Deutschlands größter Fahrzeugmarkt

Audi A4 Limousine (B5)

Limousine19942000
(78 Bewertungen)
Gebraucht ab
480 €
Leasing ab
252 €
Fahrzeugeinordnung

Im Herbst 1994 löste der Audi A4 die Mittelklasselimousine Audi 80 ab. Mit dem neuen Modell kam auch eine neue Nomenklatur. Der A4, den es wie den Audi 80 als viertürige Limousine und Kombiversion Avant gab, entsprach mit 4,48 Metern Länge und seinen Innenmaßen weitgehend dem Vorgänger. 2001 wurde er von der nächsten Generation des A4, dem B6, abgelöst. 1996 und 1999 erfolgte eine Modellpflege. Hauptkonkurrenten waren (und sind) der BMW 3er und die C-Klasse von Mercedes-Benz.

Stärken
  • sehr gute Verarbeitung
  • gute Ergonomie
  • sparsame Dieselmotoren
Schwächen
  • zähe Benzin-Vierzylinder
  • gefühllose Lenkung
  • eingeschränktes Platzangebot im Fond
Leistung
74 kW / 101 PS
0 - 100 km/h
12,4 s
Höchstgeschwindigkeit
190 km/h
CO2-Ausstoß (komb.)*
-
Verbrauch (komb.)*
-
Energieeffizienzklasse*
-

Design

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Mit dem A4 präsentierte Audi eine komplett neue Mittelklasselimousine mit vier Türen und Frontantrieb sowie optionalem Quattro-Allradantrieb. Der A4 bot ein durchschnittliches Platzangebot, ein ausgewogenes Fahrwerk dank der neuen Vierlenker-Vorderachse und glänzte vor allem mit sehr guter Verarbeitung und hoher Zuverlässigkeit. Die Vierzylinder-Benziner litten unter einer spürbaren Durchzugsschwäche, was auch für die damals neuen Fünfventiler-Aggregate galt. Gute Bewertungen bekamen die kräftigen und sparsamen TDI-Motoren.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
Antrieb
Fahrdynamik
Komfort
Emotion

Schnuffel99
Der Schäppchenkauf war ein Zugewinn an Erfahrungen. Abgesehen von der verschlissenen Kupplung bin ich zum überzeugten Audifahrer geworden.
Grau2000
292500km mit erstem Motor erster Kuplung und Auspuff das sagt doch alles

Motoren

Für den Audi A4 gab es eine breite Palette von Vier- und Sechszylinder-Motoren. Bei den Benzinern begann es bei einem 1,6-Liter-Aggregat mit 101 PS, über die 1,8-Liter-Version mit 125 PS und 150 PS bis zum 2,8 Liter-Sechszylinder mit 174 PS und später 193 PS. Das Topmodell bei den Benzinern war ab 1997 der S4 mit einem 265 PS starken 2,7-Liter-Sechszylinder und serienmäßigem Quattro-Allradantrieb.

 

Dieselmotoren gab es vom 1,9-Liter-Vierzylinder-TDI mit 90 PS bis 115 PS sowie einen Sechszylinder-TDI mit 150 PS. Standard war bei den meisten Modellen ein 5-Gang-Schaltgetriebe, bei den stärkeren Dieseln auch mit 6 Gängen. Optional wurden für zahlreiche Versionen auch 4- und 5-Gang-Automatikgetriebe angeboten. Die Normverbrauchswerte liegen bei den Benzinern zwischen 7,9 Litern und 11,4 Litern, bei den Dieseln zwischen 5,3 Litern und 8,6 Litern.

 

Vier- und Sechszylinder (Benzin), Vier- und Sechszylinder (Diesel)

  • Front- und Allradantrieb
  • 5-Gang- und 6-Gang-Schaltgetriebe
  • 4-Gang- und 5-Gang-Automatikgetriebe

Motordetails anzeigen

Sicherheit

Für die Limousine des Audi A4 gab es im Euro-NCAP-Crashtest 1997 bescheidene zwei von fünf Sterne für die Insassensicherheit und zwei von vier Sterne für die Fußgängersicherheit. Serienmäßig hatte der A4 zunächst zwei Airbags, später auch vier Airbags. Gegen Aufpreis gab es Kopfairbags und eine Geschwindigkeitsregelanlage.

  • vier Airbags ab 1997
  • Geschwindigkeitsregelanlage gegen Aufpreis

Ausstattung

Bei der Limousine des Audi A4 war die Serienausstattung der Basismodelle eher sparsam. Serienmäßig waren unter anderem zwei Airbags, ab 1997 auch vier Airbags, ABS und ein längs- und höhenverstellbares Lenkrad. Die Sechszylindermodelle hatten serienmäßig Fensterheber vorne und Nebelscheinwerfer. Deutlich umfangreicher war die Serienausstattung des S4, inklusive Sportsitzen und Leichtmetallrädern. 

  • Zur Serienausstattung gehörten:
  • zwei und ab 1997 vier Airbags
  • Fensterheber vorne bei Sechszylindermodellen
  • Nebelscheinwerfer bei Sechszylindermodellen

Modellbeschreibung

Mit dem Audi A4 der Baureihe B5 wurde 1994 nicht nur der Audi 80 abgelöst, sondern auch eine moderne und qualitativ hochwertige Mittelklasselimousine angeboten, die sich entsprechend gut verkaufte.


Gute Materialqualität und exzellente Verarbeitung.

Der Name änderte sich, aber das Konzept blieb gleich. Der Nachfolger des Audi 80 hieß ab 1994 Audi A4 und stand für die neue Namensgebung bei den Ingolstädtern. Auch der A4 war eine frontgetriebene Mittelklasselimousine mit vier Türen und der Technik aus dem VW-Baukasten. Während sich das Design erheblich veränderte und deutlich kantiger wurde als beim Audi 80, blieben die Abmessungen mit 4,48 Meter Länge und 1,73 Meter Breite fast unverändert. Dabei wuchs die Kofferraumkapazität geringfügig von 430 Liter auf 440 Liter. Die Hauptkonkurrenten BMW 3er und Mercedes-Benz C-Klasse unterschieden sich hier nur um wenige Zentimeter und waren auch bei der Kofferraumkapazität ziemlich gleich.

 

Neues Fahrwerk und neue Motoren

 

Viel getan hatte sich beim A4 auch unter der Haube. Das Motorenangebot wuchs mit Vier- und Sechszylindern von 101 PS bis 193 PS. Bei den Dieseln gab es Vierzylinder von 90 PS bis 115 PS sowie ein Sechszylinder mit 2,5 Liter Hubraum und 150 PS. Die neuen Fünfventil-Motoren fanden wegen der mageren Durchzugskraft nicht nur Anerkennung. Womit sich Audi deutlich von der Konkurrenz absetzte, war indes der optionale Quattro-Allradantrieb, der für die stärkeren Versionen optional verfügbar und beim Topmodell S4 mit 265 PS starkem Sechszylinder serienmäßig an Bord war. Daran, dass sich beim Fahrverhalten viel getan hatte und der A4 hier gute Bewertungen bekam, hatte die neue Vierlenker-Vorderachse ihren wesentlichen Anteil. Allerdings schlichen sich beim Fahrwerk, wie etwa bei den Achsmanschetten und den Lenkgelenken, auch diverse Defekte ein.

 

Sehr gute Qualität und Zuverlässigkeit

 

Gelobt wurde der Audi A4 vor allem für seine gute Materialqualität und für die exzellente Verarbeitung. Auch in Sachen Zuverlässigkeit schnitt der A4 sehr gut ab. Das hat natürlich Folgen für die Gebrauchtpreise. So ist der A4 auch gebraucht gefragt, wobei die Preise für die Limousine etwas günstiger sind als die des Avant.

 

Fazit zur Audi A4 Limousine

 

Als die Audi A4 Limousine 1994 den Audi 80 ablöste, brachte sie nicht nur die neue Typisierung mit. Die Mittelklasselimousine kam mit komplett neuem Design und bewährter VW-Audi-Technik unter der Haube, die in vielen Belangen aktualisiert wurde. Den A4 gab es als solide und wirtschaftliche Limousine mit sparsamen Vierzylindermotoren, aber auch mit starken Sechszylinder-Triebwerken und serienmäßigem Quattro-Allradantrieb. Mit dem Audi A4 wurden sparsame Außendienstler ebenso glücklich wie leistungsbewusste Piloten mit Platzbedarf. Für Passagiere und Gepäck gab es klassenübliche Kapazitäten. Heute gibt es den A4 von betagten Senioren für wenige hundert Euro bis zu gepflegten Sportlimousinen für fünfstellige Beträge.

Audi A4 Limousine (B5) Angebote

Audi A4 1.6
Audi A4 2.5 TDI tiptronic Avant
Audi A4 AHK WINTERRÄDER
Audi A4 1.6 OHNE TÜV UND KAT
Audi A4,1.8,Klima
Audi A4 2.4 Limousine Schalter
Audi A4 1.8
Audi A4

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?