Ford Fiesta Fünftürer (Mk6:JA8)Seit 2001

  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Fiesta 1.3 (Benzin, 60 PS)
Fahrzeugeinordnung

In seiner inzwischen sechsten Generation ist der beliebte Kleinwagen Ford Fiesta seit November 2001 im Angebot. Der Typ `02´ erschien zunächst als 5-Türer, einige Monate später schob Ford eine dreitürige Variante nach. Gegenüber seinem Vorgänger ist der Fiesta in der Länge auf 3,92 Meter und in der Breite auf 1,69 Meter deutlich gewachsen und bietet vor allem den Frontpassagieren viel Platz sowie eine gute Übersichtlichkeit nach vorn. Im letzten Modelljahr vor der Ablösung durch den Fiesta `09´ Ende 2008 schickt Ford den 5-Türer mit sechs Motorvarianten und zwei Ausstattungslinien ins Rennen gegen Konkurrenten wie den VW Polo, Renault Clio oder Opel Corsa.

... mehr
Stärken
  • Sichere Fahreigenschaften
  • Komfortable Federung
  • Viel Platz auf den Vordersitzen
Schwächen
  • Hoher Verbrauch bei Benzinmotoren
  • Leichte Mängel bei der Funktionalität
  • ESP nur gegen Aufpreis und für ausgewählte Modelle

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobewertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Daten
Motorenwerte
Leistung
44 kW / 60 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
18,9 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
152 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Ford Fiesta Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • Ford Fiesta Aussenansicht Seite statisch rot
  • Ford Fiesta Aussenansicht Detail Motorraum statisch schwarz
  • Ford Fiesta Aussenansicht Front Heck schräg statisch grün blau
  • Ford Fiesta Aussenansicht Heck schräg statischblau
  • Ford Fiesta Studio Innenansicht Beifahrerposition statisch weiß blau
  • Ford Fiesta Studio Aussenansicht Heck schräg statisch weiß
  • Ford Fiesta Studio Innenansicht Beifahrerposition statisch schwarz rot
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Sympathisch, etabliert und weitgehend unkompliziert – so hat sich der Ford Fiesta über Jahrzehnte eine treue Fangemeinde erarbeitet. Der Modellwechsel zum Typ `02´ brachte dann auch noch mehr Platz und eine flottere Optik im Stil des New Edge Designs der Brüder Ka oder Focus, womit der Kölner im Wettbewerbsumfeld des Kleinwagen-Segments eine gute Figur macht.

Motoren

Motoren

Ford bietet den fünftürigen Fiesta mit sechs verschiedenen Motorisierungen an. Vier Benziner leisten von 60 bis 100 PS, die beiden Dieselmotoren 68 und 90 PS, wobei der stärkere Selbstzünder sogar weniger verbraucht. Für den 80-PS-Benziner und den 68-PS-Diesel ist gegen Aufpreis in der höherwertigen `Ghia´-Ausstattung ein automatisiertes Schaltgetriebe erhältlich, für den 100-PS-Benziner eine Automatik mit vier Stufen, die allerdings den Verbrauch nach oben treibt.

  • Vier Benziner und zwei Diesel im Angebot 
  • Niedriger Verbrauch bei den Dieseln 
  • Zum Teil automatisiertes Schaltgetriebe oder Automatik erhältlich 
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

In puncto Sicherheit ist der Ford Fiesta mit ABS, Sicherheitsfahrgastzelle und Seitenaufprallschutz sowie vier serienmäßigen und zwei optionalen Airbags gut gerüstet. Auch ein ESP mit Anti-Schlupf-Regelung ist verfügbar, leider aber nur gegen Aufpreis und nicht für alle Motor- und Getriebevarianten. Gar nicht verfügbar sind Xenon-Scheinwerfer.

  • ABS und Seitenaufprallschutz an Bord
  • Vier Airbags serienmäßig, zwei weitere optional 
  • ESP nur gegen Aufpreis und nicht für alle Modelle 
null
Ausstattung

Ausstattung

Der Fiesta 5-Türer wird in zwei Ausstattungslinien angeboten, von denen die Grundversion `Ambiente´ recht karg ist. Mehr Luxus bietet dagegen die `Ghia´-Variante, die Klimaanlage, Lederlenkrad, elektrische Fensterheber vorn und eine Zentralverriegelung umfasst. Aufpreis kosten dagegen Radio, Sitzheizung oder Parksensoren hinten.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Drehzahlmesser
  • Servolenkung
  • Umklappbare Rücksitzlehne
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Fords bewährter Kleinwagen bietet ein sicheres Fahrverhalten, Seitenaufprallschutz und eine Armada von Airbags, leider gibt es ESP nur gegen Aufpreis und nicht für alle Modelle.


Der Ford Fiesta ist ein breit etablierter Kleinwagen – genau wie VW Polo oder Renault Clio.

Bereits seit mehreren Jahrzehnten behauptet der Ford Fiesta immer wieder erfolgreich seinen Platz im Segment der Kleinwagen. Generation sechs bietet dabei mehr Platz als der Vorgänger und reiht sich in der Optik in das New Edge Design seiner Konzern-Brüder Ka und Focus ein.

Mehr Platz und sicheres Fahrverhalten

Mit dem Modellwechsel zum Fiesta `02´ zog der Kölner auf eine neue Plattform um, die ihn in Länge und Breite wachsen ließ und den Passagieren vor allem vorn gute Platzverhältnisse bietet. Dazu hat er ein Kofferraumvolumen von 280 Litern, das sich durch die im Verhältnis 60:40 umklappbare Rücksitzbank erweitern lässt. Materialauswahl und Verarbeitung sind sehr ordentlich, allerdings ist die Ausstattung in der Einstiegsvariante `Ambiente´ recht karg. Die Top-Linie `Ghia´ gleicht das teilweise wieder aus und bietet Annehmlichkeiten wie Klimaanlage und Zentralverriegelung mit Fernbedienung. Radio, Leichtmetallräder oder eine Sitzheizung kosten allerdings auch in dieser Variante Aufpreis. Optional ist eine Frontscheibenheizung erhältlich, deren Heizdrähte allerdings bei Dunkelheit und dem Scheinwerferlicht von entgegenkommenden Autos für Irritationen sorgen können. Gewöhnungsbedürftig sind auch kleinere funktionale Schwächen, etwa dass die Heckklappe nur mit dem Schlüssel oder durch einen Schalter im Innenraum geöffnet werden kann.

Günstiger Verbrauch der Dieselmotoren

Freude macht dagegen der Verbrauch der Dieselmotoren, bei denen die leistungsstärkere Variante mit 90 PS sogar mit 4,4 l/100 km noch einen Zehntelliter genügsamer ist und deutlich bessere Fahrleistungen bietet. Allerdings muss der Fiesta-Fahrer einen deutlich vernehmbaren Diesel-Klang verschmerzen. Besitzer von Modellen mit Benzinmotor müssen mit deutlich höheren Verbräuchen rechnen. Positiv für alle ist das komfortablere und sichere Fahrverhalten, das durch das ESP noch verbessert wird. Leider ist dieses System nur gegen Aufpreis und nur für einige Modelle verfügbar.

 

Fazit zum Ford Fiesta (02), 5-Türer, 2001–2008

Mit dem Fiesta hat Ford einen durch und durch soliden und sicheren Kleinwagen im Angebot, der vor allem als Diesel sehr knauserig mit dem Treibstoff umgeht und im Grundpreis Konkurrenten wie VW Polo, Opel Corsa oder Renault Clio unterbietet. Allerdings bietet Ford das ESP nur gegen Aufpreis und nicht für alle Modelle.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?