Renault MeganeSeit 2015

Fahrzeugeinordnung

Die Bezeichnung Mégane hat der französische Hersteller erstmals bereits im Jahr 1988 für eine Studie verwendet, die aber nicht zur Serienreife gelangte. Im Herbst 1995 präsentiert der Automobilkonzern den offiziellen Nachfolger des erfolgreichen Renault 19 mit der Verkaufsbezeichnung Renault Mégane. Die erste Baureihe wird bis 2003 produziert. In den Handel in Deutschland gelangt der Renault Mégane im Januar 1996 zunächst als Schräghecklimousine und als zweitüriges Coupé.

... mehr
Stärken
  • günstiger Kompaktwagen
Schwächen
  • unzuverlässige Elektronik
Daten
Motorenwerte
Leistung
74 kW / 100 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,3 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
182 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
120 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
5,4 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
B

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 14.11.2016
RENAULT Megane ENERGY dCi 130
Fünftürige Schräghecklimousine der unteren Mittelklasse (96 kW / 130 PS)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    3
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    1,8
Karosserie/Kofferraum: 3,1
Innenraum: 2,7
Komfort: 3
Motor/Antrieb: 2,6
Fahreigenschaften: 2,7
Umwelt/EcoTest: 4,1
Sicherheit: 2,7
Beschreibung

Modellbeschreibung

Die Modellgeschichte des Renault MéganeDie Bezeichnung Mégane hat der französische Hersteller erstmals bereits im Jahr 1988 für eine Studie verwendet, die aber nicht zur Serienreife gelangte. Im Herbst 1995 präsentiert der Automobilkonzern den offiziellen Nachfolger des erfolgreichen Renault 19 mit der Verkaufsbezeichnung Renault Mégane.


Vorderansicht - schräg
Abwechslungsreich ist das Angebot an Motoren für den Renault Mégane.
Seitenansicht

Die Modellgeschichte des Renault MéganeDie Bezeichnung Mégane hat der französische Hersteller erstmals bereits im Jahr 1988 für eine Studie verwendet, die aber nicht zur Serienreife gelangte. Im Herbst 1995 präsentiert der Automobilkonzern den offiziellen Nachfolger des erfolgreichen Renault 19 mit der Verkaufsbezeichnung Renault Mégane. Die erste Baureihe wird bis 2003 produziert. In den Handel in Deutschland gelangt der Renault Mégane im Januar 1996 zunächst als Schräghecklimousine und als zweitüriges Coupé. Im Herbst folgen die Stufenheckversion mit der Bezeichnung Classic und der Minivan Renault Mégane Scénic. Ab April 1997 ist das Kfz der Kompaktklasse auch als Cabrio verfügbar. Ab diesem Zeitpunkt sind alle Modelle des Renault Mégane serienmäßig mit ABS ausgestattet. 1999 erfolgt eine Überarbeitung der ersten Generation. Das Auto erhält eine neue Front und neu gestaltete Rückleuchten. Im Rahmen dieser Modellpflege bietet Renault den Mégane nun auch als Kombi Grand Tour an. Im Gegenzug erhält der Scénic ein Facelift und wird ab Ende 1999 als eigenständige Modellreihe innerhalb des Konzerns geführt. Ab Oktober 2000 gibt es neue Ausstattungslinien und einen neuen Common-Rail-Dieselmotor für den Renault Mégane.

Der Renault Mégane CoachDer Renault Mégane Coach ist eine zweitürige Version der ersten Baureihe, die als Sportcoupé vermarktet wird. Er teilt sich die Basis mit dem Cabriolet . Nach einer Überarbeitung trägt das Auto ab März 1999 die Verkaufsbezeichnung Mégane Coupé. Für dieses Fahrzeug gibt es drei verschiedene Ausstattungsvarianten: Fashion Coach (serienmäßig mit Klimaanlage und elektrischen Fensterhebern) Coach Rallye Monte Carlo (mit Teillederausstattung und weißen Tachoscheiben) Trim Line (Volllederausstattung, beheizte Frontscheibe, CD-Wechsler, Sitzheizung)In der Version Sport (bis September 2000) bestand die Serienausstattung unter anderem aus Sportsitzen, elektrischen Fensterhebern, hinten elektrisch ausstellbare Seitenfenster, Bordcomputer, Wegfahrsperre, Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer, Heckspoiler, Alurädern, Klimaanlage und einem CD-Radio.

Der Renault Mégane II - die Geschichte geht weiterSchon im Oktober 2002 erscheinen die drei- und fünftürigen Schräghecklimousinen der zweiten Generation des Renault Mégane im Autohaus. Stufenheck und Kombi folgen im September 2003. Produziert wird der Pkw nun in Frankreich und in den Renault-Werken in Spanien und der Türkei. Konsequent verfolgt der Hersteller des kompakten Franzosen sein Sicherheitskonzept auch bei der Weiterentwicklung des Autos . Besonders beim Insassenschutz kann Renault punkten und so erhält der Renault Mégane der zweiten Baureihe im Euro-NCAP-Crashtest die Höchstwertung mit fünf von fünf möglichen Sternen. Auf dem Genfer Autosalon 2007 feiert der neue Renault Mégane Sport R.S. seine Premiere. Der 2.0-dCI-Motor mit einer Leistung von 127 kW (173 PS) ist bereits bekannt aus den Modellen Laguna , Espace und Vel Satis. Damit steht für den Renault Mégane neben den beiden 165 beziehungsweise 169 kW starken Benzinern auch ein sportlicher Diesel zur Verfügung. Umfassende Überarbeitungen an den einzelnen Modellen von Renault bringen die Jahre 2008 bis 2010 mit sich. Ab August 2010 wird der Renault Mégane nicht mehr als Stufenhecklimousine angeboten. Dafür bereichert nun ein eigenständig positioniertes Auto mit der Bezeichnung Fluence die Angebote von Renault.

Der Renault Mégane CC - ein Coupé-CabrioletSeit 2003 ist der Renault Mégane als Coupé-Cabriolet mit zweiteiligem Glas-Faltdach erhältlich. Das Dach verschwindet auf Knopfdruck elektrohydraulisch im Kofferraum. Damit tritt der Hersteller in direkten Wettbewerb mit dem Peugeot 307 CC und dem Opel Astra . Der Wagen bietet vier erwachsenen Personen ausreichend Platz. Zur Sicherheitsausstattung gehören unter anderem: ABS ESP sechs Airbags Gurtstraffer Gurtkraftbegrenzer Isofix-Kindersichtbefestigungen auf allen Sitzen mit Ausnahme des Fahrersitzes automatisch ausfahrende Kopfstützen hinten als aktiver Überrollschutz bei einem möglichen Überschlagen des Fahrzeugs

Die aktuelle Baureihe des Renault Mégane IV

Die offizielle Präsentation des Renault Mégane IV findet auf der IAA 2015 in Frankfurt (Limousine) und auf dem Genfer Autosalon 2016 (Grandtour) statt.. Die Ausstattungslinien des neuen Renault MéganeFür kaum ein anderes Fahrzeug der Kompaktklasse auf dem Markt gibt es so viele unterschiedliche Ausstattungslinien wie für den Renault Mégane. Hier sind die Details in der Übersicht:

 

Authentique (Einstiegsversion, aber nicht für das Coupé) Expression Dynamique (Einstiegsversion für das Coupé) Luxe (beinhaltet alle Optionspakete) Privilège (in Österreich und der Schweiz - entspricht in etwa der Luxe-Version) GT Sport Bose (Sondermodell mit Bose-Soundsystem)

Ebenso abwechslungsreich ist das Angebot an Motoren für den Renault Mégane. Mehr als vier verschiedene Benziner und vier Diesel sind für die Neuwagen vorgesehen. Die Ottomotoren variieren vom Basismodell Energy TCe mit 100 PS bis zum Energy TCe 205 EDC mit 205 PS. Die Selbstzünder gehen beim Energy dCi 90 mit 90 PS bis zum Renault Megane Energy dCi 130 mit 130 PS. In der Folgezeit sollen weitere Motoren für den Renault Megane Neuwagen verfügbar werden.Fazit:Der Renault Mégane blickt auf eine mehr als 20-jährige Modellgeschichte zurück. Neben den bekannten Modellen Clio , Kangoo oder Koleos behauptet er sich in der Modellpalette des Herstellers sehr erfolgreich. Die zuverlässige und ausgereifte Technik spricht dafür, auch bei der Suche nach einem gebrauchten Auto auf den Mégane von Renault zurückzugreifen. Die neuen Motoren sind energieeffizient, denn der Verbrauch an Kraftstoff liegt in einem sehr guten Bereich. Zahlreiche Ausstattungspakete ermöglichen es, den Renault Mégane individuell zu konfigurieren und damit ein Modell zu bekommen, das exakt den eigenen Ansprüchen genügt. Preislich bewegt er sich im Rahmen der Angebote anderer Marken und Hersteller.