Toyota Verso-S (XP-12)Seit 2011

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(1 Testberichte)
Toyota Verso-S (XP-12) Bewertung 4/5 basierend auf 1 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Ausstattung
Preis
für Verso S 1.33 VVT-i Multidrive S (Benzin, 99 PS)
Fahrzeugeinordnung

Im März 2011 kam der neue Toyota Verso-S in den Handel. Der knapp vier Meter lange und recht geräumige Mini-Van war ein verspäteter Nachfolger des Toyota Yaris Verso, der 2005 eingestellt wurde. Der Verso-S bekam 2014 noch eine Modellpflege, bevor der Verkauf Ende 2015 eingestellt wurde. Konkurrenten waren Citroen C3 Picasso und Opel Meriva.

... mehr
Stärken
  • großzügiges Platzangebot vorne
  • geräumiger Kofferraum
  • komfortables Fahrwerk
Schwächen
  • großer Wendekreis
  • eingeschränkte Sicht nach hinten
  • träges Automatikgetriebe
Daten
Motorenwerte
Leistung
73 kW / 99 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
13,7 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
165 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Mini-Vans wie der Toyota Verso-S sind eine interessante Alternative für sparsame Familien und Menschen mit etwas mehr Platzbedarf gegenüber konventionellen kleinen Kombis. Der nur 3,99 Meter lange Mini-Van bot viel Platz auf den Vordersitzen und dazu ausreichend Platz im Fond für zwei Erwachsene. Der Kofferraum fasste bis zu 1388 Liter und war einfach umzugestalten. Der gut verarbeitete Verso-S hatte ein auf Komfort ausgelegtes Fahrwerk, vorne bequeme Sitze und hinten eine etwas schwach konturierte Sitzbank.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
input4852 am 23. Juni 2011

„Maximale Flexibilität bei minimaler Außenlänge Sparsam im Unterhalt Optimale Sitzposition Multidrive-S Getriebe sehr gelungen“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Beim Toyota Verso-S konnte der Kunde zwischen einem Benzinmotor mit 1,3 Liter Hubraum und 99 PS sowie einem 1,4 Liter Dieselmotor mit 90 PS wählen. Beide Motoren hatten vier Zylinder und serienmäßig ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Für den Benzinmotor gab es optional auch das stufenlose Automatikgetriebe Multidrive S. Die Normverbrauchswerte des Benzinmotors lagen zwischen 5,0 und 5,5 Litern. Der Diesel hatte einen Normverbrauchswert von 4,3 Liter.

Vierzylinder (Benzin) Vierzylinder (Diesel)

  • Frontantrieb
  • 6-Gang-Schaltgetriebe
  • Multidrive-S-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Beim Euro-NCAP-Crashtest gab es 2010 für den Toyota Verso-S die Fünf-Sterne-Höchstwertung, wobei 89 Prozent für die Insassensicherheit, 75 Prozent für die Kindersicherheit, 69 Prozent für die Fußgängersicherheit und 86 Prozent für die Sicherheitsunterstützung vergeben wurden. Zur Serienausstattung des Toyota Verso-S gehörten immer sieben Airbags. Gegen Aufpreis oder in höheren Ausstattungsversionen gab es noch eine Geschwindigkeitsregelanlage, eine Einparkhilfe hinten sowie eine Rückfahrkamera. 

  • sieben Airbags
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • Seitenairbags hinten gegen Aufpreis
null
Ausstattung

Ausstattung

Für den Toyota Verso-S gab es zwar nur zwei Motoren, aber immerhin vier verschiedene Ausstattungsversionen. Die Basisausstattung hieß schlicht Verso-S und hatte neben sieben Airbags elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung und ein höhenverstellbares Lenkrad, jedoch weder Audio- noch Klimaanlage. Beides gab es erst bei der nächsthöheren Ausstattung Verso-S Cool. Darüber rangierte die Version Verso-S Comfort mit Geschwindigkeitsregelanlage, Lederlenkrad, Rückfahrkamera und Privacy-Glas. Die Topausstattung Verso-S Club bot dazu noch Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer, 16-Zoll-Leichtmetallräder und Fensterheber vorne und hinten.

  • Zur Serienausstattung gehörten:
  • elektrische Fensterheber
  • Zentralverriegelung
  • höhenverstellbares Lenkrad
null
Alternativen

Alternativen

Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Toyota Verso-S ist ein klassischer Mini-Van mit solider Technik, gutem Platzangebot und eher komfortorientierten, gemütlichen Fahreigenschaften.


Vorderansicht - schräg
Seitenansicht

Es hat einige Jahre gedauert, bis der Mini-Van Toyota Yaris Verso, der 2005 eingestellt wurde, einen Nachfolger bekam. Dabei waren kompakte Vans als preisgünstige Familienfahrzeuge gefragt. 2011 kam der Toyota Verso-S in den Handel, der diese Lücke füllte. Der 3,99 Meter lange, fünftürige Van basierte auf der Technik des Toyota Yaris und wurde mit jeweils einem Benzin- und Dieselvierzylinder angeboten. Die Motorenauswahl war mit 99 PS beim Benziner und 90 PS beim Diesel eher bescheiden. Dafür gab es viele Auswahlmöglichkeiten bei der Ausstattung.

 

Gute Platzverhältnisse und großzügiger Kofferraum

Bei einem Mini-Van zählen selbstverständlich immer die Platzverhältnisse. Hier schneidet der Toyota relativ gut ab, bietet vor allem vorne großzügig Platz. Hinten wird es für Großgewachsene mit der Beinfreiheit etwas eng, was bei 3,99 Meter Außenlänge aber auch wenig überraschend ist. Immerhin hat man im 1,59 Meter hohen Verso-S nach oben relativ viel Platz. Der Kofferraum bietet mit 430 Litern im Normalzustand und maximalen 1388 Litern solide Kapazitäten, ist dafür variabel und leicht bedienbar. Allerdings gibt es hinten nur wenige Ablagen.

 

Komfortables Fahrwerk und großer Wendekreis

Der Toyota Verso-S war mit den beiden Vierzylindermotoren vernünftig ausgestattet, bot jeodch keinerlei sportliche Ambitionen. Vor allem mit dem stufenlosen Automatikgetriebe wirkte der Verso-S etwas schlapp. Aber Dynamik ist bei einem Mini-Van vielleicht auch nicht das wichtigste Kriterium. Dafür überzeugte er mit guter Verarbeitung und Zuverlässigkeit. Pannen sind laut Dekra-Gebrauchtwagenreport selten. Ebenso ist die Mängel-Liste mit schwergängigen Bremssätteln und undichten Stoßdämpfern recht kurz. Ein Nachteil des Verso-S ist sein großer Wendekreis. Als Gebrauchter ist der Verso-S eine interessante Alternative für eine Kleinfamilie. Die Gebrauchtpreise ab etwa 6000 Euro liegen im Vergleich zur Konkurrenz im Mittelfeld. 

 

Fazit zum Toyota Verso-S

Autos, die nicht groß sind, aber dennoch viel Platz bieten, sind vor allem bei Familien gefragt. Das Budget ist begrenzt und die Transportaufgaben vielseitig. Für solche Fälle gibt es Autos wie den Toyota Verso-S, wobei die Kombination aus kompaktem Format und gutem Platzangebot nicht nur Familien interessiert. Bei einem gebrauchten Toyota Verso-S sitzt man bequem, hat auch im Fond ordentlich Platz und einen leicht zu variierenden Kofferraum, der bis zu 1388 Liter fassen kann. Der Verso-S ist einfach zu bedienen, gut verarbeitet und zuverlässig. Nachteile sind sein großer Wendekreis und die überschaubare Motorisierung, bestehend aus je einem etwa gleich starken Diesel oder Benziner mit vier Zylindern. Das stufenlose Automatikgetriebe macht den Verso-S etwas träge.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?