Hyundai i30 (GD/GDH)Seit 2012

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(13 Testberichte)
Hyundai i30 (GD/GDH) Bewertung 4/5 basierend auf 13 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für i30 1.4 (Benzin, 99 PS)
Fahrzeugeinordnung

„Koreanischer Golf“ wird der Hyundai i30 gern in Testberichten genannt. Der i30 der zweiten Generation kam 2012 auf den Markt und wurde 2015 überarbeitet, wobei er den neuen großen Kühlergrill der Marke erhielt. Es gibt ihn als fünftürige Schräghecklimousine, daneben als Coupé und Kombi. Golf-ähnlich ist beim i30 vor allem die gute Verarbeitung und das klare und leicht verständliche Design. Die Schrägheckversion ist der Allrounder unter den i30-Varianten und bietet Motorvarianten vom 100 PS-Vierzylindermotor bis zum sportlichen 1,6-Liter-Turbo mit 186 PS. Produziert wird der i30, der sich mit dem Kia Cee‘d die Bodengruppe teilt, in Südkorea und Tschechien.

... mehr
Stärken
  • solide Verarbeitung
  • großzügige Platzverhältnisse
  • fünf Jahre Garantie
Schwächen
  • wenige Assistenzsysteme
  • Motoren und Fahrverhalten teils träge
  • Extras nicht in allen Varianten erhältlich
Daten
Motorenwerte
Leistung
73 kW / 99 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
13,2 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
182 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Hyundai i30 GD/GDH Aussenansicht Heck schräg dynamisch braun
  • Hyundai i30 GD/GDH Innenansicht statisch schwarz
  • Hyundai i30 GD/GDH Innenansicht statisch schwarz rot
  • Hyundai i30 GD/GDH Aussenansicht Detail Front statisch braun
  • Hyundai i30 GD/GDH Aussenansicht Heck schräg dynamisch braun
  • Hyundai i30 GD/GDH Aussenansicht Front statisch braun
  • Hyundai i30 GD/GDH Aussenansicht Front schräg dynamisch braun
  • Hyundai i30 GD/GDH Aussenansicht Heck statisch braun
  • Hyundai i30 GD/GDH Aussenansicht Seite dynamisch braun
  • Hyundai i30 GD/GDH Aussenansicht Front schräg dynamisch braun
  • Hyundai i30 GD/GDH Aussenansicht Seite statisch braun
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Hyundai i30 machte gleich bei seiner Markteinführung Furore. „Da scheppert nichts“, entfuhr es dem damaligen VW-Chef Martin Winterkorn, als er den Golf-Konkurrenten beim IAA-Rundgang inspizierte. Tatsächlich ist es neben der langen Garantie von fünf Jahren vor allem die solide Verarbeitung, mit der der koreanische Kompakte punktet. Auch das Raumangebot kann im Klassenvergleich überzeugen. Ansonsten erweist sich der i30 als ordentlicher Kompaktwagen ohne herausragende Eigenschaften. Selbst dem Hersteller erschien sein Volumenmodell wohl etwas zu brav. Deshalb wurde ihm beim Facelift im Jahr 2015 ein neuer, aggressiverer Kühlergrill verpasst. Auch eine sportliche Version mit 186 PS ist nun erhältlich und soll dem Image zusätzlich Beine machen.

Communitybewertungen

5 Sterne
3
4 Sterne
9
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Murdoc1983 am 6. Mai 2014

„Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Für knapp die Hälfte des Preises anderer deutscher Fahrzeuge bekommt man alles geboten was was Herz begehrt. Ein ausgewogenes Fahrzeug. Gute Kombination aus Design, Motorisierung und Technik.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Billie_SB am 23. November 2014

„- Tolles Design - Guter Motor, der den Spagat zwischen Fahrspaß und Effizienz sehr gut hinbekommt - Tolle Fahreigenschaften - Gute Qualität innen wie außen - Super Preis-Leisungs-Verhältnis - Gute Ausstattung verfügbar - 5 Jahre Garantie“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Skaar am 22. August 2012

„Wer Gut, Günstig und Kompfortable fahren möchte dem kann ich den i30 1.6 Style empfehlen gute leistung beim Motor wo er auch gegen Audi TFSI 1.4 mithalten kann ohne Probleme bzw. bei älteren 1.8 Maschinen. Ich fahren ihn momentan mit 6,6 Liter und reichweite bis 700 Km“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Die Auswahl an Motoren ist beim i30 zwar mit drei Benzinern und zwei Dieseln nicht besonders groß. Dafür bieten die Koreaner relativ viel Leistung fürs Geld. Schon die Basismotoren leisten über 100 PS – Konkurrenten steigen meist zwischen 80 und 90 PS ein. Das sportliche Topmodell mit 186 PS soll vor allem dem Image des i30 helfen.

  • Vierzylinder (Benzin und Diesel)
  • Drei Motoren optional mit Doppelkupplungsgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Hyundai i30 ist mit sechs Airbags sicherheitstechnisch zwar nicht schlecht ausgestattet und erzielt im Crashtest volle fünf Sterne. Moderne Assistenzsysteme fehlen aber überwiegend, sieht man einmal von dem Parkassistenten als Teil eines Parkpakets ab. Möglichkeiten zur Verbesserung des Sicherheitsstandards bietet das wenig flexible Ausstattungsangebot kaum. Das kann die Konkurrenz besser.

  • Notbrems-Signalisierung (ESS)
  • Reifendruck-Kontrollsystem
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Wer beim Hyundai i30 zum 16.130 Euro teuren Basismodell greift, zeigt schon nach außen Bescheidenheit. Es ist nur in der Farbe Weiß erhältlich, auch die Klimaanlage gibt es erst in der Ausstattungslinie Classic. Ein vernünftig ausgestatteter i30 kostet damit mindestens 17.130 Euro. Auch sonst setzt die Preisliste der Kombinierbarkeit von Motoren, Ausstattungslinien und Einzelextras enge Grenzen.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Alarmanlage
  • Nebelscheinwerfer
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Früher hatten die Modelle von Hyundai klingende Namen, blieben aber nicht lang im Gedächtnis. Das hat sich inzwischen umgedreht: so nüchtern die Typenbezeichnung, so nachhaltig der Eindruck. Mit der zweiten Generation hat der 2007 eingeführte Hyundai i30 in fast allen Punkten zur europäischen Konkurrenz aufgeschlossen und wird vor allem wegen der guten Verarbeitung sogar in Wolfsburg ernstgenommen.


Vorderansicht - schräg
Hohe Langzeitqualität mit fünf Jahren Garantie.
Seitenansicht

Der Fünftürer der i30-Baureihe sieht ansprechend aus, bietet ausreichend Platz und leistet sich auch im Fahrbetrieb kaum Schwächen, auch wenn das Fahrwerk noch nicht die Geschmeidigkeit und Agilität eines VW Golf oder Ford Focus erreicht. Wichtiger ist für die meisten Käufer, dass im i30 „nichts scheppert“, um ein Wort des Ex-VW-Chefs Martin Winterkorn zu zitieren, und dass sich der kompakte Koreaner meist auch auf lange Sicht als problemloser Begleiter erweist.

Die hohe Langzeitqualität untermauert Hyundai mit einer fünfjährigen Garantie. Weniger kundenfreundlich ist die Aufpreisgestaltung. So gibt es das Basismodell nur in Weiß und ohne Klimaanlage, viele Extras sind nur mit besseren Ausstattungslinien und stärkeren Motoren kombinierbar. Auch bei den Assistenzsystemen muss Hyundai in der nächsten i30-Generation nachlegen.

Fazit zum Hyundai i30

Seit seinem Facelift im Jahr 2015 trägt der Hyundai i30 einen wuchtigen Kühlergrill und ist in einer Sportversion mit 186 PS erhältlich. Der koreanische Hersteller möchte offenbar erreichen, dass sein Volumenmodell künftig nicht nur aus Vernunftgründen gekauft wird. Am Image mangelt es dem i30 noch ein wenig, nicht aber an solider Verarbeitung und praktischen Talenten. Dass er zudem noch immer ein wenig günstiger ist als die europäische Konkurrenz und fünf Jahre Garantie mitbringt, macht ihn zum attraktiven Angebot in der Kompaktklasse.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?