Renault Clio Grandtour (R)Seit 2005

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(6 Testberichte)
Renault Clio Grandtour (R) Bewertung 3.7/5 basierend auf 6 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Clio 1.2 16V Grandtour (Benzin, 75 PS)
Fahrzeugeinordnung

Den Clio bietet Renault in der dritten Modellgeneration (R) erstmals auch als Kombi an. Der Clio Grandtour wird im Herbst 2007 auf der IAA in Frankfurt präsentiert und steht ab 2008 bei den Händlern. Wie seine 3- und 5-türigen Brüder auch, kommt der kleine Lademeister von Beginn an in den Genuss der dezenten Modellpflege, die vor allem eine Ausstattungsstraffung und neue Motoren beinhaltet. Ungeachtet der deutlich verbesserten Qualitätsanmutung legt Renault 2009 bereits mit einem umfassenden Facelift nach: Front- und Heckbereich des Clio erhalten das aktuelle Renault-Design, zudem gibt es deutlich sparsamere Motoren. Zu den Hauptkonkurrenten des Renault Clio Grandtour zählen seine Vorbilder Peugeot 207 SW und Škoda Fabia Combi.

... mehr
Stärken
  • Ordentliche Platzverhältnisse
  • Gute Verarbeitung, höhere Zuverlässigkeit
  • Moderne, sparsame Motoren
Schwächen
  • Beengte Platzverhältnisse hinten
  • ESP nicht serienmäßig
  • Teils teuer in Anschaffung und Unterhalt
Daten
Motorenwerte
Leistung
55 kW / 75 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
13,6 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
167 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Renault Clio Grandtour R Facelift Aussenansicht Seite statisch Studio silber
  • Renault Clio Grandtour R Facelift Innenansicht Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Renault Clio Grandtour R Aussenansicht Seite statisch Studio beige
  • Renault Clio Grandtour R Aussenansicht Heck schräg statisch beige
  • Renault Clio Grandtour R Facelift Aussenansicht Seite dynamisch grau
  • Renault Clio Grandtour R Facelift Aussenansicht Heck schräg statisch grau
  • Renault Clio Grandtour R Facelift Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
  • Renault Clio Grandtour R Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett
  • Renault Clio Grandtour R Aussenansicht Front schräg statisch Studio blau
  • Renault Clio Grandtour R Facelift Innenansicht statisch Studio Koferraum Rücksitze umgeklappt
  • Renault Clio Grandtour R Facelift Aussenansicht Front schräg statisch Studio silber
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Hört man Clio, denkt man klein. Nein. Von Ford, Opel und VW großzügig ignoriert, schöpfen die Kombiversionen von Renault Clio, Škoda Fabia und Peugeot 207 durchaus Käufer ab. Beim Clio beträgt der Grandtour-Anteil rund ein Viertel. Durchaus nachvollziehbar für alle, die zwar die Vorteile eines Kleinwagens schätzen, denen es ab Rücksitzbank aber etwas zu eng wird. Okay, auf den Rücksitzen werden größer Gewachsene auch in diesem Clio auf Dauer nicht überglücklich, aber vorn und im Heckabteil herrscht Großzügigkeit. Die hat Renault auch in puncto Qualität beim Clio walten lassen: Höheres Sicherheitsniveau, zuverlässigere Technik und moderne sparsame Motoren – die Franzosen haben die Kritik vergangener Jahre beherzigt. Der neue kleine Kombi mit Laguna-Nase ist durchaus konkurrenzfähig und beliebt – und nur das zählt am Ende, wenn man den Markt bereichern will.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
5
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Kölschi am 17. Juni 2011

„Er liegt einfach schön leicht auf der Straße, egal ob man jetzt schnell oder gemütlich fährt. Das Design ist klassisch Hübsch, Innen und Außen. Koffer einer Familie passen gut alle rein, der Kofferraum bietet gut Platz. Kleinigkeiten, (zB die Scheibe, die sich auch nach Schlüsselabzug noch schliessen lässt, oder Extra Stauraum im Kofferraumboden) Sind interessant und machen ihn zu Etwas Tollem..! Es gibt natürlich viele Bessere und Schönere aber er bietet einiges für sein Geld und das Paket im allgemeinen pst einfach klasse:)“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Andreas1974 am 20. Juni 2011

„Verbrauch Unterhaltskosten Raumangebot Ausstattung Preis Versicherungseinstufung Fahrleistungen Optik Gute Finanzierungsangebote“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Gerhard Annuß am 29. Juli 2011

„Der Komfort und die Geräumigkeit“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Im Clio Grandtour hält Renault das Motorenangebot deutlich straffer als bei der Limousine. Die Benziner leisten 75 PS bis 112 PS, den einzigen Common-Rail-Diesel gibt es mit Leistungsstufen zwischen 68 und 106 PS. Die Motoren erfüllen durchwegs nur die Euro-4-Norm; den lediglich 58 PS starken 1.2-LPG-Benziner mit Gasbetrieb bieten die Franzosen im Kombi nicht an. Neben serienmäßigen 5- oder 6-Gang-Schaltgetrieben gibt es eine 5-Gang-Automatik für den stärksten Benziner.

  • Vierzylinder-Motoren, teils mit Turboaufladung 
  • Serienmäßig 5- oder 6-Gang-Schaltgetriebe (Automatik nur für Top-Benziner) 
  • Kein Allrad, keine alternativen Antriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

5 Sterne erhält der Renault Clio im Euro-NCAP-Crashtest, mit sehr guten Ergebnissen bei Insassenschutz und Kindersicherheit. Allein beim Fußgängerschutz kann der französische Kleinkombi nicht recht überzeugen. In den höherwertigen Ausstattungslinien ist die serienmäßige Sicherheitsausstattung für diese Fahrzeugklasse mit kompletten Airbag-Schutz, Notbremsassistenten und ESP sehr gut. Schleuderschutz, elektronische Fahrstabilitätskontrolle ASR sowie Seiten- und Kopfairbags können zudem für alle Modelle optional geordert werden.

  • Fahrer-, Beifahrer- und Seitenairbags 
  • Bremsassistent 
  • ESP ab Version Exception 
null
Ausstattung

Ausstattung

Den Renault Clio Grandtour gibt es außer in der sehr mageren Basisausstattung Authentique (ab ca. 13.500 Euro) unter anderem in den Linien Expression, Dynamique/Luxe sowie Exception. Diverse Optionspakete wie City-Paket, Cool&Sound-Paket oder Sport/Plus-Paket machen den kleinen Franzosen-Kombi bereits ab gut 300 Euro mit Preisvorteilen deutlich komfortabler. Die Liste an Extras ist lang – und nicht immer günstig.

Zur Serienausstattung gehören (Basis):

  • Front- und Seiten-Airbags 
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung 
  • Bordcomputer
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Kompaktvan, Minivan, Hochdachkombi – mit dem Clio Grandtour bringt Renault ein ehrliches und grundsolides Auto auf die Straße, für das Käufer keine Gebrauchsanleitung benötigen. Gut 20 Zentimeter mehr Länge ermöglichen im Vergleich zum 3- und 5-türigen Clio einen 151 Liter größeren Laderaum.


Vorderansicht - schräg
Das Kombi-Heck fügt sich nahtlos in das Design ein.
Seitenansicht

Kleinwagen mit großem Laderaum – was Peugeot 207 und Škoda Fabia vormachen, versucht auch Renault mit dem Clio Grandtour zu schaffen. Das gelingt Renault insgesamt gar nicht schlecht – bei Technik und Alltagstauglichkeit kann der Kompakt-Kombi durchaus überzeugen. Gefällige Ausstattungslinien, ordentliche Platzverhältnisse, sparsame Motoren machen den kleinen Grandtour konkurrenzfähig. Beim Preis geben sich die Franzosen allerdings optimistisch – für manch einen Käufer vielleicht sogar eine Spur zu viel.

Qualität und Sicherheit – auch der Clio Kombi profitiert

Zuverlässigkeit ist bei früheren Clio-Modellen stets ein großes Thema. In der dritten Generation ab 2005 hat Renault hier durchaus gute Arbeit geleistet. Davon profitiert auch das neue Kombimodell Grandtour, mit dem die Franzosen von Beginn an eine klar verbesserte Langzeitqualität schaffen: abgesehen von raschem Bremsenverschleiß, streikenden Xenonlichtern oder lahmem Navi ohne besondere Vorkommnisse.

Grandtour mit Turbo – Diesel oder Benziner?

Zwar ist Leistung in dieser Fahrzeugklasse nicht unbedingt kaufentscheidend, mit Turbo an Bord macht der Clio Grandtour allerdings deutlich mehr Spaß. Kenner greifen allein schon wegen des bulligen Antritts zu den etwas teureren Dieselmodellen; bei den turbogeladenen Downsizing-Benzinern erinnert aber ebenso nichts an den knapp bemessenen Hubraum. Die Vierzylinder treten sauber an, ziehen großzügig durch, und das kernige Laufgeräusch stört im Alltag kaum. Turbo und Clio passen gut zusammen.

Facelift 2009 – der Clio wird verwechselbar

Wie bei den Limousinen auch, spendiert Renault ab 2009 dem Grandtour das aufgefrischte Konzern-Gesicht der größeren Brüder. Klarglasoptik, modifizierte Stoßfänger und spitze Laguna-Schnauze machen den Kleinen dabei durchaus gefälliger – im Ganzen aber auch verwechselbar. Typisch französische Tugenden lässt der Staatskonzern dabei vermissen, insgesamt wirkt der Grandtour wenig innovativ. Škoda und Peugeot arbeiten hier mit den Modellen Fabia und 207 kaum anders.

  

Fazit zum Renault Clio Grandtour III (R)

Der Kleine soll größer werden. Beim Clio III wagt Renault erstmals den Kombi und hat damit durchaus Erfolg. Der schick gemachte Clio leistet sich bei Bedienung, Fahrwerk und Handling kaum Schwächen und kann auch sonst im Alltag überzeugen. Vom Einstiegsmodell Authentique einmal abgesehen, können sich Käufer auf gute Ausstattung und Komfort freuen. Das – wenig variable – Heckabteil bietet zudem ordentlich Platz für längere Reisen. Wer flott unterwegs sein möchte, der sollte zum Diesel oder Turbobenziner greifen, die Einstiegsmotoren wirken im Grandtour bisweilen etwas mau. Preislich ist der Clio Kombi allerdings kein Kostverächter – 20.000 Euro und mehr wollen investiert sein, um Grandtour wirklich zu genießen. Gebrauchtwagenkäufer kümmert dies wenig, denn auch der kleine Kombi wird Renault-typisch bereits nach wenigen Jahren sehr günstig.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?