Audi A4 Avant (B5)Seit 1994

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(57 Testberichte)
Audi A4 Avant (B5) Bewertung 3.9/5 basierend auf 57 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für A4 Avant 1.6 (Benzin, 101 PS)
Fahrzeugeinordnung

Nachdem im Herbst 1994 die Limousine des Audi A4 auf den Markt kam und den Audi 80 als Mittelklasselimousine ablöste, folgte 1996 die Kombiversion Avant. Der fünftürige Kombi wurde mit 4,48 Metern Länge gleich lang wie die Limousine und auch sogar um einen Zentimeter kürzer als der Vorgänger Audi 80 Avant. Der A4 Avant erhielt 1997 und 1999 eine Modellpflege und wurde bis 2001 produziert. Konkurrenten waren vor allem der BMW 3er Touring und das T-Modell der C-Klasse von Mercedes-Benz.

... mehr
Stärken
  • sehr gute Verarbeitungsqualität
  • funktionelle Ausstattung
  • ausgewogene Fahreigenschaften
Schwächen
  • für die Klasse relativ kleiner Laderaum
  • durchzugsschwache Vierzylindermotoren
  • gefühllose Lenkung

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobewertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Daten
Motorenwerte
Leistung
74 kW / 101 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,5 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
187 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Audi A4 Avant B5 Aussenansicht Seite schräg statisch rot
  • Audi A4 Avant B5 Aussenansicht Heck schräg erhöht statisch rot
  • Audi A4 Avant B5 Aussenansicht Front schräg dynamisch silber
  • Audi A4 Avant B5 Aussenansicht Front schräg statisch rot
  • Audi A4 Avant B5 Aussenansicht Heck schräg statisch rot
  • Audi A4 Avant B5 Aussenansicht Seite schräg statisch rot
  • Audi A4 Avant B5 Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Audi A4 Avant B5 Aussenansicht Seite schräg erhöht statisch rot
  • Audi A4 B5 Aussenansicht Front schräg dynamisch rot
  • Audi A4 Avant B5 Aussenansicht Front schräg statisch blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der 1996 präsentierte Audi A4 Avant setzte das Konzept des Audi 80 Avant als eines sportlich akzentuierten Mittelklassekombis fort. Der Fortschritt gegenüber dem Vorgänger bestand nicht in einer Vergrößerung des Platzangebots, sondern in einem komplett neuen Design, moderner Technik und nicht zuletzt der neuen Typologie. Der A4 Avant hatte dank neuer Vierlenker-Vorderachse ausgewogene Fahreigenschaften, eine sehr gute Verarbeitungsqualität und eine umfangreiche Motorenpalette vom sparsamen Vierzylinderdiesel bis zum bärenstarken Sechszylinder mit serienmäßigem Allradantrieb. Eine Schwäche war die mangelnde Elastizität der Vierzylinder mit 5-Ventil-Technik. Die Ladekapazität war mit 390 Litern bis 1250 Liter für einen Mittelklassekombi mehr als spärlich.

Communitybewertungen

5 Sterne
14
4 Sterne
40
3 Sterne
2
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
micha259 am 25. Juli 2011

„Die Verarbeitung im Innenraum ist hochwertig und auch die Karosserie gibt keinerlei störende Geräusche von sich. Der 2,8l-Motor bietet in allen Situationen genügend Reserven und ist auch im unteren Drehzahlbereich sehr durchzugsstark. Der permanente Allradantrieb ist ein weiterer Pluspunkt, den man, einmal im Winter gefahren, nicht mehr missen will. Die Bedienung ist sehr einfach und intuitiv, sodass man sich schnell "zu Hause" fühlt. Das Kofferraumvolumen ist auch für Familien mit Kindern ausreichend, ebenso wie das Platzangebot insgesamt. Mit dem A4 der ersten Generation hat man auch heute noch ein solides und gut verarbeitetes Auto.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
tuxic am 1. August 2011

„- Ideal für 4 köpfige Familien - Mischung zwischen Sportlichkeit und Komfort ist sehr gut“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Daniel Duesenfreak am 12. November 2012

„+ zuverlässiges Fahrzeug + langlebiger Motor + keine ungewöhnliche Reperaturen + kein Rost / erste Roststellen, Heckklappe unterhalb von Fenster“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Audi gönnte dem von Haus aus frontgetriebenen A4 Avant eine ziemlich umfangreiche Motorenpalette von Vier- und Sechszylindern mit Benzinern und Diesel. Das Angebot an Benzinmotoren reichte vom 1,6 Liter mit 101 PS bis zum 2,8 Liter-Sechszylinder mit 193 PS. Darüber rangierten noch die beiden Topmodelle S4 und RS4 mit 2,7-Liter-Sechszylinder, serienmäßigem Quattro-Allradantrieb und 265 PS und 380 PS Leistung.

Bei den Dieselmotoren begann das Angebot beim 1,9 TDI-Vierzylinder mit 90 PS bis 115 PS und reichte bis zum Sechszylinder-TDI mit 150 PS. Serienmäßig waren die meisten Versionen mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet, die stärkeren Diesel sowie S4 und RS4 mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe. Dazu gab es optional für einige Versionen auch ein 4-Gang- und 5-Gang-Automatikgetriebe. Die offiziellen Verbrauchswerte der Benziner liegen zwischen 8,1 und 12,0 Litern, bei den Dieseln zwischen 5,3 und 8,6 Litern. 

  • Vier- und Sechszylinder (Benzin), Vier- und Sechszylinder (Diesel)
  • Front- und Allradantrieb
  • 5-Gang- und 6-Gang-Schaltgetriebe
  • 4-Gang- und 5-Gang-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

1997 wurde die Limousine des Audi A4 einem Euro-NCAP-Crashtest unterzogen – mit desaströsem Ergebnis: Nur zwei von fünf Sternen für die Insassensicherheit und zwei von vier Sternen für die Fußgängersicherheit vergaben die Prüfer. Zur Serienausstattung gehörten beim Audi A4 anfangs auch nur zwei Airbags, ab 1997 dann vier Airbags. Gegen Aufpreis gab es Kopfairbags und eine Geschwindigkeitsregelanlage.

  • vier Airbags ab 1997
  • Geschwindigkeitsregelanlage gegen Aufpreis
  • Kopfairbags gegen Aufpreis oder. bei Topmodellen
null
Ausstattung

Ausstattung

Für den Audi A4 Avant gab es eine solide, aber nicht üppige Serienausstattung. Dazu gehörten ab 1997 vier Airbags und ein längs- und höhenverstellbares Lenkrad. Die Sechszylinder-Modelle hatten serienmäßig Fensterheber vorne und Nebelscheinwerfer. Deutlich umfangreicher war die Serienausstattung des S4 und RS4 inklusive Leichtmetallrädern, Sportsitzen mit Sitzheizung, Kopfairbags und Klimaautomatik.

Zur Serienausstattung gehörten:

  • vier Airbags ab 1997
  • Fensterheber vorne bei Sechszylinder-Modellen
  • Nebelscheinwerfer bei Sechszylinder-Modellen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Mit dem A4 Avant bot Audi ab 1996 einen qualitativ hochwertigen Mittelklasse-Kombi mit Lifestyle-Qualitäten, ausgewogenem Fahrwerk und einer breiten Auswahl an Motoren.


Vorderansicht - schräg
Was der Audi den Konkurrenten voraus hat, ist der Quattro-Allradantrieb.

Mit knapp zwei Jahren Verspätung kam die Kombiversion des ersten Audi A4 auf den Markt. 1994 löste die A4 Limousine den altbewährten Audi 80 ab und signalisierte nicht nur mit neuem Namen, sondern auch mit dem geänderten Design und viel moderner Technik den grundsätzlichen Wechsel. Die Kombiversion A4 Avant setzte ab 1996 diese Neuausrichtung fort und war dank des eleganten Designs, des gediegenen Interieurs und der sehr guten Verarbeitungsqualität rasch erfolgreich.

 

Sparsame Diesel und superschnelle Sportler

 

Mit einer Länge von 4,48 Metern und einem Kofferraumvolumen von 390 Litern bis maximal 1350 Litern war der A4 Avant zwar kein Riesenkombi, verband dafür formschöne Linien mit hoher Alltagstauglichkeit und jeder Menge Fahrspaß. Das gilt ganz besonders für die besser motorisierten Versionen. Den A4 Avant gab es nicht nur als Benziner oder Diesel mit braven Vierzylinder-Motoren von 90 PS bis 180 PS. In den beiden Topmodellen S4 und RS4 wurde der Kombi durch einen 2,7-Liter-Sechszylinder mit 265 PS und 380 PS unter der Haube zu einem sportlichen Express-Transporter. Der Quattro-Allradantrieb war hier in beiden Modellen serienmäßig verbaut. Vor allem der RS4 ist heute ein gefragter und vor allem teurer Gebrauchtwagen mit Sammlerstatus.

 

Transportkapazitäten sind bei Kombis für gewöhnlich das entscheidende Kriterium. Beim Audi A4 Avant gilt das nur bedingt, ist er mit seinem vergleichsweise beschränkten Kofferraum doch mehr Lifestyle-Kombi als geräumiger Transporter. Beim Platzangebot fährt er im Vergleich zu den Hauptkonkurrenten BMW 3er Touring und Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell im Mittelfeld. Der BMW hat etwas weniger Volumen, der Mercedes-Benz dafür mit bis zu 1510 Liter deutlich mehr. Was der Audi beiden Konkurrenten voraus hat, ist der Quattro-Allradantrieb, der bei den stärkeren Modellen serienmäßig, bei zahlreichen anderen optional war.

 

 

Fazit zum Audi A4 Avant

 

Edle Kombis gibt es auch in der Mittelklasse. Dafür ist der Audi A4 Avant der Baureihe B5, die von 1996 bis 2001 produziert wurde, ein gutes Beispiel. Der 4,48 Meter lange Wagen sieht gut aus, hat ein elegantes und übersichtliches Interieur, ein ausgewogenes Fahrwerk und eine sehr gute Verarbeitungsqualität. Dass er auch als besonders zuverlässig gilt und gute Bewertungen bei Dauertests erreicht hat, macht ihn auch für eine Langzeitbeziehung zu einem guten Partner. Dabei findet sich auch bei den Gebrauchtwagen eine breite Motorenauswahl. Die kleinen Vierzylinder, insbesondere die effizienten TDI-Diesel wurden oft als Firmen- und Flotten-Kombis eingesetzt. Anders dagegen die Topmodelle S4 und RS4 mit dem 265 PS und 380 PS starken Sechszylinder, die heute gefragte, und also teure, Sammlerstücke sind.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?