Mercedes CLA Shooting Brake (X117)Seit 2013

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(6 Testberichte)
Mercedes CLA Shooting Brake (X117) Bewertung 4/5 basierend auf 6 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für CLA Shooting Brake 180 7G-DCT (Benzin, 122 PS)
Fahrzeugeinordnung

Nach dem erfolgreichen Debüt des Mercedes-Benz CLA Coupés folgte Anfang 2015 die Kombiversion Shooting Brake. Wie das viertürige Coupé basiert der Shooting Brake mit der internen Bezeichnung X117 auf der Technik der A-Klasse und setzt die Designphilosophie des CLS-Modells in der unteren Mittelklasse fort. So ist der CLA ein 4,63 Meter langer Kombi mit dynamischer Linienführung und coupéhaftem Auftritt. Der Begriff Shooting Brake wurde ursprünglich für Jagd-Fuhrwerke benutzt, später dann für Kombiversionen von Sportwagen. Berühmt wurde der Begriff durch eine Kombiversion des Aston Martin DB5.

Der CLA Shooting Brake ist technisch identisch mit dem CLA Coupé, wiegt rund 30 Kilogramm mehr, was aber kaum Auswirkungen auf das Fahrverhalten hat. Auch der Aufpreis zum Coupé ist mit knapp 600 Euro moderat. Bereits 2016 gab es eine Modellpflege für beide Versionen mit neuen Stoßfängern, serienmäßigem Diamantgrill in Schwarz, neuen Leichtmetallrädern, Sitzbezügen und Zierteilen sowie LED-Scheinwerfern und erweiterter Smartphone-Integration. Direkte Konkurrenzmodelle hat der CLA Shooting Brake eigentlich nicht. Vergleichen ließe er sich eher noch mit Premiumkombis wie dem Audi A4, BMW 3er oder dem T-Modell der C-Klasse.

... mehr
Stärken
  • gutes Platzangebot vorne
  • unkonventionelles Design
  • gute Sicherheitsausstattung
Schwächen
  • hohe Anschaffungskosten
  • wenig Platz im Fond
  • schlechte Sicht nach hinten
Daten
Motorenwerte
Leistung
90 kW / 122 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
8,8 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
210 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
123 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
5,4 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
B

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Mercedes CLA Shooting Brake X117 Aussenansicht Heck schräg statisch blau
  • Mercedes CLA Shooting Brake X117 Aussenansicht Front schräg Studio statisch rot
  • Mercedes CLA Shooting Brake X117 Facelift Aussenansicht Heck schräg dynamisch silber
  • Mercedes CLA Shooting Brake X117 Aussenansicht Seite schräg statisch blau
  • Mercedes CLA Shooting Brake X117 Innenansicht zentral statisch schwarz beige
  • Mercedes CLA Shooting Brake X117 Aussenansicht Seite schräg dynamisch blau
  • Mercedes CLA Shooting Brake X117 Aussenansicht Front schräg dynamisch blau
  • Mercedes CLA Shooting Brake X117 Aussenansicht Seite dynamisch blau
  • Mercedes CLA Shooting Brake X117 Innenansicht Rücksitzbank Studio statisch braun
  • Mercedes CLA Shooting Brake X117 Aussenansicht Seite Studio statisch rot
  • Mercedes CLA Shooting Brake X117 Innenansicht Einsiteg Beifahrerseite statisch schwarz beige
  • Mercedes CLA Shooting Brake X117 Aussenansicht Seite dynamisch blau
  • Mercedes CLA Shooting Brake X117 Aussenansicht Front schräg statisch blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Die Idee ist nicht neu: Shooting-Brake-Kombis gab es schon in den 60er- und 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts, damals aber noch als rar gesäte Exotenmodelle. 2011 reanimierte Mercedes-Benz die Fahrzeuggattung erstmals wieder mit einer Kombiversion des größeren und sehr ähnlichen CLS. Insofern ist der „kleine“ Shooting Brake eine logische Erweiterung. Dazu bietet er relativ viel Platz auf den Vordersitzen, während es hinten etwas enger zugeht. Der Kombi ist im Fond etwas höher und hat auch einen besseren Zugang als das Coupé. Ein Nachteil ist der schlechtere Luftwiderstandswert von cW 0,26 gegen cW 0,22 beim Coupé. Vorne genießt man reichlich Platz und kann sich am sportlichen Handling und der straffen Fahrwerksabstimmung erfreuen. Hinten sitzt es sich nicht wirklich bequem, der Zugang zum Kofferraum ist relativ eng und mit hoher Ladekante mühsam. So ist der Shooting Brake kein Kombi für Handwerker oder Familien, sondern eher für den Golfplatz.

Communitybewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
stoegi36 am 7. März 2016

„Ich bin von Anfang an begeistert gewesen von dem CLA. Zu Beginn vom Coupé und seit vergangenem Jahr vom Shooting Brake. Ein gelungene Komposition von Sportlichkeit und Stauraum. Dieses langzogene Dach schmälert das sportliche Erscheinungsbild des CLA's meiner Meinung nach nicht. Der Nutzwert ist höher durch die Heckklappe. Weiterhin musste ich feststellen, daß das Zusteigen für größere Menschen (selbst 1,82m) an den hinteren Türen, beim CLA SB bequemer von statten geht wie beim Coupé. Das liegt daran, daß das Dach länger nach hinten gezogen ist. Wer aus Imagegründen auf einen hochmotorisierten CLA SB verzichten kann, ist mit dem 180er Benziner Bestens bedient. Das Motörchen rennt, dreht, läuft gut, macht mit dem AMG Styling Auspuffen auch guten Sound. Manchmal denke ich mir, da ist mehr unter der Haube. Er macht uns Freunde und nachdem ich bereits diesen Motor in zwei CLA Coupés hatte, war dies keine Überlegung den CLA SB ebenfalls in dieser Konfiguration zu nehmen. Die AMG Styling Ausstattung sollte man unbedingt nehmen, sofern man keine Anhängerkuppflung braucht. Denn im Vergleich zum Urban, ist dies zwar die etwas teurere Variante, aber sieht einfach für diese Art von Fahrzeug verdammt gut aus und bringt doch etliches an Sportlichem mehr mit.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
C30 electric silver am 17. Dezember 2015

„Attraktive und moderne Formensprache. Die Karosserieform spricht besonders bei hellen Lackierungen an. Details werden gut herausgearbeitet.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
HFCLA220d am 4. Januar 2016

„Viel Benz für's Geld Junger Kombi für Hobby und Familie Sparsam im Verbrauch Gute Motorisierung Tolle Sicherheitspakete“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Die Auswahl an Motoren ist beim CLA Shooting Brake (X117) groß. Es stehen fünf Benzin- und drei Dieselversionen zur Wahl. Bei den Benzinern reicht die Palette von 122 PS bis zu den 381 PS im Mercedes-AMG-Modell. Bei den Dieseln bieten die drei Versionen Leistungen von 109 PS bis 177 PS. Dazu gibt es für die stärkeren Modelle gegen Aufpreis noch ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb. Wer vor allem Wert auf Verbrauch und Emissionen legt, ist mit dem CLA 180 d Blue Efficiency bestens bedient.

  • Vierzylinder (Benzin und Diesel)
  • 6-Gang-Schalt- und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
  • Front- und Allradantrieb
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Die gute Sicherheitsausstattung des CLA Shooting Brake lässt sich mit zahlreichen Extras noch deutlich verbessern. Serienmäßig sind neben den sieben Airbags inklusive Knie-Airbag für den Fahrer auch noch eine Berganfahrhilfe, ein aktiver Bremsassistent und eine Müdigkeitserkennung. Gegen Aufpreis bietet Mercedes-Benz noch zahlreiche Assistenzsysteme wie zum Beispiel Spurhalte- und Totwinkelassistenten, ein Park-Piloten inklusive Parkassistenten und eine Rückfahrkamera an.

  • sieben Airbags
  • Müdigkeitserkennung
  • Berganfahrhilfe
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Ein Mercedes hat nach wie vor seinen Preis. Das ist auch beim CLA Shooting Brake nicht anders. Das günstigste Modell ist der CLA 180 mit einem 122 PS starken Benzinmotor für 29.845 Euro, das sind rund 600 Euro mehr gegenüber dem CLA Coupé. An der mäßigen Standard-Serienausstattung, bestehend aus Klimaanlage, vier Fensterhebern, Audiosystem und 16-Zoll-Leichtmetallrädern ändert das jedoch nichts. Am Ende der Preisliste rangiert das AMG-Topmodell ab 57.418 Euro. Daran schließt sich wie üblich eine lange und kostspielige Aufpreisliste mit zwei exklusiven Ausstattungslinien, vielen Einzeloptionen sowie zahlreichen Design- und Komfort-Paketen an.

  • Zur Serienausstattung gehören:
  • elektrische Fensterheber vorne und hinten
  • Klimaanlage
  • 16-Zoll-Leichtmetallräder
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Als eigenwillige Kreuzung aus Coupé und Kombi fällt der CLA Shooting Brake auf in der Menge, lässt sich seine Extravaganz aber auch was kosten.


Vorderansicht - schräg
Das Design des CLA Shooting Brake kombiniert Coupé- mit Kombi-Elementen.
Seitenansicht

Aus der einst braven A-Klasse ist eine ganze Modellfamilie geworden. Ganz oben in der Hierarchie rangieren das CLA Coupé und der CLA Shooting Brake. Letzteres ist als Mix aus Kombi und Coupé in der unteren Mittelklasse ein Unikum, repräsentiert andererseits die gleiche Grundidee wie der größere CLS Shooting Brake. Die englische Bezeichnung für noble Kombis wurde einst für Jagdkutschen, dann für umgebaute Sportwagen verwendet.

Sportliches Kombi-Profil ja, praktischer Lademeister nein

Für die untere Mittelklasse wirkt das Design des 4,63 Meter langen CLA Shooting Brake dennoch sehr ungewöhnlich, kombiniert es doch mutig Coupé- mit Kombi-Elemente. Die stark geneigte Frontscheibe und die weit nach hinten geschwungene Dachlinie mit der schrägen C-Säule schaffen ein dynamisches Profil. Im Vergleich zum Coupé sind die Türen länger und das Dach etwas höher, was das Raumangebot im Fond dezent verbessert. Die Armaturen mit dem großen zentralen Display entsprechen weitgehend denen der A-Klasse. Vorne ist das Platzangebot gut, hinten sind Zugeständnisse ans dynamische Design unvermeidbar. Der mit 495 bis 1354 Litern an sich geräumige Kofferraum ist mit der hohen Ladekante und der wegen der fixen Rückleuchten schmalen Öffnung nur beschränkt alltagstauglich.

Große Motorenauswahl und gute Sicherheitsausstattung

Technisch basiert der 4,63 Meter lange Shooting Brake auf der A-Klasse und wird mit entsprechenden Motoren versorgt. Fünf Benzin- und drei Diesel-Aggregate, allesamt Vierzylinder von 1,5 bis 2,2 Litern Hubraum und mit Leistungen von 109 PS bis 381 PS stehen zur Auswahl. Der günstigste Shooting Brake CLA 180 mit 122-PS-Benzinmotor kostet 29.845 Euro. Für sparsame und umweltbewusste Fahrer gibt es ab 31.535 Euro einen CLA 180 d BlueEfficiency mit den niedrigsten Verbrauchs- und Emissionswerten der Modellpalette. Für Sportsfreunde ist der AMG CLA 45, der sowohl mit seinen 381 PS als auch einem Listenpreis von 57.418 Euro in einer eigenen Liga unterwegs ist, das Richtige.

Ein Pluspunkt des CLA ist seine gute Sicherheitsausstattung. Neben den serienmäßig sieben Airbags und dem aktiven Bremsassistenten samt Berganfahrhilfe stehen zahlreiche Assistenzsysteme in der Zubehörliste. Das sportliche, aber nicht unkomfortable Fahrverhalten mit der direkten Lenkung und dazu die solide Verarbeitung sind weitere vernünftige Vorzüge des CLA Shooting Brake.

Direkte Konkurrenten hat der Shooting Brake nicht. Naheliegend sind die Mittelklasse-Kombis von Audi, BMW und Mercedes, denen der CLA preislich ziemlich nahe kommt. Der Kofferraum mit knapp 500 und maximal 1354 Litern, kann diesbezüglich mit dem C-Klasse T-Modell und dem BMW 3er Touring mithalten, ist aber wegen der hohen Ladekante und der kleinen Heckklappe nicht ganz so praktisch. Aber mit dem CLA Shooting Brake fährt man auch eher zum Golfplatz als zur Baustelle.

Fazit zum Mercedes-Benz CLA Shooting Brake

Ein Sportcoupé mit Platz für das Fahrrad oder die Golfbags. So könnte man den Mercedes-Benz CLA Shooting Brake treffend charakterisieren. Vielleicht mit einem Hauch von Extravaganz, denn sein Design polarisiert. Die einen lieben es, die anderen finden es aufdringlich. Jedenfalls sitzt man vorne in den bequemen und sauber profilierten Sportsitzen sehr gut, steuert mit einem griffigen Lenkrad und genießt die direkte und straffe Abstimmung des Fahrwerks, das in schnellen Kurven den Frontantrieb nicht verleugnen kann. Mit dem stärksten Diesel und dem 211 PS starken Benzinmotor bietet der CLA Shooting Brake sehr sportliche Fahrleistungen mit moderaten Verbrauchswerten zwischen sechs und acht Litern. Mit Allradantrieb und Automatik ist ein dezenter Zuschlag fällig. Kleine Schwächen wie etwa die schlechte Sicht nach hinten muss man allerdings individuellen Typen wir dem CLA Shooting Brake nachsehen.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?