Peugeot 407 LimousineSeit 2004

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(6 Testberichte)
Peugeot 407 Limousine Bewertung 4/5 basierend auf 6 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für 407 115 (Benzin, 116 PS)
Fahrzeugeinordnung

2004 löste die Mittelklasselimousine Peugeot 407 das Vorgängermodell 406 ab. Der 4,68 Meter lange Viertürer basiert auf der gleichen Plattform wie der Citroën C5. Auf die Limousine folgte außerdem ein Kombi und Coupé. Typisch für die Limousine waren der markante Kühlergrill, die weit nach hinten gezogenen Scheinwerfer sowie ein hoher Fahrkomfort. 2006 und 2008 erhielt der 407 jeweils eine Modellpflege. Anfang 2011 wurde der Wagen durch den Peugeot 408 abgelöst. Konkurrenten waren neben PSA-Konzernbruder Citroën C5 unter anderem der Ford Mondeo, Renault Laguna und VW Passat.

... mehr
Stärken
  • gutes Platzangebot
  • hoher Fahrkomfort
  • guter Sicherheitsstandard
Schwächen
  • mäßige Übersicht
  • unübersichtliche Mittelkonsole
  • stark geneigte Frontscheibe

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobewertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Daten
Motorenwerte
Leistung
85 kW / 116 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
11,3 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
200 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Peugeot 407 6 Limousine Aussenansicht Front statisch blau
  • Peugeot 407 6 Limousine Aussenansicht Heck schräg statisch blau
  • Peugeot 407 6 Facelift Limousine Aussenansicht Front schräg dynamisch rot
  • Peugeot 407 6 Facelift Limousine Aussenansicht Heck schräg statisch rot
  • Peugeot 407 6 Limousine Aussenansicht Seite schräg statisch beige
  • Peugeot 407 6 Limousine Aussenansicht Front schräg statisch grau
  • Peugeot 407 6 Limousine Aussenansicht Seite statisch grau
  • Peugeot 407 6 Limousine Aussenansicht Front schräg statisch grau
  • Peugeot 407 6 Limousine Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett
  • Peugeot 407 6 Limousine Innenansicht statisch Studio Rücksitze
  • Peugeot 407 6 Facelift Limousine Aussenansicht Seite dynamisch rot
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Peugeot 407 war eine sehr erfolgreiche Mittelklasselimousine, die eine überzeugende Kombination von dynamischem Design, hohem Fahrkomfort und gutem Sicherheitsstandard bot. Dazu konnten die Kunden aus einem breiten Motorenangebot mit vier und sechs Zylindern wählen. Typisch französisch wurde der 407 komfortorientiert abgestimmt, liegt aber sicher auf der Straße. Das Platzangebot vorne ist gut, die Sitze etwas straff und dennoch bequem. Hinten müssen Großgewachsene wegen der coupéhaften Dachlinie leichte Zugeständnisse machen. Dei 4,68 Meter lange Limousine bietet mit 407 Litern einen relativ geräumigen Kofferraum. Kritisiert wurde der Peugeot 407 allerdings wegen seiner mäßigen Zuverlässigkeit.

Communitybewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
3
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
fernQ am 3. Dezember 2011

„Komfortables, bequemes, alltagstaugliches Auto, in dem man förmlich über die Straße gleitet, egal wie lange und/oder holprig die Straße auch ist. Souveräner, laufruhiger Dieselmotor. Gutes Navigationsgerät und 10GB Speicher für Musik - was will man mehr? Bis auf einen größeren Defekt mit der Klimaanlage, der großteils von Peugeot auf Kulanz repariert wurde, gab es keine Probleme.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
rimei am 9. Oktober 2011

„Sprtliches Fahrzeug mit sehr guten Zugeigenschaften.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Todder am 31. Juli 2011

„bequemes fahren auf lange Strecken“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Für die Limousine des Peugeot 307 standen zahlreiche Benzin- und Dieselmotoren zur Wahl. Bei den Benzinern waren das die Vierzylinder von 1,8 Liter Hubraum und 116 PS über 2,0 Liter Hubraum und 136 PS bis 2,2 Liter Hubraum und 158 PS, später 163 PS. Darüber rangierte als Luxusversion ein Sechszylinder mit 3,0 Litern Hubraum und 211 PS. Ähnlich aufgebaut war das Dieselangebot mit 1,6 Litern Hubraum und 109 PS, 2,0 Litern Hubraum und 135 PS bis 163 PS sowie 2,2 Litern mit 170 PS. Hier war das Topmodell ein 2,7-Liter-Sechszylinder-Diesel mit 204 PS. Bei den Vierzylindern gehörten 5- und 6-Gang-Schaltgetriebe zur Standardausstattung. Für die stärkeren Versionen gab es wahlweise auch 4- oder 6-Gang-Automatikgetriebe, letztere war in beiden Sechszylinder-Modellen Serie.

Bei den Benzinmodellen des Peugeot 407 rangierten die Normverbräuche zwischen 7,7 Litern im Vierzylinder mit 1,8 Litern Hubraum und 9,8 Litern beim 3,0-Liter-Sechszylinder, bei den Dieselmotoren zwischen 4,9 Litern im 1,6 HDI und 8,4 Litern beim 2,7 HDI.

Vier- und Sechszylinder (Benzin), Vier- und Sechszylinder (Diesel):

  • 5-Gang- und 6-Gang-Schaltgetriebe
  • 4-Gang-und 6-Gang-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Peugeot 407 wurde 2004 einem Euro-NCAP-Crashtest unterzogen und erzielte dabei fünf von fünf Sternen für die Insassensicherheit, vier von fünf Sternen für die Kindersicherheit und zwei von vier Sternen für die Fußgängersicherheit. Zur Serienausstattung gehörten sieben Airbags, in der Version Platinum auch neun Airbags. Gegen Aufpreis oder in den besseren Ausstattungen gab es noch einen Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer sowie eine Einparkhilfe hinten. Bei der Version Millesim 200 war die Einparkhilfe vorne und hinten serienmäßig.

  • ESP
  • sieben bis neun Airbags
  • Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer
null
Ausstattung

Ausstattung

Für ein Volumenmodell wie dem Peugeot 407 waren umfangreiche Ausstattungsversionen üblich. Die Mittelklasselimousine kam 2004 in drei Ausstattungsversionen auf den Markt. Bereits die Basisversion Esplanade war recht großzügig bestückt. Zur Serienausstattung gehörten eine Klimaautomatik, vier Fensterheber, Zentralverriegelung und eine Geschwindigkeitsregelanlage in Verbindung mit dem Automatikgetriebe. Die bessere Ausstattung Tendance hatte dazu noch 17-Zoll-Leichtmetallräder sowie Licht- und Regensensoren. Die beste Ausstattungsversion hieß Platinum und besaß serienmäßig Lederausstattung mit Sitzheizung und Xenon-Scheinwerfer. Später gab es noch eine Ausstattung Sport und zuletzt ausschließlich die beiden Versionen Millesim 200 und Sport.

Zur Serienausstattung des Peugeot 407 gehörten:

  • sieben Airbags
  • Klimaautomatik
  • vier Fensterheber
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Mit dem Peugeot 407 bot die französische Marke ab 2004 eine attraktive und komfortable Mittelklasselimousine mit guter Ausstattung und Schwächen bei der Zuverlässigkeit.


Vorderansicht - schräg
Topversionen mit den Sechszylinder-Motoren sind selten und teuer im Unterhalt.
Seitenansicht

Eine dynamische Front mit weit nach hinten gezogenen Scheinwerfern, eine flach stehende Windschutzscheibe und ein coupéhaftes Profil. Als der Peugeot 407 im Jahr 2004 den 406 ablöste, war der optische Wechsel sehr deutlich. Der gut zehn Jahre lang produzierte Peugeot 406 sah dagegen richtig brav und bieder aus. Mit einer Länge von 4,68 Metern wuchs der neue Peugeot um acht Zentimeter und bekam auch eine standesgemäße Motorisierung. Die technische Basis teilte sich der 407 mit dem Citroën C5. Dazu gab es mehrere Benzin- und Dieselvierzylinder von 109 PS bis 170 PS sowie für gehobene Ansprüche je einen Benzin- und Diesel-Sechszylinder mit 211 PS und 204 PS.

Gute Serienausstattung

Vom 407 gab es in der Folge auch einen Kombi und ein Coupé, wobei der Kombi sich hier am besten verkaufte. Gegen die starke Konkurrenz vom Ford Mondeo bis zum Renault Laguna und VW Passat sollte der Peugeot aber nicht nur mit Optik, sondern auch mit guter Ausstattung und Komfort punkten. Selbst eine Klimaautomatik gehörte bereist zur Basisausstattung, in den späteren Modelljahren hatte der 407 sieben bis neun Airbags an Bord, und in der Topausstattung waren Ledersitze mit Sitzheizung serienmäßig. Wer eine klassisch französische Sänfte erwartete, wurde nicht enttäuscht. Der 407 fährt sich sehr komfortbetont aber nicht unsportlich. Das Fahrwerk ist ebenso wie die Sitze straff, dabei aber nicht unbequem.

Günstige Gebrauchte, aber wenig Zuverlässigkeit

Heute (2018) bekommt man einen Peugeot 407 ab etwa 1500 Euro. Allerdings gelten gerade die ersten Produktionsjahre als relativ defektanfällig. Deshalb sollte man Modelle nach den beiden Modellpflegemaßnahmen 2006 und 2008 vorziehen. Exemplare der letzten Baujahre bis 2011 liegen bei knapp 10.000 Euro und im Konkurrenzvergleich relativ günstig. Ein VW Passat ist deutlich teurer.

Fazit zum Peugeot 407 

Die flache, aerodynamische Frontpartie mit den markant nach hinten gezogenen Scheinwerfern und einer überdurchschnittlich flachen Frontscheibe wurde mit dem 207 und vor allem mit dem 407 zum Markenzeichen von Peugeot. Die coupéhafte Optik unterscheidet die Mittelklasselimousine von der Konkurrenz und lässt sie auch heute nicht alt aussehen. Wer heute einen gebrauchten 407 sucht, hat eine breite Auswahl an Benzin- und Dieselvierzylindern mit meist guter Serienausstattung. Vor allem die teureren Ausstattungsversionen besitzen großen Komfort. Dazu gesellte sich in den letzten Baujahren eine gute Sicherheitsausstattung mit bis zu neun serienmäßigen Airbags. Selten und teuer im Unterhalt sind die Topversionen mit den Sechszylinder-Motoren.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?