Peugeot 4008Seit 2012

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(1 Testberichte)
Peugeot 4008 Bewertung 3.8/5 basierend auf 1 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für 4008 HDI FAP 115 Stop & Start (Diesel, 115 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Peugeot 4008 (B) startet im Jahr 2012. Er ist baugleich mit dem Mitsubishi ASX und dem Citroën C4 Aircross. Der Peugeot ist allerdings nur in Vollausstattung und mit Allradantrieb zu haben. In der Klasse der Kompakt-SUV konkurriert er außer mit seinen Brüdern aus dem Hause Citroën und Mitsubishi unter anderem mit dem VW Tiguan und dem Toyota RAV 4. Im Unterschied zu diesen gibt es ihn nur mit zwei Dieselmotoren. Der Vorgänger ist der Peugeot 4007 basierend auf dem Mitsubishi Outlander, mit dem der französische Hersteller das erste Mal das Feld der SUV betritt. Da sich dort schon zahlreiche Konkurrenten tummeln, die Zeit zur Entwicklung von etwas Eigenem deshalb zu kurz ist, greift man zur Partnerschaft mit der im Bereich SUV erfahrenen Marke Mitsubishi.

... mehr
Stärken
  • Ausgewogenes Fahrwerk
  • Bequeme Sitze
  • Umfangreiche Serienausstattung
Schwächen
  • Geringe Anhängelast
  • Schwache Heizung
  • Hohe Fixkosten

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobewertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Daten
Motorenwerte
Leistung
84 kW / 115 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
11,6 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
180 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Peugeot 4008 B Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett
  • Peugeot 4008 B Aussenansicht Heck statisch grau
  • Peugeot 4008 B Innenansicht statisch Kofferraum Rücksitze 1/3 umgeklappt
  • Peugeot 4008 B Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
  • Peugeot 4008 B Aussenansicht Seite schräg statisch grau
  • Peugeot 4008 B Aussenansicht Heck schräg dynamisch grau
  • Peugeot 4008 B Aussenansicht Front statisch grau
  • Peugeot 4008 B Aussenansicht Seite statisch grau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Mit dem Peugeot 4008 geht neben dem Citroën C4 Aircross der zweite fast baugleiche Ableger des Mitsubishi ASX ins Rennen um die Käufergunst. Während sein Vorgänger 4007 noch auf dem Mitsubishi Outlander aufbaut, lehnt sich der 4008 am deutlich kleineren ASX an. Die beim Vorgänger noch optionale dritte Sitzreihe entfällt somit. Auch die Platzverhältnisse auf den restlichen Sitzen können nicht mehr mit dem alten 4007 Schritt halten – kein Wunder, denn auch die Karosserie wurde um rund 30 Zentimeter verkürzt. Mit dem kleinen Dieselmotor lassen sich im Peugeot akzeptable Fahrleistungen realisieren, der Verbrauch mit gut 5,0 Litern pro 100 km geht ebenfalls in Ordnung. Dank dem serienmäßigen Allradantrieb eignet sich das Franzosen-SUV natürlich auch für leichtes Gelände. Der lediglich in der Ausstattungsvariante `Allure´ erhältliche 4008 kann mit einer sehr guten Serienausstattung punkten – das merkt man natürlich auch beim Preis.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
stuesser am 5. Juli 2013

„Ich bin auch die andere Motorisierung (1.8HDI 110kW/150PS) gefahren und diese hat mich auf keinen Fall mehr angesprochen. Mein Votum deshalb 2.00 Euro sparen und vibrationsärmer fahren. Im Fahrtest hat sich der 1.8-er einen Liter pro 100KM mehr verbraucht.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Der Peugeot 4008 ist ein Fahrzeug für die Unentschlossenen. Die Wahl fällt angesichts nur zweier Dieselmotoren leicht. Beide verfügen zudem über das identische Antriebskonzept. Wer den besseren Durchzug des 1,8-Liters nicht braucht und rund 1.500 Euro sparen möchte, der greift zur 1,6-Liter-Version. Der Verbrauch bleibt identisch, die Euroeinstufung auch.

Wer nach alternativen Antrieben, Automatik, einem Benziner oder einer Euro-6-Einstufung sucht, ist beim 4008 falsch.

  • Zwei aufgeladene Vierzylinder als Diesel
  • Allradantrieb und Sechsgang-Getriebe 
  • Start-Stopp-System 
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Peugeot 4008 bietet ein sehr hohes Sicherheitsniveau. Die Sicherheitsausstattung beinhaltet die wichtigsten Systeme einschließlich sehr guter Xenon-Scheinwerfer. Leider sind – auch für Geld – außer einer Rückfahrkamera keine weiteren Sicherheitsfeatures erhältlich.

  • Sieben Airbags 
  • Xenon-Scheinwerfer 
  • Allradantrieb 
null
Ausstattung

Ausstattung

Mit dem Peugeot 4008 steht ein Auto beim Händler, das bereits ab Werk alles Wünschenswerte wie Xenon und schicke 18-Zöller mitbringt. Kein Wunder: `Allure´ ist die höchste Ausstattungsstufe bei Peugeot und verspricht puren Luxus. Die Aufpreisliste ist daher schnell abgearbeitet und übertrifft in ihrer Kürze sogar manche japanischen Konkurrenten. Darin finden sich beispielsweise Navigationssystem, Metallic-Lack, Panoramadach und Ledersitze. Nichts also, was unbedingt lebensnotwendig wäre.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Klimaautomatik 
  • 18-Zoll-Leichtmetallräder 
  • Tempomat
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Allradantrieb, Top-Ausstattung, saftiger Preis – für Autos der Marke Peugeot sind das nicht unbedingt typische Merkmale, der 4008 aber kann es sich leisten.


Vorderansicht - schräg
Der 4008 schlägt sich in der Summe wahrlich nicht schlecht – es fehlen aber Innovationen, die den Franzosen von der breiten Masse abheben.
Seitenansicht

Ein SUV soll von der Statur etwas hermachen – es stellt quasi den Bodyguard unter den Fahrzeugtypen dar. Nicht allen liegt aber der rustikale Charme eines Land Rover oder einer G-Klasse. Peugeot schafft den Spagat und weiß eine bullige Statur, die auf satten 18-Zöllern ruht, mit dem Chic der Champs-Élysées zu vereinen.

SUV und Boulevardschleicher

Mit dem 2012 erschienenen Peugeot 4008 betritt der schickste und am besten ausgestattete Ableger der Mitsubishi-ASX-Familie die Bühne. Wenn er so vor einem steht, möchte man gar nicht glauben, dass unter dem Blech ein Mitsubishi steckt. Er wird ausschließlich in der höchsten Ausstattungsstufe `Allure´, die es im Hause Peugeot gibt, angeboten. Und in der bringt er alles mit, was das Leben eines Autofahrers angenehm macht. Somit relativiert sich der per se hohe Kaufpreis – und der 4008 durchbricht die 40.000-Euro-Schallmauer auch dann nicht, wenn sämtliche verfügbaren Extras bestellt werden. Des einen Freud, des anderen Leid: Es gibt nur ein Set aus zwei Dieselmotoren, Allrad und Sechsgang-Getriebe. Angesichts der heutigen Dieseldebatte kann das für manchen ein K.O.-Kriterium sein, ebenso der Verzicht darauf, eine Automatik anzubieten.

All-inclusive-Fahrzeug für den Pauschal-Autokäufer

Im Zusammenspiel mit dem komfortablen Fahrwerk, das auch in Kurven nicht ganz so zum Wanken neigt wie andere vergleichbare Konkurrenten, und den 18-Zoll-Rädern lässt sich der 4008 sogar mit einer gewissen Vehemenz durch die Kurven scheuchen und macht der ins Blech gebügelten Dynamik alle Ehre. Hinzu kommen zwei Motoren, die mit ausreichend Power bereits aus dem Drehzahlkeller heraus überzeugen – wie von einem erfahrenen Dieselmotorenbauer zu erwarten. Ob auf kurzen oder langen Strecken: Selbst bei Höchstgeschwindigkeit halten sich die Aggregate akustisch zurück.

4008 – sicher ist der Franzose

Fünf Sterne beim Euro-NCAP-Test und eine komplette Sicherheitsausstattung vervollständigen das positive Bild. Lediglich modernere Sicherheitssysteme wie Totwinkelwarner, adaptiver Tempomat oder Müdigkeitswarner fehlen und können auch nicht gegen mehr Geld erworben werden. Allrad und eine forsch zupackende Bremsanlage geben dem Fahrer zusätzlich Sicherheit – besonders wenn Schnee und Eis auf den Straßen lauern.

 

 

Fazit zum Peugeot 4008 (B), 2012–2016

Von einem SUV verlangt man Nehmer-Qualitäten, eine muskulöse Statur und Allrad. Hinzu kommen die erhöhte Sitzposition und bitte ein Verbrauch, der nicht die Tränen in die Augen treibt. Peugeot hat hier aus dem Rohdiamanten Mitsubishi ASX ein kleines Juwel geschaffen: eine wunschlos glückliche Ausstattung, hoher Komfort, dynamisch und wirtschaftlich im Alltag, verpackt in eine schicke französische Schale, die so manchen Blick auf sich zieht. Mitbewerber vom Schlage eines VW Tiguan oder eines Škoda Yeti haben da das Nachsehen – letztlich auch auf der Kostenseite. So kostet ein vergleichbarer VW Tiguan mindestens 6.000 Euro mehr – gerade auch gebraucht.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?