Ford Ka (RU8)Seit 2008

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(13 Testberichte)
Ford Ka (RU8) Bewertung 3.5/5 basierend auf 13 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Ausstattung
Preis
für Ka 1.2 Start-Stopp-System (Benzin, 69 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Ford KA (RU 8) ist ein Kleinstwagen von Ford, der unterhalb des Erfolgsmodells Fiesta angesiedelt ist. Die erste Serie (1996–2008) war zudem der Begründer der Kleinstwagen-Klasse in Deutschland. Ford positioniert das Fahrzeug mit seinen kompakten Abmessungen als wendiges Zweit- und Stadtfahrzeug. Daher empfiehlt sich der Ka auch für Führerscheinneulinge. Die Motorcharakteristik und -leistung lassen Überlandfahrten zu, sind aber nicht gerade für die Langstrecke ausgelegt. Der Ford Ka trifft in diesem Segment auf Konkurrenten wie den konservativen VW Fox, den pragmatischen Opel Agila oder den stylischen Fiat 500. Gerade letzterer mit seinem pfiffigen Retro-Look und seinem Design im `Kindchen´-Schema macht dem Kölner das Leben besonders schwer. Citroën C1, Peugeot 107 und Toyota Aygo heißen weitere Revierkollegen.

... mehr
Stärken
  • Gute aktive und passive Sicherheit
  • Geringer Verbrauch, günstige Unterhaltskosten
  • Sehr gute Verarbeitung
Schwächen
  • Durchzugsschwache Motoren
  • Mäßige Serienausstattung (Trend)
  • Schlechte Bremsleistungen, mäßige Heizung
Daten
Motorenwerte
Leistung
51 kW / 69 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
13,4 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
159 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Ford Ka (RU 8) spielt seine Rolle als Kleinstwagen für die Stadt oder als Zweitwagen überzeugend. Er bietet eine für seine Klasse ordentliche Sicherheitsausstattung, ist ausreichend motorisiert und hat zahlreiche Komfortextras an Bord, die sich bei der Konkurrenz nicht finden. Seine Größe und Wendigkeit helfen bei der Parkplatzsuche, er bleibt in engen Parkhäusern nirgends hängen und darf dank Euro 6 und geringem CO2-Ausstoß noch lange in Umweltzonen einfahren (Benziner). Soll es auf eine längere Reise gehen, kommt er allerdings schnell an seine Grenze. Dieses Revier muss er anderen überlassen. Die Konkurrenz auf dem Markt ist groß, optisch teilweise attraktiver und bietet ein weiteres Einsatzspektrum. Sein Einstandspreis auf dem Gebrauchtwagenmarkt empfiehlt ihn für einen zweiten Blick und einen genaueren Check.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
8
3 Sterne
5
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Andyberlin am 3. Juli 2011

„- Aussehen -Ausstattung ( Titanium ) -Fahrwerk -Komfort -Verbrauch -große Außenspiegel“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
GMAFORD am 14. Juli 2011

„- Das Design -die Sportlichkeit - der Motor -Die Lenkung -Der Preis“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
kiwidenn am 18. Juni 2011

„die Wendigkeit der Verbrauch das Aussehen“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Im Ford Ka (RU 8) stehen zwei sparsame Motoren mit 69 PS (Benzin) oder 75 PS (Diesel) zur Wahl. Sie reichen für das natürliche Revier des Ka – Kurzstrecken und Stadtfahrten – aus. Dort kann er noch gut mithalten; kommen diese Aggregate jedoch auf der Autobahn oder gar einer längeren Reise zum Einsatz, stoßen sie schnell an ihre Grenze. Vor allem Laufruhe und Elastizität lassen bei solchen Vorhaben deutlich zu wünschen übrig.

  • Sparsame, aber antriebsschwache 4-Zylinder-Motoren
  • 69 oder 75 PS Leistung
  • Keine alternativen Antriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Mit einer Vier-Sterne-Wertung zählt der Ford KA zu den sicheren Fahrzeugen in diesem Segment und bietet eine ausreichende Sicherheitsausstattung für Fahrer und Beifahrer. Ein Plus sind das zu einem moderaten Preis von ca. 400 Euro erhältliche ESP und die zusätzlich erhältlichen Kopf- und Schulterairbags für rund 300 Euro.

  • Vier Airbags
  • ABS
  • ESP (optional)
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Ford hat für den Ka zwei in sich schlüssige und vernünftige Ausstattungspakete geschnürt. Schon in der Version Trend bringt er alles mit, was man zum Autofahren benötigt. Die darauf aufbauende Linie Titanium erweitert diese sinnvoll. Wer auf den Euro achten muss oder will, wird mit der Linie Concept / Ambiente glücklich und erhält das sprichwörtliche Lenkrad mit vier Rädern.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Servolenkung
  • Funkfernbedienung
  • Sitzheizung
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Ford sucht mit dem Launch des Ford Ka (RU 8) der zweiten Generation den Anschluss an die nachgefragte Konkurrenz wie Opel Agila oder VW Fox. Das Design ist gegenüber dem Vorgänger massentauglicher, ohne ins Langweilige abzudriften, und die Ausstattung komfortabler. So kann man ihn mit beheizbarer Frontscheibe oder Sitzheizung ordern. Selbst ein großes Panoramadach ist zu bekommen.


Vorderansicht - schräg
Die robuste Ford-Technik garantiert langen Fahrspaß und verzeiht schluderigen Umgang mit ihr.
Seitenansicht

Ford Ka – gutes Design und verborgene Stärken

Die nackten Fakten wie etwa die Motorleistung wirken zunächst abschreckend, lässt man sich aber auf ihn ein, lernt man rasch seine Kompaktheit und die klaren und übersichtlichen Bedienelemente zu schätzen. In der Stadt gibt es – ähnlich wie beim Smart – nur wenige Parklücken, an denen man vorbeifahren muss. Die leichtgängige Lenkung und der kleine Wendekreis steuern das Ihrige dazu bei. Im Innenraum finden vier Passagiere dennoch ausreichend Platz, der Kofferraum reicht auch für größere Shopping-Anfälle. Und der Ford Ka sieht auf den zweiten Blick – innen wie außen – gar nicht schlecht aus. Zwar dominiert innen schnödes Hartplastik, einen gewissen Chic kann man der Gestaltung dennoch nicht absprechen.

Sicherheit dank ESP und Co. – nicht immer üblich

Viele Kleinstwagen und Kleinwagen aus dieser Zeit bieten ABS und ESP weder serienmäßig noch gegen Aufpreis. Ford hingegen liefert den Ka stets mit ABS und gegen einen moderaten Aufpreis auch mit ESP. Weitere Sicherheitsfeatures wie Notbremslicht und Kopf- und Schulterairbags runden das Thema Sicherheit ab. Hinzu kommen optionale Parkpiepser für hinten, die mit der rückwärtig unübersichtlichen Karosserie versöhnen.

Der Floh aus Köln – qualitativ an der Spitze in seinem Segment

Die Spaltmaße beim Ka befinden sich – im Gegensatz zu manchem Konkurrenten aus Fernost – im vertretbaren Rahmen, die Verarbeitung ist routiniert. Es klappert und knarzt auch nach vielen Jahren nichts. Das beweist der Ford Ka auf einer Dauertestreise durch alle Länder Europas im Jahr 2010. Mit dem Ford Ka erhielt und erhält der Autokäufer ein Fahrzeug, das qualitativ vielen seiner Konkurrenten überlegen ist.

Fazit zum Ford KA (RU 8)

Ford stellt mit dem Ka einen guten Kompromiss aus Ausstattung, Preis und Motorisierung auf den Kleinstwagen-Markt. Es ist sicher kein Auto, in das man sich auf den ersten Blick verliebt – wie beispielsweise der Fiat 500. Sein Konzept aus den Komponenten `auf jedem Gebiet ein bisschen was´ und `auf keinem Gebiet totaler Verzicht´ empfiehlt ihn durchaus für eine Probefahrt. Das Design ist nach wie vor ansehnlich und zeitgemäß, der Innenraum ausreichend wohnlich und bietet genügend Platz. Die Anschaffung ist günstig und die Kosten danach bleiben überschaubar und überfordern auch schmale Budgets nicht.