Jaguar F-Type Coupé (QQ6)Seit 2012

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(1 Testberichte)
Jaguar F-Type Coupé (QQ6) Bewertung 4.2/5 basierend auf 1 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Ausstattung
Fahrzeugeinordnung

Rund ein Jahr nach dem Jaguar F-Type Cabriolet wurde 2014 das F-Type Coupé (QQ6) auf den deutschen Automarkt gebracht. Wie der legendäre Jaguar E-Type von 1961 bis 1974, so soll auch der rassige F-Type in zwei Karosserie-Varianten die Anhänger englischer Sportwagentradition begeistern. Das Coupé ist etwas leichter, deutlich verwindungssteifer und erheblich günstiger als das Cabriolet. Das Facelift von 2017 brachte verbesserte Materialien für den Innenraum, optische Retuschen und das 400 PS starke Sondermodell 400 Sport. Konkurrenten des Jaguar F-Type Coupé sind der Porsche 718 Cayman, der Audi TT und der Nissan 370Z.

... mehr
Stärken
  • präzise Lenkung
  • beeindruckender Auspuffsound
  • schnell schaltendes Automatikgetriebe
Schwächen
  • stark eingeschränkte Sicht nach hinten
  • sehr hoher Benzinverbrauch
  • sehr wenige Assistenzsysteme
Daten
Motorenwerte
Leistung
221 kW / 300 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
5,7 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
249 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
163 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
7,2 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
C

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Das schlürfende Ansauggeräusch, das Singen des Kompressors und der laute Auspuffsound des F-Type sind im offenen Cabriolet natürlich besser zu hören. Doch das höhlenartige Cockpit des Coupés umhüllt den Fahrer fast wie in einem Rennwagen und die um 50 Prozent steifere Karosserie lässt selbst auf sehr schlechten Straßen keinerlei Verwindungen spüren. Damit wird das emotionale Fahrerlebnis des F-Type, der sich grundsätzlich härter, lauter und unruhiger gibt als die Konkurrenz, nochmals verstärkt. Mögen auch die Materialien seines Innenraums und seine Bedienbarkeit zum Teil nicht ganz auf dem Niveau der anderen Marken liegen, so ist er doch einer der attraktivsten und leistungsfähigsten Sportwagen auf dem Markt.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
N3M3S1S am 5. Juni 2016

„Der Jaguar F-Type sieht richtig gut aus, ist irre schnell und stellt klanglich auch einen AMG oder US-V8 in den Schatten. Das Auspuffknallen bei Gaswegnahme ist fast schon illegal :D Er kann aber auch ganz sanft und leise sein. Genau diese zwei deutlich ausgeprägten Seiten haben mich an diesem Wagen besonders fasziniert.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Das Jaguar F-Type Coupé verwendet drei V6-Benziner mit 3,0-Liter Hubraum und zwei V8-Benziner mit 5,0-Liter Hubraum. Das Leistungsspektrum reicht von 340 PS beim Einstiegsmodell bis hinauf zu 575 PS im Top-Modell SVR.

Das optionale 8-Gang-Automatikgetriebe schaltet spontan und steigert die Durchzugskraft des Coupés erheblich. Überholvorgänge werden damit in extrem kurzer Zeit ausgeführt und auch der Kraftstoffverbrauch ist niedriger als bei der manuellen Schaltung. Mit mindestens 8,4 Litern Normverbrach laut Hersteller ist der F-Type aber kein Verbrauchswunder.

  • Benzinmotoren mit 3,0- und 5,0-Litern Hubraum
  • Hervorragende 8-Gang-Automatik gegen Aufpreis
  • Allradantrieb für alle Modelle ab 380 PS
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Crashtest-Ergebnisse nach ADAC- oder Euro-NCAP-Standards liegen für den Jaguar F-Type leider nicht vor. Gleichfalls dürftig ist auch die Ausstattung mit Fahrerassistenzsystemen geraten. Lediglich eine automatische Geschwindigkeitsregelung mit Tempo-Begrenzer ist ab Werk verbaut. Ein Totwinkel-Warner mit Annäherungssensor ist immerhin gegen Aufpreis erhältlich. Bei Unfällen mit Fußgängern löst ein Schutzsystem die Anhebung der Motorhaube aus, um den Aufprall für das Unfallopfer zu vermindern.

  • sechs Airbags
  • Fußgänger-Schutzsystem mit automatisch anhebender Motorhaube
  • automatische Geschwindigkeitsregelung mit Tempo-Begrenzer
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Das Jaguar F-Type Coupé ist in den fünf Modellvarianten F-Type, R-Dynamic, 400 Sport, R und SVR erhältlich, die sich in der Hauptsache durch die Leistung der Motoren unterscheiden. Die Ausstattung ist bereits im Basismodell F-Type recht umfangreich. Durch 17 Ausstattungspakete und durch einzelne Posten der Sonderausstattungsliste können die Optik und der Komfort des Jaguar F-Type aber noch weiter gesteigert werden. Die Auswahl an Assistenzsystemen ist für ein Auto dieses Kalibers allerdings zu dürftig.

  • Sportfahrwerk
  • Bi-Xenon-Scheinwerfer
  • Sportsitze in Leder und Velour
  • Klimaautomatik
  • Navigationssystem
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Härter, lauter und wilder als der Rest der Sportwagen-Konkurrenz. Dank seiner steiferen Karosserie fährt sich das Jaguar F-Type Coupé (QQ6) sogar noch griffiger als das ohnehin schon beeindruckende F-Type Cabriolet.


Vorderansicht - schräg
Dieser Jaguar ist ein echtes Spaßmobil.
Seitenansicht

Wer sich legendäre Ahnen wie den E-Type zum Vorbild nimmt, sollte ihr Wesen auch tatsächlich fortführen. Der Jaguar F-Type macht bereits optisch seinem Vorfahren alle Ehre und ist sowohl als Cabriolet, aber auch als Coupé fast so gut gelungen wie der beinahe unerreichbare E-Type. Daneben folgen auch die hohen Leistungen der Motoren und die sehr guten Fahreigenschaften der ehrgeizigen Jaguar-Tradition. Mit seiner um 50 Prozent steiferen Aluminium-Karosserie lässt sich das Coupé sogar noch präziser und griffiger als das ohnehin sehr gute Cabrio durch die Kurven steuern. Vor unsportlicher Stille muss man sich im Coupé nicht fürchten. Der bekannt kernige Motorenklang und der laute Auspuffsound des F-Type sind auch in der geschlossenen Variante per Gaspedal jederzeit abrufbar.

Sehr kräftige V6- und V8-Motoren

Garant der F-Type-Performance sind ohne Frage die V6- und V8-Motoren mit Kompressor-Aufladung. Die V6 mit 3,0-Liter Hubraum entwickeln 340, 380 und 400 PS. Die mächtigen V8 mit 5,0-Liter Hubraum beeindrucken mit 550 PS und 575 PS. Bereits der Basismotor mit 340 PS agiert bärenstark und bringt den F-Type, insbesondere in Kombination mit der spontanen 8-Gang-Automatik, kraftvoll und schnell auf Touren. Dazu kommt ein sehr energisches Auspuffgeräusch, das gut zum sportlichen Charakter des Jaguars passt.

Weniger berauschend sind allerdings die hohen Verbrauchswerte der Motoren mit mindestens 8,4 Litern nach Norm. Im Praxisbetrieb werden daraus auch schnell 9,5 Liter. Und mit zunehmender Leistung steigen sowohl die Verbrauchswerte, als auch der Schadstoffausstoß sehr stark an.

Gute Serienausstattung

Mit einem Einstiegspreis von 66.200 Euro ist der F-Type sehr teuer. Immerhin ist die Serienausstattung mit Bi-Xenon-Scheinwerfern, Sportsitzen in Leder und Velour, Klimaautomatik, 8-Zoll-Touchscreen-Farbdisplay, Infotainment-System und Navigationssystem recht umfangreich. Die schnell schaltende 8-Gang-Automatik sollte aber unbedingt dazu genommen werden, denn sie steigert das Durchzugsvermögen des F-Type enorm. Aufgrund der bescheidenen Sichtverhältnisse nach hinten ist auch die Rückfahrkamera Pflicht.

Enttäuschend schwach verhält sich der Jaguar F-Type im Kapitel Sicherheit. Dass die Aluminium-Karosserie des Sportwagens bisher keinem Euro-NCAP-Crashtest unterzogen wurde, ist nicht nachvollziehbar. Auch die mickrige Ausstattung mit modernen Fahrerassistenzsystemen entspricht nicht mehr den Maßstäben modernen Automobilbaus. Hier muss Jaguar dringend gegensteuern.

Fazit zur Jaguar F-Type Coupé

Das Auto ist äußerst attraktiv und kompromisslos sportlich. Der F-Type ist sehr gut motorisiert, lässt sich sehr präzise lenken und driften, wenn der Fahrer es denn wissen will. Dieser Jaguar ist ein echtes Spaßmobil, das mit voller Absicht nicht so ausgewogen und berechenbar sein will wie seine Konkurrenten. Und wie beim seligen E-Type können sich die Anhänger auch noch streiten, ob das Cabriolet oder das Coupé das schönere Auto ist.

Weniger begeisternd sind die schlechten Verbrauchs- und Emissionswerte, die der F-Type zeigt. Auch die unterlassenen Crashtests nach Euro-NCAP-Standard und die ungenügende Ausstattung mit Fahrerassistenzsystemen können durch den Hinweis auf den sportlichen Charakter des Autos nicht legitimiert werden. Bei diesen Mängeln sollte Jaguar schnell reagieren und technisch nachbessern. Sportlichkeit des Jaguar F-Type sollte dieser Fortschritt nicht beeinträchtigen.