der Modellpflege folgten die drei Ausstattungslinien Visia, I-Way und I-Way+. Dabei entspricht I-Way weitgehend der Tekna-Ausstattung plus Geschwindigkeitsregler mit -begrenzer. In I-Way+ gibt es darüber hinaus ein: Navigationssystem, Rückfahrsensoren und schlüsselloses Öffnen und Starten.

Zur Serienausstattung gehörten:

  • vier, später sechs Airbags
  • höhenverstellbare Lenksäule
  • Fensterheber vorne

Modellbeschreibung

Der Nissan Note ist ein Minivan, der zusammen mit Renault entwickelt wurde und ein gefälliges Äußeres mit variablen Innenleben und durchschnittlichen Unterhaltskosten verbindet.


Der Minivan Nissan Note überzeugt mit gutem Platzangebot samt variabler Innenraumgestaltung.

Der Minivan Nissan Note, der im Jahr 2006 auf den Markt kam, war eine Gemeinschaftsentwicklung von Nissan und Renault. Die technische Basis teilt sich der Note mit dem Renault Modus, der mit 3,79 Metern ganze 31 Zentimeter kürzer war als der Nissan. So bot der Note auf 4,10 Metern Länge ein solides Platzangebot und – für den Erfolg eines Minivans entscheidend – einen variablen Innenraum, bei dem die Rücksitzbank umgeklappt und verschoben werden kann. Das Kofferraumvolumen lässt sich so bis auf 1.332 Liter vergrößern, ein für die Minivan-Klasse durchschnittlicher Wert. Der Kofferraum zeigt sich dank niedriger Ladekante als recht gut zugänglich. Nur der Öffnungswinkel der Heckklappe ist nicht sehr groß.

Überschaubare Motorenpalette

Für den Nissan Note gab es anfangs zwei Benzin- und zwei Dieselmotoren, die auch im Nissan Micra zum Einsatz kamen. Dabei handelte es sich durchweg um Vierzylindermotoren mit einer Leistung von 88 PS bis 110 PS bei den Benzinern und 68 PS bis 86 PS bei den Dieseln. Nach der Modellpflege 2009 gab es nur noch einen Dieselmotor mit 90 PS sowie eine bessere Serienausstattung. Der Note bot ausgewogene Fahreigenschaften mit einem tendenziell eher straff ausgelegten Fahrwerk, leistungsfähigen Bremsen und einer eher unpräzisen Lenkung. Mit einem Leergewicht von 1,2 bis 1,3 Tonnen wies der Note sehr durchschnittliche Fahrleistungen auf.

Starke Optik und Schwächen bei der Zuverlässigkeit

Eine Stärke des Nissan Note war sein attraktives Äußeres. Bei Dauertests gab es dagegen weniger gute Resultate. Außerdem kam es zu zahlreichen Mängeln, darunter Ölundichtigkeiten und Probleme mit den Bremsscheiben. Gebraucht gibt es den Minivan von Nissan heute ab knapp 2.000 Euro. 

Fazit zum Nissan Note

Eine attraktive Karosserie und ein eher durchschnittliches Innenleben. Dennoch überzeugt der Minivan Nissan Note, der von 2006 bis 2013 produziert wurde, mit gutem Platzangebot samt variabler Innenraumgestaltung und hochwertiger Verarbeitung. Dazu gab es brave Vierzylindermotoren von 68 PS bis 110 PS. Wer Wert auf etwas mehr Dynamik legt, sollte den 110 PS starken Benzinmotor wählen. Ansonsten ist der Note ein eher praktischer Minivan mit ausgewogenen Fahreigenschaften, durchschnittlichem Platzangebot, aber ohne auffallende Merkmale. Empfehlenswert sind vor allem Modelle nach dem Facelift von 2009, die eine bessere Serien- und Sicherheitsausstattung an Bord haben und teilweise geringere Verbrauchswerte erreichen.

Nissan Note (E11) Angebote

Nissan Note Acenta
Nissan Note Visia
Nissan Note 1.5i Acenta
Nissan Note Acenta 1.5DCI
Nissan Note Acenta
Nissan Note Acenta
Nissan Note acenta 1,4
Nissan Note Acenta EXPORT+HANDEL
Nissan Note Acenta 1.4 BENZIN BJ-2008 KLIMA EURO 4 kat
Nissan Note 1.6 More Klimaautomatik LM el.FH ZV ALS
Nissan Note Acenta
Nissan Note 1,4i Acenta,Klimaautomatik
Nissan Note Acenta
Nissan Note 1.6 Acenta TÜV06.2025 KLIMAAUTOMATIK
Nissan Note visia 1.4 Klimaanlage
Nissan Note Acenta*aus 2-Hand*KLIMA*AHK*Tüv 5/2025*
Nissan Note 1.6 Acenta*KLIMAAUTOMATIK*
Nissan Note Acenta
Nissan Note Acenta * Automatik*
Nissan Note acenta 1,4. Benzin/Gas

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?