Kia Venga (YN)Seit 2009

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(7 Testberichte)
Kia Venga (YN) Bewertung 3.6/5 basierend auf 7 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Ausstattung
Preis
für Venga 1.4 CVVT (Benzin, 90 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Kia Venga ist ein Minivan, der wenig Platz braucht und viel Platz bietet. Der nur 4,08 Meter lange und 1,60 Meter hohe Venga wurde in Deutschland entwickelt und bereits 2009 präsentiert. Die Technik basiert auf den Kia Soul. Es gibt Benzin- und Dieselmotoren, Schaltgetriebe und Automatik. Konkurrenten sind neben Konzernbruder Hyundai ix20, der Ford B-Max, Nissan Note und Fiat 500L.

... mehr
Stärken
  • großzügiges Platzangebot
  • großer Kofferraum
  • sieben Jahre Garantie
Schwächen
  • schlichte Materialien
  • großer Wendekreis
  • relativ hoher Verbrauch
Daten
Motorenwerte
Leistung
66 kW / 90 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,8 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
168 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
140 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
6 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
C

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Kia Venga sieht auch nach mehr als sieben Jahren immer noch zeitgemäß und attraktiv aus. Der Minivan von Kia hat auf nur 4,08 Meter Länge ordentlich Platz für die Passagiere und dazu einen großzügigen Kofferraum. Die Bedienung ist einfach und übersichtlich. Dazu bietet der Kia ausreichend Fahrkomfort. Nur bei der Sicherheitstechnik ist er nicht mehr ganz aktuell. Es gibt ihn von der Sparversion bis zum Luxus-Minivan und, wie bei Kia üblich, mit sieben Jahre Garantie. Insgesamt ein sicherlich nicht perfektes, aber vernünftiges und alltagstaugliches Fahrzeug.

Communitybewertungen

5 Sterne
1
4 Sterne
5
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
RustiXL am 19. September 2012

„Bequemer Ein und Ausstieg, gerade für ältere oder nicht ganz so schlanke Fahrer/innen, daher sehr gut geeignet. Die hohe Sitzposition ist ein großer Kompfortgewinn (Übersicht) gegenüber niedrigeren Fahrzeugen. Das Fahrzeug fährt sich auch in der Stadt einfach Klasse. Auf der AB gibt es auch noch ab 160 Km/h eine gute Beschleunigung.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Braunny2013 am 1. Januar 2015

„Empfehlen würde ich den Venga denjenigen die einen günstigen, geräumigen und schicken Familienwagen brauchen. Auf das Image sollte man allerdings Verzichten können.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
stevey am 7. September 2011

„Jeder der auf der Suche nach einem komfortablen, gut ausgestatteten geräumigen und dennoch in den Außenabmessung nicht zu großen "Kleinwagen" ist, hat mit dem "Kia-Venga" die richtige Wahl getroffen. In der von uns gewählten Ausstattungsvariante "Spirit", in Verbindung mit dem "Sichtpaket" (u. a. mit Rückfahrkamera) und dem Glaspanoramadach ist die Ausstattung nahezu komplett und sehr komfortabel. Auch an "Kleinigkeiten", wie Freisprecheinrichtung wurde gedacht. Ein weiteres, nicht zu unterschätzendes Kriterium sind die gewährten 7 Jahre Garantie. "Image" und "Haptik" haben für mich eher untergeordnete Bedeutung zumal diese von deutschen Herstellern teuer erkauft werden müssen. Wir sind bisher rundum zufrieden.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Für den Kia Venga gibt es zwei Vierzylinder-Benziner mit 1,4 Liter Hubraum und 90 PS sowie 1,6 Liter Hubraum und 125 PS. Der kleinere Motor hat ein 5-Gang-Schaltgetriebe, der größere entweder ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder eine 6-Gang-Automatik. Daneben bietet Kia einen 1,6 Liter-Vierzylinder-Diesel mit 128 PS und 6-Gang-Schaltgetriebe an. Im Normverbrauch liegen die Benziner zwischen 6,0 und 6,5 Litern. Der Diesel verbraucht offiziell 4,5 Liter. Die Emissionen der Benzinmodelle liegen zwischen 140 g/km und 150 g/km CO2. Beim Diesel sind es 120 g/km CO2.

  • Vierzylinder (Benzin) und Vierzylinder (Diesel)
  • 5-Gang-und 6-Gang-Schaltgetriebe, 6-Gang-Automatik
  • Frontantrieb
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Beim Kia Venga sind sechs Airbags serienmäßig. Darüber hinaus gibt es nur wenige Assistenzsysteme, darunter einen Geschwindigkeitsregler, Parksensoren hinten und eine Rückfahrkamera. Moderne Systeme wie Spurhalteassistent oder Abstandsregelung werden nicht angeboten.

  • sechs Airbags
  • Rückfahrkamera gegen Aufpreis
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Den Kia Venga gibt es mit drei verschiedenen Ausstattungslinien Attract, Edition 7 und Spirit sowie den beiden ständigen Sondermodellen Dream-Team Edition und Platinum Edition. Die Basisausstattung Attract ist relativ sparsam bestückt, hat eine Audioanlage und Zentralverriegelung, aber keine Klimaanlage. Die ist erst mit der Ausstattung Edition 7 serienmäßig. Die Topausstattung Spirit hat unter anderem Leichtmetallräder, Klimaautomatik, Sitzheizung und Parksensoren. Die beste Ausstattung bietet das Sondermodell Platinum Edition mit Navigationssystem, Rückfahrkamera und Panorama-Glasdach.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Audiosystem
  • Zentralverriegelung
  • Klimaanlage ab Ausstattung Edition 7
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Kia Venga ist ein geräumiger und preisgünstiger Minivan, der allerdings schon etwas in die Jahre gekommen ist.


Vorderansicht - schräg
Man sitzt relativ hoch im Venga, hat aber dennoch keine durchweg gute Übersicht.
Seitenansicht

Minivans wie der Kia Venga bieten einen interessanten Kompromiss für Menschen, die ein Fahrzeug mit viel Platz und kleinem Budget suchen. Kia präsentierte den Venga bereits 2009. Im Lauf der Jahre gab es optische Aktualisierungen, aber technisch hat sich für den in Deutschland entwickelten Koreaner wenig verändert. Aktuell gibt es den Venga mit zwei Vierzylinder-Benzinern mit 90 PS und 125 PS sowie einem Vierzylinder-Diesel mit 128 PS. Das 6-Gang-Automatikgetriebe wird nur für den stärkeren Benzinmotor angeboten.

Viel Platz und Variabilität

Positiv am 4,08 Meter langen und 1,60 Meter hohen Venga ist sein gutes Platzangebot. Vier Passagiere sitzen recht bequem. Dazu bietet der Kofferraum bis zu 1486 Liter Volumen. Praktisch ist auch, dass sich der Kofferraumboden in der Höhe verstellen lässt. Außerdem lassen sich die Rücksitze auch in der Länge variieren. Man sitzt relativ hoch im Venga, hat aber dennoch keine durchweg gute Übersicht. Das vordere Ende ist schwer abzuschätzen, und nach hinten stören die breiten C-Säulen. Ein praktisches und alltagstaugliches Fahrzeug ist der Venga trotzdem. Im Vergleich zur Konkurrenz sind die Preise akzeptabel. Dazu bietet der Venga bequeme Sitze, guter Bremsen und ein komfortables Fahrwerk. Die Heizleistung könnte hingegen etwas besser sein.

Sicherheitsausstattung nicht mehr ganz aktuell

Ein Schwachpunkt ist die Sicherheitsausstattung. Der mittlerweile mehr als sieben Jahre alte Venga hat zwar sechs Airbags serienmäßig, aber kaum Assistenzsysteme außer einer Geschwindigkeitsregelanlage, Parksensoren hinten und einer Rückfahrkamera. Da sind ein Ford B-Max und Nissan Note besser ausgestattet. Womit der Venga hingegen immer punkten kann, sind die sieben Jahre Garantie von Kia mit maximal 150.000 Kilometern. Das reicht für eine lange Auto-Beziehung.

Fazit zum Kia Venga

Sie sind beliebte Familienfahrzeuge und Zweitwagen für die Stadt. Minivans wie der Kia Venga sind kompakt und handlich und bieten dabei recht viel Platz. Und sie sind wirtschaftlich – alles Kriterien, die der Kia Venga erfüllt. Man sitzt recht bequem in dem nur 4,08 Meter langen Venga und hat dank der Höhe von 1,60 Metern eine gute Übersicht nach vorne, auch wenn die Außenmaße nicht immer gut abschätzbar sind. Im Vergleich zur Konkurrenz ist der Venga einigermaßen preisgünstig, kann mit vielen Ausstattungsversionen noch weiter aufgewertet werden. Was ihm fehlt sind zeitgemäße Assistenzsysteme wie ein Kollisions- und Totwinkel-Warner sowie eine Start-Stopp-Automatik. Da ist die Konkurrenz besser aufgestellt.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?