Seat Altea (5P)Seit 2004

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(20 Testberichte)
Seat Altea (5P) Bewertung 3.8/5 basierend auf 20 Testberichte.
Vorderansicht - schräg
Seitenansicht
Rückansicht - schräg
Vorderansicht - schräg
Seitenansicht
Rückansicht - schräg
Vorderansicht - schräg
Seitenansicht
Rückansicht - schräg
  • Vorderansicht - schräg
  • Seitenansicht
  • Rückansicht - schräg
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Ausstattung
Fahrzeugeinordnung

Mit dem Altea präsentierte Seat 2004 einen rundlichen Kompaktvan, der auf der Plattform von VW Golf und Touran sowie Audi TT basierte. Den fünftürigen Altea gab es außerdem in einer um rund 20 Zentimeter längeren Version XL, als betont dynamische FR-Version mit der Motorisierung des Golf GTI sowie als SUV-ähnlichem Freetrack. Die Produktion endete 2015. Einen Nachfolger gab es nicht. Konkurrenten waren der Opel Meriva und VW Golf Plus, beim Altea XL auch Opel Zafira und VW Touran.

... mehr
Stärken
  • gutes Platzangebot
  • einfache Bedienung
  • souveräne Straßenlage
Schwächen
  • eingeschränkte Rundumsicht
  • beschränkte Innenraumvariabilität
  • schwache Heizung
Daten
Motorenwerte
Leistung
63 kW / 85 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
15 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
169 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Mit dem Kompaktvan Altea bot die VW-Tochter Seat eine erfrischende Alternative in einem eher bieder-vernünftigen Marktsegment. Der 4,28 Meter bis 4,49 Meter lange Altea kombinierte dabei attraktives Design mit der Funktionalität eines kompakten Vans und sportlicher Fahrcharakteristik. Dazu passte das sichere und souveräne Fahrwerk ebenso wie die Motorisierungen mit dem bis zum 211 PS starken Vierzylinder des Golf GTI. Zum Fahrspaß gab es viel Platz für die Passagiere und das Gepäck. In der XL-Version waren es 532 Liter bis maximal 1604 Liter. Der flotte Spanier war gut verarbeitet, hatte aber auch Schwächen wie die eher mäßige Heizung und die beschränkte Rundumsicht.

Communitybewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
15
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
washakie68 am 6. Juli 2011

„dankbares Fahrzeug, wenn die Ansprüche nicht zu groß sind. gutes Preis-/Leistungsverhältnis, sehr zuverlässig, unsere Kinder fühlen sich sehr wohl, erhöhte Sitzposition, Klimaautomatik, gute Heizung, pberschaubare Inspektionskosten, KFZ-Steuer günstig.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
campr am 29. Dezember 2011

„Ich empfinde den Altea als eine Art Geheimtipp: groß, sparsam, attraktiv (das Facelift 2009 hat ihm sehr gut getan), günstig (deutlich günstiger als ein vergleichbar ausgestatteter Golf Plus).“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Scott12 am 2. Juli 2012

„Der Altea hat mir vom Äußeren her von Anfang an gefallen. Mit der 1,4 TSI-Maschine ist er komplett. Sehr gute Wintertauglichkeit , keine Probleme im Sommer mit der Klimaautomatik , das 6-Ganggetriebe passt hervorragend , mit Tempomat , Regensensor , Einparkhilfe hinten ein sehr komfortables Auto. Nach mehr als 3 Jahren sind noch keinerlei Macken oder Probleme aufgetreten. Es ist eben ein Seat !!“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Dank des umfangreichen VW-Baukastensystems gab es für den Seat Altea ein ziemlich breites Motorenangebot. Sämtliche Motoren hatten vier Zylinder und wurden standardmäßig über die Vorderachse angetrieben. Nur für die Version Freetrack gab es optional einen Allradantrieb. Die Palette der Benzinmotoren reichte von 85 PS bis 211 PS, die der Dieselmotoren von 90 bis 170 PS. Serienmäßig gab es bei den schwächeren Alteas ein 5-Gang-Schaltgetriebe, bei den stärkeren ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Als Option bot Seat bei einigen Versionen auch ein 6-Gang-Automatikgetriebe an. Die offiziellen Verbrauchswerte der Benziner lagen zwischen 5,6 und 9,4 Litern, die der Diesel zwischen 4,5 und 6,4 Litern.

Vierzylinder (Benzin), Vierzylinder (Diesel):

  • Frontantrieb, optional Allradantrieb
  • 5- und 6-Gang-Schaltgetriebe
  • 6-Gang-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Im Euro-NCAP-Crashtest gab es 2004 für den Seat Altea fünf von fünf Sternen für die Insassensicherheit, vier von fünf Sternen für die Kindersicherheit und drei von vier Sternen für die Fußgängersicherheit. Zur Serienausstattung des Seat Altea gehörten sechs Airbags und in der besseren Ausstattungsversion Sun noch eine Geschwindigkeitsregelanlage und Einparkhilfe vorne und hinten. Weitere Assistenzsysteme waren nicht verfügbar.

  • sechs Airbags
  • Einparkhilfe gegen Aufpreis
  • Geschwindigkeitsregelanlage gegen Aufpreis
null
Ausstattung

Ausstattung

Im letzten Produktionsjahr 2015 gab es den Seat Altea in den beiden Ausstattungsversionen Reference und Sun. Die Basisausstattung Reference umfasste unter anderem eine Klimaanlage, Fensterheber vorne, Zentralverriegelung und ein Soundsystem. Bei der besseren Ausstattung Sun gab es zusätzlich noch 16-Zoll-Leichtmetallräder, Klimaautomatik, Fensterheber hinten, Geschwindigkeitsregelanlage und eine Einparkhilfe vorne und hinten. Zusätzlich waren noch zahlreiche Ausstattungspakete und einzelne Sonderausstattungen im Angebot.

Zur Serienausstattung gehörten:

  • Klimaanlage
  • Fensterheber vorne
  • Zentralverriegelung
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Mit dem Seat Altea bot die spanische VW-Tochter einen sportlich gestalteten Kompaktvan mit viel Fahrspaß und solider Qualität.


Vorderansicht - schräg
Die Stärke des Seat Altea ist vor allem seine Vielseitigkeit.
Seitenansicht

Mehr als zehn Jahre war der Seat Altea auf dem Markt, bevor er 2015 eingestellt wurde. Der rundliche Kompaktvan entsprach mit seiner sportlich ausgelegten Fahrwerksabstimmung dem Image von Seat als dynamische Marke. Den Altea gab es zusätzlich zur 4,28 Meter langen Normalversion auch als XL mit knapp 20 Zentimeter mehr Länge und entsprechend größerem Platzangebot. Vorne wie hinten gab es ausreichend Platz für die Passagiere. Beim normalen Altea lag die Kofferraumkapazität zwischen 409 und 1320 Litern, beim XL zwischen 532 und 1.604 Litern.

GTI-Motor mit 211 PS

Im Marktsegment der Kompaktvans hob sich der jung und agil auftretende Altea deutlich von den sonst eher unauffälligen und funktionalen Modellen wie Opel Meriva und Zafira, VW Golf Plus und Touran ab. Damit sich das nicht nur auf die Optik beschränkte, gab es eine umfangreiche Motorenpalette. Schließlich teilte sich der Altea die technische Plattform mit dem VW Golf und Touran und Audi TT. Neben soliden und sparsamen Benzinern und Dieseln gab es als Topversionen einen 2,0 TFSI wie im Golf GTI mit 211 PS und einen 2,0 TDI mit 170 PS. Ab 2007 bot Seat auch eine SUV-Version Freetrack an, die man mit einem Allradantrieb kombinieren konnte.

Agil und alltagstauglich

Die Stärke des Seat Altea ist vor allem seine Vielseitigkeit. Er bietet reichlich Platz inklusive zahlreicher Ablagen. Man genießt die etwas erhöhte Sitzposition, hat ein übersichtliches, aber im Vergleich zum Außendesign eher schlichtes Cockpit. Und dazu fährt sich der Altea vor allem mit den stärkeren Motorisierungen sehr agil und besitzt leistungsfähige Bremsen.

Fazit zum Seat Altea

Der Seat Altea kombiniert die Vorzüge eines Kompaktvans mit einer Menge Fahrspaß. Im Vergleich zu gängigen Modellen in diesem Segment wie dem Opel Meriva, VW Golf Plus oder Touran sah der Seat deutlich dynamischer aus und bot entsprechende Fahreigenschaften. Allerdings blieb beim optionalen Sportfahrwerk vom Komfort nicht mehr viel übrig. Der Seat Altea hatte viel Platz für seine Passagiere und deren Gepäck sowie die VW-typische gute Verarbeitungsqualität. Und mit den bis zu 211 PS starken Motoren und Allradantrieb war er zumindest in seiner Preisklasse an Vielseitigkeit kaum zu überbieten.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?