Mercedes GLA (X156)Seit 2013

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(7 Testberichte)
Mercedes GLA (X156) Bewertung 3.4/5 basierend auf 7 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für GLA 180 7G-DCT (Benzin, 122 PS)
Fahrzeugeinordnung

Mercedes-Benz hat sich lange Zeit gelassen, um den erfolgreichen Kompakt-SUVs Audi Q3 und BMW X1 etwas entgegenzusetzen. 2013 wurde schließlich bei der IAA in Frankfurt der GLA, intern X156 genannt, vorgestellt und ein halbes Jahr später mit dem Verkauf begonnen. Das kompakte SUV basiert auf der Frontantriebsarchitektur von Mercedes-Benz und damit auf der technischen Plattform der A-Klasse. Die optische Verwandtschaft ist ebenso unübersehbar, und auch die Motorenpalette haben sie gemeinsam. Dabei ist der GLA kein rustikaler Offroader sondern eher eine softe Variante, die auch nicht so hochbeinig unterwegs ist wie viele andere SUVs. Die Konkurrenz in diesem Segment ist mittlerweile recht zahlreich. Neben den erwähnten Premiummodellen von Audi und BMW sind Range Rover Evoque und VW Tiguan ebenso wichtige Wettbewerber wie die neuen Koreaner Hyundai Tucson und Kia Sportage.

... mehr
Stärken
  • sicheres Fahrverhalten, gute Bremsen
  • gute Verarbeitung
  • hohes Sicherheitsniveau
Schwächen
  • hohe Anschaffungskosten
  • wenig Platz im Fond
  • schlechte Sicht nach hinten
Daten
Motorenwerte
Leistung
90 kW / 122 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
9,3 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
200 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
133 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
5,7 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
C

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Mercedes-Benz GLA X156 Aussenansicht Front dynamisch rot
  • Mercedes-Benz GLA X156 Innenansicht zentral statisch schwarz
  • Mercedes-Benz GLA X156 Aussenansicht Front schräg dynamisch gold
  • Mercedes-Benz GLA X156 Aussenansicht Front Studio statisch grau
  • Mercedes-Benz GLA X156 Aussenansicht Seite statisch weiss
  • Mercedes-Benz GLA X156 Innenansicht Detail Lüftungsdüse statisch beige
  • Mercedes-Benz GLA X156 Aussenansicht Seite statisch grau
  • Mercedes-Benz GLA X156 Aussenansicht Kofferraum geöffnet 2/3 umgeklappt Studio statisch braun
  • Mercedes-Benz GLA X156 Aussenansicht Heck Schräg Studio statisch Türen geöffnet grau
  • Mercedes-Benz GLA X156 Aussenansicht Front schräg dynamisch gold
  • Mercedes-Benz GLA X156 Aussenansicht Seite statisch gold
  • Mercedes-Benz GLA X156 Aussenansicht Seite dynamisch weiss
  • Mercedes-Benz GLA X156 Aussenansicht Seite erhöht dynamisch gold
  • Mercedes-Benz GLA X156 Innenansicht Detail Kombiinstrument statisch schwarz
  • Mercedes-Benz GLA X156 Innenansicht Fahrerposition Studio statisch schwarz beige
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der GLA (X156) repräsentiert eine lange SUV-Tradition bei Mercedes-Benz, setzt aber andere Schwerpunkte als die schwäbischen Klassiker. Mit dem der A-Klasse nicht unähnlichen Design und der geringen Höhe von 1,49 Metern – immerhin zehn Zentimeter niedriger als ein Audi Q3 – erscheint er nicht wirklich wie ein massiger Offroader. Dabei bietet er sehr viel moderne Technik, ein souveränes Fahrverhalten mit guten Bremsen und auf Wunsch mit der 4matic einen modernen und effizienten Allradantrieb. Der eher unauffällige Look mag untypisch für einen Mercedes-Offroader sein, die Preise sind es nicht. Hohe Listenpreise und viele teure Extras sind auch für den GLA zu bezahlen. Dafür gibt es ein edel gestaltetes Interieur und eine teils aufpreispflichtige, umfangreiche Sicherheitsausstattung.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
4
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Buchener74722 am 25. August 2014

„Der GLA ist ein tolles Auto, als 200CDI mit 4matic und Automatic zu schwach motorisiert, da wäre der 220CDI sicher die bessere Wahl. Tolle Optik...macht richtig was her. Ein Augenschmaus. Als Must Have haben wir die elektrische Heckklappe empfunden...die wird bei unserem nächsten auf jeden Fall bestellt.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
luis06 am 10. Mai 2014

„Der neue GLA von Mercedes ist kein echter SUV. Er ist ein etwas höherer Kompakter. Das bedeutet aber nicht, dass er schlecht gemacht ist. Im Gegenteil. Seine Fahrdynamik, sein hervorragende Lenkung und der geringe Verbrauch passen in diese Zeit. Stylisch, sportlich und jugendlich ist er allemal. Der hohe Preis wird allerdings abschrecken.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
testy06 am 26. August 2015

„Auch wenn ich hier zahlreiche Punkte genannt habe, die mir am GLA nicht so gefallen, muss ich hinzufügen, das es sich hier um ein wirklich feines Auto handelt. Es ist nunmal ungleich leichter, negative Kritik zu üben und das übliche Loben findet meist in der Autopresse statt. Die aufgeführen Mängel sind nicht wirklich gravierend und man findet sie sicher so oder auch ähnlich bei anderen Wagen auch, die Foren sind voll davon. Ich würde jedenfalls den Wagen sofort wieder bestellen.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Was die Auswahl an Motoren angeht, lässt der GLA (X156) kaum Wünsche offen. Die Palette umfasst drei Vierzylinder-Dieselmotoren von 109 bis 177 PS sowie vier Vierzylinder-Benziner von 122 bis 381 PS. Den stets mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelten Allradantrieb 4matic gibt es nur für die beiden jeweils stärkeren Versionen. Beim Mercedes-AMG GLA 45, der mit 381 PS die Fahrleistungen eines Supersportwagens erreicht, ist er serienmäßig. Wer lieber wirtschaftlich unterwegs sein will, findet im GLA 180 d das Modell mit den besten Verbrauchs- und Emissionswerten.

  • Vierzylinder (Benzin und Diesel)
  • Sechsgang-Schalt- und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe
  • Front- und Allradantrieb
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Man kann die Ausstattung des GLA (X156) hinsichtlich Komfort und Optik für sparsam halten, bei der Sicherheit sammelt das Kompakt-SUV von Mercedes-Benz Pluspunkte. Sieben Airbags, Berganfahrhilfe, Müdigkeitserkennung und ein aktiver Bremsassistent mit Kollisionswarnung gehören ebenso zur Serie wie eine aktive Motorhaube, die bei Kollisionen mit Fußgängern die Verletzungen reduzieren soll. Gegen Aufpreis stehen noch zahlreiche weitere Assistenzsysteme zur Wahl, darunter Spurhalte- und Totwinkelassistent sowie eine Rückfahrkamera und ein Park-Pilot.

  • sieben Airbags
  • Müdigkeitserkennung
  • Berganfahrhilfe
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Mit Preisen zwischen 27.787 (GLA 180) und 56.347 Euro (AMG GLA 45) ist der Mercedes-Benz GLA (X156) ein relativ hochpreisiges Kompakt-SUV, das dafür zwar eine solide, aber keinesfalls großzügige Serienausstattung bietet. Die serienmäßigen Stahlräder bei fast allen Modellversionen zeugen von schwäbischer Sparsamkeit. Dafür gibt es drei verschiedene Linien Style, Urban und AMG, mit denen der GLA vor allem optisch aufgewertet werden kann. Dazu gibt es weitere Design- und Ausstattungspakete und auch die Liste der einzelnen Extras ist sehr lang. Zur Serienausstattung gehören:

  • elektrische Fensterheber vorne und hinten
  • Klimaanlage
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der GLA ist ein dezentes Kompakt-SUV mit den Genen der A-Klasse und typischen Mercedes-Eigenschaften: kompakt, komfortabel und kostspielig


Vorderansicht - schräg
Der Mercedes GLA bietet die beste Sicherheitsausstattung in seiner Klasse.
Seitenansicht

Der GLA ist die späte Reaktion von Mercedes-Benz auf den Erfolg von Audi Q3 und BMW X1. Im Unterschied zu seinen Hauptkonkurrenten verzichtet der GLA auf einen SUV-typischen stattlichen Auftritt und wirkt eher dezent. Das liegt vor allem auch an der für SUV-Verhältnisse geringen Höhe von 1,49 Meter. Damit relativiert sich auch die von vielen SUV-Kunden geschätzte hohe Sitzposition.

Kleiner Kofferraum, große Motorenauswahl

Der zurückhaltende Eindruck täuscht nicht. Die Platzverhältnisse sind zwar vorne gut, auf der Rücksitzbank aber etwas beschränkt. Auch mit seinem Kofferraumvolumen von 421 bis 1234 Litern bietet er deutlich weniger als die Konkurrenz. Motorisch ist der GLA dagegen gut aufgestellt. Er bietet eine umfangreiche Palette an Benzin- und Dieselmotoren, die allesamt Vierzylinder sind. Drei Diesel von 109 bis 177 PS sowie vier Benzinversionen von 122 bis zu den 381 PS des sehr schnellen und sehr teuren AMG GLA 45 lassen kaum Wünsche offen. Die stärkeren Versionen können auch mit dem Allradantrieb 4matic und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden.

Die beste Sicherheitsausstattung seiner Klasse

Der Mercedes GLA fährt sich auch nicht wie ein klobiger Offroader. Er bietet ein ausgewogenes Fahrverhalten mit sportlichen Akzenten und wirksamen Bremsen. Preislich liegt der GLA auf einem ähnlichen Niveau wie die Konkurrenten Audi Q3 und BMW X1. Ein VW Tiguan mit 150 Diesel-PS kostet ungefähr 2500 Euro weniger als der GLA 200 d mit 136 PS und ein vergleichbarer Hyundai Tucson liegt im Preis bis zu 5000 Euro unter dem GLA 180.

Beim Thema Sicherheit weist der GLA jedoch das Gros seiner Konkurrenten in die Schranken. Seine Serienausstattung mit sieben Airbags und mehreren Assistenzsystemen – dazu die Möglichkeit, weitere Assistenzsysteme zu ordern – ist besser als die der Konkurrenz.

Fazit zum Mercedes-Benz GLA

Man könnte den Mercedes-Benz GLA als Crossover-Modell zwischen SUV und A-Klasse verorten. Mit dem schwäbischen Kompaktmodell teilt er nicht nur die technische Basis, sondern auch die beste Sicherheitsausstattung in seiner Klasse. Im Vergleich zum Audi Q3 und BMW X1 jedenfalls wirkt der GLA eher zierlich. Entsprechend gefällt der Soft-SUV mit sicherem Fahrverhalten, guten Bremsen und ebensolcher Sicherheitsausstattung. Dank des umfangreichen Motorenangebots gibt es ihn als sparsamen Diesel mit Frontantrieb ebenso wie als sportlichen Allrad-SUV mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und drehmomentstarkem 177-PS-Diesel oder als AMG-Supersportler mit 381 PS und Vollausstattung. Alles eine Frage des Geschmacks und hier vor allem des Budgets.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?