Großer Plug-in für den BMW 5er 2020

BMW 5er Facelift 2020 (G30/G31): Preise, Daten, Bilder

Ab 2020 fährt kein BMW 5er mehr ohne elektrische Unterstützung. Abgesehen vom V8. Alle Details zur BMW 5er Limousine und zum BMW 5er Touring für 2020.

  • Heiko Dilk
  • 0
  • Veröffentlicht am 05/27/2020, 06:52 PM
BMW 5er Limousine und Touring Dreiviertel-Frontansicht
Quelle: BMW BMW schickt 5er und 5er Touring im Juli 2020 als Facelift zu den Händlern. Äußerlich wird dabei nur an Details gefeilt

Dieses Tagfahrlicht wird für Kontroversen sorgen. BMW gibt das mehreckige Design beim Facelift des 5ers für 2020 auf. Die beiden LED-Leisten werden schlichte Winkel, die im Profil oder im Halbprofil eine Dreidimensionalität erhalten. Doch keine Sorge, wer die nicht mag, muss sie nicht wählen. Sie kommen nur optional mit den adaptiven Matrix-LED-Scheinwerfern ans Auto. Sonst ändert sich äußerlich wenig beim BMW 5er Facelift 2020. Die Motoren werden dafür gründlich aktualisiert.

Der BMW 5er 2020 (G30, G31) in Kürze

  • Alle Vier- und Sechszylindermotoren mit Elektrifizierung (Mildhybrid)
  • Fünf Plug-in-Hybride im Angebot, 545e mit 394 PS
  • Erweiterte Assistenzfunktionen (u. a. Spurwechsel, Rettungsgasse)
  • Modernisiertes Infotainment mit kabellosem Android Auto
  • Navigationssystem mit cloudbasierten Kartendaten
  • Einstiegspreise um die 50.000 Euro für den BMW 520i

Natürlich lässt BMW die Niere des neuen 5ers nicht unangetastet. Sie wird mit dem Facelift breiter und etwas höher. Auf die obskuren Dimensionen wie beim gelifteten 7er verzichtet BMW. Immerhin. Die Heckleuchten erhalten eine neue Grafik hinter dunklem Glas. Front- und Heckschürze ändern sich je nach Ausstattungslinie mehr oder weniger stark. Dadurch zieht das Facelift den BMW 5er etwas in die Länge, die Limousine um 27 Millimeter, den Touring um 21 Millimeter.


BMW 5er 2019
BMW 5er-Reihe

Zwischen 1972 und April 2016 liefen über 7,5 Millionen 5er vom Band.


BMW 5er Facelift 2020: Fast alle Motoren elektrifiziert

Wichtiger ist, was hinter der Doppelniere passiert. BMW elektrifiziert als erster Premiumhersteller sämtliche Vier- und Sechszylinder-Modelle in der oberen Mittelklasse. Die meisten kommen als Mildhybride mit moderater elektrischer Unterstützung. Dazu erweitert BMW das Angebot an Plug-in-Hybriden, die rein elektrisch fahren und an der Steckdose aufgeladen werden können. Große Ausnahme im doppelten Sinn: Der V8 im M550i xDrive bringt seine 530 PS und 750 Newtonmeter Drehmoment weiterhin ohne elektrische Hilfe auf die Straße. Der stärkste Diesel im M550d xDrive entfällt mit dem Facelift 2020 komplett.

Einer der wichtigsten Motoren im neuen 5er ist der 2,0-Liter-Diesel mit Startergenerator und 48-Volt-Technik. Bei diesem Mildhybrid wird der Verbrenner mit 190 PS (140 kW) und 400 Newtonmetern Drehmoment von einem kleinen Elektromotor mit 8 kW (11 PS) unterstützt. Der Generator „boostet“ bei Bedarf, entlastet den Diesel, operiert das Start-Stopp-System für mehr Auszeit und erhöht den Komfort, weil das An- und Abschalten des Vierzylinder-Diesels sanfter funktioniert.

BMW bietet den 520d in der Limousine und im Touring jeweils mit oder ohne Allradantrieb an. Der Verbrauch liegt im günstigsten Fall (BMW 520d Limousine) bei 4,3 bis 4,1 Litern laut Norm. Der BMW 520d xDrive Touring schafft es mit maximal 4,7 Litern immer noch bequem unter die 5-Liter-Marke.

BMW 5er Touring Seitenansicht
Quelle: BMW Der 5er Touring rollt zeitgleich mit der Limousine modellgepflegt im Juli 2020 zu den Händlern

Großer Plug-in-Hybrid mit 394 PS im neuen BMW 5er

Zum Facelift bekommen die Sechszylinder-Diesel 530d, 530d xDrive und 540d xDrive elektrische Hilfe vom Startergenerator. Und mehr Leistung: Der 530d erstarkt von 265 auf 286 PS, der 540d leistet 340 PS statt 320 PS. Der Verbrauch sinkt mit dem Mildhybrid bei allen Modellen um etwa 0,5 Liter im Vergleich zu den Varianten ohne 48-Volt-Technik.

Die gleiche Mildhybrid-Technik kommt bei den Benzinern zum Einsatz. Der BMW 520i leistet als Limousine und als Touring weiterhin 184 PS und kommt auf 290 Nm Drehmoment. Der helfende Startergenerator steuert 8 kW (11 PS) bei. Hier ist der Verbrauchsvorteil mit 0,3 Litern kleiner. Genau wie bei 530i und 540i (alle auch als xDrive). Beim BMW 540i sinkt die Leistung geringfügig von 340 PS auf 333 PS.

Neu im BMW 5er ist ab 2020 der große Plug-in-Hybrid BMW 545e xDrive. Er kommt zunächst nur in der Limousine. Hier übernimmt ein 3,0-Liter-Reihensechser mit 286 PS den Part des Benziners. Ein Elektromotor mit 80 kW (109 PS) ergänzt ihn. Die Systemleistung liegt bei 394 PS, den Verbrauch gibt BMW mit 2,4 bis 2,1 Litern auf 100 Kilometern an. Die rein elektrische Reichweite liegt bei 54 bis 57 Kilometern. Der Antriebsstrang ist im Prinzip aus dem X5 bekannt, dort bringt BMW jedoch einen deutlich größeren Akku unter, der für bis zu 80 Kilometer reicht.

Dazu ergänzen die Münchner das Angebot beim kleinen Plug-in-Hybrid. 530e und 530e xDrive gibt es nun auch als Touring. Die Modelle kommen weiter als der große Plug-in. BMW 530e Limousine und BMW 530e Touring fahren mit einer Akkuladung bis zu 67 Kilometer bzw. bis zu 62 Kilometer weit. Hier ergänzt der 80-kW-Elektromotor einen 2,0-Liter-Benziner mit 184 PS. Die Systemleistung liegt bei 292 PS, das Gesamtdrehmoment bei 420 Nm. Die sparsamste Version verbraucht 1,7 Liter.



BMW 5er Facelift 2020: Motoren zum Marktstart

ModellLeistungDrehmoment0-100 km/hGeschwindigkeitVerbrauch
BMW 520i184 PS290 Nm7,9 s235 km/h5,3 l
BMW 520i Touring184 PS290 Nm8,3 s225 km/h5,5 l
BMW 530i (xDrive)252 PS350 Nm6,4 s (6,3 s)250 km/h5,5 l (6,1 l)
BMW 530i Touring (xDrive)252 PS350 Nm6,7 s (6,6 s)250 km/h5,8 l (6,4 l)
BMW 540i (xDrive)333 PS450 Nm5,2 s (4,9 s)250 km/h6,5 l (6,8 l)
BMW 540i xDrive Touring333 PS450 Nm5,2 s250 km/h7,1 l
BMW M550i xDrive530 PS750 Nm3,8 s250 km/h10,0 l
BMW 520d (xDrive)190 PS400 Nm7,2 s235 km/h (232 km/h)4,3 l (4,5 l)
BMW 520d Touring (xDrive)190 PS400 Nm7,6 s225 km/h (222 km/h)4,5 l (4,7 l)
BMW 530d (xDrive)286 PS650 Nm5,6 s (5,4 s)250 km/h4,6 l (5,0 l)
BMW 530d Touring (xDrive)286 PS650 Nm5,7 s (5,6 s)250 km/h4,9 l (5,2 l)
BMW 540d xDrive340 PS700 Nm4,6 s250 km/h5,1 l
BMW 540d xDrive Touring340 PS700 Nm4,8 s250 km/h5,4 l
BMW 530e (xDrive)292 PS420 Nm5,9 s235 km/h (230 km/h)1,8 l (2,1 l)
BMW 530e Touring (xDrive)292 PS420 Nm6,1 s225 km/h2,1 l (2,3 l)
BMW 545e xDrive394 PS600 Nm4,7 s250 km/h2,4 l

BMW 5er 2020 Facelift: Mit Live Cockpit und neuem Betriebssystem

Wenig tut sich im Innenraum. BMW hat schon 2019 das moderne Infotainment und die neue iDrive-Bedienung in den BMW 5er gebracht. Serienmäßig setzt der Hersteller mit dem Facelift des 5ers ein 10,25 Zoll großes Display aufs Armaturenbrett, optional wird der Monitor mit dem Live Cockpit Professional bis zu 12,3 Zoll groß.

Mit der jüngsten Software Operating System 7.0 finden ab Juli 2020 mehr Vernetzungsmöglichkeiten in den BMW 5er. Mehr Updates kommen „over the air“. Über den eigenen Account kann der Fahrer persönliche Informationen hinterlegen und so etwa Sitzeinstellungen und Navigationsziele speichern oder sich mit Namen begrüßen lassen. Erstmals integriert BMW den Smartphone-Standard Android Auto. Bislang gab es nur die Schnittstelle für Apples iPhone, die aber kabellos. Nun kommt Android Auto ebenfalls wireless.

Die Bedienung erfolgt über den herkömmlichen Dreh-Drück-Steller des iDrive-Systems oder über Sprache, Gesten und Touchscreen. Die Navigation soll mit dem neuen Dienst BMW Maps noch präziser, schneller und dynamischer erfolgen. Das System zieht seine Daten aus der Cloud und passt die Routenführung in kurzen Intervallen der Verkehrssituation an. Dazu erhält der BMW 5er per Car-to-X-Kommunikation Infos aus der BMW-Flotte, etwa über Gefahrenpunkte.


BMW 330e
Teilzeitstromer mit Kurzzeit-Boost

Wird der Elektro-Boost aktiviert, treiben den BMW 330e 40 zusätzliche PS für maximal zehn Sekunden an.


Mehr Assistenz im BMW 5er 2020

Die Assistenzsysteme aktualisiert BMW an einigen Stellen. Serienmäßig gibt es wenig. Ein Tempomat ist an Bord, außerdem der Aufmerksamkeitsassistent. Die optionalen Helfer erweitert BMW jedoch. Mit der aktiven Geschwindigkeitsregelung hält der BMW 5er bis 210 km/h den Abstand zum Vordermann, bremst bis zum Stillstand und fährt automatisch wieder an. Allerdings nur nach sehr kurzen Standzeiten.

Deutlich mehr kann der 5er mit dem optionalen Driving Assistant. Und der Driving Assistant Professional bringt teilautomatisierte Funktionen ins Auto. Damit hält der 5er die Spurmitte, den Abstand und passt die Geschwindigkeit auf Wunsch ans Tempolimit an. Im Stau bildet er zudem eine Rettungsgasse. Neu ist eine Funktion, die bei aktiver Navigationsführung den Spurwechsel erleichtert, indem die Geschwindigkeit etwa vor Abfahrten oder Autobahnkreuzen angepasst wird. Durch Antippen des Blinkerhebels leitet man den automatischen Spurwechsel ein.

Dazu warnt der BMW 5er an Kreuzungen vor Querverkehr, Einfahrverboten, Stoppschildern und roten Ampeln. Zudem unterstützt er beim Parken, kann optional komplett ferngesteuert über den Display-Schlüssel eingeparkt werden und setzt bis zu 50 Meter weit autonom zurück. Im optionalen Live Cockpit Professional lässt sich auf Wunsch die aktuelle Verkehrssituation visualisieren. Autos, Fußgänger, Lkw und Motorräder werden an ihrer jeweiligen Position angezeigt.

BMW 5er Cockpit
Quelle: BMW Das Infotainmentsystem des BMW 5er kommt ab dem Facelift mindestens mit 10,25 Zoll großem Display, optional misst der Bildschirm 12,3 Zoll

BMW 5er Facelift: Marktstart und Preise

Der Marktstart für den BMW 5er und den BMW 5er Touring erfolgt im Juli 2020. Gefertigt wird die neue 5er Reihe wie gehabt vorwiegend im Werk Dingolfing, wo auch 7er und 8er produziert werden. Die Limousine lässt BMW dazu bei Magna Steyr in Graz bauen. Deren Langversion läuft exklusiv für den chinesischen Markt im Werk Dadong in Shenyang vom Band.

Die Preise hält BMW im Vergleich zum Vorfacelift-Modell stabil. Der BMW 520i startet als Limousine trotz Mildhybrid-Technik weiter bei 49.100 Euro. Der 520d, der bereits vorher als Mildhybrid unterwegs war, startet als Limousine bei 51.300 Euro. Hier hat BMW bereits 2019 bei der Umstellung knapp 600 Euro aufgeschlagen. 

Vor allem für Dienstwagenfahrer interessant sind die Plug-in-Hybride, die jetzt in den Touring einziehen. Denn der Staat besteuert Plug-in-Hybride als privat genutzte Dienstwagen nur mit 0,5 Prozent, nicht mit einem Prozent wie reine Verbrenner oder die weniger stark elektrifizierten Mildhybride. Den 530e Touring Plug-in-Hybrid preist BMW wie schon bislang die Limousine unterhalb des Diesels BMW 530d ein. Der kostet aktuell 60.100 Euro, der 5er-Touring-Plug-in landet bei rund 58.000 Euro. Der BMW 545e xDrive bei gut 72.000 Euro. 



Der BMW 5er in Bild

  • BMW 5er Dreiviertel-Frontansicht
    Quelle: BMW Scheinwerfer, Schürzen und natürlich die Doppelniere modernisiert BMW mit dem 2020er Facelift des BMW 5er
  • BMW 5er Dreiviertel-Heckansicht
    Quelle: BMW Am Heck des BMW 5er Facelifts wird die Grafik der Rückleuchten angepasst. Sie wird flächiger, das Deckglas ist getönt
  • BMW 5er Frontansicht
    Quelle: BMW Die Doppelniere des BMW 5er wächst mit dem Facelift 2020 in alle Richtungen, wird jedoch nicht annähernd so groß wie etwa beim 7er
  • BMW 5er Seitenansicht
    Quelle: BMW Durch die optischen Modellpflege-Maßnahmen wächst der BMW 5er geringfügig in der Länge. 27 Millimeter Zuwachs sind es bei der 5er Limousine
  • BMW 5er Heckansicht
    Quelle: BMW Der Plug-in-Hybrid BMW 530e kommt wie beim Vorfacelift-Modell mit elektrischer Unterstützung auf 252 PS Systemleistung. Neuerdings gibt es ihn auch als 5er Touring
  • BMW 5er Detailansicht Frontscheinwerfer
    Quelle: BMW Optional leuchten die Scheinwerfer des BMW 5er 2020 mit Laser-Fernlicht. Zu erkennen ist das an den blauen „Augenbrauen“
  • BMW 5er Touring Seitenansicht
    Quelle: BMW Der 5er Touring rollt zeitgleich mit der Limousine modellgepflegt im Juli 2020 zu den Händlern
  • BMW 5er Touring Dreiviertel-Heckansicht
    Quelle: BMW Die optischen Retuschen am BMW 5er Touring Facelift entsprechen denen an der Limousine. Auch hier wird die Rückleuchten-Grafik flächiger
  • BMW 5er Frontansicht
    Quelle: BMW Je nach gewählter Ausstattungslinie variiert beim BMW 5er Facelift die Stoßfänger-Gestaltung. Hier die Luxury Line
  • BMW 5er Touring Seitenansicht
    Quelle: BMW Der BMW 5er Touring geht mit dem Facelift 2020 geringfügig in die Länge. Der Zuwachs beträgt 21 Millimeter
  • BMW 5er Heckansicht
    Quelle: BMW Trapezförmige Endrohrblenden sind bei allen Modellen des gelifteten BMW 5er serienmäßig. Die Luxury Line erhält eine Chromleiste über dem Einsatz im Stoßfänger
  • BMW 5er Kofferraum
    Quelle: BMW Der BMW 5er Touring kann nach dem Facelift weiterhin 560 bis 1.700 Liter einladen. Die Plug-in-Hybride kommen auf 430 bis 1.560 Liter
  • BMW 5er Dreiviertel-Heckansicht
    Quelle: BMW Der Spoiler dominiert die Heckansicht
  • BMW 5er Dreiviertel-Frontansicht
    Quelle: BMW Die senkrechten Streben in der BMW-Niere des Facelift-5er ragen vor allem im oberen Bereich stärker vor, der Grill reicht insgesamt weiter in den Stoßfänger
  • BMW 5er Seitenansicht
    Quelle: BMW Wer will, kann den BMW 5er ab Werk mit diversen M-Performance-Teilen ausrüsten lassen. Für einen sportlichen Look
  • BMW 5er Panorama Glasdach
    Quelle: BMW Optional rüstet BMW den 5er Touring mit einem großflächigen Panorama-Glasdach aus
  • BMW 5er Cockpit
    Quelle: BMW Im Innenraum hat BMW schon 2019 Hand angelegt, mit dem Facelift 2020 ändert sich daher nicht viel im BMW 5er
  • BMW 5er Schalthebel
    Quelle: BMW Alle BMW 5er werden serienmäßig mit Achtgang-Automatik ausgeliefert. Die verfügt noch über den „Schuhlöffel“ als Wählhebel
  • BMW 5er Cockpit
    Quelle: BMW Das Infotainmentsystem des BMW 5er kommt ab dem Facelift mindestens mit 10,25 Zoll großem Display, optional misst der Bildschirm 12,3 Zoll
  • BMW 5er Limousine und Touring Dreiviertel-Frontansicht
    Quelle: BMW BMW schickt 5er und 5er Touring im Juli 2020 als Facelift zu den Händlern. Äußerlich wird dabei nur an Details gefeilt