7 junge Gebrauchtwagen zum günstigen Preis

Die besten gebrauchten Kleinwagen bis 10.000 Euro

Junge, gebrauchte Kleinwagen bis 10.000 Euro bieten oft viel Ausstattung und aktuelle Technik. Wir zeigen sieben attraktive Angebote. Von sparsam bis sportlich.

  • Björn Tolksdorf
  • Veröffentlicht am 05/23/2020, 08:45 AM
Audi A1
Quelle: Audi Mehr als nur ein VW Polo in teuer: Der Audi A1 ist die feine Kleinwagen-Alternative aus dem VW-Konzern, mit eigenständiger Optik und Abstimmung

Zehntausend Euro sind viel Geld, doch beim Neuwagen-Kauf langt dieses Budget nur mit vielen Einschränkungen. Mit diesem Preislimit fährt man in der Holzklasse. Erhältlich sind vor allem Kleinstwagen mit karger Ausstattung und winzigem Basis-Motor. Es gibt eine clevere Alternative: Wer den ersten Wertverlust umgeht, steigt beim Autokauf zu vergleichbaren Preisen direkt ein Segment höher ein. In junge, gebrauchte Kleinwagen mit Wunschmotor und guter Ausstattung.

Hinzu kommt: Da viele der besten Kleinwagen erst kürzlich einen Modellwechsel erlebten, finden sich günstige Gebrauchtwagen aus den ausgereiften späten Baujahren. Wir stellen Dir hier die besten jungen, gebrauchten Kleinwagen für maximal 10.000 Euro vor. Mehr Infos und weitere Details findest Du in unseren ausführlichen Kaufberatungen zum jeweiligen Auto.

Ford Fiesta 7 (2008-2017): Der Agile

Made in Köln und ein echter Dauerbrenner unter den besten Kleinwagen: Seit 2017 baut Ford den Fiesta in achter Generation. Dabei wirkt der Vorgänger noch frisch. Das Besondere am Ford Fiesta sind seine direkte, feinfühlige Abstimmung und seine präzise Lenkung. In diesem Kleinwagen kann das Fahren richtig Freude machen. Das Platzangebot fällt dafür nur durchschnittlich aus. Spätestens mit dem Facelift 2013 bietet der Fiesta Mk7 einen aufgewerteten Innenraum, moderne Assistenztechnik und gute Konnektivität.


ford fiesta dreiviertel-frontansicht
Klein und solide

• zuverlässig
• fairer Preis
• sportliches Fahrwerk


Das Motorenangebot ist groß. Robust und ausreichend sparsam fährt der 1,25-Liter-Vierzylinder mit 82 PS, den Ford über fast die gesamte Bauzeit anbietet. Mehr Spaß machen die 1.0-l-Turbos mit 100 bis 140 PS. Sie gelten ebenfalls als unproblematisch, solange die Wartungsintervalle eingehalten werden. Gute Fiesta 7 nach Facelift starten bei etwa 6.000 Euro. Ab 8.000 Euro gibt es vier Jahre alte Fiesta mit Titanium-Ausstattung und 101 PS mit rund 50.000 Kilometern Laufleistung. Oder, für echte Sportler: einen Ford Fiesta ST mit 182 PS, Erstzulassung 2015 und rund 70.000 Kilometern auf dem Tacho.

Mehr erfährst Du in der ausführlichen Kaufberatung zum Ford Fiesta 7

VW Polo 5 (2009-2017): Der Bestseller

Am VW Polo führt auf dem Gebrauchtmarkt kaum ein Weg vorbei. Das Angebot ist riesig. Das gilt insbesondere für die fünfte Generation. Drei Jahre nach Produktionsende findest Du junge Exemplare zum günstigen Preis – mit modernem Motor, Touchscreen, LED- oder Xenonlicht. Der fünfte Polo ist die letzte Generation, die VW noch als Dreitürer anbietet – es finden sich aber überwiegend Fünftürer im Angebot auf mobile.de.


VW Polo edited
VW Polo

Der kleine Bruder des Golf rollt seit 45 Jahren in Wolfsburg vom Band.


Besonders empfehlenswert sind Exemplare nach dem Facelift 2014. VW führt zum Facelift im Polo zeitgemäße Konnektivität ein, ebenso moderne Sicherheitssysteme und einen adaptiven Tempomaten. Außerdem sortieren die Wolfsburger alle von der Steuerketten-Problematik betroffenen Motoren aus. Ob drehfreudige Dreizylinder oder robuster Vierzylinder: Die ab 2014 eingesetzten Benziner sind empfehlenswert. Bis 10.000 Euro finden sich viele junge Polo mit Topausstattung Highline und rund 50.000 Kilometern Laufleistung.

Alles, was Du zum VW Polo 5 wissen musst, findest Du hier

Opel Corsa E (2014-2019): Der Preis-Leistungs-Star

Der Opel Corsa E basiert als letzter Corsa auf der robusten Technik des US-Konzerns General Motors, ehe die deutsche Marke an den französischen PSA-Konzern übergeht. Der Corsa wirkt im Innenraum je nach Ausstattung etwas rustikal, fährt aber problemlos – und findet einen guten Mix aus Dynamik und Komfort. Lenkradheizung und Ergonomie-Sitze sorgen für Behaglichkeit, das Platzangebot ist ordentlich.


Der Opel Corsa E

Bis 2019 gebaut: Der Corsa E basiert als letzter Corsa auf der Technik von General Motors.


Die robusten, ausgereiften 1,4-Liter-Motoren mit 90 oder 100 PS und Handschaltung sind erste Wahl. Ein großer Vorteil des Opel Corsa gegenüber dem VW Polo: Die im Schnitt günstigeren Preise – für 10.000 Euro finden sich fast neue Exemplare. Etwa ein 2019 erstmals zugelassener Corsa mit 90 PS, 13.000 Kilometern auf dem Tacho und der empfehlenswerten „120 Jahre“-Ausstattung. Neben Sitzheizung oder Lederlenkrad gehört dazu auch das IntelliLink-System mit Smartphone-Kopplung.

Mehr Infos zum Opel Corsa findest Du hier

Audi A1 (2010-2018): Der Edle

Die Premium-Option im Feld der besten Kleinwagen: Während BMW sie an Mini auslagert und Mercedes die Kleinwagenklasse ausspart, hat Audi den A1 im Programm. Gute Verarbeitung, feine Materialien, sorgfältige Abstimmung, kräftige Motoren: Der A1 basiert technisch auf dem VW Polo und wirkt dennoch eigenständig – sowohl optisch als auch beim Fahrverhalten. Dabei bietet er etwas weniger Platz als Seat Ibiza oder Skoda Fabia. Der Sportback mit fünf Türen ist das praktischere Auto, der Dreitürer wirkt sportlicher.


Autohaus Schnieder am Stadion GmbH & Co.KG
Der Audi A1

Edler Kleinwagen auf Polo-Basis: Der Audi A1 ist die Premium-Option im Kleinwagen-Segment.


Das Motorenangebot reicht von 82 Basis-PS bis zu 256 PS im A1 Quattro. Die „Problemmotoren“ des VW-Konzerns (EA 111) sollte man meiden – dann gehört der A1 zu den solidesten Kleinwagen. Ab Modelljahr 2015 gibt es gute Alternativen mit 125 oder 140 bzw. 150 PS. Junge gebrauchte Audi A1 reizen unseren Preisrahmen jedoch aus: Exemplare mit fünfstelliger Laufleistung kommen entweder mit magerer Ausstattung oder mit zweistelliger PS-Zahl. Die Suche nach „dem Richtigen“ kann sich also ziehen. Die Belohnung: echtes Audi-Feeling im Kleinwagen.

Mehr erfährst Du in der ausführlichen Kaufberatung zum Audi A1

Renault Clio (2012-2019): Der fast Neue

Beim Renault Clio lockt im gewählten Preisrahmen „Luxus-Shopping“ aus zweiter Hand: Für 10.000 Euro gibt es bereits Exemplare aus dem letzten Baujahr mit minimaler Laufleistung und maximaler Ausstattung (Limited oder Intens). Wer auf Turbo-Kraft verzichten kann und den robusten Saugbenziner mit 75 PS wählt, findet kaum eingefahrene Exemplare mit weniger als 10.000 Kilometern auf dem Tacho, die vor einem guten Jahr erstmals zugelassen wurden. Mehr Spritzigkeit liefert der Turbo-Benziner mit 90 PS und Sechsgang-Getriebe.


Der Renault Clio

Günstig, viel Platz und leicht zu finden


Als technisch problematisch gilt der vierte Renault Clio nicht. „Solide“, urteilt der TÜV Report. Bei Modellen mit hoher Laufleistung lohnt sich dennoch ein zweiter Blick auf die Achsaufhängungen und die Bremsen. Tipp: Modelle ab dem Facelift 2016 verfügen je nach Ausstattung über ein Infotainment mit beachtlichem Online-Funktionsumfang (R-Link Evolution).

Hier geht es zur ausführlichen Renault Clio Kaufberatung

Hyundai i20 (seit 2014): Der Geräumige

Hyundais Kleinwagen wirkt etwas langweilig? Kann man so sehen. Dafür ist dieses Modell solide, geräumig und bezahlbar. Der seit 2014 gebaute Hyundai i20 bietet, was Gebrauchtwagenkäufer suchen. Problemloses Fahren nämlich: Insgesamt fallen i20 der aktuellen Baureihe beim TÜV kaum auf, viele haben sogar noch Herstellergarantie (5 Jahre). Mit 326 Litern Kofferraum spielt der Hyundai i20 im oberen Drittel des Segments, auf der Rückbank sitzen Erwachsene gut. Die Bedienung erklärt sich von selbst, viele i20 bieten eine gute Ausstattung.


i20
Finde Deinen neuen i20

• große Motoren-Auswahl
• sparsame Antriebe
• nur als Fünftürer


Wer für weniger als 10.000 Euro ein fast neues Auto sucht, muss sich mit trägen Saugbenzinern und 74 oder 84 PS abfinden. Selbst mit Tageszulassung bleiben solche Exemplare auf mobile.de noch unterhalb unseres Preislimits. Alternativ gibt es i20 mit Turbomotor (101 oder 120 PS), dann im Schnitt mit etwas höheren Laufleistungen um die 50.000 Kilometer.

Alle Details findest Du in unserer Kaufberatung zum Hyundai i20

Toyota Yaris (2011-2020): Der Hybrid

Toyotas Hybridantrieb (101 PS) fährt ebenso sparsam wie langlebig, zudem weist er ein hervorragendes Schadstoffverhalten auf. Beim Thema Mechanik und Zuverlässigkeit zählt der im Sommer 2020 auslaufende Toyota Yaris ebenfalls zu den Klassenbesten. Daher ist der japanische Kleinwagen als Gebrauchtwagen ein bombensicherer Tipp – außerdem das günstigste junge Hybridmodell auf dem Markt. Der Strang bietet Praxisverbräuche von weniger als vier Litern auf 100 Kilometer, unaufgeregtes Fahren ohne Schalten und elektrisch-flüsterleises Anfahren.


Toyota Yaris Hybrid

Der Hybrid-Kleinwagen glänzt vor allem im Stadtverkehr


Hinzu kommen viel Platz, kompakte Abmessungen und bei gebrauchten Yaris oftmals eine gute Ausstattung. Modelle nach dem ersten Facelift von 2014 verfügen über einen schnittigen Kühlergrill und Verbesserungen am Antrieb. Modelle ab 2017 rollen besonders leise ab und sind besser gedämmt. Sie liegen außerhalb unseres Budgets, noch. Toyota Yaris Hybrid mit Baujahr 2015 oder 2016 und rund 75.000 Kilometern Laufleistung findet man jedoch ab rund 8.500 Euro.

Weiterlesen: Hier geht’s zur Toyota Yaris Kaufberatung

Kleinwagen bis 10.000 Euro: Bilder

  • Audi A1
    Quelle: Audi Mehr als nur ein VW Polo in teuer: Der Audi A1 ist die feine Kleinwagen-Alternative aus dem VW-Konzern, mit eigenständiger Optik und Abstimmung
  • Ford Fiesta 7
    Quelle: Ford Mit dem siebten Ford Fiesta wird vor allem glücklich, wer einen agilen Kleinwagen für viel Fahrspaß sucht. In Kauf nimmt er dafür ein etwas zerklüftet wirkendes Cockpit
  • Hyundai i20
    Quelle: Hyundai Der Hyundai i20 (ab 2014) steht für die Bemühungen der Koreaner, in Europa zu überzeugen: Die Qualität ist deutlich besser als beim Vorgänger
  • Opel Corsa E
    Quelle: Opel Letzter Corsa unter GM-Führung: Mit robusten Motoren und ausgewogener Abstimmung baut Opel bis 2019 den Corsa E
  • Renault Clio 4
    Quelle: Renault Der Renault Clio ist traditionell das meistverkaufte Auto Frankreichs. Für 10.000 Euro finden sich fast neue Exemplare der soeben ausgelaufenen, vierten Generation
  • Toyota Yaris
    Quelle: Toyota TÜV-Star mit Hybridantrieb: Der Toyota Yaris ist vor allem in Ballungsgebieten ein gefragter Gebrauchter
  • VW Polo 5
    Quelle: Volkswagen Der VW Polo der fünften Generation bekommt mit dem Facelift 2015 (Foto) moderne Assistenten und stark verbesserte Motoren