Mercedes-AMG E-Klasse (W213/S213)Seit 2016

    • Motoren
    • Modell im Test
    • Design
    Fahrzeugeinordnung

    Die AMG-Modelle der Mercedes E-Klasse sind die sportlichen Spitzenversionen der Oberklassebaureihe aus Stuttgart. Sie ist seit Frühjahr 2016 als Limousine (W 213) und seit September 2016 auch als Kombiversion T-Modell (S 213) erhältlich. Zunächst war ausschließlich der Mercedes-AMG E 43 verfügbar. Die Achtzylinder-Versionen E 63 und E 63 S folgten im März 2017, die T-Modelle etwas später. Schärfste Konkurrenten sind Audi S6 und RS6 sowie bei BMW der M550i sowie der M5. Preislich eine Stufe höher, aber in Sachen Motorleistung auf Augenhöhe rangiert der Porsche Panamera.

    ... mehr
    Stärken
    • Hervorragende Fahrleistungen
    • Serienmäßig Allradantrieb
    • Innovative Assistenzsysteme
    Schwächen
    • Hohes Preisniveau
    • Schwächen in der Grundausstattung
    • T-Modell mit weniger Ladevolumen als Vorgänger
    Daten
    Motorenwerte
    Leistung
    295 kW / 401 PS
    Motorenwerte
    0 - 100 km/h
    4,6 s
    Motorenwerte
    Höchst­geschwindigkeit
    250 km/h
    Motorenwerte
    CO2-Ausstoß (komb.)*
    187 g/km
    Motorenwerte
    Verbrauch (komb.)*
    8,2 l/100km
    Motorenwerte
    Energieeffizienzklasse*
    D

    * Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

    Design

    Design

    • Mercedes-AMG E 63 W213/S231 Aussenansicht Studio statisch schwarz
    • Mercedes-AMG E 63 W213 Aussenansicht Front schräg statisch schwarz
    • Mercedes-AMG E 63 S213 Aussenansicht Heck schräg dynamisch weiss
    • Mercedes-AMG E 63 W213 Aussenansicht Heck schräg dynamisch schwarz
    • Mercedes-AMG E 63 W213/S231 Innenansicht Fahrerposition Studio statisch schwarz
    • Mercedes-AMG E 63 W213 Aussenansicht Heck Detail statisch Rückleuchte
    • Mercedes-AMG E 63 W213/S231 Aussenansicht Front Detail Scheinwerfer
    • Mercedes-AMG E 63 W213 Aussenansicht Seite schräg dynamisch schwarz
    • Mercedes-AMG E 63 W213/S231 Aussenansicht Front Detail statisch Motor
    • Mercedes-AMG E 63 W213 Aussenansicht Front schräg dynamisch schwarz
    • Mercedes-AMG E 63 W213 Aussenansicht Front schräg dynamisch schwarz
    • Mercedes-AMG E 63 S213 Aussenansicht Heck schräg statisch weiss
    • Mercedes-AMG E 63 W213 Innenansicht Rückbank Studio statisch schwarz
    • Mercedes-AMG E 63 W213 Aussenansicht Heck Studio statisch schwarz
    • Mercedes-AMG E 63 W213/S231 Innenansicht Beifahrerposition statisch schwarz
    • Mercedes-AMG E 63 S213 Aussenansicht Front schräg dynamisch weiss
    • Mercedes-AMG E 63 W213/S231 Innenansicht Fahrerposition statisch schwarz
    • Mercedes-AMG E 63 W213 Aussenansicht Seite Studio statisch schwarz
    • Mercedes-AMG E 63 S213 Aussenansicht Seite statisch weiss
    Modell im Test

    Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

    Schnäppchenjäger aufgepasst: Mit dem E 43 bietet Mercedes ein AMG-Modell mit mehr als 400 PS, das fast die gleichen Fahrleistungen erreicht wie seine V8-Brüder. Wer auf zwei Zylinder und ein bisschen Prestige verzichten kann, ist bei ihm genau richtig. Für die gesparten 35.000 Euro kann man Leder, LED-Licht und die innovativen Assistenzsysteme nachordern und hätte noch Geld für eine A-Klasse übrig.

    Motoren

    Motoren

    Der Einstiegs-AMG mit sechs Zylindern und 401 PS macht den Zugang zu den Sportmodellen der Stuttgarter (etwas) erschwinglicher. Für fast 35.000 Euro weniger bietet der E 43 bereits erstklassige Fahrleistungen. Die beiden neuen Achtzylinder locken allerdings mit fulminanten 571 und 612 PS und haben neben dem bekannten Überfluss an Leistung und ihrem prägnanten Sound auch ein neues Sportgetriebe und den neuen, vollvariabel agierenden Allradantrieb in petto – zu Preisen im deutlich sechsstelligen Bereich.

    • AMG-Einstiegsmodell mit V6 und zwei bärenstarke Achtzylinder
    • Allradantrieb und sportliche adaptive Luftfederung serienmäßig
    • Beeindruckende Fahrleistungen
    Motordetails anzeigen
    null
    Sicherheit

    Sicherheit

    Mercedes bietet in der E-Klasse neben bekannten auch innovative neue Assistenzsysteme. Das Auto kann nicht nur selbsttätig den korrekten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhalten, sondern diesem auch aktiv in seiner Spur folgen. Die E-Klasse ist in der Lage, teilautonom zum Überholen die Spur zu wechseln oder Geschwindigkeitsbeschränkungen selbst zu erkennen und an den Tempomaten weiterzugeben. Neben den Multibeam-LED-Scheinwerfern ist auch die Option, das Fahrzeug über ein Smartphone von außen ein- und auszuparken, ein Highlight. Leider kosten die zahlreichen Assistenzsysteme ausnahmslos Aufpreis.

    • Sieben Airbags serienmäßig, weitere vier optional
    • Teilautonomes Fahren mit Folgen und Spurwechsel
    • Viele Assistenzsysteme leider aufpreispflichtig
    Sicherheitsausstattung anzeigen
    null
    Ausstattung

    Ausstattung

    Die Serienausstattung der AMG-E-Klasse bietet neben optischen und technischen AMG-Bestandteilen einige Highlights, aber auch Enttäuschungen. Zwar sind neben Allradantrieb, Sportfahrwerk mit adaptiver Luftfederung und Klimaautomatik auch die elektrische Verstellung der Sitze serienmäßig, dafür bekommen Käufer des Sechszylinders standardmäßig aber nur Halogen-Scheinwerfer und Sitze mit Bezügen aus einem Mikrofaser/Kunstleder-Mix geboten; für eine Navigationsfunktion müssen alle Kunden ebenso zusätzlich in die Tasche greifen wie für beheizte Waschdüsen oder Metallic-Lack.

    Zur Serienausstattung gehören:

    • Allradantrieb
    • Automatik
    • Sportfahrwerk mit adaptiver Luftfederung
    Ausstattungsdetails anzeigen
    null
    Beschreibung

    Modellbeschreibung

    Die E-Klasse ist beim Modellwechsel 2016 zwar hausintern verwechselbarer geworden, im Konkurrenzvergleich machen gerade die neuen AMG-Modelle mit ihren leistungsstarken Motoren und den innovativen Assistenzsystemen aber eine sehr gute Figur.


    Sound und Leistung im Überfluss, dank Zylinderabschaltung aber auch relativ sparsam.

    Sehr sportliche Fahrleistungen

    Dass die Mercedes-Offerten dabei zum Teil günstiger sind als bei Audi oder BMW, mag ungewohnt sein; die hohe Verarbeitungsqualität, starke Motoren, sehr sportliche Fahrleistungen und hohe Fahrsicherheit auch dank serienmäßigen Allradantriebes sind es nicht. Die AMG-E-Klassen bieten viel Platz – dass das T-Modell ein wenig Kofferraumvolumen eingebüßt hat, fällt kaum ins Gewicht – und schaffen mit dem adaptiven Luftfahrwerk sogar den schwierigen Spagat zwischen extremer Sportlichkeit und gutem Komfort. Die Achtzylinder-Modelle E 63 und E 63 S sind nochmals beeindruckender geworden, heimlicher Star ist aber der kleinere Sechszylinder E 43, der ähnliche Fahrleistungen für deutlich weniger Geld bietet, auch wenn seine Grundausstattung etwa ohne LED-Licht und Leder mager ist.

    Innovative Assistenzsysteme erhältlich

    Aufpreispflichtig sind bei allen Varianten aber leider die zahlreichen und zum Teil innovativen Assistenzsysteme. Die E-Klasse macht den ersten Schritt zum teilautonomen Fahren, kann anderen Fahrzeugen mit automatischen Lenkeingriffen folgen, selbsttätig zum Überholen die Spur wechseln oder erkannte Geschwindigkeitsbeschränkungen automatisch im Abstandstempomaten übernehmen. Während diese Funktionen von außen nicht erkennbar sind und nur dem Fahrer und der Sicherheit dienen, dürfte es eine richtige Show werden, wenn ein E-Klasse-Fahrer sein Auto mitten in der Stadt einfach mit seinem Smartphone wie von Geisterhand ein- und ausparken lässt. Ein Feature, das bei einer engen Garage für ein fast fünf Meter langes und mehr als zwei Meter breites Auto durchaus auch praktischen Nutzen haben kann.

    Fazit zur Mercedes-AMG E-Klasse (W/S 213)

    Mit den AMG-Modellen der E-Klasse bietet Mercedes Fahrleistungen eines Sportwagens gepaart mit viel Platz einer Limousine der oberen Mittelklasse und des größten Kombis seiner Klasse. Allradantrieb sorgt für beste Fahreigenschaften, das adaptive Luftfahrwerk kann auch sehr komfortabel federn. Preise teilweise unterhalb der Konkurrenten und innovative Assistenzsysteme machen die AMG E-Klasse zu einem attraktiven Angebot.

    Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?