SsangYong Rexton (W)Seit 2003

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(3 Testberichte)
SsangYong Rexton (W) Bewertung 2.9/5 basierend auf 3 Testberichte.
Vorderansicht - schräg
Seitenansicht
Rückansicht - schräg
Vorderansicht - schräg
Seitenansicht
Rückansicht - schräg
Vorderansicht - schräg
Seitenansicht
Rückansicht - schräg
  • Vorderansicht - schräg
  • Seitenansicht
  • Rückansicht - schräg
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Fahrzeugeinordnung

Der SsangYong Rexton W ist ein Mittelklasse-SUV klassischer Bauart und wurde bereits 2003 in Europa eingeführt. Im Lauf der Jahre erfuhr der Rexton viele Verbesserungen und Aktualisierungen. Letzte Überarbeitungen gab es 2013 und 2016, bei der ein neuer Motor kam, die Front überarbeitet und zahlreiche andere optische Retuschen durchgeführt wurden. Mittlerweile wird der Rexton W nur noch mit einem Vierzylinder-Dieselmotor angeboten, den es mit Heck- und Allradantrieb, mit 6-Gang-Schaltgetriebe und Automatikgetriebe gibt. Mit seinem Leiterrahmen entspricht der Rexton den Geländewagen alter Schule und ist dank der auf 3,5 Tonnen erhöhten Zugkraft als Zugwagen beliebt. Für 2017 ist ein Nachfolgemodell geplant. Konkurrenten sind der Jeep Wrangler, Hyundai Santa Fe und Kia Sorento.

... mehr
Stärken
  • günstige Basispreise
  • gutes Platzangebot
  • gute Serienausstattung
Schwächen
  • magere Sicherheitsausstattung
  • kein Navigationssystem im Angebot
  • hohe Emissionswerte
Daten
Motorenwerte
Leistung
131 kW / 178 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
- s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
187 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
194 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
7,4 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
C

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Ssangyong Rexton W Aussenansicht Front schräg statisch Studio grau
  • Ssangyong Rexton W Aussenansicht Front schräg statisch Studio Scheinwerfer rechts
  • Ssangyong Rexton W Aussenansicht Heck schräg dynamisch weiss
  • Ssangyong Rexton W Aussenansicht Heck schräg dynamisch grau
  • Ssangyong Rexton W Aussenansicht Heck schräg statisch Studio Detail Rückleuchte links
  • Ssangyong Rexton W Innenansicht statisch 3. Sitzreihe Rücksitze Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Ssangyong Rexton W Aussenansicht Front schräg statisch grau
  • Ssangyong Rexton W Aussenansicht Front schräg statisch Studio Detail Grill weiss
  • Ssangyong Rexton W Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Rexton W ist der dienstälteste Geländewagen der koreanischen Marke SsangYong. 2003 wurde er in Europa eingeführt und mehrfach aktualisiert. Dabei setzten die Koreaner beim Antrieb und vielen technischen Details auf Technik von Mercedes-Benz. Standardmäßig fährt der Rexton W mit Heckantrieb. Der Allradantrieb ist bei den entsprechenden Versionen zuschaltbar. Der 4,76 Meter lange Rexton W ist mit seiner Höhe von 1,84 Meter eine stattliche Erscheinung, bietet reichlich Platz und eine für Geländewagen übliche hohe Sitzposition.

Der Rexton W ist ganz auf Komfort getrimmt, fährt sich relativ leise und bietet auch standesgemäß viel Platz. Die Karosserie wirkt trotz des fortgeschrittenen Alters noch nicht altmodisch. Immerhin wurde sie einst von Italdesign entworfen. Wie bei SsangYong üblich ist die Serienausstattung recht umfangreich, was vor allem für die besseren und teureren Versionen Quartz und Sapphire gilt. Allerdings gibt es kein Navigationssystem für den Rexton W.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
SkippermitBoot am 11. Oktober 2016

„Das Fahrzeug bietet ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. Dazu kommen die möglichen 3,5 to Anhängelast und ein stabiler Leiterahmen ( von der ersten Daimler M-Klasse ) der diese Anhängelast auch in kritischen Situationen gut aufnimmt. Mit dem zuschaltbaren Allradantrieb und dem Reduktionsgetriebe können auch große Lasten an Steigungen ( Bootstrailer 3,0 to an der Slipstelle) stressfrei bewegt werden. Ladelänge beträgt 2,1 Meter ( ganze Zimmertüren passen ins Auto ) wenn zweite und dritte Sitzbank umgelegt werden.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
volvo240gl am 30. Oktober 2015

„Günstiger Offroader mit viel Platz als Nutztier. Wer ein günstiges SUV möchte das auch als Offroader genutzt werden kann und Anhänger ziehen soll ist damit sicher gut bedient.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
onlinemotor am 24. Mai 2014

„Meiner Meinung konkurriert der SsangYong Rexton gegenüber einem jungen Gebrauchten aus einer höherpreisigen Klasse.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Der einzige Motor, der für den Rexton W angeboten wird, ist ein Vierzylinderdiesel mit 2,2 Litern Hubraum. Dieser Motor kann mit Heckantrieb oder zuschaltbarem Allradantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe oder 7-Gang-Automatik kombiniert werden. Er leistet 178 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 400 Nm. Die Normverbrauchswerte liegen je nach Ausführung mit Automatik und/oder Allradantrieb zwischen 6,8 Litern und 7,4 Litern. Damit rangiert der Rexton W in der Effizienzklasse C mit Emissionswerten zwischen 179 g/km und 194 g/km CO2.

  • Vierzylinder (Diesel)
  • 6-Gang-Schaltgetriebe oder 7-Gang-Automatik
  • zuschaltbarer Allradantrieb
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Nur vier Airbags sind beim SsangYong Rexton W serienmäßig an Bord. Dazu gibt es ab Werk einige Assistenzsysteme in Form des Geschwindigkeitsreglers und der Bergabfahrhilfe. Gegen Aufpreis oder in den höheren Ausstattungen ist noch eine Einparkhilfe vorne und hinten im Angebot. Weitere Assistenzsysteme gibt es nicht.

  • - vier Airbags
  • - Geschwindigkeitsregelanlage
  • - Einparkhilfe vorne und hinten
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Für den SsangYong Rexton W gibt es drei Ausstattungsvarianten. Schon die Basisausstattung Crystal hat Extras wie die Klimaautomatik, Audioanlage und einen Tempomaten. Mehr Komfort bietet die nächst höhere Ausstattung Quartz mit elektrisch verstellbaren Sitzen und Einparkhilfe. Lederausstattung, Licht- und Regensensor gehören in der Topausstattung Sapphire zur Serie. Zu den wenigen optionalen Einzel-Extras zählen eine Standheizung mit Fernbedienung, Metalliclackierung und ein elektrisches Schiebedach.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Klimaautomatik
  • Audioanlage
  • Geschwindigkeitsregelanlage
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Viel Auto für wenig Geld. Dafür steht SsangYong generell und der Rexton W als Geländewagen alter Schule mit Leiterrahmen und nicht mehr ganz aktueller Technik ganz besonders.


Vorderansicht - schräg
Italienisches Design und koreanische Großserientechnik mit Unterstützung von Mercedes-Benz.
Seitenansicht

Im Zuge des SUV-Trends und dem verstärkten Auftreten schicker, moderner Crossover-Modelle gewinnen die alten Modelle, die noch als klassische Geländewagen mir rustikalem Charakter entstanden sind, an Wert. Zu denen gehört auch der SsangYong Rexton W, der bereits seit 2003 in Europa angeboten wird. Es gibt eine zweite und dritte Version und es wurden neue, sparsamere Motoren verbaut. Aber die Grundform mit der zeitlosen Optik von Italdesign ist im Prinzip gleich geblieben. Damit fällt der SsangYong auch aus der Menge schicker, lifestyliger SUVs wieder auf.

Großes Auto mit kleinen Preisen

Der 4,79 Meter lange und rund zwei Tonnen schwere SsangYong Rexton W ist zum Einstiegspreis von 27.190 Euro in dieser Gewichtsklasse ungewöhnlich günstig. Vergleichbare Modelle liegen in der Regel wenigstens 5000 Euro höher, sind dafür aber meist mit moderner Technik ausgestattet. Mit rund 700 Kilogramm Zuladung und einer maximalen Zuglast von 3,5 Tonnen ist er gerade für den Anhängerbetrieb und andere schwerere Transportaufgaben empfehlenswert. Mit der dritten Sitzreihe finden bis zu sieben Passagiere Platz im Rexton W. Der Kofferraum fasst bei drei Sitzreihen 248 Liter und maximal 1112 Liter Volumen.

Wenige Airbags, kaum Assistenzsysteme

Das Alter des Rexton W macht sich vor allem bei der Sicherheitsausstattung bemerkbar. Es gibt nur zwei Front- und zwei Seitenairbags und nur wenige Assistenzsysteme wie den Geschwindigkeitsregler und Einparkhilfen. Systeme wie Kollisionswarner oder Spurhalteassistenten sind auch gegen Aufpreis nicht zu haben. Auch ein Navigationssystem ist nicht im Angebot. Das sind die Kompromisse, die man bei einem in die Jahre gekommenen Geländewagen zuweilen eingehen muss.

Fazit zum SsangYong Rexton W

Italienisches Design und koreanische Großserientechnik mit Unterstützung von Mercedes-Benz. Nach diesem Konzept ist SsangYong mit dem Rexton W über viele Jahre gut gefahren. Dass der klassische Geländewagen mit mehreren Überarbeitungen seit 2003 auf dem europäischen Markt ist, sieht man ihm kaum an. Der Rexton W pflegt ähnlich wie Land Rover Defender oder Mercedes G-Klasse einen gewissen archaischen Charme, bietet viel Auto und Platz zu günstigen Preisen und fährt mit dem jüngst eingepflanzten Vierzylinderdiesel mit 178 PS auch ganz vernünftig. Der Zweitonner ist kein Sprinter, sondern ein bequemer Transporter mit Talenten für Anhängerbetrieb und schweres Gepäck.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?