Deutschlands größter Fahrzeugmarkt

Mercedes B-Klasse (W246)

Kombi20112018
(50 Bewertungen)
Gebraucht ab
2.988 €
Leasing ab
259 €
Fahrzeugeinordnung

Die B-Klasse ist eine von derzeit drei Baureihen von Mercedes, die mit Frontantrieb ausgestattet sind. Anders als A-Klasse und CLA gehört die B-Klasse aber zu den Kompaktvans und konkurriert mit Modellen wie dem VW Golf Sportsvan und neuerdings dem BMW 2er Active Tourer.
Die erste B-Klasse brachte Mercedes-Benz im Jahr 2005 auf den Markt. Genau wie die damalige A-Klasse verfügte sie über einen doppelten Boden in Sandwich-Bauweise verfügte. Beim 2011 eingeführten Nachfolger wurde auf diese Bauweise verzichtet. Im Gegenzug wuchs die Länge um rund zehn Zentimeter. Ende 2014 wurde das Modell einem Facelift unterzogen. Nur für Kenner sichtbar, wurden dabei Modifikationen an Kühlergrill, Schürzen und Leuchten vorgenommen, die in eine dynamischere Richtung weisen sollen. Auch das Cockpit wurde aktualisiert.

Stärken
  • gutes Platzangebot
  • guter Fahrkomfort
  • hohe Sicherheit
Schwächen
  • hoher Neupreis
  • teures Zubehör
  • mäßige Übersichtlichkeit
Leistung
75 kW / 102 PS
0 - 100 km/h
10,7 s
Höchstgeschwindigkeit
190 km/h
CO2-Ausstoß (komb.)*
126 g/km
Verbrauch (komb.)*
5,5 kwH/100km
Energieeffizienzklasse*
-

Design

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Erfolg der B-Klasse hat vor allem einen Grund: Er besetzt die Lücke, die eine Kategorie tiefer beim Modellwechsel zur aktuellen A-Klasse entstanden ist. War die A-Klasse früher ein Raumwunder mit hoher Sitzposition, setzt der Nachfolger ganz auf eng geschnittene Sportlichkeit und eine jüngere Zielgruppe. Wer sich damit nicht anfreunden kann und Mercedes dennoch die Treue halten will, landet bei der B-Klasse, die mehr Platz und den besseren Komfort bietet. Diese Rolle im Mercedes-Programm hat der B-Klasse ein wenig den Ruf des Rentnerfahrzeugs eingetragen. Wer damit leben kann, erhält ein praktisches Auto mit hochwertiger Verarbeitung, das klassische Mercedes-Tugenden verkörpert und in der Zuverlässigkeit zu den besten Modellen im gesamten Automarkt zählt.

Testberichte

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 13. Februar 2015
MERCEDES-BENZ B 180Fünftürige Großraumlimousine der unteren Mittelklasse (90 kW / 122 PS)
Testbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    2
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    4,5
Karosserie/Kofferraum 2,4
Innenraum 1,8
Komfort 2
Motor/Antrieb 2,3
Fahreigenschaften 2,3
Umwelt/EcoTest 2,1
Sicherheit 1,2

Communitybewertungen

5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
Antrieb
Fahrdynamik
Komfort
Emotion

Roady61
Die B-Klasse kann ich jedem empfehlen der es komfortabel mag, und auf eine einfache Bedienung wert legt.
greg_BLN
Rentner, die auf glatten Straßenbelägen langsam fahren wollen, schwer hören und nicht überholen müssen, sind gut bedient.
B1807G-DCT
Nach 2 Monaten Fahrerfahrung sind meine Erwartungen an das Fahrzeug mehr als erfüllt. Das Fahrzeug ist in vielen Belangen noch um einiges besser als ein Golf plus. Eben Premium,- hoffentlich bleibt es auch so.

Motoren

Die B-Klasse schöpft aus dem Vollen: Alles was bei Mercedes im unteren bis mittleren Segment antriebsseitig zu haben ist, kommt bei dem Kompaktvan zum Einsatz: ein kleiner Diesel mit 90 PS ebenso wie ein kräftiger Benziner mit 211 PS. Dieser Antrieb macht aus dem recht bodenständig wirkenden Mercedes-Van fast schon einen Wolf im Schafspelz. Eine Erdgas- und eine Elektrovariante runden das vielseitige Angebot ab.

  • Vierzylinder (Benzin) und Vierzylinder (Diesel)
  • Erdgas- und Elektroantrieb
  • Allradantrieb und Doppelkupplungsgetriebe in stärkeren Versionen verfügbar
  • Start-Stopp-System

Motordetails anzeigen

Sicherheit

Das Sicherheitsniveau der B-Klasse ist bereits in der Serienausstattung überdurchschnittlich hoch. Sieben Airbags sind keineswegs überall Standard, und auch die serienmäßige Ausstattung mit Kollisions- und Müdigkeitswarner bezeugt ein ausgeprägtes Sicherheitsdenken bei Mercedes. Gegen Aufpreis lassen sich zwei weitere Airbags und diverse Assistenzsysteme dazu bestellen.

  • sieben Airbags
  • aktiver Bremsassistent

Ausstattung

Die Aufpreisliste der B-Klasse ist lang und nicht eben übersichtlich. Zusätzlich zu den Ausstattungslinien gibt es diverse Designpakete, die aber wiederum eine der Linien voraussetzen. Sinnvoller sind da einige frei zugängliche Funktionspakete wie etwa das Klima-Komfort-, das Gute-Fahrt-, das Business- oder das Freizeit-Paket. Dass die günstigste B-Klasse mit Stahlrädern und ohne Lederlenkrad und CD-Spieler daherkommt, rückt die Aufpreispolitik von Mercedes in kein günstiges Licht.

  • Zur Serienausstattung gehören:
  • elektrische Fensterheber vorne und hinten
  • manuelle Klimaanlage

Modellbeschreibung

Beim Wechsel vom der B-Klasse des Typs W245 zum W246 nahm Mercedes von der Bauweise mit dem doppelten Sandwichboden Abschied. Diese Lösung entsprach zwar hoher Ingenieurskunst und sorgte für eine in der Kompaktklasse unerreichte Raumökonomie. Andererseits war sie teuer zu produzieren und führte wegen des hohen Schwerpunkts zu nicht eben agilen Fahreigenschaften.


Immerhin ist die B-Klasse der zweitgünstigste Mercedes – und dazu ein vollwertiger, was Platzangebot und Verarbeitungsqualität angeht.

Die aktuelle B-Klasse bietet auf höherer Grundfläche immer noch großzügige Platzverhältnisse und einen Kofferraum, der laut ADAC von 365 bis 1265 Litern reicht. Vor allem fahren die B-Modelle jetzt souveräner. Die letzte Dynamik überlässt der Stuttgarter dabei nach wie vor den anderen, allen voran dem gerade erwachsenen Konkurrenten BMW 2er Active Tourer. Der Mercedes schätzt eher die gemütliche Gangart, woran die straffe, aber nicht unkomfortable Federung, die bequemen Sitze, das niedrige Geräuschniveau, aber auch die etwas gefühllose Lenkung ihren Anteil haben.

Das in der B-Klasse verfügbare Motorenprogramm ist außerordentlich umfangreich. Darunter findet sich ein 90-PS-Diesel, dessen Beschleunigungswerte an längst vergangene Diesel-Zeiten erinnern und ein 211 PS starker Benziner, der aus der eher biederen B-Klasse einen durchtrainierten Sportler macht. Außerdem stehen eine Erdgasversion und eine elektrisch betriebene B-Klasse zur Wahl, die aber im Markt eher ein Schattendasein fristen, obwohl beide den Umweltgedanken mit sportlichen Fahrleistungen würzen.

Fazit zur Mercedes B-Klasse W246

Sie sind praktisch und vielseitig, ideal zum Einkaufen wie für die Freizeit: Kompaktvans sind Allrounder schlechthin. Das gilt auch für die Mercedes B-Klasse W246. Sie gehört zwar von ihren Abmessungen her in diese Fahrzeugklasse – preislich allerdings kaum noch. Schließlich stehen in der Liste mindestens 26.358,50 Euro. Weniger auf Premium geeichte Konkurrenten bieten Vergleichbares schon für um die 20.000 Euro. Immerhin ist die B-Klasse der zweitgünstigste Mercedes – und dazu ein vollwertiger, was Platzangebot und Verarbeitungsqualität angeht.

Mercedes B-Klasse (W246) Angebote

Mercedes-Benz B 180 B -Klasse B 180 CDI
Mercedes-Benz B 170 B -Klasse B 170
Mercedes-Benz B 170
Mercedes-Benz B 200 B -Klasse B 200 KLIMA*PDC*SITZHEIZUNG*
Mercedes-Benz B 180 B -Klasse B 180 CDI
Mercedes-Benz B 180 B -Klasse B 180 CDI
Mercedes-Benz B200 AUTOMATIK PDC NAVI 1.Hand
Mercedes-Benz B 200 B -Klasse B 200
Mercedes-Benz B 180 B -Klasse B 180 CDI
Mercedes-Benz B 180 B -Klasse B 180 CDI Leder Klima Navi Alus
Mercedes-Benz B 170, 85 Kw , Euro4, ohne TÜV
Mercedes-Benz Klasse B 200,Sport-Paket,Klima,Panorama,Alu 17
Mercedes-Benz B 150
Mercedes-Benz B 180 B -Klasse TÜV07/24-KLIMA-SCHECKH
Mercedes-Benz B 200 B -Klasse
Mercedes-Benz B 180 CDI Klima Leichtmetallfelgen
Mercedes-Benz B 170 B -Klasse B 170*Klima *Getriebeproblem*
Mercedes-Benz B 180 CDI*Tüv 11/24*Motor Getriebe Klima gut
Mercedes-Benz B170 LPG *Klima+Alu+HU 11/24*technisch gut
Mercedes-Benz B 200 Motor/Getriebe top/Klima/Soundsystem

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?