Ford Focus Limousine (Mk1)Seit 1998

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(14 Testberichte)
Ford Focus Limousine (Mk1) Bewertung 3.9/5 basierend auf 14 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Ausstattung
Preis
für Focus (Benzin, 75 PS)
Fahrzeugeinordnung

Im Herbst 1998 startete die erste Generation des Ford Focus. Die Kompaktlimousine kam zunächst als Drei- und Fünftürer. Anfang 1999 folgte dann die viertürige Limousine mit Stufenheck. Mit 4,38 Metern wurde der Viertürer um 20 Zentimeter länger als der fünftürige Focus. Zum Modelljahr 2002 gab es eine Modellpflege mit zahlreichen optischen Aktualisierungen und einer zusätzlichen Motorisierung. Die Produktion endete 2004, als der Ford Focus der zweiten Generation folgte. Zu den Konkurrenten zählten die Stufenheckversionen des Renault Mégane und Opel Astra sowie der VW Jetta.

... mehr
Stärken
  • sichere Fahreigenschaften
  • präzise Lenkung
  • guter Sitzkomfort
Schwächen
  • biederes Image
  • magere Basisausstattung
  • eingeschränkte Sicht nach hinten
Daten
Motorenwerte
Leistung
55 kW / 75 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
14,4 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
171 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Die klassische Stufenhecklimousine des Ford Focus fanden die einen konservativ bis spießig, andere klassisch elegant. Bei den Verkaufszahlen war die viertürige Limousine in jedem Fall ein Außenseiter. Dabei bot sie neben den bekannten Qualitäten des Focus der ersten Generation wie den guten Fahreigenschaften, der präzisen Lenkung und der breiten Motorpalette auch einen geräumigen Kofferraum mit 490 Litern Kapazität, der sich mit der 2/3 zu 1/3 teilbaren Rückenlehne auch noch erweitern lässt. Ein Manko war, dass der ab 2002 angebotene Benzinmotor mit 173 PS nicht für dieses Modell angeboten wurde.

Communitybewertungen

5 Sterne
6
4 Sterne
6
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
mustang86m am 14. Juni 2015

„Wenn ein Fahrer ein Auto sucht was komfortabel sportlich und stressfrei ist muss er das Auto kaufen aber nicht unter 1,8l Motor !!!“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
redima am 17. Juni 2011

„Fahrkomfort, Aussehen, Desing, Sitze“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
zyres83 am 29. Juli 2011

„Also ich kann den Focus sehr gut empfehlen für Leute die Platz haben und auch Sportlich unterwegs sein wollen.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Für die viertürige Limousine des Ford Focus gab es vier Benzinmotoren und drei Diesel zur Auswahl. Alle Motoren hatten vier Zylinder und wurden serienmäßig mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe angeboten. Zur Wahl standen Benziner vom 1,4-Liter-Aggregat mit 75 PS bis zur 2,0-Liter-Version mit 130 PS. Vom 1,8-Liter-Diesel gab es drei Versionen von 90 PS bis 115 PS. Für die beiden Benzinmotoren mit 100 PS und 130 PS war außerdem optional ein 4-Gang-Automatikgetriebe im Programm. Die Normverbrauchswerte der Benziner reichten von 6,7 bis 9,4 Litern. Die Diesel verbrauchten nach Norm zwischen 5,2 Litern und 5,4 Litern. Den 2002 eingeführten 2,0-Liter-Vierzylinder des ST 170 mit 173 PS gab es für die viertürige Limousine nicht. 

  • Vierzylinder (Benzin) und Vierzylinder (Diesel)
  • Frontantrieb
  • 5-Gang-Schaltgetriebe
  • 4-Gang-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

1999 wurde der Ford Focus einem Euro-NCAP-Crashtest unterzogen und erhielt vier von fünf Sternen für die Insassensicherheit, aber zwei von vier Sternen für die Fußgängersicherheit. Serienmäßig hatte der Focus vier Airbags an Bord. Gegen Aufpreis gab es eine Geschwindigkeitsregelanlage (nur für die stärkeren Benzinmotoren) und ein Park-Pilot-System hinten.

  • vier Airbags
  • Geschwindigkeitsregelanlage gegen Aufpreis
  • Park-Pilot-System hinten gegen Aufpreis
null
Ausstattung

Ausstattung

Bei der viertürigen Limousine des Ford Focus konnte der Kunde aus allen fünf Ausstattungslinien wählen. Dazu gehörten neben der Grundausstattung die Versionen Ambiente, Trend, Ghia und Ghia Exclusiv. In der Basisausrüstung, die es nur für die beiden schwächsten Benzinversionen gab, war eine verstellbare Lenksäule, vier Airbags und ein höhenverstellbarer Fahrersitz enthalten, jedoch weder Klima- noch Audioanlage. Zur nächsthöheren Ausstattung Ambiente gehörten unter anderem Fensterheber vorne und eine Zentralverriegelung. Bei der betont sportlichen Ausstattung Trend waren zusätzlich Sportsitze, Sportfahrwerk und ein Lederlenkrad inklusive. Ghia umfasste neben der Klimaanlage, vier Fensterheber, Nebelscheinwerfer und Sitzheizung vorne. Erst in der Topausstattung Ghia Exklusiv gab es dazu noch Audiosystem, Klimaautomatik, Leichtmetallräder und Xenon-Scheinwerfer.

Zur Serienausstattung gehörten:

  • verstellbare Lenksäule
  • höhenverstellbarer Fahrersitz
  • vier Airbags
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Die viertürige Stufenheckversion des Ford Focus sollte die eher konservativ geprägte Kundschaft ansprechen, verkaufte sich deutlich schlechter als die 3- und 5-Türer und ist trotz üblicher Focus-Qualitäten auch als Gebrauchter ein Außenseiter.


Vorderansicht - schräg
Wegen des langen Hecks konnte der Kofferraum 490 Liter Volumen aufnehmen.

Nur kurze Zeit nach seiner Premiere 1998 avancierte die Kompaktlimousine Ford Focus zum weltweit meistverkauften PKW. Dafür war es notwendig, dass der Kompaktwagen, der den altgedienten Escort ablöste, auch entsprechend vielseitig aufgestellt war. So gab es nicht nur eine drei- und fünftürige Schrägheckversion mit Heckklappe und einen Kombi, sondern auch eine Stufenhecklimousine mit vier Türen und konventionellem Kofferraum, die mit 4,38 Metern Länge die Varianten mit Heckklappe deutlich überragte.

 

Ausschließlich Vierzylinder mit bis zu 130 PS

Der klassischen Stufenhecklimousine gönnte Ford aber nicht die gesamte Motorpalette. Es gab ausschließlich Benzin- und Dieselvierzylinder von 75 PS bis 130 PS. Der 173 PS starke 2,0-Liter-Vierzylinder des ST 170 kam bei der Stufenheck-Limousine nicht zum Einsatz. Zur Standardausstattung gehörte das 5-Gang-Schaltgetriebe ein 4-Gang-Automatikgetriebe gab es nur für die Benzinmotoren mit 100 PS und 130 PS. Wie alle anderen Focus glänzt die Limousine mit guten Fahreigenschaften, die vor allem der neuen Hinterachse mit Einzelradaufhängung zu verdanken war.

 

Viele Ausstattungen von sparsam bis luxuriös

Die bereits erwähnte Vielseitigkeit des Focus schlug sich auch in den verschiedenen Ausstattungen nieder. Es gab fünf Versionen, wobei die Basisausstattung nur für schwächere Motorversionen verfügbar war und auch kaum Luxus zu bieten hatte. Der kam nennenswert erst in den beiden Topversionen Ghia und Ghia Exclusiv zum Tragen. Kaum Abstriche machen musste die Kundschaft beim Platzangebot. Wegen des langen Hecks konnte der Kofferraum 490 Liter Volumen aufnehmen und sich durch Umklappen der asymmetrisch teilbaren Rücksitzlehne deutlich vergrößern lassen. Im Vergleich zu den Konkurrenten Opel Astra mit Stufenheck oder dem Golf-Ableger VW Bora profilierte sich der Focus mit seinem modernen Fahrwerk und der guten Verarbeitung.

 

Fazit zur Ford Focus Limousine

Ende der neunziger Jahre gab es in der Kompaktklasse vor allem Kombi-Fahrzeuge. Oder man kaufte einen Golf, Astra oder Focus überwiegend als Drei- oder Fünftürer. Die klassischen Stufenhecklimousinen bleiben da eher die Außenseiter für die konservative Kundschaft. Kaum anders erging es der Stufenheckversion des Ford Focus, die Anfang 1999 auf den Markt kam. Die Limousine bietet viel Platz mit einem geräumigen, bis zu 490 Liter fassenden Kofferraum, der sich durch asymmetrisches Umklappen der Rücksitzlehne vergrößern lässt. Wie alle anderen Focus konnte man ihn mit vielen Motoren und Ausstattungsversionen kombinieren, von sparsam bis luxuriös.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?