Opel Ampera-eSeit 2016

    Fahrzeugeinordnung

    Nachdem der ersten Generation Opel Ampera, die auf dem Plug-in-Hybrid Chevrolet Volt basierte und zwischen 2012 und 2016 verkauft wurde, der durchschlagende Erfolg versagt blieb, startete 2017 mit dem neuen Opel Ampera-e der Nachfolger auf Basis des rein elektrischen Chevrolet Bolt. Als reines Elektroauto im Kompaktvan-Format steht das Tandem Bolt/Ampera-e sowohl formal als auch technisch für einen kompletten Neuanfang bei GM, was alternative Antriebe betrifft.

    ... mehr
    Stärken
    • Sehr gelungene, moderne Formensprache
    • Sehr gute Platzverhältnisse
    • Hohe Reichweite
    Schwächen
    • Lange Ladezeit
    • Geringe Höchstgeschwindigkeit
    • Unsichere Situation beim künftigen Wiederverkauf
    Daten
    Motorenwerte
    Leistung
    150 kW / 204 PS
    Motorenwerte
    0 - 100 km/h
    7,3 s
    Motorenwerte
    Höchst­geschwindigkeit
    150 km/h
    Motorenwerte
    CO2-Ausstoß (komb.)*
    - g/km
    Motorenwerte
    Verbrauch (komb.)*
    - l/100km
    Motorenwerte
    Energieeffizienzklasse*
    A+

    * Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

    Design

    Design

    • Opel Ampera-e Aussenansicht Heck Detail Rückleuchte statisch gold
    • Opel Ampera-e Aussenansicht Seite dynamisch gold
    • Opel Ampera-e Aussenansicht Seite dynamisch blau
    • Opel Ampera-e Aussenansicht Front schräg statisch blau
    • Opel Ampera-e Innenansicht Beifahrerposition statisch schwarz
    • Opel Ampera-e Aussenansicht Seite Detail Ladestecker statisch gold
    • Opel Ampera-e Innenansicht Detail Mittelkonsole statisch schwarz
    • Opel Ampera-e Aussenansicht Front schräg dynamisch blau
    • Opel Ampera-e Aussenansicht Seite schräg statisch gelb
    • Opel Ampera-e Aussenansicht Heck statisch rot
    • Opel Ampera-e Innenansicht Fahrerposition statisch schwarz
    • Opel Ampera-e Aussenansicht Front schräg statisch gold
    • Opel Ampera-e Aussenansicht Heck schräg dynamisch blau
    • Opel Ampera-e Aussenansicht Front schräg statisch silber
    • Opel Ampera-e Aussenansicht Heck schräg statisch gold
    Modell im Test

    Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

    Es gibt viele Gründe, kein Elektro-Auto zu kaufen: Ein e-Golf hat zu wenig Reichweite, ein BMW i3 sieht zu exotisch aus, ein Nissan Leaf ist zu skurril, ein Renault Zoe ist zu klein, ein Tesla zu teuer. Die Macher des Opel Ampera-e scheinen die Negativ-Eigenschaften sich genauestens angeschaut und vermieden zu haben. Das Ergebnis ist ein rundum gelungenes Auto mit einer außerordentlich guten Reichweite, einem sehr bekömmlichen und peppigen Aussehen ohne jegliche aufgesetzte Extravaganz und künstlich erzeugten Futurismus.

    Motoren

    Motoren

    Der Opel Ampera-e setzt derzeit Maßstäbe, was nutzbare Leistung und Reichweite betrifft. Über 500 Kilometer NEFZ-Reichweite oder 380 Kilometer WLTP-Reichweite bedeuten in dieser Preisklasse eine Spitzenleistung. Er bietet durch das bereits aus dem Stand abrufbare Drehmoment des 150 kW oder 204 PS starken E-Motors ausgezeichnete Fahrleistungen im häufig genutzten Bereich, also bei Stadt- oder Überlandverkehr. Erst auf der Autobahn und auf langen Strecken kommt das Konzept an seine Grenzen.

    • 150 kW oder 204 PS starker Elektromotor
    • Über 500 Kilometer NEFZ-Reichweite, 380 Kilometer WLTP-Reichweite
    • Beschleunigung in 3,2 Sekunden auf 50 km/h, in 7,3 Sekunden auf 100 km/h
    Motordetails anzeigen
    null
    Sicherheit

    Sicherheit

    Der Opel Ampera-e bietet ein sehr hohes Sicherheitsniveau, das sich nicht von anderen Opel-Modellen unterscheidet. Die Sicherheitsausstattung beinhaltet alle gängigen Systeme einschließlich einer gut zupackenden Bremsanlage. Zudem sind optionale Sicherheitsfeatures für eine zusätzliche Ausweitung des Sicherheits-Package verfügbar. Allein Rettungskräfte und Feuerwehren müssen sich auf die Eigenheiten eines E-Autos einstellen.

    • Notbremsassistent
    • 360-Grad-Kamerasystem
    • NCAP-Bewertung mit fünf Sternen angestrebt
    Sicherheitsausstattung anzeigen
    null
    Ausstattung

    Ausstattung

    Die Liste der Sonderausstattungen für den Ampera-e dürfte genauso aussehen wie bei einem `normalen´ Kompakt-Van. Allerdings ist zu bedenken, dass ungehemmter Stromverbrauch beim E-Auto sofort auf die Reichweite schlägt. Trotzdem muss die Besatzung des Ampera-e auf keinerlei Komfort- oder Unterhaltungsfeatures verzichten. Insbesondere das IntelliLink-System kann nahezu unbegrenzt mit Apps erweitert werden und ist nicht an das beim Zeitpunkt des Kaufs zur Verfügung stehende Angebot gebunden.

    Ausstattungsdetails anzeigen
    null
    Beschreibung

    Modellbeschreibung

    Der Opel Ampera-e hat eine eigenständige Linie, ist aber sofort als eigenes Modell und gleichzeitig Teil der neuen Opel-Generation zu erkennen.


    Variabler Innenraum, gefälliges Design und die moderne Technik mit großer Reichweite machen den E-Antrieb interessant.

    Der Opel Ampera-e bereinigt die Fehler, die viele Pioniere bei alternativen Antrieben, insbesondere beim E-Antrieb gemacht haben. GM hat offenbar aus den Erfahrungen mit dem erfolglosen Tandem Chevrolet Volt/Opel Ampera gelernt. Die neue Generation macht jetzt alles richtig.Mit dem im Januar 2017 erschienenen Opel Ampera-e hat Rüsselsheim mit kräftiger Unterstützung aus Detroit im Bereich der alternativen Antriebe echten Trumpf auf der Hand. Der Ampera-e scheint tatsächlich so etwas wie das Ei des Kolumbus geworden zu sein und dürfte endlich den ersehnten Durchbruch bei den E-Antrieben bringen. Höchstens äußere Einflüsse wie eine verfehlte Förderungspolitik, ein sehr niedriger Ölpreis oder interne Patzer wie Liefer- oder Qualitätsschwierigkeiten könnten den Erfolg verhindern. Das Auto selbst ist spitze!

    Gute Fahrleistungen, erreichbarer Preis und beste Reichweite in einem Kompaktfahrzeug

    Die Messlatte ist mit einer Norm-Reichweite von 520 Kilometern, die sich im Alltag im Bereich zwischen 350 bis 400 Kilometern einpendeln dürfte, sehr hoch gelegt. Der kraftvolle und sparsame E-Antrieb ergibt im Zusammenspiel mit dem kompetenten Fahrwerk, dem Komfort und dem großzügigen Platzangebot für fünf Passagiere und ihr Gepäck ein rundum gelungenes Elektrofahrzeug. Dazu kommt, dass man sich auch im Interieur schnell sehr wohlfühlt.

    Design ohne aufgesetzten Futurismus und einfache Bedienbarkeit

    Den Designern und Ingenieuren ist es gelungen, die Bedienung sehr benutzerfreundlich zu gestalten. Während frühere Opel-Modelle an der Flut von Tasten und Schaltern litten, hat die Konkurrenz mit in Untermenüs versteckten Funktionen die Zahl der Tasten verringert, aber die Bedienung keineswegs vereinfacht. Der Ampera-e hat den richtigen Mittelweg gefunden und dürfte konservative Kunden genauso begeistern wie Smartphone- und Tablet-Junkies.Dazu kommt, dass der Preis im moderaten und erreichbaren Bereich angesetzt ist. Die umfangreiche Sicherheitsausstattung, die Assistenz- und Infotainmentsysteme sowie die zusätzlich optional bestellbaren Features machen aus dem Ampera-e ein wirklich erwachsenes Auto.

    Fazit zum Opel Ampera-e

    Der Ampera-e ist ein Auto, das man hier und heute kaufen möchte. Er bietet eine praxistaugliche Reichweite und ordentliche Fahrleistungen. Die Serienausstattung ist angemessen und lässt sich mit den allermeisten der üblichen Sonderausstattungen ausbauen. Dazu laden die einfache Bedienung, die praxisgerechte Innenraumaufteilung und nicht zuletzt der erreichbare Preis ein. Wenn der Ampera-e der `Elektro-Bewegung´ nicht den erwünschten Schub gibt, dann stellt sich die Frage: Wenn nicht jetzt, wann dann?