Porsche Cayenne (92A)Seit 2010

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(11 Testberichte)
Porsche Cayenne (92A) Bewertung 4.3/5 basierend auf 11 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Cayenne Tiptronic S (Benzin, 299 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Porsche Cayenne ist der erste Geländewagen des Stuttgarter Herstellers, der das Unternehmen und seinen Auftritt nachhaltig verändert hat. Denn vom Start weg wurde der Cayenne zur meistverkauften Baureihe der Schwaben und hat die Sportwagen in den Hintergrund gedrängt. Umso mehr bemüht sich Porsche um eine sportliche Positionierung des SUVs, das vor allem mit Fahrzeugen wie dem BMW X5, dem Mercedes GLE und dem Range Rover Sport konkurriert.

Die erste Generation mit dem internen Code 9PA kam 2002 auf den Markt, die zweite trägt das Baureihenkürzel 92A, steht seit 2010 bei den Händlern und wurde 2014 zum ersten Mal überarbeitet. Unter der Regie des VW-Konzerns entwickelt, teilt sie sich die Plattform, einige Motoren und viele technische Details mit dem VW Touareg sowie dem ehemaligen Audi Q7.

... mehr
Stärken
  • großzügiger Innenraum
  • weit gespreizte Motorpalette
  • sehr dynamisches Fahrverhalten
Schwächen
  • hoher Preis
  • hohes Gewicht
  • lange Aufpreisliste
Daten
Motorenwerte
Leistung
220 kW / 299 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
7,8 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
230 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Porsche Cayenne Turbo S 92A Aussenansicht Heck schräg dynamisch weiss
  • Porsche Cayenne Turbo 92A Aussenansicht Front schräg statisch Studio grau
  • Porsche Cayenne Turbo 92A Aussenansicht Heck schräg statisch Studio grau
  • Porsche Cayenne 92A Innenansicht statisch Studio Detail Porsche Rear Seat Entertainment
  • Porsche Cayenne GTS 92A Aussenansicht Heck schräg dynamisch rot
  • Porsche Cayenne GTS 92A Aussenansicht Front schräg dynamisch rot
  • Porsche Cayenne Turbo S 92A Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Porsche Cayenne Turbo S 92A Aussenansicht Front schräg statisch weiss
  • Porsche Cayenne 92A Innenansicht statisch Studio Innenraum
  • Porsche Cayenne Turbo S 92A Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett
  • Porsche Cayenne S E-Hybrid 92A Aussenansicht Seite statisch weiss
  • Porsche Cayenne Turbo S 92A Aussenansicht Heck schräg statisch weiss
  • Porsche Cayenne Turbo S 92A Aussenansicht Seite dynamisch weiss
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Porsche Cayenne hat ein sehr gespaltenes Echo hervorgerufen. Bei Fans gilt er als erster Porsche, den man auch als Familienauto fahren kann. Kritiker sehen in ihm dagegen den „Sündenfall“, mit dem sich Porsche vom Ideal des Sportwagens verabschiedet und zur Mainstream-Marke entwickelt hat. Außerdem wird der Cayenne mit seinem prägnanten Design und seinen potenten Motoren gerne als Musterbeispiel für die Unvernunft der SUV-Manie herangezogen und stellvertretend für die gesamte Fahrzeuggattung an den Pranger gestellt.

Dem Auto selbst ist allerdings kaum ein Vorwurf zu machen: Von allen Seiten wird sein großzügiges Platzangebot, seine umfangreiche Motorenauswahl und sein trotz des hohen Gewichts dynamisches Fahrverhalten gelobt. Auch die Ausstattung ist umfangreich, wenngleich die Assistenzsysteme im letzten Drittel der Laufzeit nicht mehr dem allerneuesten Stand entsprechen. Wie bei Porsche üblich, sind die Preise allerdings ein wenig höher als bei der Konkurrenz und für viele Extras muss man auch extra bezahlen.

Communitybewertungen

5 Sterne
8
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
SixDriver640 am 11. Oktober 2013

„Nach Wandlung eines BMW 640d / F13 und einer schlimmen Erfahrung mit dem "Unternehmen" BMW habe ich mich nun für Porsche entschieden. Ich hoffe, mit meiner Entscheidung nun mehr Glück zu haben. Die ersten Monate haben meine Kaufentscheidung bestätigt. Ich bin rundum zufrieden. Aus heutiger Sicht (15.02.2015) würde ich den Cayenne ohne jede Reue erneut kaufen. Bei der Konfiguration würde ich auch keine großen Änderungen vornehmen. Die Spurverlassenswarnung würde ich nicht erneut ordern, da die Funktion schlecht umgesetzt ist (nur akustische Warnung, keine Lenkradvibration). Gerne zusätzlich ordern würde ich das Sport-Design-Paket, das Sport-Chrono-Paket (wegen der Uhr), den höherwertigen Alu-Schaltknauf und die Sprachsteuerung. Inzwischen ist auch Surround View erhältlich. Das wäre dann auch dabei. Durchschnittsverbrauch nach 30 TKM: 10,9 l. / 100 km Minimalverbrauch (Tankfüllung) : 9,4 l. / 100 km Kosten Ölwechsel (bei 27 TKM im Porsche-Zentrum): 360,00 EUR + USt. Kosten Zwischenwartung (bei 30 TKM): 270,00 EUR + USt.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Ex-Polofahrer am 1. März 2015

„Ich empfehle den Cayenne als S-Diesel uneingeschränkt. Fahrleistungen im Bereich des GTS bei erheblich größerer Reichweite. Mit dem Tankwart fängt man jedenfalls keine Duz-Freundschaft an ;) Das Fahrzeug unterscheidet sich wohltuend von der Konkurrenz und verfügt noch über einen hubraumstarken Achtzylindermotor. Hoffentlich kann man diese Kombination noch eine Weile kaufen, bevor ein Downsizing auf 6-Zylindermotoren erfolgt (da arbeitet die Konkurrenz aber vermutlich schon nur noch mit 3-u. 4-Zylindern :D ).“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Black Biturbo am 23. Mai 2015

„Es ist ein flottes SUV mit einem angemessenen Verbrauch und wenn man in der Aufpreisliste sich austobt mit vielen netten Annehmlichkeiten.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Mit einer ungewöhnlich breiten Antriebspalette von zwei Dieseln, vier Benzinern und einem Plug-In-Hybriden deckt Porsche viele Anforderungen an den Cayenne ab. Es gibt sparsame Versionen für vernünftige Vielfahrer mit einem Normverbrauch von 3,3 Litern, es gibt die prestigeträchtigen Turbo-Varianten mit bis zu 570 PS und 284 km/h Top-Speed und es gibt konventionelle V6-Motoren, mit denen der Preis auf 69.949 Euro für die Diesel und 84.229 Euro für die Benziner sinkt.

  • V6- und V8-Motoren mit 262 bis 570 PS
  • Plug-In-Hybrid mit bis zu 38 Kilometern elektrischer Reichweite
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Die Sicherheitsausstattung des Porsche Cayenne ist gemessen an Preisniveau und Fahrzeugklasse ausgesprochen dürftig. Zwar gibt es sehr wohl Assistenzsysteme wie eine automatische Abstandsregelung, eine Verkehrszeichenerkennung sowie zumindest eine passive Unterstützung für Spurführung und -wechsel. Doch abgesehen von den ersten sechs Airbags, dem Allradantrieb und den Bi-Xenon-Scheinwerfern kosten nahezu alle Sicherheitsfeatures bei Porsche Aufpreis. Das war offenbar selbst der Euro-NCAP-Organisation zu teuer und hat auf einen Crashtest mit dem Cayenne verzichtet.

Zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung zählen:

  • sechs Airbags
  • Allrad-Antrieb
  • Bi-Xenon-Scheinwerfer
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Die üblichen Ausstattungslinien sucht man bei Porsche vergebens. Stattdessen stufen die Schwaben die Modellhierarchie auch beim Cayenne über die Motoren und deren Leistungsniveau ab.

Für den Basis-Diesel und die S-Modelle gibt es deshalb die gleiche Grundausstattung, zu der unter anderem ein Navigationssystem, Xenon-Scheinwerfer, Klimaautomatik, Teilleder-Sitzbezüge sowie die wichtigsten Sicherheitssysteme zählen. Auch Allradantrieb und Achtgang-Automatik sind für alle Cayenne-Modelle serienmäßig.

Der Cayenne GTS ist besonders sportlich positioniert und bekommt deshalb neben ein paar aggressiven Designretuschen und größeren Rädern eine entsprechende Innenausstattung mit stärker konturierten Sitzen in beiden Reihen. Und bei den Turbo-Modellen legt Porsche noch einmal nach: Dort gehören dann unter anderem LED-Scheinwerfer sowie zahlreiche Veredelungen für außen und innen zum Standard.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Bi-Xenon-Scheinwerfer
  • Klimaautomatik
  • Navigationssystem
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Es muss nicht immer ein Sportwagen sein: Mit dem Cayenne hat Porsche gezeigt, dass in Zuffenhausen auch Alltagsautos und Familienkutschen entstehen können. Und der Erfolg gibt ihnen recht.


Vorderansicht - schräg
Stärker, sportlicher und teurer als die meisten Konkurrenten.
Seitenansicht

Er kam, sah und siegte: Seit Porsche 2002 den Cayenne auf den Markt gebracht hat, führt der Geländewagen die Verkaufsstatistik des Stuttgarter Herstellers an. Offenbar haben die Fans der Marke sehnlich auf einen Porsche gewartet, den man auch als Alltagsauto, Firmenwagen und Familienkutsche nutzen kann. Und wo die erste Modellgeneration noch einige Mankos bei Ausstattung, Praktikabilität und Effizienz hatte, war die 2010 eingeführte Neuauflage auf der Höhe der Zeit: Im VW-Konzern gemeinsam mit den Schwestermodellen VW Touareg und Audi Q7 entwickelt, hat der Cayenne deutlich abgespeckt, neue Motoren und zahlreiche Assistenzsysteme bekommen und steht so gegenüber Konkurrenten wie dem Mercedes GLE, dem BMW X5 oder dem Range Rover Sport deutlich besser da.

Breite Motorpalette

Porsche bietet den Cayenne mit einer breiten Palette von sieben Motoren an, die ein Leistungsspektrum von 262 bis 570 PS abdecken und sich nur bedingt um die verschärften CO2-Grenzwerte scheren. So sind die Triebwerke zwar beim Generationswechsel alle sparsamer geworden, der kleinste Diesel ist mit 6,6 Litern zufrieden und es gibt einen Plug-In-Hybrid, bei dem 38 Kilometer elektrische Reichweite den Normverbrauch auf 3,3 Liter drücken. Doch die Idee vom Downsizing zum Beispiel hat beim Cayenne noch nicht gegriffen: Es gibt keine Vierzylinder, der größte Motor hat 4,8 Liter Hubraum und der Normverbrauch reicht bis hinauf zu 11,5 Litern für den Turbo S. Dafür sind allerdings auch die Fahrleistungen des Cayenne nahezu unerreicht. Sieht man einmal vom Konzernvetter Bentley Bentayga und den Modellen der Werkssport-Abteilungen AMG und BMW M GmbH ab, gibt es keinen Geländewagen, der so stark, so schnell und so sportlich ist wie der Cayenne.

Stolze Preise, spartanische Ausstattung

Der Cayenne ist aber nicht nur bei Power und Performance ein typischer Porsche, sondern auch bei den Preisen: Schon der Grundpreis von 69.949 Euro liegt zum Teil deutlich über dem vergleichbar motorisierter Konkurrenz-Modelle, während die Ausstattung eher unterdurchschnittlich ist. Zwar gehören Bi-Xenon-Scheinwerfer, Navigation oder Klimaautomatik bei allen Modellen zur Serie. Doch in Sachen Sicherheit zum Beispiel beschränken sich die Standards auf sechs Airbags und bis auf den Tempomaten kosten alle Assistenzsysteme Aufpreis. Selbst Lederpolster oder Sitzlüftung lässt sich Porsche bei den meisten Modellen noch einmal extra bezahlen.

Auch nach dem Kauf ist ein Porsche ein teures Vergnügen, denn in der Regel ist nicht nur der Verbrauch höher als bei der Konkurrenz. Auch für Werkstatt und Versicherung muss man mehr bezahlen und bekommt trotzdem nur das Mindestmaß an Garantie. Dafür allerdings gelten Porsche als gesuchte Gebrauchte und verlieren auch über die Jahre nur sehr langsam an Wert.

Fazit zum Porsche Cayenne (92A)

Der Cayenne ist der Porsche unter den großen Geländewagen: Stärker und sportlicher als die meisten Konkurrenten, aber auch deutlich teurer bei Anschaffung und Unterhalt. Dass der Wagen trotzdem so erfolgreich ist und an der Spitze der Stuttgarter Verkaufstabelle steht, liegt zum einen an der Strahlkraft der Marke, zum anderen an der mangelnden Alltagstauglichkeit der anderen Porsche-Modelle. Denn während 911 oder Boxster reine Spaßautos und klassische Zweitwagen sind, war der Cayenne der erste Porsche, den man guten Gewissens auch als vornehmes Familienauto fahren konnte. Und seit dem Generationswechsel ist er optisch, technisch und elektronisch auf Augenhöhe mit der Konkurrenz. Für die Praktiker unter den Porsche-Fahrern gibt es zwar inzwischen in der zweiten Generation den Panamera und seit einigen Jahren auch den kleinen SUV-Bruder Macan. Der Führungsrolle des Cayenne tut das jedoch keinen Abbruch, weil die großen Geländewagen weltweit nach wie vor den größten Zulauf haben.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?