Mercedes-Benz C-Klasse (W202)Seit 1993

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(109 Testberichte)
Mercedes-Benz C-Klasse (W202) Bewertung 3.8/5 basierend auf 109 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für C 180 (Benzin, 122 PS)
Fahrzeugeinordnung

1993 präsentierte Mercedes-Benz die neue C-Klasse als Nachfolger der erfolgreichen 190er-Baureihe. Die viertürige Limousine W202 bot auf 4,49 Metern Länge ein gutes Platzangebot und war mit einer um sieben Zentimeter gestreckten Außenlänge auch geräumiger als der Vorgänger. Die Limousine, als erfolgreichstes Modell der Baureihe, wurde 2000 von der neuen Generation der C-Klasse abgelöst. 1995, 1997 und 1999 gab es jeweils eine Modellpflege. Konkurrenten waren der Audi A4 und die BMW 3er Limousine.

... mehr
Stärken
  • gutes Platzangebot
  • breite Motorenpalette
  • gute Verarbeitungsqualität
Schwächen
  • durchzugsschwacher Basis-Benziner
  • leistungsschwache Dieselmodelle
  • frühe Baujahre mit technischen Problemen

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobwertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Daten
Motorenwerte
Leistung
90 kW / 122 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
- s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
- km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Mercedes-Benz C-Klasse Limousine W202 Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett
  • Mercedes-Benz C-Klasse Limousine W202 Aussenansicht Seite statisch silber
  • Mercedes-Benz C-Klasse Limousine W202 Aussenansicht Front schräg statisch Studio silber
  • Mercedes-Benz C-Klasse Limousine W202 Aussenansicht Heck schräg dynamisch braun
  • Mercedes-Benz C-Klasse Limousine W202 Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • Mercedes-Benz C-Klasse Limousine W202 Aussenansicht Heck statisch blau
  • Mercedes-Benz C-Klasse Limousine W202 Aussenansicht Front schräg dynamisch silber
  • Mercedes-Benz C-Klasse Limousine W202 Innenansicht statisch Studio Kofferraum
  • Mercedes-Benz C-Klasse Limousine W202 Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Mercedes-Benz C-Klasse Limousine W202 Aussenansicht Front schräg erhöht statisch rot
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Mit ihrer dezent vergrößerten Karosserie bot die C-Klasse deutlich mehr Platz als der Vorgänger 190. Die Limousine wirkte bequemer, wenn auch weniger sportlich. Der viertürige „Baby-Benz“, wie man ihn ebenso wie den 190er liebevoll nannte, verfügte über klassische Mercedes-Qualitäten wie Solidität, Zuverlässigkeit und ein hohes Sicherheitsniveau. Die technischen „Kinderkrankheiten“ in den ersten Jahren konnten mit Modellpflegemaßnahmen reduziert werden. Auf 4,49 Metern Länge und mit einem 430 Liter großen Kofferraum bot das damalige Mercedes-Benz-Einstiegsmodell ausreichend Platz und dazu eine vielfältige Motorenpalette, vom schwachbrüstigen Diesel bis zum AMG-Modell mit Achtzylinder.

Communitybewertungen

5 Sterne
28
4 Sterne
66
3 Sterne
13
2 Sterne
2
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mr.G-C am 10. September 2011

„Weil es auch Heute noch auf der höhe der Zeit fährt. Der Wagen hat einfach alles drin was man braucht, massig Leistung, sehr gutes Durchzugsvermögen und macht einfach nur Spaß zu fahren. Desweiteren sollte erwähnt werden, das der Wagen der aller erste von Mercedes-Benz und AMG in Kooperation entwickelte Wagen war. Alleine deshalb sollte für gepflegte Modelle mit Belegbarer Historie eine deutliche Wertsteigerung die nächsten Jahr(zehnt)e möglich sein. -> Ein Zukünftiger Klassiker.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
motzendorfer am 21. September 2012

„Es ist einfach ein grundsolides unkompliziertes "Alltagsauto", das sowohl bei +40° als auch bei -20° immer brav anspringt, und egal ob Kurz- oder Langstrecke, seinen Dienst zuverlässig verrichtet. Entsprechende Wartung und Pflege natürlich vorausgesetzt. Meine Frau ist im Kurzstreckenverkehr sehr zufrieden damit, ich selbst hab ihn auch schon mal für längere Fahrten benutzt, wenn mein "Dicker" in der Werkstatt war (2x Wien-München und zurück) - und kann eigentlich nur sagen: immer gut angekommen, braves Auto :)“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Kollegola am 2. November 2012

„Wer ein Robustes und Zuverlässiges auto braucht , ist hier richtig. Günstige Ersatzteilpreise. Viele Gerbraucht teile sind noch zu finden. Gute verarbeitung.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Die Mercedes-Benz C-Klasse Limousine der Baureihe W202 gab es mit einem umfangreichen Angebot an Benzin- und Dieselmotoren. Bei den Benzinern begann es beim C 180 mit 122 PS, der zwar ausreichende Fahrleistungen bot, aber etwas durchzugsschwach war. Darüber hinaus erstreckte sich die Palette über die vierzylindrigen C 200 und C 230 bis zu den Modellen C 240 und C 280 mit sechs Zylindern und maximal 197 PS. Darüber rangierten die Sportversionen C 36 AMG und C 43 AMG mit sechs und acht Zylindern sowie maximal 306 PS. Die Dieselmotoren schöpften ihre Leistungen nur aus vier und fünf Zylindern, vom C 200 mit 75 PS bis zum C 250 mit 113 PS sowie einem ersten C 250 Turbodiesel mit 150 PS. Alle Modelle hatten Heckantrieb und ein 5-Gang-Schaltgetriebe bei den schwächeren Versionen sowie 5-Gang-Automatikgetriebe bei den stärkeren Modellen.

Die offiziellen Normverbrauchswerte der Benzinversionen lagen zwischen 8,3 Litern im C 230 Kompressor und 11,7 Litern beim C 43 AMG. Bei den Dieselmotoren reichte es von 6,2 Litern im C 200 CDI bis zu 7,3 Litern im C 250 Turbodiesel.

Vier-, Sechs-, Achtzylinder (Benzin)/ Vier- und Fünfzylinder (Diesel):

  • Hinterradantrieb
  • 5-Gang-Schaltgetriebe
  • 5-Gang-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

1997 wurde die Limousine der C-Klasse einem Euro-NCAP-Crashtest unterzogen – mit desaströsem Ergebnis. Nur zwei von fünf Sternen für die Insassensicherheit und zwei von vier Sternen für die Kindersicherheit vergaben die Prüfer. Serienmäßig wurde daraufhin die Zahl der Airbags von auf vier verdoppelt. Gegen Aufpreis gab außerdem noch eine Parktronic-Einparkhilfe. ESP war anfangs dem C 43 AMG mit Achtzylindermotor vorbehalten, in den letzten Baujahren war es dann in allen Modellen serienmäßig.

  • zwei Airbags (ab 1997 vier Airbags)
  • ESP serienmäßig beim AMG-Modell
  • Parktronic gegen Aufpreis
null
Ausstattung

Ausstattung

Insgesamt vier Ausstattungslinien wurden für die erste Generation der Mercedes-Benz C-Klasse angeboten. Dazu zählten neben der Basis-Version Classic die Linien Esprit, Elegance und Sport. Esprit hatte zusätzlich optische Accessoires und ein tiefer gelegtes Fahrwerk. Bei Elegance gab es mehr Komfort und Dekor und für den Sport ein Sportfahrwerk, Sportsitze und Lederlenkrad. Leichtmetallräder waren ab Elegance serienmäßig. Eine Klimaanlage ab Werk gab es für Modelle ab dem C 240. Deutlich besser war die Ausstattung des C 43 AMG bestückt, unter anderem mit Klimaautomatik, Ledersitzen und elektrisch verstellbaren Sportsitzen (Stand 2000).

Zur Serienausstattung gehörten:

  • Audioanlage
  • Tempomat
  • Klimaanlage ab C 240
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Die Limousine der ersten Generation der Mercedes C-Klasse ist ein klassischer Benz mit eher konservativer Optik, viel Komfort und guter Zuverlässigkeit sowie einem sehr breiten Angebot an Motoren.


Vorderansicht - schräg
Die optisch konservative C-Klasse bietet die Solidität und Zuverlässigkeit, die man von Mercedes erwartet.
Seitenansicht

Stolze elf Jahre war die Baureihe 190 von Mercedes-Benz im Programm, als sie 1993 von der ersten Generation der C-Klasse abgelöst wurde. Die klassische Stufenhecklimousine wurde mit 4,49 Metern im Vergleich zum Vorgänger wenige Zentimeter länger und auch breiter und bot entsprechend spürbar mehr Platz. Den Kosenamen Baby-Benz, den der 190er als Einstiegsmodell in die Mercedes-Welt schon innehatte, übertrug sich (die A-Klasse war noch nicht geboren) auch auf die neue C-Klasse.

Vom sparsamen Diesel bis zum dicken Achtzylinder

Sehr erwachsen präsentierte sich hingegen das Angebot an Motoren für die neue Limousine. Die C-Klasse gab es mit sparsamen Vierzylinder-Dieselmotoren ab 75 PS ebenso wie mit zahlreichen Benziner-Varianten, vom Basismodell C180 mit 122 PS bis zu den AMG-Versionen mit sechs und acht Zylindern bis zu 306 PS. Volumenmodelle wurden allerdings die Vierzylinder-Benziner vom C 180 bis C 230 sowie die Vierzylinder-Diesel, die wegen ihrer Zuverlässigkeit auch häufig als Taxi eingesetzt wurden. Bis zum Modellwechsel im Jahr 2000 erfuhr die erste C-Klasse-Limousine zahlreiche Modellpflegemaßnahmen, in denen technische Anlaufprobleme behoben wurden und neue und überarbeitete Motoren hinzukamen.

Gebrauchte Limousinen in allen Preislagen

Wer heute eine gebrauchte Limousine der C-Klasse sucht, findet ein sehr umfangreiches Angebot. Das gilt für den Preis genauso wie für den Zustand. Für einige hundert Euro bekommt man ziemlich abgewirtschaftete Exemplare. Seltene Versionen der sportlichen AMG-Modelle können 20.000 Euro und mehr kosten (Stand Mai 2018). Aufgrund der zahlreichen Modellpflegemaßnahmen und der verbesserten Sicherheitsausstattung sind Gebrauchtwagen der letzten Baujahre bis 2000 eher zu empfehlen. Wer bei der C-Klasse Fahrspaß ohne exorbitante Kosten sucht, könnte mit dem 193 PS starkem C 230 Kompressor oder einem C 280 mit 197 PS starkem Sechszylinder fündig werden.

Fazit zur Mercedes-Benz C-Klasse Limousine

Die Limousine der ersten C-Klasse von Mercedes Benz, die 1993 die erfolgreiche 190er-Baureihe abgelöst hatte, ist eine günstige Möglichkeit, einen klassischen Mercedes zu fahren. Die 4,49 Meter lange, viertürige Stufenhecklimousine bietet neben dem typischen Mercedes-Design auch die Solidität und Zuverlässigkeit, die man von dieser Marke erwartet. Damals wie heute war und ist die Auswahl groß. So kann man sich mit einem schwach motorisierten und in Taxifahrerkreisen beliebten Diesel begnügen oder man investiert den Neupreis einer aktuellen A-Klasse in eine gepflegte AMG-Limousine mit acht Zylindern in der Hoffnung, dass daraus mal ein gesuchter Youngtimer wird. Dazwischen gibt es zahlreiche Vier- und Sechszylinder vom braven Basismodell C 180 bis zum gediegenen C 280.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?