Range Rover (LM/L322)Seit 2002

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(4 Testberichte)
Range Rover (LM/L322) Bewertung 4.3/5 basierend auf 4 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Range Rover V8 (Benzin, 286 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Range Rover gilt als `König der Geländewagen´ und begründete bei seiner Premiere 1970 die Klasse der luxuriösen Geländefahrzeuge. Die erste Generation des Range Rovers blieb bis 1995 in Produktion. Die dritte Generation (Entwicklungscode LM/L322) entstand unter der Ägide von BMW und hat ab 2002 das Konzept des luxuriösen Geländewagens perfektioniert. Ein echter Wettbewerber findet sich lange Zeit allein in der G-Klasse von Mercedes, während der Mercedes GLS und der Cadillac Escalade bei den Offroad-Eigenschaften nicht ganz mithalten können.

... mehr
Stärken
  • Beste Geländetauglichkeit und hoher Luxus
  • Hohes Qualitätsniveau
  • Kraftvolle V8-Motoren
Schwächen
  • Hoher Wertverlust
  • Extrem hohe Verbräuche
  • Hohes Gewicht ergibt schwerfälliges Handling
Daten
Motorenwerte
Leistung
210 kW / 286 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
9,2 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
208 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Land Rover Range Rover L322 Aussenansicht Seite statisch silber
  • Land Rover Range Rover L322 Aussenansicht Front dynamisch silber
  • Land Rover Range Rover L322 Studio Innenansicht Front statisch beige braun
  • Land Rover Range Rover L322 Aussenansicht Front schräg statisch silber
  • Land Rover Range Rover L322 Aussenansicht Heck dynamisch silber
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Range Rover ist seit 1970 eine Ikone unter den Geländewagen. Er eröffnete das Segment der SUV-Luxusliga, wo der `Range´ seitdem eher gegen Luxuslimousinen von Mercedes oder Jaguar konkurriert. In der dritten Generation erhält der Allradler endlich auch eine angemessene technische Grundlage und Zuverlässigkeit. Als Offroader ist der Range Rover im Gelände ebenso unschlagbar wie als Zugwagen, der 3,5 Tonnen an die Hängekupplung nehmen darf. Verbrauch und Unterhaltskosten fallen aber so richtig deftig aus. Allerdings sorgt der hohe Wertverlust für attraktive Angebote auf dem Gebrauchtmarkt. Die dritte Generation des Range Rovers ist wie ihre Vorgänger eine Stilikone und garantiert besten Reisekomfort.

Communitybewertungen

5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
2buddies am 9. Juni 2016

„Ein Auto wie aus einer anderen Zeit. Niemals wieder wurde die Verbindung zwischen unglaublicher Geländetauglichkeit und Luxus so elegant und zeitlos zusammengeführt. Ich bin Fan der ersten Stunde und wurde 1978 endgültig "infiziert"! Above and Beyond...ist hier nicht nur ein Slogan... :) Der Range Rover 4.4 TDV8 ist die Essenz aus 40 Jahren Erfahrung im Range Rover Bau! Das Ende einer Ära...:(“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Lotusracer am 27. April 2014

„Wer mit dem Range nicht zuviele Kilometer macht und den Verbrauch verkraften kann, kauft sich einen der besten SUV auf der Welt. Image, Qualität, Power und Design sind beim Range Rover SC der 3. Generation aus meiner Sicht auf Ihrem Höhepunkt. Wer einen Diesel möchte, kann sich den TD6 anschauen, für alle die es gemütlich mögen und wer etwas mehr Leistung haben will, kann sich den 3,6V8 Diesel anschauen.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
MonsieurCHRIS am 2. August 2011

„Geniales Allround-Fahrzeug - luxuriös UND sparsam.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Bei den Benzinern stattet Land Rover den Range Rover traditionell mit V8-Motoren aus. Den ursprünglichen Achtzylinder mit 286 PS steuert BMW bei. Ab 2005 kommen V8-Ottomotoren von Jaguar zum Einsatz, die als Sauger erst 305, ab 2009 schließlich 375 PS mobilisieren. Die Versionen mit Kompressor-Aufladung schrauben das Leistungsangebot zunächst auf 396, schließlich auf 510 PS. Der bis 2006 verwendete Dreiliter-Diesel stammt ebenfalls von BMW, die V8-Selbstzünder von Ford/PSA, mit erst 272 PS und ab 2010 mit 313 PS. Für die Kraftübertragung sorgt in allen Fällen ein Automatikgetriebe. Der Allradantrieb mit zuschaltbarer Geländeuntersetzung ist serienmäßig. Trotz des hohen Gewichts von mindestens 2,7 Tonnen sorgen die leistungsstarken Motoren für gute Fahrleistungen, allerdings zum Preis von sehr hohen Verbräuchen.

  • Leistungsstarke V8-Motoren 
  • Serienmäßige Automatikgetriebe und Allradantrieb 
  • Überragende Geländeeigenschaften, sehr hohe Verbräuche 
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Mit der dritten Generation hat der Range Rover ab 2002 ein zeitgemäßes Sicherheitsniveau erreicht. Im Euro-NCAP-Crashtest hat sich der Geländewagen mit hervorragenden Werten für die Insassensicherheit bewährt.

  • Sechs Airbags  
  • ABS und elektronisches Stabilitätsprogramm (DSC) 
  • Standfeste, leistungsstarke Bremsanlage 
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Die dritte Generation des Range Rovers verfügte über eine umfangreiche Serienausstattung, die kaum etwas Wesentliches vermissen lässt: Klimaautomatik, Allradantrieb, Getriebeautomatik, Lederpolster (V8), heizbare Frontscheibe, Radioanlage und 18-Zöller aus Leichtmetall. Mit zusätzlicher Ausstattung und verschiedenen Paketen lässt sich der Grundpreis schnell um über 20.000 Euro anheben.

 

Zur Serienausstattung gehören:

  • Automatikgetriebe, Allradantrieb
  • Klimaautomatik
  • Lederpolster
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

1970 war die Entscheidung Land Rovers, mit dem Range Rover nicht nur eine neue Modellreihe anzubieten, sondern die auch noch in einem ganz neuen Luxussegment anzusiedeln, überaus mutig. Fahrzeuge mit Allradantrieb waren bis dahin betont leistungsfähige Nutzfahrzeuge mit robuster Technik, militärischer Vergangenheit und geringem Komfortfaktor.


Klassiker mit zeitlosem Design und hohem Komfort

Der Range Rover trat mit einem 3,5-Liter-V8 von Rover an, der 130 PS leistete. Mangels Wettbewerbs zielte der Range Rover auf eine solvente Kundschaft und das damalige Angebot von Luxuslimousinen. Die Rechnung der Briten ging auf. Der Range Rover avancierte schnell zum `König der englischen Geländewagen´ und reifte zur Ikone. Seine Zeitlosigkeit unterstrich der erste Range mit einer 25-jährigen Bauzeit, der seinen Nachfolger noch bis 1996 als `Classic´ begleiten durfte.

Die wechselvollen Besitzverhältnisse des Herstellers bescherten der zweiten Generation verschiedene Urheberschaften. Die dritte Generation ab 2002 profitierte schließlich vom BMW-Knowhow während der Entwicklungsphase, obwohl die Bayern bereits vor der Präsentation das Steuer von Land Rover an die Premier Automotive Group (PAG) von Ford übergeben hatten. Auf jeden Fall hatte BMW für eine standesgemäße technische Ausstattung und Qualität der Baureihe gesorgt.

 

Unverwechselbarkeit und Stil für die Nische

 Der Range Rover war zu keiner Zeit seiner langen Laufbahn ein Auto für die breite Masse. Der Mk. III schaffte das Kunststück, den formalen Stil mit zeitgemäßen Anforderungen an Raum, Technik und repräsentativen Anspruch zu verbinden. Er bedient alle Wünsche nach jenen typischen Werten, die britischen Autos ihren einzigartigen Nimbus verliehen haben: Zeitlosigkeit, Geschmackssicherheit, edle Materialien und klassische Eleganz. Mit bis zu 510 PS ist gewährleistet, dass die Fortbewegung immer souverän bleibt. Und ist ein Range Rover auch noch so alt, er stellt in jedem Fall sicher, dass der Empfang in jeder Fünf-Sterne-Herberge die Hacken zusammenschlägt.

 

Fazit zum Range Rover Mk. III (LM/L322)

Der Range Rover Mk. III konsolidierte die klassischen Werte der Baureihe auf einem zeitgemäßen Qualitätsniveau. Opulent bis verschwenderisch in Maßen und Leistungsstufen verband er Tradition und Luxus zu kongenialer Unverwechselbarkeit. Unschlagbar im Gelände, komfortabel auf der langen Strecke festigte die dritte Generation den Ruf der Ikone Range Rover. Zeitlos und elegant entzieht sich dieser Range erfreulich konsequent allen schnelllebigen Strömungen des Zeitgeistes. Wer willens und in der Lage ist, entsprechende Mittel in Unterhalt und dreistellige Tankquittungen zu investieren, kann mit einem Range Rover Mk. III einen Klassiker fahren, der auch in vielen Jahren nicht alt aussehen wird.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?