Mazda 6 Kombi (GJ)Seit 2012

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(7 Testberichte)
Mazda 6 Kombi (GJ) Bewertung 4.1/5 basierend auf 7 Testberichte.
Fahrzeugeinordnung

Als die dritte Generation des Mazda6 Kombi 2012 auf den Markt kam, waren die Reaktionen spontan sehr positiv. Der Mittelklassekombi war nach dem SUV CX-5 das zweite Modell mit dem damals neuen Kodo-Design, mit dem sich die Marke betont sportlich und dynamisch positionieren wollte. Mit zwei Modellpflegemaßnahmen in 2015 und für das Modelljahr 2017 ist der Mazda6 Kombi mit dem internen Kürzel 3 GJ auch heute noch wettbewerbsfähig und bietet unter anderem ein umfangreiches Angebot an sicherheitsrelevanten Assistenzsystemen. Gegen Konkurrenten wie Ford Mondeo Turnier, Opel Insignia Sports Tourer, Renault Talisman Grandtour und VW Passat Variant setzt der Mazda auf sportliches Fahrverhalten und ein ebenso dynamisch wirkendes Interieur.

... mehr
Stärken
  • reichlich Platz vorne
  • übersichtliche Bedienung
  • präzise Schaltung
Schwächen
  • hohe Fixkosten
  • mäßige Sicht nach hinten
  • Assistenzsysteme nur eingeschränkt verfügbar
Daten
Motorenwerte
Leistung
107 kW / 145 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
9,6 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
206 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
131 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
5,6 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
B

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Mazda 6 Kombi GJ Aussenansicht Seite schräg statisch Studio rot
  • Mazda 6 Kombi GJ Aussenansicht Seite schräg statisch blau
  • Mazda 6 Kombi GJ Aussenansicht Seite schräg statisch blau
  • Mazda 6 Kombi GJ Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Mazda 6 Kombi GJ Aussenansicht Front schräg statisch Studio rot
  • Mazda 6 Kombi GJ Aussenansicht Heck schräg statisch Studio rot
  • Mazda 6 Kombi GJ Aussenansicht Heck schräg statisch blau
  • Mazda 6 Kombi GJ Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Mazda 6 Kombi GJ Innenansicht statisch Studio Detail Infotainmentbildschrim
  • Mazda 6 Kombi GJ Aussenansicht Seite schräg statisch blau
  • Mazda 6 Kombi GJ Aussenansicht Front schräg dynamisch blau
  • Mazda 6 Kombi GJ Aussenansicht Heck statisch Studio Heckklappe geöffnet
  • Mazda 6 Kombi GJ Aussenansicht Front schräg statisch blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Als schönster Kombi in der Mittelklasse wird der Mazda6 (3 GJ) oft gelobt. Tatsächlich ist der 4,81 Meter lange Fünftürer mit dem markanten Kodo-Design sehr sportlich geschnitten. Die Länge schafft ordentlich Platz vorne wie hinten. Man sitzt auf straffen Sitzen, hat ein knackiges Schaltgetriebe zur Hand und dazu ein entsprechend sportlich ambitioniertes aber nicht unbequemes Fahrwerk. Der Mazda6 ist ein guter Kompromiss zwischen Alltagstauglichkeit und Emotion. Der Kofferraum ist sehr geräumig und bietet mit 522 bis 1664 Litern nur minimal weniger Platz als der Klassenprimus VW Passat Variant. Einziger Haken: Die seit der jüngsten Modellpflege verfügbaren Assistenzsysteme werden nur in den teureren Versionen oder in aufpreispflichtigen Paketen angeboten.

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 23.06.2015
MAZDA 6 Kombi SKYACTIV-D 150 i-ELOOP
Fünftürige Kombilimousine der Mittelklasse (110 kW / 150 PS)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    2,1
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    2,7
Karosserie/Kofferraum: 2,6
Innenraum: 1,9
Komfort: 2,1
Motor/Antrieb: 2,1
Fahreigenschaften: 2,3
Umwelt/EcoTest: 1,7
Sicherheit: 2

Communitybewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Harley-Uwe am 10. Juni 2013

„Aussehen,Technik und hoffentlich die Mazda übliche Zuverlässigkeit ist in dieser Preisklasse bei keinem deutschen Hersteller so zu bekommem. Für mich mein 3ter Mazda 6 und auch der schönste der bis jetzt gebaut wurde, die Japaner überraschen mich immer wieder gerade was technische Neuerungen angeht die in diesem Modell vorhanden sind allem voran die i-Eloop Bordnetzrekuperation mit Kondensatoren . Hier bekomme ich reichlich Auto für meine hart verdienten Taler !“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
basca2000 am 14. April 2014

„Gutes Preis-Leistungsverhältnis, tolles Design gepaart mit sportlichen Auftritt, umfangreiche Aussattung.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
garagenheini am 26. Mai 2015

„Stimmiges Preis-/ Leistungsverhältnis. Tolle Optik und Haptik. Außen wie innen. Ich freue mich jedesmal, wenn ich wieder einsteigen darf.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Bei den Antrieben gibt es für den Mazda6 Kombi (3 GJ) ein recht breites Angebot mit drei Benzin- und zwei Dieselversionen, die dazu noch mit Automatikgetriebe und Allrad kombiniert werden können. Bei den Benzinmotoren stehen 145 PS, 165 PS und 192 PS zur Wahl, bei den Dieseln 150 PS und 175 PS. Die jeweils stärksten Versionen gibt es nur mit einem 6-Gang-Automatikgetriebe. Mit den beiden agilen Dieselmotoren erreicht der Mazda6 klassenübliche Verbrauchswerte zwischen 6,0 und 6,5 Litern.

  • Vierzylinder (Benzin und Diesel)
  • 6-Gang-Schalt- und -Automatikgetriebe
  • Front- und Allradantrieb
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Die Basisausführung des Mazda6 Kombi (3 GJ) in der Prime-Line Ausstattung bietet zu den sechs serienmäßigen Airbags nur noch einen Berganfahrassistenten. Wer das umfangreiche Angebot an Sicherheitssystemen beim Mazda6 nutzen will, muss sich die teureren Ausstattungsversionen Exclusive-Line und Sports-Line gönnen. Dazu gehören unter anderem Spurwechselassistenten, Müdigkeitserkennung und Head-up-Display.

  • sechs Airbags
  • Berganfahrassistent
  • Head-up-Display gegen Aufpreis
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Beim Mazda6 Kombi (3 GJ) stehen drei Ausstattungsvarianten zur Wahl. Die Einstiegsversion Prime-Line gibt es ausschließlich mit dem Basis-Benziner ab 25.690 Euro und seinem Diesel-Pendant mit 150 PS ab 29.190 Euro. Sie bietet eine vernünftige Serienausstattung, aber kaum Assistenzsysteme. Die beiden besseren Versionen Exclusive- und Sports-Line umfassen deutlich mehr Extras, dabei auch zahlreiche Assistenzsysteme wie Spurwechselassistent und Head-up-Display, sind aber nur mit den stärkeren Motoren kombinierbar.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Berganfahrhilfe
  • elektrische Fensterheber rundum
  • Klimaanlage
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Im Jahr 2012 kam der aktuelle Mazda6 Kombi (3 GJ) auf den Markt und zeigte unmissverständlich, dass schöne Kombis nicht immer Avant heißen müssen. Das Mazda-eigene Kodo-Design stellt dynamische Formen mit markanten Rundungen in den Mittelpunkt, und so präsentiert sich der Mazda6 Kombi mit geschwungenen Kotflügeln, selbstbewusster Front mit steilem Kühlergrill und breiten Scheinwerfern.


Vorderansicht - schräg
Gute Ausstattung zum fairen Preis.
Seitenansicht

Der 4,81 Meter lange Kombi ist mit drei verschiedenen Vierzylinder-Benzinmotoren mit 145 PS, 165 PS und 192 PS im Angebot. Dazu gibt es noch zwei Vierzylinder-Dieselmotoren mit 150 PS und 175 PS, die man auch mit Sechsgang-Automatikgetriebe und Allradantrieb kombinieren kann.

Zum Einstiegspreis von 25.690 Euro gibt es den Basis-Benziner mit der solide ausgestatteten Prime-Line-Version, immerhin mit Klimaanlage und 17-Zoll-Leichtmetallrädern. Der Sprung zu stärkeren Versionen ist dann relativ kostspielig und führt über die 30.000-Euro-Marke bis zu 43.090 Euro für den Top-Diesel mit Allradantrieb und Automatikgetriebe. Das klingt erstmal teuer, relativiert sich aber mit der umfangreichen Ausstattung der beiden Versionen Exclusive-Line und Sports-Line. Letztere ist die Topversion und hat unter anderem 19-Zoll-Leichtmetallräder, Navigationssystem und Head-up-Display serienmäßig.

Neben seinen ästhetischen weiß der Mazda6 Kombi aber auch mit seinen praktischen Vorzügen zu überzeugen. Vor allem auf den Vordersitzen bietet er reichlich Platz, dazu ein hochwertiges und übersichtliches Interieur. Auf den Rücksitzen muss man aufgrund der sportlich abfallenden Dachlinie kleine Zugeständnisse machen. Dafür ist der Kofferraum mit 522 Litern im Normalzustand und 1664 Litern bei umgeklappter Rücksitzbank recht geräumig. Sperrige Ladung ist dagegen wegen des schrägen Dachs etwas kniffliger zu verstauen. Das kann der VW Passat Variant besser, der zwar zwei Zentimeter kürzer ist, aber ein steileres Heck hat.

Der Mazda6 Kombi kombiniert Alltagstauglichkeit mit Sportlichkeit. Dafür bietet er ein straffes Fahrwerk, eine sehr exakte Schaltung und direkte Lenkung. Dank des relativ geringen Gewichts zeigen die Motoren gute Fahrleistungen und akzeptable Verbrauchswerte. Im Vergleich zu Konkurrenten wie VW Passat oder Ford Mondeo punktet der Mazda in den gehobenen Versionen mit einer sehr guten Ausstattung und dank der beiden Modellpflegemaßnahmen auch mit einer zeitgemäßen Sicherheitsausstattung.

Fazit zum Mazda 6 Kombi

Wer einen erschwinglichen Kombi sucht, der viel Platz bietet, dabei noch elegant aussieht und Fahrspaß verspricht, trifft mit dem Mazda6 Kombi (3 GJ) ganz sicher keine schlechte Wahl. Sein schwungvolles Design gefällt auf den ersten Blick. Drinnen sitzt man bequem, hat reichlich Platz und freut sich über das sportliche Design mit den drei Rundinstrumenten, der breiten Konsole und dem Touchscreen in der Mitte. Eine straffe Federung, ein kurzer Schalthebel, der sich exakt bewegen lässt und dazu leise, kraftvolle Motoren. Da kann man es verschmerzen, dass der Kofferraum trotz der Länge von 4,81 Metern nur guter Durchschnitt ist und Großgewachsene hinten etwas den Kopf einziehen müssen.