Dacia Logan MCV (K8)Seit 2013

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(5 Testberichte)
Dacia Logan MCV (K8) Bewertung 4.1/5 basierend auf 5 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Logan MCV 1.2 16V 75 (Benzin, 73 PS)
Fahrzeugeinordnung

Er kam, sah und siegte. Als die rumänische Renault-Tochter Dacia 2004 mit dem Logan ihren Einstand in der westlichen Welt gab, hat die kompakte Limousine den Markt im Sturm erobert. Und zwar nicht nur in aufstrebenden Niedriglohn-Ländern, sondern auch in reichen Industrienationen wie Deutschland. In Zeiten, in denen man Champagner plötzlich auch beim Discounter kaufen konnte, gab es plötzlich auch bei uns eine überraschend hohe Nachfrage für ein Auto, das für damals 7200 Euro im Grunde alles zu bieten hatte, wofür VW-Golf-Käufer das Dreifache zahlen mussten. Erst recht, als Dacia im Herbst 2006 auch noch den Kombi Logan MCV folgen ließ.

Konstruiert auf Basis ausrangierter Renault-Plattformen hat Dacia den Logan Ende 2012 auf den neuesten Stand gebracht und die intern K8 genannte Generation eingeführt – in Deutschland diesmal ausschließlich als MCV. Dieses „Mega Capacity Vehicle“, das im Frühjahr 2017 ein weiteres mal leicht überarbeitet wurde, punktet selbst gegenüber etwas größeren Konkurrenten wie dem VW Golf Variant, dem Opel Astra Sports Tourer oder Schwestermodellen wie dem Renault Mégane Grand Tour nicht nur mit dem unerreicht günstigen Preis, sondern auch mit einem extrem großen Laderaum von 573 bis 1518 Litern.

... mehr
Stärken
  • Günstigster Kombi am Markt
  • Großzügige Platzverhältnisse
  • Geringe Unterhaltskosten
Schwächen
  • Schmuckloses Ambiente
  • Unbeeindruckende Fahrverhalten
  • Eingeschränkte Sicherheitsausstattung
Daten
Motorenwerte
Leistung
54 kW / 73 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
14,5 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
162 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Dacia Logan MCV K8 Aussenansicht Seite dynamisch braun
  • Dacia Logan MCV K8 Aussenansicht Heck schräg dynamisch braun
  • Dacia Logan MCV Stepway K8 Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Dacia Logan MCV Stepway K8 Aussenansicht Seite dynamisch blau
  • Dacia Logan MCV Stepway K8 Innenansicht statisch Studio Rücksitze fahrerseitig
  • Dacia Logan MCV Stepway K8 Aussenansicht Front schräg dynamisch blau
  • Dacia Logan MCV Stepway K8 Aussenansicht Front schräg dynamisch blau
  • Dacia Logan MCV Stepway K8 Aussenansicht Heck schräg statisch blau
  • Dacia Logan MCV K8 Innenansicht statisch Lenkrad und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Dacia Logan MCV Stepway K8 Innenansicht statisch Kofferraum
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Die Autotester haben zum Logan MCV ein gespaltenes Verhältnis. Auf der einen Seite loben sie den Dacia als Vorbild für ein vernünftiges Auto ohne überflüssiges Premium-Gehabe und überteuerte Extras sowie für sein ausgesprochen großzügiges Platzangebot. Dass die Rumänen dafür Abstriche bei der Komfortausstattung machen, nehmen sie gerne hin. Doch sind die Lücken bei der Sicherheit und den Assistenzsystemen zu groß, als dass man auch sie mit dem niedrigen Preis alleine rechtfertigen könnte.

 

Auf der anderen Seite vermissen die Experten beim Logan jede Form von Lust und Liebe zum Detail. Das gilt für das schmucklose Design genauso wie für den lieblosen Innenraum und das lustlose Fahrverhalten. In diesem Auto geht es allein ums Ankommen und nicht darum, unterwegs zu sein.

Communitybewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
kjw1980 am 7. August 2014

„Die Probefahrt hat mich zum Dacia-Fahrer werden lassen, der Preis hat die Entscheidung leicht gemacht. Der Wagen hat mir auf den vergangenen 4.000 Kilometern viel Freude bereitet. Der kleine Dreizylinder-Turbo ist durchzugsstark, sparsam und für mich überraschend leise. Der Wagen ist voll Autobahntauglich und auch bei hohen Geschwindigkeiten nicht übermäßig laut, der Motor ist auch bei hohem Tempo unauffällig, die Windgeräusche sind nicht unangenehm. Überraschend hoch ist der Sitzkomfort auf Langstrecken. Zusammengefasst kann ich aber nur einen Tipp geben: Testet den Dacia Logan MCV II TCe 90 Prestige einfach mal bei einem Händler in Eurer Nähe selbst.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
EgonEimer am 20. Dezember 2014

„Alles in allem trotz der kleinen Verarbeitungsschwächen viel Auto für wenig Geld und sparsam im Verbrauch.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Falco06 am 27. September 2014

„Für kleines Geld viel Auto“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Die Motorpalette des Dacia Logan MCV ist schmaler als bei jedem anderen Hersteller: Denn die rumänische Renault-Tochter hat gerade mal zwei Benziner und einen Diesel im Angebot und deckt damit lediglich eine Spanne vom 75 PS bis 90 PS ab. Den Einstieg markiert ein Dreizylinder-Saugbenziner mit einem Liter Hubraum und 75 PS. Darüber rangieren ein 0,9 Liter großer Turbo-Benziner oder als einziger Vierzylinder ein 1,5-Liter-Diesel mit jeweils 90 PS. Einzige Besonderheit in der Antriebspalette ist die LPG-Umrüstung für den 90 PS-Benziner, die den CO2-Ausstoß und mehr noch die Treibstoffkosten drückt. Die Fahrleistungen passen mit Geschwindigkeiten bis 175 km/h ins Segment und der Normverbrauch bewegt sich zwischen 3,5 Litern Diesel und 5,4 Litern Benzin. 

Angetrieben werden dabei immer die Vorderräder und als Standard gibt es ein Schaltgetriebe mit fünf Gängen. Für den Diesel bietet Dacia auch eine sechsstufige Automatik an, der stärkere Benziner kann mit einem automatisierten Schaltgetriebe bestellt werden.

  • Leistungsspanne nur von 75 bis 90 PS
  • Zwei Benziner, ein Diesel
  • LPG-Umrüstung ab Werk
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Drei Sterne – mehr haben die Experten von Euro-NCAP dem Dacia Logan MCV im Crashtest nicht gegeben. Denn auch bei der Sicherheit haben die Rumänen offenbar kräftig gespart. Das sieht man nicht zuletzt an der Liste der Ausstattung, die mit vier Airbags, ABS, ESP und dem LED-Tagfahrlicht ausgesprochen kurz ist und sich auch für Geld und gute Worte nicht nennenswert verlängern lässt. Denn Dacia bietet weder zusätzliche passive Schutzeinrichtungen noch ernsthafte Assistenzsysteme oder bessere Scheinwerfer an. Man braucht schon eine sehr großzügige Definition, wenn man Optionen wie die Einparkhilfen, die Rückfahrkamera oder den Geschwindigkeitsbegrenzer überhaupt zu den Sicherheitsextras zählt.

Zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung zählen

  • Frontairbags für Fahrer und Beifahrer
  • Seitenairbags vorn
  • Kopfstützen auf allen Plätzen
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Im Ringen um einen möglichst niedrigen Preis hat Dacia bei der Ausstattung gleich im doppelten Sinn gespart. Denn zum einen rüsten die Rumänen den Logan nur mit dem nötigsten aus und zum anderen reduzieren sie die Auswahl auf ein Minimum, um so die Komplexität der Produktion zu beschränken. Deshalb gibt es lediglich die vier Ausstattungsvarianten Essentiel, Ambiance, Lauréate und Stepway Celebration und darüber hinaus nur noch sechs Extras von der Metallic-Lackierung über die Lederausstattung bis hin zur Rückfahrkamera oder der Einparkhilfe und den elektrischen Fensterhebern im Fond.

 

Das Basismodell Essentiel ist dabei so nackt und nüchtern wie ein Neuwagen nur sein kann und bietet über zulassungsrelevante Extras hinaus nur eine Servolenkung und eine Dachreling, die Version Ambiance nimmt dem Besitzer zumindest das Öffnen der vorderen Fenster und das Schließen der Türen ab und im Lauréate kommt mit manueller Klimaanlage, elektrischen Außenspiegeln, Mittelarmlehne und Bordcomputer fast schon ein Hauch von (Dacia-)Luxus auf.

 

Für die sonst so nüchterne Marke beinahe lebenslustig und lifestylig ist nur der Logan Stepway Celebration. Denn der wartet nicht nur mit Navigation und Einparkhilfe auf, sondern putzt sich innen mit einem Lenkrad in Lederoptik und außen mit Anbauteilen im SUV-Look sowie einer gut vier Zentimeter höheren Bodenfreiheit heraus.

 

Zur Serienausstattung gehören:

  • LED-Tagfahrlicht
  • Servolenkung
  • Asymmetrisch geteilte Rückbank
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Als automobile Entsprechung zum Discounter ist der Dacia Logan zum Inbegriff des Billigautos geworden. Allerdings zahlt man für den niedrigen Preis in anderer Hinsicht kräftig drauf. Denn auch wenn der Kombi MCV viel Platz und solide Technik bietet, muss man beim Komfort und vor allem bei der Sicherheit deutliche Abstriche machen.


Vorderansicht - schräg
Es gibt unter den Volumenmodellen kein anderes Auto mit einer derart schmalen Motorenpalette.
Seitenansicht

Als Renault die Tochter Dacia 2004 mit dem Logan auch außerhalb des ehemaligen Ostblocks etablierte, kam die kompakte Limousine mit dem konkurrenzlosen Kampfpreis genau zur richtigen Zeit. Denn die Jagd nach Schnäppchen war gerade zum Volkssport geworden und die Discounter hatten ihr Stigma verloren. So wurde der ab 2006 auch als „Mega Capacity Vehicle“ oder kurz: Kombi lieferbare Logan zum Inbegriff des Billigautos und zu einem überraschenden Erfolg. Allerdings hat sich das Auto genauso weiterentwickelt wie das Warenprogramm der Discounter. Schon mit dem Generationswechsel Ende 2012 deutlich aufgewertet, macht der längst nur noch als Kombi lieferbare Logan seit der Modellpflege vom Frühjahr 2017 deshalb mittlerweile sogar ein wenig auf Lifestyle und sucht als Stepway Celebration mit mehr Bodenfreiheit und markanten Anbauteilen die Nähe zur Outdoor-Gemeinde. Doch während Discounter mittlerweile auch mal Champagner oder Kaviar anbieten, sucht man Hightech-Delikatessen beim Logan noch immer vergebens.

 

Der Preis heiligt die Mittel

 

Das ändert allerdings nichts an seiner durchweg positiven Bewertung. Denn bei den Kritikern kommt der Logan MCV wie jeder Dacia gut an. Die Technik gilt als solide, die Raumausnutzung ist vorbildlich und der Preis verbietet jede Kritik. Die schmucklose Materialauswahl, das eher freudlose Design und das unbeeindruckende Fahrverhalten werden buchstäblich billigend in Kauf genommen. Wenn überhaupt, dann wird nur die mangelnde Sicherheitsausstattung kritisiert. Denn bei der Sicherheit, so das Urteil der Tester, hört die Sparsamkeit auf.

 

Minimale Auswahl an Motoren

 

Es gibt unter den Volumenmodellen kein anderes Auto mit einer derart schmalen Motorenpalette. Denn Dacia bietet für den Logan MCV lediglich zwei Dreizylinder-Benziner und einen Diesel mit vier Zylindern an und deckt damit gerade mal eine Spanne von 75 bis 90 PS ab. Die serienmäßig mit Fünfgang-Schaltgetrieben gekoppelten Motoren ermöglichen Spitzengeschwindigkeiten zwischen 158 und 175 km/h und verbrauchen im Mittel zwischen 3,5 Litern Diesel und 5,4 Litern Benzin. Einzig halbwegs unkonventionelle oder zumindest bemerkenswerte Motorisierung ist der TCe90 LPG, den die Rumänen schon ab Werk mit einer Flüssiggas-Umrüstung anbieten.

 

Selbst ist der Mann

 

Elektrische Helfer, Komfortfeatures und Assistenzsysteme sucht man in der Grundausstattung vergebens. Denn das Basismodell des Logan MCV ist so leer wie ein Getreidespeicher nach einem langen Winter. Das Einstiegsmodell bietet mit vier Airbags, ABS, ESP und Servolenkung wirklich nur das allernötigste und zwingt den Fahrer bei Fenstern, Spiegeln und Türschlössern noch zur Handarbeit – selten hat ein Name für eine Grundausstattung deshalb so gut gepasst wie Essentiel. Die nächsten Niveaus heißen Ambiance und Lauréate und nähern sich mit Klima und Radio peu a peu den bei anderen Herstellern schon an der Basis etablierten Standards an. Und wer den Logan Stepway Celebration bestellt, bekommt nicht nur eine trendige SUV-Optik und gute vier Zentimeter mehr Bodenfreiheit, sondern auch eine Navigation und mit einem Lenkrad in Lederoptik einen Hauch von (rumänischem) Luxus.

 

Egal wie viele Kreuze man auf der ohnehin sehr kurzen Optionsliste auch macht – in Sachen Sicherheit hat der Logan MCV nicht viel zu bieten. Es gibt über vier Airbags und die gesetzlich vorgeschriebenen ESP und ABS hinaus keine passiven Schutzsysteme und weder Assistenten noch besseres Xenon- oder gar LED-Licht kann man bestellen. Lediglich Parksensoren, eine Rückfahrkamera und einen Tempobegrenzer bietet Dacia an – und muss sich deshalb auch mit nur drei Sternen im Euro-NCAP-Crashtest begnügen.

 

Der billigste Kombi im Land

 

Der Komfort eingeschränkt, die Sicherheit mäßig und von Luxus kann keine Rede sein – aber dafür übernimmt der Logan MCV in einer anderen Disziplin die Spitze: Kein Kombi im Land ist günstiger. Schließlich startet das Basismodell mit 75 PS-Benziner bereits bei 7990 Euro, die Top-Versionen Stepway Celebration beginnen bei 12.200 Euro für den 90 PS-Benziner und 14.050 Euro für den gleich starken Diesel und selbst mit allen Optionen fällt es schwer, den Preis über 15.000 Euro zu treiben. Der deutlich kleinere Cousin Renault Clio Grandtour beginnt dagegen erst bei 13.990 Euro und der nur außen etwas größere Kombi des Renault Mégane ist sogar erst ab 17.790 Euro zu haben. Und nach dem Kaufen geht das Sparen weiter. Die Garantie währt drei Jahre, die Ersatzteilkosten sind niedriger als bei allen anderen Marken, die Mängelquote ist gering und die Restwerte sind hoch.

 

Fazit zum Dacia Logan MCV

 

Er ist nicht sonderlich schön und viel Eindruck kann man damit auch nicht schinden. Doch wer sein Auto zum Ankommen kauft und dabei viel Platz für Kind und Kegel braucht, der ist mit dem Dacia Logan MCV gut bedient. Denn der Wagen ist geräumig und grundsolide. Und vor allem ist er angesichts der guten Qualität und der hohen Restwerte kein Lockangebot, für das man später umso tiefer in die Tasche greifen muss. Doch so ganz zum Nulltarif gibt es den König der Knauser trotzdem nicht. Denn was man an Geld spart, bezahlt man mit Komforteinbußen und dem unguten Gefühl, auch bei der Sicherheit ein paar Abstriche zu machen.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?