VW Polo 3 Variant (Typ 6N)Seit 1997

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(5 Testberichte)
VW Polo 3 Variant (Typ 6N) Bewertung 3.4/5 basierend auf 5 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Polo Variant 60 (Benzin, 60 PS)
Fahrzeugeinordnung

Im August 1997 erweiterte VW die Polo-Palette um den Variant, der bis 2001 gebaut wurde. Die Kombi-Version war ein weiteres Resultat der engen Zusammenarbeit zwischen Seat und Volkswagen, wo jedes Polo-Modell ein spanisches Gegenstück hatte. Beim Polo 3 Variant war es der Seat Cordoba Vario. Die Kombi-Version des Polo 3 war mit einer Länge von 4,14 Metern deutlich länger als der Fünftürer und mit einem Kofferraumvolumen von 390 bis 1250 Litern bot das Gepäckfach fast so viel Platz wie beim Golf. Konkurrenten des fünftürigen Polo-Kombi waren Seat Cordoba Vario und später auch der Škoda Fabia Combi.

... mehr
Stärken
  • großer Laderaum
  • Zuverlässigkeit
  • strafferes Fahrwerk, aber nicht unkomfortabel
Schwächen
  • Kofferraum auf Höhe der Radkästen nur 90 Zentimeter breit
  • Geräuschniveau bei Dieselmotoren recht hoch
  • schwammiges Bremsgefühl

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobewertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Daten
Motorenwerte
Leistung
44 kW / 60 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
16,3 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
155 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • VW Polo 3 Variant 6N Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • VW Polo 3 Variant 6N Aussenansicht Heck schräg statisch erhöht schwarz
  • VW Polo 3 Variant 6N Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • VW Polo 3 Variant 6N Aussenansicht Seite schräg statisch blau
  • VW Polo 3 Variant 6N Aussenansicht Heck schräg statisch Studio Detail Rückleuchte rechts grün
  • VW Polo 3 Variant 6N Aussenansicht Front schräg statisch Studio grün
  • VW Polo 3 Variant 6N Aussenansicht Heck schräg statisch Studio grün
  • VW Polo 3 Variant 6N Aussenansicht Seite schräg statisch blau
  • VW Polo 3 Variant 6N Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • VW Polo 3 Variant 6N Aussenansicht Seite schräg statisch blau
  • VW Polo 3 Variant 6N Aussenansicht Heck schräg statisch schwarz
  • VW Polo 3 Variant 6N Aussenansicht Front schräg statisch rot
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Mit dem Polo 3 Variant sprach Volkswagen vor allem junge Familien, aber auch Gewerbetreibende an. Das Kofferraumvolumen von 390 bis 1250 Litern bot reichlich Platz, zumal auch die Zuladung mit 460 Kilogramm gut bemessen war. Da VW beim Polo 3 Variant die Hinterachse des Polo Classic (Stufenheck-Limousine) übernommen hatte, reduzierte sich allerdings die Kofferraumbreite zwischen den hinteren Radkästen auf rund 90 Zentimeter. Aufgrund der höheren Zuladung musste das Fahrwerk straffer abgestimmt werden, ohne jedoch unkomfortabel zu sein. Bei vielen harten Verzögerungen fühlte sich der Bremsdruckpunkt etwas schwammig an Außerdem war das Geräuschniveau im Innenraum bisweilen recht laut.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
miraculix1 am 22. August 2011

„Ich würde den Polo wieder kaufen. Er ist sparsam, die Ersatzteile sind sehr Billig. Die Versicherung ist auch günstig. Viel Platz. Günstige Gebrauchtwagenpreise. Auch Grüne Plakette ist möglich beim Diesel.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Polofred1 am 12. November 2011

„Ich habe vor dem Polo Variant einen Classic gefahren musste aber wegen unserem Wohnwagen einen mit mehr Leistung suchen und bin bei dem 101 Ps Modell hängengebliebenund habe es die letzten 6 Jahre nicht bereut dieses Modell zu fahren nur wäre es ander Zeit einen Nachfolger in der Grössenordnung mit zeitgemässer Technik vorzustellen.der Russiche Markt hat den Polo 9n als Kombi in Deutschland ist nichts zu bekommen warum nicht?“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Marcus.K am 20. Dezember 2011

„Bin eigentlich sehr zufrieden“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Im Vergleich zu den drei- und fünftürigen Modellen des Polo 3 standen beim Polo Variant nur eine eingeschränkte Anzahl von Motoren zur Auswahl. Spitzenmodelle wie der GTI fehlten komplett und auch die Basismotorisierungen, die 1994 zur Markteinführung der Polo III-Baureihe noch vom Vorgänger übernommen wurden, fehlten beim 1997 eingeführten Kombi-Modell. Daher reichten die Leistungen von 60 PS bis 110 PS und der Normverbrauch variierte zwischen 5,0 Litern (135 g/km CO2) beim 1.9 TDI und 8,0 Litern (192 g/km CO2) im 100-PS-Benziner.

  • 60 PS bis 110 PS 
  • 5-Gang-Handschaltung
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Für den Polo 3 Variant galt in puncto Sicherheit ähnliches wie bei den Ausstattungen. Die Tatsache, dass der Kombi erst 1997 auf den Markt kam, wirkte sich auch auf das Sicherheitsniveau positiv aus. Die Bremshilfe ABS und zwei Airbags waren von Anfang an serienmäßig, allerdings mussten die seitlichen Luftsäcke extra bezahlt werden. Der Polo 3 war eine Neukonstruktion, daher für einen Kleinwagen sehr sicher und mit gutem Euro-NCAP-Testergebnis. Im Jahr 2000 schaffte der VW hier vier von fünf Sternen. Die Tester lobten vor allem den Schutz der erwachsenen Passagiere, beklagten allerdings das schwammige Gefühl der Bremse. Bei einem vollbeladenen Kombi waren die hinteren Trommelbremsen einer hohen Belastung ausgesetzt. 

Zur Sicherheitsausstattung zählten:

  • Fahrer- und Beifahrerairbag
  • ABS 
  • Seitenairbags (Aufpreis)
null
Ausstattung

Ausstattung

Die Ausstattungslinien „Sportsline“,„Trendline“, „Comfortline“, und „Highline“ des Polo Variant entsprachen denen der anderen Modelle. Da der Kombi deutlich später als der Drei- und Fünftürer auf den Markt kam, profitierte der Variant gleich zu Beginn von einigen Verbesserungen. Serienmäßig waren unter anderem zwei Airbags, ABS, Laderaumabdeckung, Höhenverstellung für Gurte und Lenksäule, Dachantenne sowie die dritte Bremsleuchte. Wer sich eine Klimaanlage gönnte, zahlte 1.900 D-Mark Aufpreis. Die Preise für den Polo 3 Variant starteten bei 24.750 D-Mark für den Variant mit dem 60 PS starken 1,4-Liter-Benziner und endeten bei 29.260 Mark für den großen 100 PS-Benziner. 

Zur Serienausstattung gehörten:

  • Laderaumabdeckung
  • dritte Bremsleuchte
  • höhenverstellbare Lenksäule
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Mit dem Polo 3 Variant betrat VW im Jahr 1997 Neuland, brachte der Wolfsburger Autobauer doch zum ersten Mal eine Kombiversion des Kleinwagens heraus. 


Vorderansicht - schräg
Der Polo 3 Variant gilt als besonders zuverlässiges Modell unter den Polo-Modellen.
Seitenansicht

Für die Erweiterung der Modellpalette griffen die Ingenieure auf die Plattform des Stufenheck-Polo Classic zurück, der sich wiederum die Technik mit dem größeren Seat Cordoba teilte. Daraus resultierte nicht nur ein Längenzuwachs gegenüber den Schrägheckversionen um stolze 42 Zentimeter auf 4,14 Metern, auch der Laderaum legte mit einem Volumen von 390 bis 1.250 Litern bemerkenswert zu. 

Rucksack-Polo

Das Design des Polo 3 war grundsätzlich moderner und markierte eine Abkehr von der kantigen Formensprache des Vorgängers. Allerdings war die Variant-Optik mit dem kastenförmigen Kombi-Anbau nicht jedermanns Sache. Die Serienausstattung des Polo Variant war eher mäßig, umfasste gerade mal eine Laderaumabdeckung für den Kofferraum, eine Höhenverstellung für Gurte und Lenksäule, eine Dachantenne und die dritte Bremsleuchte.

Das Sicherheitsniveau des Polo 3 Variant war mit zwei Airbags und ABS in Serie dagegen ordentlich. Für die beiden seitlichen Luftsäcke musste man jedoch Aufpreis zahlen. Da sich der Polo 3 Variant die Technik teilweise mit dem Seat Cordoba – also einem klassenhöheren Modell - teilte, war auch der Insassenschutz bei einer Kollision gegeben.  

Gute Qualität

Der Polo 3 Variant kam drei Jahre nach den drei- und fünftürigen Modellen auf den Markt, entsprechend verbessert war die ohnehin schon gute Qualität. Der Rost- und Unterbodenschutz war beim Polo III vorbildlich, allerdings war die Kupplung etwas unterdimensioniert und zeigte vergleichsweise schnell Verschleiß. Aufgrund der einfachen Technik können manche Reparaturen von geschickten Mechanikern oder in Eigenregie ausgeführt werden. Außerdem sind viele Ersatzteile als Nachbau erhältlich. Daher sind die Unterhaltskosten niedrig. Allerdings bewegte sich das Preisniveau von gebrauchten Polo 3 Variant auf höherem Niveau.

Im Vergleich zu den drei- und fünftürigen Modellen des Polo 3 war die Motorenauswahl im Variant eingeschränkt. Ein GTI suchte man in der Preisliste des Polo 3 Variant vergeblich und auch die zu Beginn der Polo 3-Baureihe vom Vorgänger übernommenen Grauguss-Benziner fehlten im 1997 eingeführten Modell. So reichte das Leistungsspektrum von 60 PS bis 110 PS und der Normverbrauch variierte entsprechend zwischen 5,0 Litern (135 g/km CO2) beim 1.9 TDI und 8,0 Litern (192 g/km CO2).

Fazit zum VW Polo 3 Variant (Typ 6N)

Mit einer Länge von 4,14 Metern und einem Kofferraumvolumen von 390 bis 1.290 Litern steht Praktikabilität beim Polo 3 Variant ganz oben auf der Vorteilsliste. Aufgrund des drei Jahre späteren Erscheinungsdatums (1997 im Vergleich 1994) war die Qualität beim Polo 3 Variant von Beginn an ebenso gut wie bei den kürzeren Brüdern. Diese Zuverlässigkeit wirkt sich jedoch auch auf die Gebrauchtwagenpreise des Polo 3 Variant aus. 

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?