Peugeot 407 SWSeit 2004

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(15 Testberichte)
Peugeot 407 SW Bewertung 4/5 basierend auf 15 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für 407 SW 115 (Benzin, 116 PS)
Fahrzeugeinordnung

In guter Peugeot-Tradition gesellte sich 2004 zur neuen Mittelklasselimousine 407 auch eine Kombiversion. Der 407 SW, so die offizielle Bezeichnung, wurde zugunsten eines guten Platzangebots acht Zentimeter länger als die Limousine auf 4,76 Meter gestreckt. Markante Kennzeichen sind die weit nach hinten gezogenen Scheinwerfer und das große kuppelförmige Heckfenster. Der 407 SW, auf gleicher technischer Plattform wie der Citroën C5 Kombi, wurde 2011 vom 408 SW abgelöst. In den Jahren 2006 und 2008 gab es jeweils eine dezente Modellpflege. Konkurrenten waren der Ford Mondeo Turnier, Renault Laguna Kombi und VW Passat Variant.

... mehr
Stärken
  • gute Serienausstattung
  • geräumiges Platzangebot
  • guter Sicherheitsstandard
Schwächen
  • eingeschränkte Sicht nach hinten
  • unübersichtliche Mittelkonsole
  • stark geneigte Frontscheibe

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobewertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Daten
Motorenwerte
Leistung
85 kW / 116 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
11,7 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
195 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Peugeot 407 SW 6 Aussenansicht Front schräg statisch silber
  • Peugeot 407 SW 6 Aussenansicht Front schräg statisch silber
  • Peugeot 407 SW 6 Innenansicht statisch studio Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Peugeot 407 SW 6 Innenansicht statisch Kofferraum Beifahrersitz und Rücksitze 2/3 umgeklappt
  • Peugeot 407 SW 6 Facelift Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Peugeot 407 SW 6 Facelift Aussenansicht Seite schräg statisch schwarz
  • Peugeot 407 SW 6 Aussenansicht Seite schräg statisch silber
  • Peugeot 407 SW 6 Aussenansicht Heck schräg dynamisch rot
  • Peugeot 407 SW 6 Aussenansicht Heck schräg statisch silber
  • Peugeot 407 SW 6 Facelift Aussenansicht Front schräg statisch schwarz
  • Peugeot 407 SW 6 Facelift Aussenansicht Seite schräg dynamisch schwarz
  • Peugeot 407 SW 6 Aussenansicht Seite schräg erhöht dynamisch blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Mit der Kombiversion 407 SW wuchs das Mittelklassemodell von Peugeot ab 2004 auf ein stattliches Format von 4,76 Metern Länge. Wie die Limousine bietet der Kombi auch für die Passagiere gute Platzverhältnisse. Fondpassagiere profitieren im Kombi allerdings durch mehr Kopffreiheit dank der weniger abfallenden Dachlinie. Die Fahreigenschaften sind recht ausgewogen, bieten viel Komfort, ohne allzu weich zu erscheinen. Der Kofferraum ist dank niedriger Ladekante gut zu beladen. Maximal 1.365 Liter Kapazität sind aber für einen knapp 4,80 Meter langen Kombi nicht besonders viel. Die dynamisch wirkende Karosserie und das elegante Interieur kamen gut an. Der SW verkaufte sich besser als die Limousine. Ein Schönheitsfehler sind die schlechten Werte bei der Pannenstatistik des TÜV.

Communitybewertungen

5 Sterne
4
4 Sterne
11
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
peugeotopa am 31. Juli 2011

„Elegant,sportlicher langstreckentauglicher Kombi mit guter Zuverlässigkeit. Man fährt , weil es Spass macht ,auch schon mal etwas mehr als ursprünglich geplant . Bis auf winzige Kleinigkeiten - Dichtungen an den Türen dichten nicht wirklich - bin ich rundum zufrieden mit meinem SW 407 . Er dient mir zur Zeit ( nach 2 Jahren ) als Referenz beim Neuwagenkauf . Peugeot 508 ist mir zu Deutsch ausgefallen, s.h.er hat Fahrkomfort wie ein Passat. Mercedes E 220 ist bereits wegen des zu lauten Motors durchgefallen , der Skoda Supherb fiel aus der Wunschliste wegen des Fahrkomforts. Audi A6 und BMW 520 d sind adequate Kandidaten , wenn nur der Preis beim BMW nicht so unverschämt wäre ;-(, wird es nun eventuell ein C 5 mit hydroaktiver Federung und 3 L Dieselmaschine“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
hallo.dirk am 31. Juli 2011

„Mir macht es spas dien Wagen zu fahren...“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
aquilla1 am 31. Juli 2011

„- komlette Innenausstattung in ansprechender Qualität - leistungsstarker, drehfreudiger Motor mit gut darauf abgestimmten Automatikgetriebe - großer, gut beladbarer Kofferraum - normale Werkstattkosten“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Wer sich für den Peugeot 407 SW interessierte, konnte aus einer breiten Motorenpalette auswählen. Das waren zu Beginn Vierzylinder-Benziner mit 1,8 Litern Hubraum und 116 PS, 2,0 Litern Hubraum und 136 PS bis 140 PS sowie 2,2 Litern Hubraum und 158 PS, später 163 PS. In einer anderen Preis- und Leistungsklasse bewegte sich der Sechszylinder mit 3,0 Litern Hubraum und 211 PS. Auch bei den Dieseln gab es eine breite Auswahl an Vierzylindern mit 1,6 Litern Hubraum und 109 PS, 2,0 Litern Hubraum und 136 PS bis 163 PS sowie 2,2 Litern und 170 PS. Zusätzlich war noch ein Sechszylinder-Diesel mit 2,7 Litern Hubraum und 204 PS im Angebot. Sämtliche Versionen fuhren mit Frontantrieb. Die schwächeren Versionen waren mit 5- und 6-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet, optional gab es für die stärkeren Vierzylindermotoren ein 4- oder 6-Gang-Automatikgetriebe. Die Sechszylindermotoren wurden nur mit 6-Gang-Automatikgetriebe angeboten. Gegen Ende des Modellzyklus’ wurde das Motorenangebot deutlich reduziert.

Laut Werksangabe verbrauchten die Benzinmodelle des Peugeot 407 nach Norm zwischen 7,7 Litern im Vierzylinder mit 1,8 Litern Hubraum und 9,8 Litern im 3,0-Liter-Sechszylinder, die Diesel zwischen 4,9 Litern im 1,6-HDI und 8,4 Litern im 2,7-HDI.

Vier- und Sechszylinder (Benzin), Vier- und Sechszylinder (Diesel):

  • 5-Gang- und 6-Gang-Schaltgetriebe
  • 4-Gang- und 6-Gang-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Im Jahr 2004 absolvierte die Limousine des Peugeot 407 den Euro-NCAP-Crashtest und erzielte fünf von fünf Sternen für die Insassensicherheit, vier von fünf Sternen für die Kindersicherheit und zwei von vier Sternen für die Fußgängersicherheit. Serienmäßig besaß der Peugeot 407 sieben Airbags, in der Version Platinum sogar neun. Optional gab es einen Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer und eine Einparkhilfe hinten. In der späteren Ausstattung Millesim 200 war die Einparkhilfe vorne und hinten inklusive.

  • ESP
  • sieben bis neun Airbags
  • Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer
null
Ausstattung

Ausstattung

Zu den Stärken des Peugeot 407 zählt vor allem sein gutes Ausstattungsniveau. Von den drei Ausstattungsversionen, die um Start 2004 eingeführt wurden, war bereits die Grundausstattung SW, später in „Esplanade“ umgetauft, recht umfangreich. Hier gehörten neben Klimaautomatik, vier Fensterhebern, Zentralverriegelung und Bordcomputer auch eine separat zu öffnende Heckscheibe sowie ein Panorama-Glasdach zur Serie. Bei der nächsthöheren Ausstattung SW Prémium gab es dazu noch 17-Zoll-Leichtmetallräder, Licht- und Regensensoren sowie ein Gepäcknetz für den Kofferraumboden. Die Topausstattung Platinum hatte ab Werk dazu noch Lederausstattung mit Sitzheizung und Xenon-Scheinwerfer. Die Ausstattungen wurden später mehrfach umbenannt, hießen auch „Millesim 200“ und „Sport“.

Zur Serienausstattung des Peugeot 407 gehörten:

  • sieben Airbags
  • Klimaautomatik
  • separat öffnende Heckscheibe
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Peugeot 407 SW ist ein Mittelklassekombi mit dynamischem Design, gutem Fahrkomfort, sehr guter Sicherheitsausstattung, aber nur mittelmäßigem Platzangebot.


Vorderansicht - schräg
Der 407 Kombi steht für guten Fahrkomfort, durchschnittliches Platzangebot und großzügige Ausstattung.
Seitenansicht

2004 ersetzte der Peugeot 407 SW als Mittelklassekombi das Vorgängermodell 406. Der neue Kombi war deutlich stattlicher, wuchs um acht Zentimeter in der Länge auf 4,76 Meter und glänzte mit dynamisch anmutendem Design samt einer markanten Heckpartie mit kuppelförmigem Heckfenster. So viel Fortschritt gab es beim Platzangebot leider nicht. Trotz gestiegener Länge blieb die maximale Ladekapazität mit 1365 Litern unter dem Wert des Vorgängers. Praktischer war der neue Kombi nicht, dafür wirkte er hochwertiger und edler. 

Viele Motoren mit vier und sechs Zylindern

Dazu passend, bekam der 407 SW, der wie die Limousine die technische Basis mit dem Citroën C5 teilte, eine umfangreiche Motorenpalette. Das Gros der Motoren waren Benzin- und Dieselvierzylinder mit einer Leistungsbreite von 109 PS bis 170 PS. Für gehobene Ansprüche wurde noch je ein Benzin- und Diesel-Sechszylinder mit 204 PS und 211 PS aufgelegt, die im heutigen Gebrauchtwagenmarkt jedoch kaum eine Rolle spielen. Besonders gut harmoniert der Peugeot mit den Vierzylinder-Dieselmotoren, die sich durch günstige Normverbrauchswerte auszeichnen. 

Viel Sicherheit und wenig Zuverlässigkeit

Im Vergleich zu deutlich geräumigen Kombis wie Ford Mondeo oder VW Passat ist der Peugeot 407 SW eher der Lifestylekombi mit guter Serienausstattung und viel Fahrkomfort. Lobenswert bei dem Franzosen ist das gute Sicherheitsniveau. Im Euro-NCAP-Crashtest gab es für den Insassenschutz die Fünf-Sterne-Höchstwertung, dazu waren sieben Airbags serienmäßig an Bord. Kritik gab es für die bescheidene Zuverlässigkeit. In der Pannenstatistik des TÜV schnitt der Peugeot 407 nicht gut ab. Wohl auch ein Grund, warum gebrauchte Modelle mit Preisen zwischen 1500 Euro und rund 9000 Euro günstiger als viele Konkurrenten sind (Stand: 2018). Ende 2010 wurde die Produktion des 407 SW eingestellt, 2011 kam der Nachfolger 408 SW.

Fazit zum Peugeot 407 

Es gab Mittelklassekombis, die mehr Platz boten, und es gab welche, die günstiger waren. Der von 2004 bis Ende 2010 produzierte Peugeot 407 SW fand als Lifestyle-orientierter Kombi seinen Platz irgendwo in der Mitte. Der schicke Franzose mit den dynamisch wirkenden Scheinwerfern und dem großen Heckfenster steht für eine Kombination aus gutem Fahrkomfort, eher durchschnittlichem Platzangebot und großzügiger Ausstattung. Mit den Topversionen wurde er sogar richtig luxuriös. Dazu gab es neben braven Vierzylinder- auch starke Sechszylinder-Motoren. Am günstigsten fährt man mit den Vierzylinder-Dieseltriebwerken, auch wenn die in den ersten Jahren etliche technische Probleme aufwiesen. Als Gebrauchtwagen sind also eher die späteren Jahrgänge zu empfehlen.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?