•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

BMW X3

BMW X3
BMW X3

BMW X3

BMW X3 sichert sich großen Marktanteil

Der BMW X3 der ersten Generation gilt als kleiner Bruder des X5. Seine offizielle Premiere feierte der BMW X3 bei der Internationalen Automobilausstellung 2003 in Frankfurt. Die erste Baureihe wurde von Magna Steyr konzipiert und dementsprechend auch im Magna Steyr Werk in Österreich produziert. Die Produktion der zweiten Serie, die 2010 auf den Markt kam, erfolgt im US-amerikanischen BMW-Werk in South Carolina. Von der ersten Serie verkaufte der Hersteller weltweit mehr als 600.000 Modelle.

Der BMW X3 Typ E83 von 2003 bis 2010
Alle Modelle des BMW X3 sind standardmäßig ab Werk mit Allrad xDrive ausgestattet. Dieser verteilt je nach Bedarf die Antriebskraft zwischen Vorder- und Hinterachse. Optisch unterscheidet man die Modelle anhand der Typenbezeichnung nach Motortyp und Hubraum. Die Zahl bezieht sich auf die ungefähre Hubraumgröße, der Buchstabe zeigt an, ob es sich um einen Benziner (i) oder um einen Diesel (d) handelt. Ein BMW X3 mit der Bezeichnung 20d ist also ein Zweiliter-Diesel. Folgende Motoren standen in der ersten Baureihe des BMW X3 zur Verfügung:

• Benzinmotoren:
• 2.0i, 1.995 Kubikzentimeter Hubraum, Vierzylinder, Leistung 150 PS, maximales Drehmoment 200 Newtonmeter bei 3.750 Umdrehungen pro Minute, Beschleunigung von 0 auf 100 in 11,5 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 198 km/h
• 2.5i, 2.494 Kubik, Sechszylinder, 192 PS, maximales Drehmoment 245 Newtonmeter bei 3.500 Umdrehungen pro Minute, Beschleunigung auf 100 Stundenkilometer in 8,9 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 208 Stundenkilometer
• 2.5si, 2.494 Kubikzentimeter, 218 PS, maximales Drehmoment 250 Newtonmeter bei 2.750 bis 4.250 Umdrehungen, Beschleunigung von 0 auf 100 in 8,5 Sekunden, maximale Geschwindigkeit 221 Stundenkilometer
• 3.0 i, 2.979 Kubik, 231 PS, maximales Drehmoment 300 Newtonmeter bei 3.500 Umdrehungen pro Minute, Beschleunigung von 0 auf 100 in 7,8 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 224 Stundenkilometer
• 3.0si, 2.996 Kubikzentimeter, 272 PS, maximales Drehmoment 315 Newtonmeter bei 2.750 Umdrehungen pro Minute, von 0 auf 100 in 7,2 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 232 Stundenkilometer
• Dieselmotoren:

• xDrive 18d, 1.995 Kubikzentimeter Hubraum, 143 PS, maximales Drehmoment 350 Newtonmeter bei 1.750 bis 2.750 Umdrehungen pro Minute, Beschleunigung von 0 auf 100 in 10,3 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 195 km/h
• 2.0d, 1.995 Kubik, 150 PS, maximales Drehmoment 330 Newtonmeter bei 2.000 Umdrehungen pro Minute, in 10,2 Sekunden von 0 auf 100, Höchstgeschwindigkeit 198 Stundenkilometer
• 3.0d, 2.993 Kubikzentimeter Hubraum, 218 PS, maximales Drehmoment 500 Newtonmeter bei 1.750 bis 2.750 Umdrehungen pro Minute, Beschleunigung auf 100 km/h in 7,9 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 218 km/h.

Der 3-Liter-Benziner und die 2- und 3-Liter Diesel werden auch mit xDrive angeboten. Die angegebenen Werte sind teilweise nur in Verbindung mit den optionalen Ausstattungspaketen Sport, M-Sport oder Dynamic und mit bestimmten Leichtmetallfelgen zu erreichen.

Das erste Facelift für den BMW X3 im Jahr 2006
Im September 2006 kam die überarbeitete Version des BMW X3 auf den Markt. Die Veränderungen umfassten unter anderem:

• Detailüberarbeitungen an Scheinwerfern, dem Doppelnierengrill und der Frontschürze
• neu gestylte Heckleuchten
• neues Design für die Heckschürze

Technische Veränderungen gab es bei dieser Modellpflege ebenfalls. So wurde mit dem 3.0sd ein Dieselmotor mit Biturbo-Aufladung verfügbar. Ab September 2008 wurden die Ausstattungslinien "Exclusive" und "Edition Lifestyle" eingeführt. Das M-Sportpaket ersetzte der Hersteller ab dem Frühjahr 2009 durch die Limited Sport Edition des BMW X3. Die Produktion der ersten Baureihe des BMW X3 endete im August 2010.

Die zweite Generation des BMW X3
Der aktuelle BMW X3 trägt die interne Bezeichnung F25. Die Markteinführung in Deutschland erfolgte im November 2010. Neu ist die 8-Gang-Automatik, die besonders durch die hohe Spreizung der Gänge auffällt. Dadurch wurden Drehzahlniveau und Lärmpegel bei hohen Geschwindigkeiten deutlich reduziert. Da beim Wechsel von der 6-Gang- auf die 8-Gang-Automatik keine zusätzlichen Bauteile notwendig waren, hat sich das Gewicht des neuen BMW X3 nur unwesentlich erhöht. Die neue Automatik ist in der Lage, einzelne Gangstufen zu überspringen, sodass sie zum Beispiel mit einmaligem Öffnen der Kupplung direkt vom achten in den zweiten Gang schalten kann.

Das sind die Neuerungen am BMW X3
Alle Modelle haben ein komplett neu entwickeltes Fahrwerk erhalten. Es besteht aus einer Kombination aus Doppelgelenk-Zugstrebenachse vorne und Fünflenker-Hinterachse. Zur Serienausstattung gehört eine elektromechanische Servolenkung, außerdem steht optional eine variable Sportlenkung zur Verfügung. Optimalen Fahrkomfort versprechen die elektronisch geregelten Dämpfer, die sich adaptiv an die Fahrbahnbeschaffenheit und an den individuellen Fahrstil des Fahrers anpassen. Dies kann der Fahrer über die Fahrdynamik-Kontrolle beeinflussen. So hat er die Möglichkeit, per Tastendruck zwischen den Fahrmodi Normal, Sport und Sport Plus zu wählen. Dieses System, das in einem X-BMW erstmalig vorhanden ist, hat auch Auswirkungen auf das Ansprechverhalten des Motors, die Kennlinie der Servolenkung, ESP und unter Umständen auf die Schaltdynamik der Automatik. Ähnlich wie die Modelle der 1er, 2er, 3er, 4er, 5er, 6er und 7er Serie erreicht auch der BMW X3 beim Euro NCAP-Crashtest die Höchstwertung von fünf Sternen.

Sonderzubehör und Modellpflege
Wer den BMW X3 als Neuwagen kauft, hat die Möglichkeit, das Auto nach individuellen Ansprüchen zu konfigurieren. Neben der ohnehin schon reichhaltigen Serienausstattung stehen folgende Features zur Verfügung:

• Head-up-Display
• Internetverbindung
• Rückfahrkamera (optional mit Top View)
• M-Sportpaket
• Spurhalteassistent

Außerdem steht für den BMW X3 "Speed Limit Info" bereit. Dieses System erkennt Straßenschilder mit Geschwindigkeitsbegrenzungen und zeigt diese im Tachometer und im Head-up-Display an. Seit 2012 sind außerdem alle Autos mit dem Allradantrieb xDrive ausgestattet. Die einzige Ausnahme ist hier der sDrive 18d, der nach wie vor mit Frontantrieb fährt. Für das Modelljahr 2015 erfolgte 2014 eine optische Überarbeitung des BMW X3.

Keine Limousine, kein Coupé, kein Cabrio und kein Kombi
Als erstes so bezeichnetes Sports Activity Vehicle (SAV) hat der BMW X3 einst diese neue Fahrzeugklasse begründet. Dieser Tradition bleibt auch die neueste Ausgabe treu. Der Innenraum überzeugt durch ausgewählte Materialien und hochwertige Verarbeitungsqualität. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch schwankt je nach Modell und Motorisierung zwischen 4,7 und 8,3 Litern und die CO2-Emissionen liegen kombiniert zwischen 124 und 193 Gramm pro gefahrenem Kilometer. Damit ist der BMW X3 im Vergleich mit anderen Modellen seiner Klasse, die zum Beispiel von Herstellern wie Audi, Porsche, Opel, Mazda, Ford oder Volvo auf den Markt gebracht wurden, durchaus als sparsam zu bezeichnen.

XLine und M-Sportpaket - das sind die Ausstattungshighlights
Die beiden Modelllinien XLine und M-Sportpaket bieten in der Ausstattung des BMW X3 ein hohes Maß an Flexibilität. Komplettiert wird dies durch das umfangreiche und maßgeschneiderte BMW-Zubehör. Vom Navi bis zur Anhängerkupplung (AHK) gibt es die unterschiedlichsten Artikel. Die XLine zeigt den typischen SAV-Charakter besonders deutlich. Das Exterieur überzeugt durch ein Design in Aluminium-Optik und Bicolor-Leichtmetallräder. Im Innenraum wirkt der BMW X3 in dieser Version edel und elegant. Die Sitze sind mit einer Kombination aus Stoff und Leder, in den Farben Bernstein und Schwarz, mit roten Kontrastnähten bezogen. Alternativ kann eine Volllederausstattung in unterschiedlichen Farben gewählt werden. Serienmäßig sind die inneren Zierleisten in elegantem Dark Copper hochglänzend gehalten. Optional sind Edelhölzer oder ein Aluminium-Längsschliff vorgesehen. Das M-Sportpaket verleiht dem BMW X3 eine athletische Präsenz. Das Aerodynamikpaket enthält in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger und einen Diffusoreinsatz in Dark Shadow metallic. Exklusiv für dieses Modell gibt es 18-Zoll-M-Leichtmetallräder mit Sternspeichen. Als Alternative dazu bietet der Hersteller auch 19-Zoll-M-Leichtmetallräder mit einer Doppelspeiche. Der Innenraum zeigt sich exklusiv mit Lederlenkrad und Fußstütze. Weitere Ausstattungshighlights sind unter anderem:

• Driving Assistant
• Navigation Professional mit iDrive und Touch Controller
• diverse Kamerasysteme
• Parkassistent

Test, Fahrbericht und Vergleichstest für den BMW X3 xDrive 20d
Ein verbesserter Turbo und beim xDrive20d eine Erhöhung der Motorleistung sind die wichtigsten Attribute des Testfahrzeugs. Mit der 8-Gang-Automatik liegt der Durchschnittsverbrauch bei etwa 5,2 Litern pro 100 Kilometer. Der Motor läuft ruhig und überträgt kaum Fahrgeräusche in den Innenraum. Xenon-Scheinwerfer und das BMW-System connecteddrive sorgen für zusätzliche Sicherheit. Die Preise für den neuen BMW X3 beginnen bei dieser Version etwa ab 43.000 Euro. Den Vergleich mit dem Mercedes GLK 250 muss der Zweiliter-Diesel von BMW nicht scheuen. Der GLK erinnert ein wenig an den alten W123 von Daimler. Dagegen wirkt der BMW X3 deutlich moderner. Außerdem bietet er mehr Platz im Innenraum und lässt sich leichter unter Kontrolle bringen, da die Bedienung der Instrumente sehr intuitiv erfolgt.

Fazit
Ob als Neu- oder Gebrauchtwagen, in seiner Klasse hat der BMW X3 in jedem Fall die Nase vorn, sowohl beim Preis als auch in der Ausstattung. Assistenzsysteme, die zum Fahrkomfort und zur Fahrsicherheit beitragen, sorgen für Fahrspaß auf allen Strecken. Im Vergleich mit anderen Oberklassemodellen ist der BMW X3 ein attraktives und alltagstaugliches Fahrzeug.

3.946 ANGEBOTE FÜR BMW X3 GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Suche
BMW X3 Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
BMW Bilder
Weitere Marken aus Deutschland
Weitere BMW Angebote auf mobile.de
Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)4,7l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen123g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat826€ / Monat 
Kosten / km66ct / km 
Versicherungsklasse21HF/24TK/24VK
KFZ-Steuer246€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 4/2015). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Die zweite Generation des X3 kam 2010 auf den Markt. Schwächen offeriert der X3 der zweiten Generation nur im Bereich Fahrwerk/Lenkung in Form von überdurchschnittlich häufig ausgeschlagenen Lenkungslagern. Eher als Kleinigkeiten laufen gelegentlich festgestellte Steinschläge in der Windschutzscheibe.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA