Honda Civic Limousine (9)Seit 2011

    • Motoren
    • Modell im Test
    • Ausstattung
    Fahrzeugeinordnung

    Seit 2012 bietet Honda die zuvor nur in Osteuropa vertriebene Stufenheck-Version des Civic auch in Westeuropa und Deutschland an. Die im türkischen Honda-Werk Gebzé bei Istanbul gebaute Limousine ist mit 4,55 Metern nur vier Zentimeter kürzer als der Civic Kombi Tourer, dafür aber 18 Zentimeter länger als das fünftürige Schrägheckmodell. Der Radstand von 2,68 Metern liegt ebenfalls noch über dem der beiden anderen Civic-Varianten (2,60 Meter).

    Die viertürige Limousine konkurriert mit ähnlichen Formaten wie VW Jetta, Audi A3 Limousine, Citroën C-Elysée, Fiat Tipo Limousine, Ford Focus Stufenheck, Opel Astra Limousine oder Mazda 3 Limousine.

    ... mehr
    Stärken
    • gutes Raumangebot
    • großer Gepäckraum
    • sicheres Fahrverhalten
    Schwächen
    • schlechte Übersicht
    • kleine Kofferraumöffnung
    • teils mäßige Verarbeitung
    Daten
    Motorenwerte
    Leistung
    104 kW / 142 PS
    Motorenwerte
    0 - 100 km/h
    10,7 s
    Motorenwerte
    Höchst­geschwindigkeit
    200 km/h
    Motorenwerte
    CO2-Ausstoß (komb.)*
    - g/km
    Motorenwerte
    Verbrauch (komb.)*
    - l/100km
    Motorenwerte
    Energieeffizienzklasse*
    -

    * Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

    Modell im Test

    Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

    Die viertürige Stufenheckversion des Honda Civic ist eine in Deutschland eher wenig nachgefragte Variante des Honda Civic. Hierzulande entscheiden sich nur gut fünf Prozent aller Kunden für sie – im Vergleich zu über 30 Prozent beim Kombi Civic Tourer und über 60 Prozent beim fünftürigen Schrägheckmodell.

    Primärer Kaufgrund ist hier weniger das Design oder das Fahrwerk, sondern das großzügige Raumangebot. Die Limousine ist 18 Zentimeter länger als die Schrägheckvariante, zudem ermöglicht der unter dem Vordersitz platzierte Tank einen abgesenkten Boden im Fond.

    Die Wahlmöglichkeiten sind – passend zur kleinen Zielgruppe – mit einem Motor und zwei Ausstattungsvarianten sehr eingeschränkt.

    Motoren

    Motoren

    Der in der Civic Limousine einzig verfügbare 1,8-Liter-Benziner soll nach EU-Norm 6,7 Liter Super verbrauchen, in der Praxis dürften es dann je nach Fahrweise zwischen sieben und acht Liter sein. Wer allerdings sparen will, kann die auch aus anderen Honda-Modellen bekannte grüne ECON-Taste am Armaturenbrett drücken: Dann flacht das Motormanagement die Drehmomentkurve ab und drosselt die Leistung von Nebenaggregaten wie zum Beispiel der Klimaanlage. Der Verbrauchsassistent Eco-Assist animiert den Fahrer zu einer effizienten Fahrweise und zeigt durch unterschiedliche Hintergrundbeleuchtungen des Tachos an, wie der Fahrstil den Verbrauch beeinflusst.

    • Vierzylinder (Benzin)
    • Start-Stopp-Automatik (nicht in Verbindung mit Automatik)
    Motordetails anzeigen
    null
    Sicherheit

    Sicherheit

    Die Honda Civic Limousine bietet im Kapitel Sicherheit nur das Allernötigste, das jedoch immerhin schon ab der Basisausstattung. Sechs Airbags, ESP und ABS sowie Rückfahrkamera und Einparksensoren gehören dazu, moderne Fahrerassistenzsysteme hingegen behält ihm Honda komplett vor.

    • sechs Airbags
    • Nebelscheinwerfer
    • Licht-/Regensensor
    Sicherheitsausstattung anzeigen
    null
    Ausstattung

    Ausstattung

    Die Honda Civic Limousine ist vordergründig gut ausgestattet. Mit Klimaautomatik, Sitzheizung, beheizbaren Außenspiegeln sowie Licht- und Regensensor sind Passagiere der Basisversion in allen Jahreszeiten komfortabel unterwegs.

    Mit 21.890 Euro liegt eine Civic Limousine in der Basisausstattung genau zwischen den gleich starken Fünftürer- und Kombi-Modellen des Civic. Für dieses Geld erhalten Kunden ein Fahrzeug mit viel Platz und Komfort, allerdings einem sehr lückenhaften Sicherheitspaket. Bis auf sechs Airbags und die ohnehin vorgeschriebenen Systeme ESP und ABS gibt es keine modernen Fahrassistenten.

    Die 3600 Euro teurere Executive-Version kann daran nichts ändern und bietet bis auf Xenon-Scheinwerfer, die Rückfahrkamera und die hinteren Parksensoren meist nur Zutaten zur optische Aufwertung.

    Zur Serienausstattung gehören:

    • Sitzheizung
    • Klimaautomatik
    • Leichtmetallräder 16 Zoll
    Ausstattungsdetails anzeigen
    null
    Beschreibung

    Modellbeschreibung

    Die Civic Limousine richtet sich an den rationalen Käufer, für den Design und Fahrspaß eher zweitrangig sind. Dafür fallen ein gutes Raumangebot für Insassen und Gepäck positiv ins Gewicht. Die zusätzlichen 18 Zentimeter gegenüber der Schräghecklimousine nutzt der Viertürer in Form einer auch im Fond großzügigen Knie- und Beinfreiheit. 440 Liter Kofferraumvolumen sind eher Mittelmaß, ein VW Jetta bringt es auf 510, ein Fiat Tipo auf sogar 520 Liter.


    Das Preis-Leistungsverhältnis ist nicht gerade überragend.

    Während das Design eher dem Massengeschmack frönt, beschränkt sich Honda in puncto Sicherheitsfeatures bei der Civic Limousine auf das Allernötigste. Assistenzsysteme moderner Art finden sich nicht. Auch bei Motoren (nur ein Benziner), Ausstattungen (nur zwei Niveaus) und Farben (nur sieben) bestehen wenige bis gar keine Wahlmöglichkeiten.

    Das Preis-Leistungsverhältnis ist nicht gerade überragend, wenngleich aufgrund der soliden Grundausstattung dennoch fair. Neue Konkurrenten wie der Fiat Tipo, Skoda Rapid oder die Mazda 3 Limousine bieten im Vergleich deutlich mehr Auswahl.

    Fazit zur Honda Civic Limousine

    Die Honda Civic Limousine kann das am besten, was von einer klassischen Stufenhecklimousine erwartet wird: viel Raum für Insassen und Gepäck bieten. Dabei markiert sie beim Kofferraumvolumen keineswegs die Spitze des Segments. Das Design wirkt etwas in die Jahre gekommen und geht im Gegensatz zu den weitaus auffälligeren Baureihenbrüdern Civic Fünftürer und Civic Tourer in der Masse unter. Am Ende reduziert sich die Zielgruppe auf relativ wenige Menschen – zumal Honda für 2017 schon einen Nachfolger in petto hat.

    Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?