Renault MeganeSeit 2015

  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Megane ENERGY TCe 100 (Benzin, 100 PS)
Fahrzeugeinordnung

Seit 1995 gibt es den Renault Mégane, das Kompaktmodell von Renault. Traditionell gilt der Mégane als französische Antwort auf den VW Golf, misst sich aber auch mit den anderen Vertretern der Kompaktklasse wie dem Opel Astra, dem Ford Focus oder dem Hyundai i30. Gegenüber der Konkurrenz versucht sich der 4,36 Meter lange Mégane mit extravagantem Styling in Szene zu setzen. Dabei setzen die Franzosen neben der Optik auch auf besondere technische Features wie etwa die Allradlenkung 4Control, die bessere Straßenlage und Spurstabilität verspricht. Der neue Mégane ist als fünftürige Limousine und zusätzlich als Kombi mit Namen Grandtour lieferbar.

... mehr
Stärken
  • Moderne Sicherheitsausstattung
  • Gutes Platzangebot
  • Komfortables Fahrwerk
Schwächen
  • Großer Wendekreis
  • Basismodell ohne optionale Extras
  • Schlechte Sicht nach hinten
Daten
Motorenwerte
Leistung
74 kW / 100 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,3 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
182 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
120 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
5,4 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
B

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Renault Megane IV Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • Renault Megane IV Aussenansicht Seite schräg statisch blau
  • Renault Megane IV Aussenansicht Seite statisch silber
  • Renault Megane IV Innenansicht statisch Rücksitze Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Renault Megane IV Aussenansicht Heck schräg dynamisch blau
  • Renault Megane IV Aussenansicht Front schräg statisch silber
  • Renault Megane IV Innenansicht Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Renault Megane IV Aussenansicht Seite dynamisch silber
  • Renault Megane IV Aussenansicht Front schräg dynamisch silber
  • Renault Megane IV Aussenansicht Heck schräg dynamisch silber
  • Renault Megane IV Aussenansicht Heck schräg statisch silber
  • Renault Megane IV Aussenansicht Heck schräg erhöht dynamisch blau
  • Renault Megane IV Aussenansicht Front Heck schräg statisch blau silber
  • Renault Megane IV Aussenansicht Front schräg statisch Studio Detail Scheinwerfer rechts blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Seit vielen Jahren arbeitet sich Renault am VW Golf ab. Immer wieder haben die Franzosen neue Anläufe unternommen, dem Klassenprimus einen Kompaktwagen mit eigenständigem Profil entgegenzusetzen. Mal versuchten sie es mit gewagten Ecken und Kanten wie beim Mégane II, mal mit coupéhaften Rundungen wie beim Mégane III. Und mit jeder neuen Generation war das Versprechen verbunden, dass nun endlich auch die Qualität stimme.

Auch der vierte Mégane setzt wieder völlig neu an und verzichtet auf jede Ähnlichkeit mit dem Vorgänger. Extravaganz macht sich diesmal vor allem in der zergliederten Form der Front- und Heckleuchten geltend. Doch die Renault-Entwickler haben diesmal vor allem unter dem Blech ganze Arbeit geleistet. Der Mégane hält sehr gekonnt die Mitte zwischen komfortabel und sportlich und bietet einige High-Tech-Features, die man sonst in der Kompaktklasse selten bis gar nicht findet. Die verbesserte Qualität wird mit einem fünfjährigen Garantie-Versprechen untermauert. Davon könnten sich die deutschen Hersteller nun wirklich eine Scheibe abschneiden.

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 14.11.2016
RENAULT Megane ENERGY dCi 130
Fünftürige Schräghecklimousine der unteren Mittelklasse (96 kW / 130 PS)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    3
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    1,8
Karosserie/Kofferraum: 3,1
Innenraum: 2,7
Komfort: 3
Motor/Antrieb: 2,6
Fahreigenschaften: 2,7
Umwelt/EcoTest: 4,1
Sicherheit: 2,7
Motoren

Motoren

Der neue Renault Mégane wird mit je drei verschiedenen Benzin- und Dieselmotoren angeboten. Die Palette reicht bei den zivilen Modellen von 90 bis 132 PS. Hinzu kommt das sportliche Spitzenmodell TCe 205, dessen 205 PS aber hinter dem Golf GTI mit 220 PS zurückbleiben. Auch sonst ist das Angebot im Vergleich zum Erzrivalen nicht eben üppig, hat dieser doch auch einen stärkeren Benziner mit 150 PS und einen noch stärkeren Diesel mit 184 PS im Sortiment. Immerhin handelt es sich bei den Mégane-Motoren um moderne Konstruktionen mit Turbo-Direkteinspritzung.

  • Vierzylinder (Benzin) und Vierzylinder (Diesel)
  • Start-Stopp-Automatik
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der neue Mégane ist ein sicheres Auto, wie fünf Sterne im zuvor verschärften Euro-NCAP-Crashtest belegen. Gegen Aufpreis ist eine große Anzahl an Assistenzsystemen vom Spurhaltewarner bis zur adaptiven Geschwindigkeitsregelung erhältlich. Käufern der günstigsten Ausstattungslinie bleiben all diese sicherheitsrelevanten Features aber verwehrt.

  • Sechs Airbags
  • Tempomat
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Die Ausstattungsoptionen im Renault Mégane sind vielfältig und verschachtelt. Es gibt sechs Linien und darüber hinaus etliche Ausstattungspakete und Einzelextras. Die Basisausstattung Life ist mit Klimaanlage und Radio zwar brauchbar ausgestattet. Was gegen sie spricht, ist aber der Umstand, dass sie nur um Metallic-Lackierung erweitert werden kann und auf sämtliche High-Tech-Features verzichten muss. Das ist nicht sehr kundenfreundlich und treibt Kunden in mindestens in die nächsthöhere Ausstattungslinie Experience, mit der der Mégane ab 18.290 Euro kostet.

 Zur Serienausstattung gehören:

  • manuelle Klimaanlage
  • Radio mit vier Lautsprechern
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Die Modellgeschichte des Renault MéganeDie Bezeichnung Mégane hat der französische Hersteller erstmals bereits im Jahr 1988 für eine Studie verwendet, die aber nicht zur Serienreife gelangte. Im Herbst 1995 präsentiert der Automobilkonzern den offiziellen Nachfolger des erfolgreichen Renault 19 mit der Verkaufsbezeichnung Renault Mégane.


Vorderansicht - schräg
Abwechslungsreich ist das Angebot an Motoren für den Renault Mégane.
Seitenansicht

Renault hat den Mégane mit der vierten Modellgeneration deutlich aufgewertet. Das zeigt sich bei den äußeren Dimensionen, die allerdings nicht nur positiv zu sehen sind, schließlich bedeuten 6,5 Zentimeter mehr Außenlänge auch 6,5 Zentimeter weniger Parkraum. Doch das Wachstum ist auch dem Radstand und damit den Platzverhältnissen im Innenraum zu Gute gekommen. Diese liegen im guten Klassendurchschnitt, und auch im Fond müssen Passagiere trotz der um 2,5 Zentimeter flacher gewordenen Dachlinie nicht den Kopf einziehen. Nur beim Einstieg gilt es aufzupassen.

Die Aufwertung ist aber auch daran zu erkennen, dass Renault den Mégane zumindest in den besten Ausstattungslinien mit High-Tech vollstopft. Dazu zählt eine umfangreiche Liste an Assistenzsystemen, ein großer Bildschirm in der Mittelkonsole, der fast an die Elektromobile von Tesla erinnert, ein digitales Tacho-Display und eine Allradlenkung im Topmodell GT. 

Nicht alle dieser Features erleichtern die Bedienung, aber wer gern mit Smartphones und Tablets spielt, wird sich wohlfühlen. Bei der Innenrichtung bemüht sich Renault erfolgreich um französischen Chic, was aber nicht kaschieren kann, dass im Vergleich zu einem VW Golf mehr Hartplastik zum Einsatz kommt.

Serienmäßig in allen Méganes ist ein sicheres Fahrverhalten, das zwar keine Rekorde hinsichtlich der Querdynamik und Agilität aufstellt, dafür aber angenehmen Komfort bietet und in dieser Hinsicht an verloren geglaubte französische Tugenden der Vergangenheit anknüpft.

Fazit zum Renault Mégane IV (RFB)

Renault hat ein paar Modelle im Programm, die vor allem durch ihre schicke Optik überzeugen wollen. Der neue Mégane hat sehr viel mehr zu bieten. Kann man über das Design der Front- und Heckleuchten noch geteilter Meinung sein, so kann kein Zweifel daran bestehen, dass der kompakte Franzose gegenüber dem etwas beliebigen Vorgänger einen großen Sprung nach vorne gemacht hat. Er bietet gute Platzverhältnisse und ein sicheres und im Konkurrenzvergleich sehr komfortables Fahrwerk. Darüber hinaus lässt er sich mit High-Tech-Features vollstopfen, die es in dieser Fülle in Kompaktwagen unterhalb der Premiumklasse selten gibt. Aber vor allem traut Renault der Qualität inzwischen so viel zu, dass sich der Hersteller zu einer Fünfjahres-Garantie entschlossen hat.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?