BMW 7er (G11/G12)Seit 2015

  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Fahrzeugeinordnung

Den ersten Siebener (Werkscode E23) präsentierte BMW schon Ende der 1970er Jahre. Er wandte sich bewusst an die sportlich orientierten Kunden, denen ein Mercedes zu staatstragend und zu konservativ war. Die im Oktober 2015 lancierte Modellreihe G17 — mit um 14 Zentimeter verlängertem Radstand: G12 — ist diesem Credo nun schon in sechster Generation treu geblieben, denn auch das aktuelle Modell wurde gegenüber dem Vorgänger nur behutsam weiterentwickelt. Die 5,10 oder 5,24 Meter lange Limousine ist innen und außen eine gelungene Mischung aus Dynamik, Luxus und Gediegenheit.

... mehr
Stärken
  • Kraftvolle Motoren
  • Sportliche Fahrdynamik
  • Vergleichsweise sparsam
Schwächen
  • Lange Aufpreisliste
  • Recht hohe Preise
  • Plug-in-Hybrid mit unrealistischem Normverbrauch
Daten
Motorenwerte
Leistung
240 kW / 326 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
5,2 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
250 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
169 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
7,3 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
C

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • BMW 7er G11/G12 Innenansicht Beifahrerposition Studio statisch beige
  • BMW 7er G11/G12 Innenansicht Detail Furnier und Startknopf statisch Holz
  • BMW 7er G11/G12 Aussenanansicht Front schräg Studio statisch silber
  • BMW 7er G11/G12 Aussenanansicht Front schräg dynamisch grau
  • BMW 7er G11/G12 Innenansicht Ambientebeleuchtung Studio statisch beige
  • BMW 7er G11/G12 Aussenanansicht Front dynamisch grau
  • BMW 7er G11/G12 Aussenanansicht Heck statisch grau
  • BMW 7er G11/G12 Aussenanansicht Heck schräg statisch grau
  • BMW 7er G11/G12 Aussenanansicht Heck schräg statisch grau
  • BMW 7er G11/G12 Aussenanansicht Heck Studio statisch silber
  • BMW 7er G11/G12 Aussenanansicht Heck Kofferraum geöffnet und beladen Studio statisch silber
  • BMW 7er G11/G12 Aussenanansicht Front statisch grau
  • BMW 7er G11/G12 Innenansicht Fahrerposition statisch beige
  • BMW 7er G11/G12 Aussenanansicht Detail Scheinwerfer statisch schwarz
  • BMW 7er G11/G12 Innenansicht Rücksitzbank statisch beige
  • BMW 7er G11/G12 Innenansicht zentral statisch beige
  • BMW 7er G11/G12 Aussenanansicht Seite statisch grau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Wer äußerst komfortabel von A nach B kommen will, gewisse Repräsentationspflichten hat oder einen hohen Status vermitteln und dabei nicht einfach nur gefahren werden will, greife zum 7er-BMW. Er eignet sich hervorragend als Selbstfahrerauto, kann aber natürlich auch aus dem Fond genossen werden. Geld sollte allerdings beim Kauf eines großen BMWs keine Rolle spielen, denn schließlich kauft man ihn nicht von der Stange, sondern konfektioniert ihn sich ganz individuell nach seinen Bedürfnissen und seinem Geschmack. Fast alles ist möglich — gegen entsprechende Zuzahlung, versteht sich.

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 12.04.2016
BMW 730d
Viertürige Stufenhecklimousine der Oberklasse (195 kW / 265 PS)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    1,5
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    3,2
Karosserie/Kofferraum: 2,7
Innenraum: 2
Komfort: 1,5
Motor/Antrieb: 1,2
Fahreigenschaften: 1,7
Umwelt/EcoTest: 1,4
Sicherheit: 1,1
Motoren

Motoren

Der 7er-BMW ist mit Gewichten zwischen 1.755 und 2.070 Kilogramm für diese Klasse nicht zu schwer geraten. Sein Karbon-Stahl-Materialmix macht ihn 130 Kilogramm leichter als den Vorgänger. Entsprechend gut sind die Fahrleistungen, die Normverbräuche mit 4,5 (730d) bis 8,5 (750 Li xDrive) l/100 km niedriger als beim Wettbewerb. Selbst der 800 Newtonmeter (Nm) leistende Zwölfender mit langem Radstand und Allradantrieb liegt mit 12,8 Litern Normverbrauch durchaus noch gut im Rennen.

  • Drei Benziner, ein Sechszylinder-Diesel in drei Leistungsstufen und ein sparsamer Plug-in-Hybrid
  • Heck- oder Allradantrieb stets mit Achtgang-Wandlerautomatik kombiniert
  • Breites Leistungsangebot von 265 bis 610 PS
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Die BMW 7er-Modelle haben die in dieser Fahrzeugklasse erwarteten aktiven und passiven Sicherheitsfeatures an Bord. Wer mehr Geld zur Verfügung hat, kann sich weitere Assistenten dazu bestellen, die nicht nur ein noch höheres Level an aktiver Sicherheit bringen, sondern auch Komfort und Bequemlichkeit optimieren.

  • Fahrer-, Beifahrer-, Seiten- und Kopfairbags
  • Stabile Karbon-Stahl-Fahrgastzelle
  • Große Zahl an serienmäßigen und optionalen Assistenten
  • Integrierter Notrufassistent
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Dass der 7er von Haus aus ordentlich ausgestattet ist, versteht sich bei den Preisen von selbst. Allerdings ist die Liste der Optionen und Pakete scheinbar endlos lang. Es gibt keinen Bereich – sei es Technik, Optik, Infotainment oder Assistenzsysteme –, der sich mit mehr oder weniger hohem Geldeinsatz nicht individuell zuschneiden ließe. BMW rechnet damit, dass ein solventer Kunde genau das Auto haben will, das er sich vorstellt — und das bekommt er auch. All-inclusive-Käufer sind hier fehl am Platz.

  • Zur Serienausstattung gehören:
  • Zweizonenklimaanlage
  • Luftfederung
  • Achtgang-Steptronic
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Die BMW 7er-Reihe G11/G12 bleibt der Top-BMW und ist im Gegensatz zum Erzkonkurrenten Mercedes S-Klasse sowohl optisch als auch fahrdynamisch wesentlich vitaler. Der große BMW kann jedoch in Deutschland nicht an die Verkaufszahlen früherer Modellgenerationen anschließen, was auch an der (hauseigenen) SUV-Konkurrenz liegen dürfte, und rangiert hier hinter der Mercedes S-Klasse, aber weit vor dem Audi A8 und ausländischen Wettbewerbern.


Vorderansicht - schräg
Dank einer umfangreichen Motorenpalette und optionaler Lang- und Allradversion vermag der BMW 7er den allermeisten Ansprüchen gerecht zu werden.
Seitenansicht

Freude am Fahren garantiert schon der Einstiegsdiesel mit einer Beschleunigung auf 100 km/h in 6,1 Sekunden, wobei der Spritverbrauch mit 4,5 bis 4,9 l/100 km moderat bleibt. Aber dem Leistungshunger ist nach oben fast keine Grenze gesetzt. Wer einen „Zwitterantrieb“ sucht, findet ihn auch beim Siebener mit dem Plug-in-Hybrid. Aber der Zweiliter-Vierzylinder dürfte BMW-Fans nicht ganz zufriedenstellen. In diesem Segment sind das schlicht zwei Zylinder zu wenig, auch wenn der zusätzliche E-Antrieb für den notwendigen Schub und eine Beschleunigung in 5,4 Sekunden von null auf 100 km/h ermöglicht.

Platzangebot, Ausstattung und lichte Weite einer großen Limousine – erst recht bei der Langversion – paaren sich beim BMW 7er mit einer relativ leichten Karosserie, starken bis sehr starken Motoren und einer der Marke angemessenen Fahrdynamik. Das Beste aus zwei Welten ist somit eine echte Alternative zur allgegenwärtigen S-Klasse und zeigt, welche Spannweite von Sport über Hightech bis Luxus aus München kommen kann.

Fazit zum BMW 7er (G11/G12)

Der BMW 7er ist ein großes, komfortables und — je nach Motorisierung und Ausstattungsschwerpunkt — fahraktives bis sportliches Fahrzeug. Kompromisse muss man dabei nicht wirklich machen, insbesondere wenn man sich aus der Optionenliste die passenden Features zusammensucht. Kraftvolle oder ausgeprägt sparsame Motoren und das hervorragende Fahrwerk können rundum überzeugen und eine große Spannweite an Ansprüchen abdecken. Hohe Einstandspreise und die lange Aufpreisliste sind in dieser Klasse üblich und werden allgemein akzeptiert. Zwar gibt es preisgünstigere All-inklusiv-Angebote, aber den Nimbus des gediegenen Luxussportlers aus deutscher Produktion lassen sich nicht nur einheimische Kunden gern etwas kosten. Dessen ist sich auch BMW bewusst.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?