Die 25 besten Auto-Lifehacks

Clevere und günstige Tricks für Autofahrer

Not beflügelt den Erfindergeist. Das Resultat sind clevere Lifehacks für Autofahrer, die zeigen, wie einfach und günstig viele Probleme gelöst werden können.

  • Veröffentlicht am 28.12.2020, 07:45
Lifehacks Teaserbild
Quelle: Peter Besser/ picture Alliance Mit Hausmittelchen ist es problemlos möglich, viele Probleme im Autofahrerleben zu lösen

MacGyver kann mit einer Büroklammer und altem Kaugummipapier so ziemlich jedes Problem lösen. Für unsere genialen Lifehacks für Autofahrer benötigst Du kaum mehr. Lies hier, wie Du mit einfachen, aber cleveren Tricks Probleme im Alltag eines Autofahrers lösen kannst.

Lifehack 1: Öl nachfüllen, ohne zu kleckern

Schon der Check des Ölstands verursacht oft schmierige Finger. Beim Nachfüllen von Motoröl geht oft etwas daneben. Das mag an zittrigen Händen oder an mangelnder Zeit liegen, muss aber nicht sein. Damit künftig nichts mehr daneben fließt, halte einen Schraubendreher mit der Spitze voran in den Öltank und ziele beim Eingießen des Öls auf den Schraubendreher. Das Öl fließt dann entlang dem Metall in den Öltank. Finger sauber, Problem gelöst.

Lifehack 2: Anfahrhilfe bei Schnee und Eis

Was? Schon Dezember? Der Winter kommt jedes Jahr überraschend – oder zumindest viel zu schnell. Hat er Dich überrascht und Du steckst mit blankem Profil auf vereistem oder verschneitem Untergrund fest? Dann raus aus dem Auto und raus mit zwei Fußmatten. Leg diese direkt vor die Räder der Antriebsachse oder noch besser: Schiebe sie leicht darunter, damit sie beim Anfahren nicht wegrutschen. Nun fahr vorsichtig an. Der Grip der Fußmatte sollte Dich ins Rollen bringen. Und dann heißt es: schnell runter vom Eis. Aber vergiss die Fußmatten nicht.

Ein Qashqai in Heckansicht mit offenen Kofferraum
Quelle: Picture alliance/ Peter Besser Wer sich unerwartet in einer vereisten Parklücke wiederfindet, dem helfen zwei Fußmatten, die direkt vor die Räder der Antriebsachse gelegt werden

Lifehack 3: Einfache Handyhalterung aus Gummiringen

Wohin mit dem Smartphone? Du sitzt im Auto eines Freundes, im Mietwagen oder hast generell keine passende Halterung für Dein Smartphone im Auto? Brauchst du auch nicht. Ein Gummiring genügt. Ob Haargummi oder eines der dicken Einweckgummis von Oma – egal. Wichtig ist, dass der Gummiring das Smartphone festhalten kann. Nun führe den Gummiring einmal um eine Strebe der Autolüftung. Das ist zugegebenermaßen etwas Fummelei. Achte darauf, dass Dir das andere Ende des Rings nicht entwischt und Du von vorne anfangen musst.


Golf 5 GTI
Der Golf V mit GTI-Kürzel

200 PS leistet der Vierzylinder-Turbomotor im VW Golf 5 GTI.


Hast Du den Gummiring einmal erfolgreich durch die Lüftung gefädelt, hältst Du zwei Schlaufen in der Hand. In diese steckst Du Dein Smartphone. Fertig ist die Drei-Sekunden-Gratis-Handy-Halterung. Alternativ funktioniert dies auch mit einer dünnen Plastikfolie, falls Du eine Handyschutzhülle hast. Führe die Folie um eine Strebe der Lüftung und klemme sie anschließend zwischen Dein Telefon und die Handyschutzhülle. Fertig ist die improvisierte Halterung.

Lifehack 4: Klebestreifen am Autositz

Ein Auto, zwei Fahrer. Das bedeutet einen ständigen Wettrutsch um die richtige Sitzposition. Hat Dein Auto keine Memory-Funktion, hilft ein kleines Stück Klebeband. Zunächst suche die perfekte Sitzposition für Dich. Dann klebst Du einen Klebebandstreifen auf den Kunststoffrahmen des Sitzes und ein zweites, gleichfarbiges Stück Klebeband auf gleicher Höhe in den Türrahmen.

Vordersitz mit Sicht auf Klebestreifen
Quelle: Peter Besser Für die perfekte Sitzposition beim Fahren hilft ein Stück Klebeband auf dem Kunststoffrahmen des Sitzes

Der zweite Fahrer kann das Gleiche mit einem andersfarbigen Klebeband tun. Nun siehst Du beim Einstellen der Sitzposition auf einen Blick, ob Du weit genug vorn bzw. weit genug hinten bist. Für die Einstellung der Sitzhöhe und der Lehne klappt das leider nicht.

Lifehack 5: Brandloch im Autositz reparieren

Die heruntergefallene Zigaretten-Glut hat sich durch den Stoff gefressen und der Sitz ist ruiniert? Das ist ärgerlich. Zum Glück kannst Du ein Brandloch relativ einfach selbst reparieren, wenn der Autohersteller großzügig beim Stoffzuschnitt war. Suche an einer versteckten Stelle, zum Beispiel unter dem Sitz, ob Du dort etwas Stoff abknapsen kannst. Dann säubere das Brandloch und entferne mögliche verbrannte Ränder. Den Stoff schiebst Du zum Schluss unter den Bezug und fixierst ihn mit Kleber. Und schon sieht der Sitz wieder gut aus.

Lifehack 6: Nie wieder Eis kratzen

Zugefrorene Scheiben frei zu kratzen, schmerzt an den Händen und in den Ohren zugleich. Hast Du am Abend bei der Parkplatzsuche etwas Auswahl, dann parke Dein Auto so, dass die Windschutzscheibe Richtung Osten zeigt. Die morgendlichen Sonnenstrahlen lassen das Eis im besten Fall schmelzen. Hast Du zudem am Abend Socken über Deine Außenspiegel gezogen, sind sogar die Spiegel frei von Eis.

Eiskratzer an Fronstscheibe eines Autos
Quelle: Picture alliance Nie wieder Eis kratzen? Das Auto beim Parken zukünftig einfach immer nach Osten ausrichten

Lifehack 7: Der zweite Gepäckraum

Mehr Stauraum im Auto gefällig? Dann versuche es mit einem elastischen Netz am Dachhimmel, das Du an den Handgriffen oder den Haken über den äußeren Sitzplätzen mit elastischen Spannern befestigen kannst. So schaffst Du den perfekten Platz für leichte und weiche Gegenstände wie Jacken und Mäntel. Schwere oder spitze Gegenstände gehören natürlich nicht über die Köpfe der Passagiere.

Lifehack 8: Nie mehr Dreck im Getränkehalter

Getränkehalter in der Mittelkonsole sind praktisch, einfach und meist ziemlich schmutzig. Steht in den Mulden nicht gerade eine Flasche, legt sich der Staub gepaart mit hässlichen Krümeln in die Halterung – und kein Autofahrer weiß so recht, wie er den Schmutz dort wieder herausbekommen soll. Beim Saugen kurz die Düse reinzuhalten, hilft nur gegen den gröbsten Dreck. Unser Tipp: Stelle Silikon-Muffin-Förmchen in die Getränkehalter. Die kannst Du ganz einfach herausnehmen und abwaschen.


Autohaus Schnieder am Stadion GmbH & Co.KG
Der Audi A1

Edler Kleinwagen auf Polo-Basis: Der Audi A1 ist die Premium-Option im Kleinwagen-Segment.


Lifehack 9: Aufkleber vom Auto entfernen

Bist Du mittlerweile zu alt für die peinlich-prolligen Aufkleber auf der Heckklappe? Ein einfacher Fön kann helfen. Die heiße Luft lässt den oder die Aufkleber warm und weich werden. Sie können nun einfach entfernt werden. Musst Du kratzen, nimm einen Kunststoffschaber oder eine alte Scheckkarte, damit der Lack keine Kratzer abbekommt.

Lifehack 10: Mehr Reichweite für den Funkschlüssel

Ist das Auto tatsächlich abgeschlossen? Diese Frage kommt einem immer dann in den Sinn, wenn man schon ein Stück gegangen ist. Sollte die Strecke zu weit für eine Funkfernbedienung sein, dann halte diese einfach gegen Deinen Kopf oder unter Dein Kinn. Das erhöht die Reichweite, da unser Körper mit seinem hohen Flüssigkeitsanteil verstärkend wirkt. Wichtig ist, dass der Autoschlüssel mit Funkfernbedienung die Haut berührt. Sieht komisch aus, funktioniert aber. Versprochen.

Autoschlüssel unter das Gesichr gehalten
Quelle: Peter Besser Ob das auch mit Aluhut klappt? Für mehr Reichweite für den Funkschlüssel sorgt das Halten des Schlüssels unter das Kinn oder gegen den Kopf

Lifehack 11: Scheiben reinigen

Bei schmutzigen Autoscheiben musst Du nicht extra teure Reiniger kaufen. Ein altes Hausmittel beim Fensterputzen sind Zwiebeln. Sie enthalten Aminosäuren, die bei der Beseitigung des Schmutzes helfen. Sprühe zunächst Wasser auf die Scheibe, die Du reinigen möchtest. Dann halbiere eine Zwiebel und reibe mit der Schnittfläche der einen Hälfte über die Scheibe. Anschließend die Scheibe mit Wasser und etwas Spülmittel nochmals säubern und mit einem Baumwolltuch oder einem zusammengeknüllten Stück Papier trocken reiben.

Lifehack 12: Gurtschloss als Flaschenöffner

Du hast keinen Flaschenöffner dabei? Doch. Alle Autofahrer sind stets mit einem Flaschenöffner unterwegs: in den Gurtschlössern der Sicherheitsgurte. Lege die Gurtzunge so auf den Kronkorken, dass die Öffnung in der Mitte den Kronkorken umschließt. Dann mit etwas Kraft nach oben biegen.

Funktioniert das bei Deinem Auto nicht, weil die Öffnung nicht passt? Dann musst Du die Gurtzunge unter den Kronkorken legen und mit Deinem Daumen von unten fest dagegen drücken. Nun kannst Du die Gurtzunge wie einen Hebel umlegen und mit etwas Druck die Flasche öffnen. Prost.

Sitzgurt in Nahaufnahme
Quelle: Peter Besser Durstig? Die Gurtzunge des Anschnallgurtes dient als Flaschenöffner

Lifehack 13: Das Auto per Handy heizen

Dein Auto hat eine Standheizung, aber keine Fernbedienung? Kein Problem: Du kannst mit überschaubarem Aufwand eine Handy-Fernsteuerung nachrüsten. Bei eBay verkaufen private und professionelle Anbieter fertige Module für weniger als 100 Euro. Damit Du das Modul erreichst, benötigst Du eine Prepaid-SIM-Karte – am besten eine mit Werbung finanzierte, denn die kostet nichts und läuft nicht ab.

Mit ein bisschen Ahnung dauert die Installation zehn Minuten, Du musst nur drei Kabel verbinden. Ohne Ahnung hilft eine freundliche Werkstatt für schmales Geld. Wenn alles passt, steuerst Du Deine Standheizung mit einer kurzen SMS.

Lifehack 14: Innenraum mit Katzenstreu trocknen

Deine Scheiben beschlagen im Winter schnell? Das liegt an der Feuchtigkeit, die Du und Deine Passagiere beim Einsteigen ins Auto bringen. Nicht schlimm: Du kannst einen Luftentfeuchter mit Hausmitteln improvisieren. Fülle einfach Salz, Reis oder Katzenstreu in ein kippsicheres Gefäß und stelle es über Nacht in den Innenraum. Dort sammelt sich das Wasser, die Scheiben bleiben frei.

Katzenstreu in einem Behälter
Quelle: Peter Besser Mit Katzenstreu verhinderst du das Beschlagen der Scheiben im Winter

Lifehack 15: Kostenloses Laden beim Einkaufen

Keine Ladeinfrastruktur in Deutschland? Von wegen: Supermarktketten, Möbelhäuser und Einkaufszentren bieten Ladesäulen für Elektroautos und Plug-in-Hybride an. Das Beste: Zum Teil sind sie kostenlos. Während Deines Einkaufs spendiert der Anbieter den Strom. Du musst Dich also nicht einmal mit den Tarifen rumplagen. Ein toller Service, den Du bedenkenlos nutzen kannst – aber bitte nicht ausnutzen solltest.

Lifehack 16: Tankdeckel ohne Aussteigen finden

Mietwagen, ein Auto aus dem Dienstwagenpool oder ein Carsharing-Auto und keine Erfahrungen beim Tanken? Du siehst trotzdem schon im Innenraum, wo sich der Tankdeckel befindet: Ein kleiner Pfeil an der Tankuhr zeigt auf die richtige Seite. Dieser Hinweis spart Dir peinliches Rangieren an der Zapfsäule.


Der Mini Cooper S Clubman

Die zweite Generation des Retro Kombis ist straff, fahraktiv und spaßig.


Lifehack 17: Einparken mit Tennisball

Es geht auch ohne Parkpiepser: Wenn Du in Deiner Garage den Platz vor (oder hinter) Deinem Auto nicht abschätzen kannst, helfen Dir Schnur und Tennisball. Du hängst die Schnur im Abstand von wenigen Zentimetern vor der Wand an die Decke und befestigst auf Höhe Deines Kennzeichens den Tennisball. Oder der Tennisball wird weiter vorn so aufgehängt, dass er die Rückscheibe berührt, kurz bevor das Heck hinten anstößt. Sobald Du den Ball mit dem Auto berührst, bewegt sich die Konstruktion. Sobald sie wackelt, musst Du anhalten. Das Ganze funktioniert sogar bei einem Stromausfall.

Lifehack 18: Geheimmenüs

Dein Auto zeigt im Bordcomputer viele interessante Daten an. Einige Autos können noch mehr darstellen. Beispiel VW Golf 5: Mit dem Bedienfeld der Klimaanlage lässt sich ein geheimes Menü aufrufen. Dafür musst Du die Tasten „Eco“ und Pfeil nach oben drücken. Das linke Display zeigt dann einen Zahlenwert an (00,0). Beim Durchschalten wechselt links das Menü. Unter 4.0 bis 4.2 listet das rechte Display die Messdaten der einzelnen Außentemperaturfühler auf, 19.0 zeigt eine genauere Geschwindigkeitsmessung an und 25.0 die Bordnetzspannung. Achtung: Wir übernehmen keine Gewähr für falsche Daten oder Fehlbedienungen.

Bildschirm im Auto
Quelle: Peter Besser In einigen Autos wie dem BMW i3 gibt es die Möglichkeit, ein „geheimes Menü“ aufzurufen, mit dem die Werkstatt unter anderem die Inspektionsmeldung zurücksetzt

Lifehack 19: Alte Scheibenwischer wieder flott machen

Wer kennt das nicht? Nach ein paar Monaten Benutzung verhärten die Wischblätter und die Scheibenwischer verlieren nach und nach ihre Reinigungskraft. Die Lebensdauer lässt sich mit einem einfachen Trick deutlich verlängern. Nachdem Du die Wischblätter abgenommen hast, sprühst Du sie mit Spiritus ein. Anschließend reinigst Du sie mit einem weichen Mikrofasertuch. Wenn Du die Wischer anschließend mit Silikonspray einsprühst, funktionieren sie wieder wie neu.

Lifehack 20: Backpulver für saubere Felgen

In jeder gut sortierten Küche sind sie zu finden: kleine Päckchen Backpulver. Allerdings brauchst Du sie diesmal nicht zum Kuchenbacken, sondern, um Deine Alu-Felgen wieder glänzen zu lassen. Gemischt mit warmem Wasser und einem Spritzer Spülmittel wirken sie wahre Wunder. Wichtig: Benutze ein weiches Tuch, um die Mischung auf das Aluminium aufzutragen. Nach einigen Minuten Einwirkzeit kannst Du den Schmutz ganz einfach abwischen.

Backpulverpackung als Lifehack
Quelle: Peter Besser Mit dem Hilfsmittelchen Backpulver glänzen schmutzige Felgen fast wie neu

Lifehack 21: Fensterabzieher gegen Hundehaare

Hundebesitzer kennen das Problem: Hunde hinterlassen in jedem Auto haarige Spuren. Egal, ob im Kofferraum, dem Fußraum oder auf dem Sitz. Sie mit einem Staubsauger zu entfernen, kann mühsam sein (und außerdem schlecht für den Sauger). Unser Trick ist so simpel wie effektiv. Ein paar Stöße Wasser aus der Sprühflasche auf die Haare spritzen. Die Feuchtigkeit bindet die Haare. Danach lassen sie sich mit einem Fensterabzieher vergleichsweise effektiv entfernen. Achtung: je ebener die Oberfläche, desto besser die Wirkung.

Lifehack 22: Handschuhfach als Kühlschrank

Zugegeben, für den Großeinkauf reicht dieser Lifehack nicht. Aber er kann bei sommerlicher Hitze immerhin für ein kühles Getränk unterwegs sorgen. Voraussetzung: eine Klimaanlage. Mit einem kleinen Rädchen lässt sich im Handschuhfach das Gebläse öffnen. Dann strömt die kalte Luft ins Handschuhfach. Aufgrund des kleinen Volumens wirkt dieser Trick relativ schnell. Zumindest vorübergehend lassen sich so Getränkedosen und Schokoriegel vor der Hitze schützen.


Mercedes X-Klasse
Mercedes X-Klasse

Die Mercedes X-Klasse stammt vom Nissan Navara ab, macht aber einiges anders.


Lifehack 23: Lenkrad zu heiß?

Noch ein Trick gegen den Sommer und seine Widrigkeiten. Jeder kennt das: Steht das Auto lange in der Sonne, erhitzt sich das Lenkrad stark. Je nach Material kann das richtig unangenehm sein. Deswegen schon beim Einparken ans Weiterfahren denken. Dreh dafür das Lenkrad einfach um 180 Grad, bevor Du das Auto verlässt. Dann erhitzt sich nur die Hälfte des Volants, die Du später ohnehin nicht anfasst. Der Bereich, den Du fürs Lenken brauchst, bleibt angenehm kühl.

Lifehack 24: Lüftung ganz einfach reinigen

Im Laufe der Zeit sammeln sich allerhand Staub und Dreck in den Lüftungsschlitzen. Um sie zu reinigen, gibt es einen ganz simplen Trick. Einfach den Stiel eines Löffels eng mit einem Tuch umwickeln. Mit dieser selbst gebauten Bürste kannst Du nun prima die Lüftungsschlitze entlangwischen. Dabei kannst Du nichts kaputt machen, entfernst aber reichlich Dreck. Du wirst sehen: Danach wirkt die Luft, die aus der Klimaanlage ins Wageninnere gepustet wird, gleich viel frischer.

EIn Tuch um einen Löffel gebunden in hilft bei der Reinigung
Quelle: Peter Besser Mit dem Stiel eines Löffels und einem Tuch lässt sich die Lüftung einfach und schnell reinigen

Lifehack 25: Immer frische Luft – ohne Duftbaum

Dein Auto soll gut riechen, aber Du hast keine Lust auf einen Duftbaum? Kein Problem. Viel mehr als eine hölzerne Wäscheklammer und ein kleines bisschen ätherisches Öl oder Parfüm brauchst Du nicht für unseren letzten Lifehack. Aromatisiere die Wäscheklammer mit dem Duft, auf den Du Lust hast. Danach musst Du die Klammer nur noch an eine der Lüftungslamellen klemmen und fertig ist das Do-it-yourself-Raumparfüm. Achtung: Alle paar Wochen solltest Du diese Prozedur wiederholen.
 

Die 25 besten Auto-Lifehacks

  • Zwiebel auf Frontscheibe eines Autos
    Quelle: Peter Besser Beim Reinigen der Autoscheiben helfen Zwiebeln
  • EIn Tuch um einen Löffel gebunden in hilft bei der Reinigung
    Quelle: Peter Besser Mit dem Stiel eines Löffels und einem Tuch lässt sich die Lüftung einfach und schnell reinigen
  • Backpulverpackung als Lifehack
    Quelle: Peter Besser Mit dem Hilfsmittelchen Backpulver glänzen schmutzige Felgen fast wie neu
  • Ein BMW Modell an einer E-Tankstelle
    Quelle: Peter Besser Einige Supermarktketten, Möbelhäuser und Einkaufszentren bieten kostenlose Ladesäulen für E-Autos und Hybride an
  • Scheibenwischer reinigen
    Quelle: Peter Besser Mit den Hilfsmittelchen Spiritus, Silikonspray und Mikrofasertuch ist es möglich, alte Scheibenwischerblätter wieder flottzumachen
  • Bildschirm im Auto
    Quelle: Peter Besser In einigen Autos wie dem BMW i3 gibt es die Möglichkeit, ein „geheimes Menü“ aufzurufen, mit dem die Werkstatt unter anderem die Inspektionsmeldung zurücksetzt
  • Smartphone App
    Quelle: Peter Besser Mit einem Nachrüst-Modul lässt sich die Standheizung per Handy aktivieren, auch wenn sie nicht über einen spezielle Fernbedienung verfügt
  • Sitzgurt in Nahaufnahme
    Quelle: Peter Besser Durstig? Die Gurtzunge des Anschnallgurtes dient als Flaschenöffner
  • Autoschlüssel unter das Gesichr gehalten
    Quelle: Peter Besser Ob das auch mit Aluhut klappt? Für mehr Reichweite für den Funkschlüssel sorgt das Halten des Schlüssels unter das Kinn oder gegen den Kopf
  • Vordersitz mit Sicht auf Klebestreifen
    Quelle: Peter Besser Für die perfekte Sitzposition beim Fahren hilft ein Stück Klebeband auf dem Kunststoffrahmen des Sitzes
  • Katzenstreu in einem Behälter
    Quelle: Peter Besser Mit Katzenstreu verhinderst du das Beschlagen der Scheiben im Winter
  • Eiskratzer an Fronstscheibe eines Autos
    Quelle: Picture alliance Nie wieder Eis kratzen? Das Auto beim Parken zukünftig einfach immer nach Osten ausrichten
  • Ein Qashqai in Heckansicht mit offenen Kofferraum
    Quelle: Picture alliance/ Peter Besser Wer sich unerwartet in einer vereisten Parklücke wiederfindet, dem helfen zwei Fußmatten, die direkt vor die Räder der Antriebsachse gelegt werden