Modellwechsel bei Toyotas Kleinwagen

Toyota Yaris (2011 bis 2020): Auslaufmodell des Tages

Zuverlässig und sparsam, das sind gute Attribute für einen Kleinwagen. Der Toyota Yaris III erfüllt sie seit neun Jahren. Vor dem Modellwechsel wird er günstiger.

  • Thomas Flehmer
  • 0
  • Veröffentlicht am 03/29/2020, 06:45 AM
Toyota Yaris Dreiviertel-Frontansicht
Quelle: Toyota Ganz schön großer Grill für so ein kleines Auto: Der Toyota Yaris (2019)

Seit 2011 bietet Toyota mit dem dritten Yaris eine preiswerte Alternative zu Kleinwagen wie VW Polo oder Ford Fiesta an. Im Sommer 2020 geht die nächste Yaris-Generation an den Start. Der bisher verkaufte Yaris bleibt aber relevant. Denn die XP13 genannte Baureihe gilt als gute Karte auf reibungslose Hauptuntersuchungen (HU). Robust, sparsam und geräumig – der Yaris hat Stärken, die vor allem Gebrauchtwagenkäufern wichtig sind. Es muss schließlich nicht immer das neueste Modell des Kleinwagens sein. Gebrauchte Modelle und letzte Lagerwagen des Yaris III sind eine gleichermaßen solide Option. Und funktionieren auch auf längeren Strecken.

Das Alleinstellungsmerkmal des dritten Toyota Yaris ist der optionale Hybridantrieb. Toyotas Antrieb hat seine Langlebigkeit ebenso bewiesen wie seine Sparsamkeit und seine hervorragenden Abgaswerte. Das ermöglicht ein grünes Gewissen und niedrige Unterhaltskosten im Kleinwagen. Gewichtige Argumente also für eine Entscheidung zugunsten dieses Auslauf-Modells. Was dahintersteckt? Wie teuer die letzten Neuwagen, die günstigsten Gebrauchten und Yaris III mit Tageszulassung angeboten werden? Das klären wir hier. Die dritte Generation des Toyota Yaris ist unser Auslaufmodell des Tages.


Toyota Yaris Hybrid

Der Hybrid-Kleinwagen glänzt vor allem im Stadtverkehr


Der Toyota Yaris passt zu Dir, wenn. . .

. . . Du auf der Suche nach einem zuverlässigen Auto mit weniger als vier Metern Länge bist. Der Toyota Yaris schneidet in TÜV-Reports und ADAC-Pannenstatistiken gut ab. Seit Jahren: Selbst frühe Modelle kommen im Schnitt mit vertretbarem Aufwand durch die HU. Mit einer Länge von 3,95 Metern und einem Radstand von 2,51 Metern zählt er aus heutiger Sicht zu den kürzeren Optionen des B-Segments. Doch im Baureihen-internen Vergleich ist er der Größte: Der kommende Yaris vier gerät geringfügig kürzer, dem Yaris II fehlen bereits 16 Zentimeter. Dadurch bietet der dritte Yaris mehr Platz als sein Vorgänger, doch weniger Variabilität: Die Rückbank kann bei unserem Auslaufmodell nicht verschoben werden. Das komfortablere Fahrwerk spricht für den Yaris III: Spätestens auf längeren Strecken schätzt man die im Vergleich zum Vorgänger weichere Auslegung.

Toyota Yaris Seitenansicht
Quelle: Toyota Beim Facelift im Jahr 2014 wurde in erster Linie die Nase des Toyota Yaris länger

Wer Wert auf eine frische Optik legt, wählt ein Facelift-Modell ab 2014. Mit der großen Modellpflege erhält der Yaris das moderne X-Design des Kleinstwagens Toyota Aygo. Und verliert die anfängliche Biederkeit. Am Heck funkeln seitdem LED-Schlussleuchten. Für den Innenraum bietet Toyota ab der Überarbeitung das Multi-Audiosystem „Toyota Touch“ mit 6,1 Zoll großem Farbmonitor sowie Rückfahrkamera und Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Optional lässt sich das System um das Navi „Toyota Touch&Go“ erweitern.

Der 2012 erstmals erhältliche Hybrid-Antriebsstrang senkt den Verbrauch vor allem im Stadtverkehr. Toyota positioniert den 0,9 kWh großen Nickel-Metallhybrid-Akku unter der Rücksitzbank, womit der Stromspeicher keinen Platz im Laderaum frisst.



Die Karosserien und Motoren des Toyota Yaris

Toyota bietet den Yaris III nur mit Schrägheck-Karosse und fünf Türen an. Zwischen 286 bis 768 Litern fasst der Gepäckraum des regulären Yaris. Das Motorenangebot startet mit Toyotas robustem 1,0-Liter-Dreizylinder mit 69 PS, in Modellen ab 2018 erhält der Einstiegs-Ottomotor drei weitere PS. Der 99 PS starke 1,33 Dual-VVT-i wird 2017 von einem 1,5 Liter großen Aggregat mit 111 PS abgelöst. Den 1,4 Liter großen Diesel mit 90 PS stellt Toyota 2017 ein. Ein Jahr später bringen die Japaner den sportlichen 1.8 GRMN (Gazoo Racing Master of Nürburgring) mit 212 PS auf den Markt.

Toyota Yaris Heckansicht
Quelle: Toyota Klein, aber zackig - so sieht der Toyota Yaris von hinten aus - ob er sich auch so fährt, hängt von der Motorisierung ab

Toyotas Vorzeigemotor ist ein anderer. Der seit 2012 erhältliche Hybridantrieb mit einer Systemleistung von 100 PS macht den Yaris zum günstigsten Vollhybrid auf dem Markt und zum in den letzten Jahren einzig erhältlichen Vollhybrid-Kleinwagen. Ein 1,5-Liter-Vierzylinder-Benziner trägt mit 73 PS zur Systemleistung bei, vom Elektromotor kommen bis zu 61 PS (45 kW). Toyotas “Hybrid Synergy Drive” genannter Antriebsstrang kann im elektrifizierten Yaris bis zu 1,5 Kilometer lokal emissionsfrei fahren. Bis zu 50 km/h sind im reinen Elektro-Modus möglich. In der Praxis überlässt man die Steuerung beider Antriebsarten dem Yaris. Dann erscheinen in der Stadt tolle Verbrauchswerte auf dem Display. Normwert: 3,3 Liter (kombiniert) nach Herstellerangabe. Unter die vier Liter zu kommen, ist je nach Fahrprofil durchaus möglich.


Toyota Yaris GRMN
Der Toyota Yaris GMRN

Der Zusatz GRMN steht für "Gazoo Racing Meister of Nürburgring".


Neuwagen, Gebrauchtwagen oder Tageszulassung

Noch erscheinen der gewohnte Yaris III und kommende Yaris IV Seite an Seite in Toyotas Konfigurator. Das Auslaufmodell des Yaris bieten die Japaner ab knapp 16.200 Euro an. Das entspricht einer Differenz von mehr als 1.000 Euro zum Listenpreis. Die Hybrid-Variante führt Toyota mit 20.640 Euro. Abhängig von der weiteren wirtschaftlichen Lage sind im Frühling 2020 weiter gehende Rabatte denkbar. Modelle mit Tageszulassung werden auf mobile.de bereits für um die 10.000 Euro angeboten.

Toyota Yaris 2019 Armatur
Quelle: Toyota So peppig die rote Armatur aussieht, so altbacken ist das Navi im Toyota Yaris

Aufgrund seiner hohen Zuverlässigkeit kann ein gebrauchter Yaris III eine preiswerte Alternative zum neuen Modell sein. Mehr als 4.000 Yaris der dritten Generation stehen auf mobile.de zum Verkauf. Die Preise für frühe Exemplare beginnen bei 3.000 Euro. Gebrauchte Yaris Hybrid gibt es ab knapp unterhalb von 10.000 Euro. In jedem Fall erhält man mit dem Yaris III einen komfortablen Kleinwagen mit robuster Technik. Ob der Yaris IV das Dauerläufer-Image der Modellreihe weiterführen kann, bleibt abzuwarten.



Toyota Yaris (2011 bis 2020): Technische Daten

ModellToyota Yaris  (2011 bis 2020)
FahrzeugklasseKleinwagen
KarosserievariantenKombilimousine
Verfügbare AntriebeBenzin, Diesel, Hybrid, LPG
Leistung69 PS (51 kW) bis 212 PS (156 kW)
GetriebeFünf- und Sechsgang-Schaltgetriebe, stufenloses CVT-Getriebe
Verfügbare AntriebsartenFrontantrieb
Länge3.945 mm
Höhe1.695 mm
Breite1.510 mm
Leergewichtab 1.055 kg
Kofferraumvolumen286 bis 768 Liter

Der Toyota Yaris (2019) in Bildern

  • Toyota Yaris 2019 Armatur
    Quelle: Toyota So peppig die rote Armatur aussieht, so altbacken ist das Navi im Toyota Yaris
  • Toyota Yaris Heckansicht
    Quelle: Toyota Klein, aber zackig - so sieht der Toyota Yaris von hinten aus - ob er sich auch so fährt, hängt von der Motorisierung ab
  • Toyota Yaris Seitenansicht
    Quelle: Toyota Beim Facelift im Jahr 2014 wurde in erster Linie die Nase des Toyota Yaris länger
  • Toyota Yaris Dreiviertel-Frontansicht
    Quelle: Toyota Ganz schön großer Grill für so ein kleines Auto: Der Toyota Yaris (2019)