Toyota Avensis

Toyota Avensis
Toyota Avensis

Toyota Avensis

Der Toyota Avensis : Seit 1997 ein Erfolgsmodell - die erste Baureihe des Toyota Avensis mit der internen Bezeichnung T22 kommt im Oktober 1997 auf den Markt. Als Karosserievarianten stehen ein Stufenheck, ein Schrägheck (Liftback) und ein Combi zur Verfügung. 2000 erhielt diese Baureihe ein erstes Facelift mit optischen Modifikationen. Dazu gehörten unter anderem Klarglasscheinwerfer. Außerdem wurden drei neue Motoren mit D4- beziehungsweise VVT-i Technik eingeführt.

Die zweite Generation des Toyota Avensis
Das Modell T25 des Toyota Avensis war das erste Fahrzeug , das komplett in Europa für den europäischen Automobilmarkt entwickelt wurde. Zum ersten Mal setzt der Hersteller aus Japan für eines seiner Modelle in großem Umfang Bosch-Technologie ein. Das Design der Fahrzeuge stammt aus Nizza, das Getriebe und die Motoren aus Polen und die Endfertigung findet im Werk in Burnaston in Großbritannien statt. 2006 folgte eine Modellpflege, die unter anderem die folgenden Details betraf:

• Eine veränderte Frontschürze
• LED-Blinkleuchten, integriert in die Außenspiegel
• Klarglasleuchten vorne und hinten

Die Ausstattungslinie Executive wird serienmäßig mit Xenon Scheinwerferlicht und einem CD-Wechsler ausgestattet. Nachdem Toyota den Export des Camry nach Europa 2004 komplett einstellt, entwickelt sich der Toyota Avensis auf dem europäischen Automarkt zur meistverkauften Limousine dieser Marke. Außerdem zog mit dem Toyota Avensis Verso in der zweiten Baureihe auch ein Van in das Programm ein.

Der Toyota Avensis T27 seit 2008
Derzeit rollt die dritte Serie des Toyota Avensis über die Straßen der Welt. Den ersten offiziellen Auftritt feiert das Auto auf dem Autosalon in Paris im Herbst 2008. Stilistisch ähnelt der neue Toyota Avensis der nordamerikanischen Version des Toyota Corolla . Für die neuen Modelle ist keine Schrägheckvariante mehr verfügbar. Drei Benziner und drei Diesel stehen als Antrieb zur Verfügung. Diese bieten mehr Leistung und geringere CO2-Emissionen, weil sie mit der Toyota-Valvematic-Technologie ausgestattet sind. Serienmäßig präsentiert sich das Getriebe als manuelle Sechsgangschaltung, optional bietet der Hersteller für den 1,8- und den 2,0-l-Benzin-Motor das CVT-Getriebe Multidrive S an und für den Diesel 2.2 D-4D eine 6-Stufen-Automatik. Die technischen Daten des Toyota Avensis im Überblick:

• 1.6 Valvematic, Reihenvierzylinder Benzinmotor, Saugrohreinspritzung, Hubraum 1.598 Kubikzentimeter, Leistung 97 kW (132 PS), maximales Drehmoment 160 Newtonmeter bei 4.400 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 200 Stundenkilometer, Beschleunigung von null auf einhundert Kilometer pro Stunde in etwa 10,4 Sekunden, Verbrauch komb. 6,5 Liter Benzin, CO2-Ausstoß 150 g/km
• 1.8 Valvematic, Reihenvierzylinder Benzinmotor, Saugrohreinspritzung, Hubraum 1.798 Kubikzentimeter, Leistung 108 kW ( 147 PS), maximales Drehmoment 180 Newtonmeter bei 4.000 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 200 kmh, Beschleunigung von 0 auf hundert Stundenkilometer in etwa 9,4 Sekunden, durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch 6,5 l
• 2.0 Valvematic, Reihenvierzylinder Benzinmotor, Direkteinspritzung, Hubraum 1.987 Kubikzentimeter, Leistung 112 kW (153 PS), maximales Drehmoment 196 Newtonmeter bei 4.000 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 205 km/h, Beschleunigung von null auf einhundert Kilometer pro Stunde in etwa neun Sekunden, Kraftstoff durchschnittlich 6,9 l Super, Ausstoß Kohlendioxid 161 Gramm pro gefahrenen Kilometer
• 2.0 D-4D, Reihenvierzylinder Dieselmotor, Common-Rail-Einspritzung, Turbolader, Ladeluftkühler, Hubraum 1.998 Kubikzentimeter, Leistung 91 kW (124 PS), maximales Drehmoment 310 Newtonmeter bei 1.600 bis 2.400 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 200 km/h, Beschleunigung von null auf einhundert Stundenkilometer in etwa 9,8 Sekunden, Dieselverbrauch kombiniert etwa 4,5 l, Schadstoffausstoß 119 Gramm/km
• 2.2 D-4D, Reihenvierzylinder Dieselmotor, Common-Rail-Einspritzung, Turbolader, Ladeluftkühler, Hubraum 2.231 Kubikzentimeter, Leistung 93 kW (126 PS), maximales Drehmoment 310 Newtonmeter bei 1.800 bis 2.400 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 210 Stundenkilometer, Beschleunigung von null auf einhundert Stundenkilometer in etwa 8,9 Sekunden, Dieselverbrauch etwa 4,5 l/100, Ausstoß an Kohlendioxid etwa 143 Gramm pro gefahrenen Kilometer
• 2.2 D-4DD CAT, Reihenvierzylinder Dieselmotor, Common-Rail-Einspritzung, Turbolader, Ladeluftkühler, Hubraum 2.231 Kubikzentimeter, Leistung 130 kW (177 PS), maximales Drehmoment 400 Newtonmeter bei 2.000 bis 2.800 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 220 kmh, Beschleunigung von null auf einhundert Stundenkilometer in etwa 8,5 Sekunden, 4,8 l Diesel auf 100 kmh, Kohlendioxid 153 Gramm/km

Die Ausstattung des Toyota Avensis
Für den Toyota Avensis stehen neben dem Basismodell noch die Ausstattungsversionen Comfort, Edition und Executive zur Verfügung. Der Preis für das Grundmodell der Limousine beginnt bei 23.640 Euro. Der Kombi ist 1.000 Euro teurer. Zur serienmäßigen Grundausstattung im Bereich Fahrsicherheit gehören unter anderem folgende Features:

• Frontairbags für Fahrer und Beifahrer, Beifahrerairbag deaktivierbar
• Fahrer-Knieairbag
• Kopfairbags vorne und hinten
• Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer
• ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD)
• Automatische Türverriegelung (Entriegelung bei Unfall über Crash-Sensoren)
• LED-Blinker in die Außenspiegel integriert
• Bremsassistent (BA)
• Isofix-Kindersitzbefestigung hinten mit zusätzlichem oberen Befestigungspunkt
• Hintere Kopfstützen höhenverstellbar
• Reifendruckwarnsystem
• Höhenverstellbare 3-Punkt-Automatikgurte vorn, hinten ohne Höhenverstellung
• Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer für Fahrer und Beifahrer
• Tagfahrlicht
• Verzurrösen für die Ladung im Kofferraum
• Elektronische Stabilitätskontrolle mit Antriebsschlupfregelung

Alle Modelle sind mit einer Sicherheitskarosserie ausgestattet, die die Aufprallenergie absorbiert. Selbiges gilt auch für die Lenksäule. Außerdem verfügt der Toyota Avensis standardmäßig über eine elektronische Wegfahrsperre. Im Euro NCAP-Crashtest erhielt das Auto die Höchstwertung von fünf von fünf möglichen Sternen.

Das aktuelle Facelift für den Toyota Avensis
2014 kündigte Toyota an, dass der Toyota Avensis im März 2015 nach einer Modellpflege auf dem Autosalon in Genf vorgestellt wird. Sowohl der Fahrkomfort als auch die Fahrsicherheit sind weiter verbessert worden. Hinzu kommt ein umfangreiches Angebot an Sonderausstattungen und Zubehör. Mitbewerber sind unter anderem die Marken Volkswagen , Audi , Ford , Opel , Seat und Skoda . Auch aus dem asiatischen Raum drängen mit den Produzenten Suzuki , Hyundai , Honda oder Mazda weitere Konkurrenten auf den Markt. Trotzdem hat sich der Toyota Avensis bisher gut behaupten können. Das liegt mit Sicherheit auch an den Erfahrungen, die der japanische Automobilkonzern mit anderen Modellen wie zum Beispiel dem Prius , dem Aygo als Kleinwagen und dem Toyota Yaris sammeln konnte.

Fahrbericht - unterwegs mit dem Toyota Avensis
Der Toyota Avensis Kombi wurde auf Herz und Nieren geprüft. Das Fahrzeug zeigte folgende Merkmale:

• Leergewicht: 1.695 Kilogramm
• Kofferraum maximale Zulademöglichkeit: 1.609 Liter
• Maximales Zuladegewicht: 473 Kilogramm
• Tankvolumen: 60 l
• Automatikgetriebe mit sechs Gängen
• Verbrauch im Test: 7,3 l Kraftstoff auf 100 Kilometer
• Garantie: 3 Jahre, bei manchen Angeboten inklusive Service und ohne Kilometerbegrenzung im ersten Jahr
• Preis des Testfahrzeugs: etwa 33.000 Euro

Positive Anmerkungen gab es bereits beim Platzangebot. Vorne ist viel Raum und im Fond wird auch größeren Insassen ausreichend Kopf- und Beinfreiheit geboten. Die Sitze sind bequem und sorgen auch auf langen Strecken für Komfort. Der Kofferraum des Kombimodells fasst 543 Liter, die sich bei umgelegter Sitzbank auf 1.690 Liter erweitern lassen. Im Test war der zweitkleinste Diesel unterwegs. 150 PS sind ausreichend, um den Kombi flüssig im Verkehr zu bewegen. Wer es gern kräftiger und schneller mag, sollte die 177-PS-Version wählen. Das Fahrwerk bleibt in der Toyota-spezifischen Art auch auf unebenen Strecken souverän. Die Fahrerassistenzsysteme greifen schnell und direkt. Moderne Technik und absolute Zuverlässigkeit zeichnen den Toyota Avensis nach Meinung der Tester aus.

Fazit:
Als Neuwagen und als Gebrauchtwagen ist der Toyota Avensis sicher nicht das preiswerteste Fahrzeug auf dem Markt. Aber ob Benzin oder Diesel, die Motoren sind stark und robust und die Technik ist ausgereift. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, auch dank der guten Ausstattung. Gute Bewertungen in der Pannenstatistik und bei den TÜV-Prüfungen zeigen, dass man den Toyota Avensis durchaus auch als älteres Modell lange mit Freude und ohne große Reparaturen fahren kann.

Gebrauchtwagen-Check
Suche
Toyota Avensis Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
TOYOTA AVENSIS Bilder
Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)6,1l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen142g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat605€ / Monat 
Kosten / km48ct / km 
Versicherungsklasse16HF/20TK/21VK
KFZ-Steuer126€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 4/2016). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Die seit 2003 produzierte Baureihe T25 der zweiten Generation des Avensis zeigt sich auch bei hohen Laufleistungen als sehr solide und ist ein zuverlässiger Begleiter. Dies spiegelt sich in der DEKRA Mängelstatistik wider, die dementsprechend gut ausfällt. Lediglich Probleme der Beleuchtungseinrichtung wurden überdurchschnittlich oft festgestellt, sind aber meist problemlos zu beheben. Bei der Feststellbremse ist auf eine gleichmäßige Wirkung zu achten, besonders bei seltener Benutzung neigt diese zu ungleichmäßigen Bremswerten. Als auffallend robust und langlebig erweist sich das Fahrwerk.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA