Citroën C-ElyseeSeit 2016

Fahrzeugeinordnung

Der Name C-Elysee ist für Citroën-Verhältnisse etwas ungewöhnlich und passt nicht in die übliche Nomenklatur. Ursprünglich für China und seit 2013 für die Märkte in Nordafrika und Osteuropa produziert, bietet die 4,43 Meter lange Limousine zum Preis eines Kleinwagens Platz für fünf Personen und einen geräumigen Kofferraum. Offensichtlich wurde Citroën vom Erfolg der Renault-Billigtochter Dacia inspiriert und lancierte den C-Elysee 2016 auch in Deutschland. Ein äußerlich optisch ansprechendes Auto mit einem vernünftig gestalteten Innenraum und guter Ausstattung. Konkurrenten sind der baugleiche Peugeot 301, der jedoch in Deutschland nicht angeboten wird, die Fiat Tipo Limousine und der Dacia Logan.

... mehr
Stärken
  • viel Platz für Passagiere
  • großer Kofferraum
  • günstiger Einstiegspreis
Schwächen
  • nur eine Ausstattungsvariante
  • Extras nur beschränkt kombinierbar
  • mäßiges Sicherheitsniveau
Daten
Motorenwerte
Leistung
60 kW / 81 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,9 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
168 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
114 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
4,9 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
C

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Citroën C-Elysee Innenansicht statisch Studio Detail Tacho
  • Citroën C-Elysee Aussenansicht Front schräg statisch grau
  • Citroën C-Elysee Aussenansicht Heck schräg statisch blau Heckklappe geöffnet grau
  • Citroën C-Elysee Aussenansicht Seite schräg dynamisch blau
  • Citroën C-Elysee Aussenansicht Seite statisch grau
  • Citroën C-Elysee Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
  • Citroën C-Elysee Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • Citroën C-Elysee Aussenansicht Heck schräg dynamisch grau
  • Citroën C-Elysee Aussenansicht Seite schräg statisch blau
  • Citroën C-Elysee Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
  • Citroën C-Elysee Innenansicht statisch Studio Detail Mittelkonsole Handschalter
  • Citroën C-Elysee Aussenansicht Heck schräg statisch Detail Rückleuchte links
  • Citroën C-Elysee Innenansicht statisch Studio Detail Multimediasystem und Klimaanlage
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Viel Auto für wenig Geld. Der Citroën C-Elysee erfüllt dieses Prinzip auf den ersten Blick erstaunlich gut. Die 4,43 Meter lange Limousine sieht sehr ansprechend aus, bietet ordentlich Platz im Innenraum und einen 506 Liter großen Kofferraum, der sich durch Umklappen der Rücksitzlehnen erweitern lässt. Das Interieur ist schlicht und übersichtlich, dafür serienmäßig gut bestückt, unter anderem mit Tempomat und Klimaanlage, deren Bedienung jedoch sehr tief liegt. Die Basismotorisierung mit 82 PS für 12.590 Euro ist etwas brummig und reisst keine Bäume aus. Besser kann das die 1400 Euro teurere 115-PS-Version.

Motoren

Motoren

Ein sparsamer Dreizylinder-Benzinmotor mit 1,2 Litern und 82 PS als günstige Einstiegsversion, ein deutlich flotterer 1,6-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 115 PSund als sparsamstes und gut motorisiertes Modell der 1,6-Liter-Diesel-Vierzylinder mit 99 PS stehen beim C-Elysee zur Wahl. Der Diesel hat auch die niedrigsten Emissionswerte. Alle Modelle haben Frontantrieb und ein 5-Gang-Schaltgetriebe. Ein Automatikgetriebe wird beim C-Elysee nicht angeboten.

  • Dreizylinder (Benzin), Vierzylinder (Benzin & Diesel)
  • nur Fünfgang-Schaltgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Die Sicherheitsausstattung des C-Elysee ist sehr überschaubar. Es gibt serienmäßig sechs Airbags und einen Tempomat mit Begrenzer. Gegen Aufpreis werden noch Einparkhilfen vorne und hinten angeboten. Weitere Assistenzsysteme sind nicht verfügbar. Damit ist die Sicherheitsausstattung des C-Elysees auch im Vergleich zu vielen Kleinwagen bescheiden. Auch im Euro-NCAP-Crashtest bekam die Limousine nur magere drei Sterne.

  • sechs Airbags
  • Geschwindigkeitsregler
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Viel Auswahl gibt es beim Citroën C-Elysee nicht. Das Angebot umfasst nur die eine Ausstattungslinie Selection, die für eine Billiglimousine jedoch recht umfangreich mit Klimaanlage, Tempomat, Nebelscheinwerfern und einem höhenverstellbaren Fahrersitz bestückt ist. Praktisch ist die 2/3 zu 1/3 umklappbare Rücksitzbank, mit der das Kofferraumvolumen spürbar vergrößert werden kann.

Die Zubehörliste beschränkt sich auf vier Pakete, die relativ günstig sind. So kostet das Stylepaket mit 16-Zoll-Leichtmetallfelgen 500 Euro, das Komfortpaket mit Einparkhilfe und Fensterhebern hinten nur 400 Euro. Als nachträglich montiertes Extra gibt es ein Garmin-Navigationssystem für 191 Euro.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Klimaanlage
  • Geschwindigkeitsregler
  • Nebelscheinwerfer
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Sparen ohne aufzufallen – das geht mit dem Citroën C-Elysee ziemlich gut. Eine komfortable Limousine mit reichlich Platz und guter Ausstattung, die alles andere als ärmlich aussieht.


In der bunten Citroën-Welt ist der C-Elysee eher unauffällig.

Ursprünglich wurde der Citroën C-Elysee für nordafrikanische, osteuropäische Märkte und für China produziert. Länder, in denen relativ große und billige Autos gefragt sind. Aber offensichtlich nicht nur dort. Angesichts des Erfolgs der Renault-Billigtochter Dacia entschloss sich Citroën, die viertürige Limousine auch in Deutschland anzubieten. Seit Anfang 2016 kann man den C-Elysee zu Preisen ab 12.590 Euro kaufen. Dafür gibt es eine 4,43 Meter lange Limousine mit einem 506 Liter großen Kofferraum und eigentlich allem, was man zum Fahren braucht, von der Klimaanlage über den Geschwindigkeitsregler bis zu Nebelscheinwerfern.

Gute Serienausstattung und wenige Extras

Bei diesem Kampfpreis muss man natürlich Zugeständnisse machen. Ab Werk gibt es nur eine Standardausstattung, dazu einige Extras in Optionspaketen, die relativ günstig sind wie etwa das Komfortpaket mit Einparkhilfe und Fensterhebern hinten für 400 Euro. Wer sich dann das Style-Paket mit 16-Zoll-Leichtmetallrädern und Chromeinfassungen für 500 Euro leistet, hat eine Limousine, die teurer aussieht als sie ist.

Der Diesel gefällt mit guten Fahrleistungen und niedrigem Verbrauch

Der Citroën C-Elysee bietet ein ordentliches Fahrerlebnis ohne größere Glanzpunkte. Dafür fallen kleine Schwächen wie die unterdimensionierten hinteren Kopfstützen oder der fehlende Kofferraumgriff auf. Die drei Motoren, zwei Benziner mit 82 und 115 PS sowie ein Diesel mit 99 PS, sind sehr unterschiedlich. Der kleine Benziner ist recht träge, aber sparsam in der Anschaffung und beim Verbrauch. Der stärkere Benziner ist sportlich, braucht aber deutlich mehr Sprit. Und der Diesel ist relativ teuer, aber ein vernünftiger Kompromiss mit guten Fahrleistungen und niedrigem Verbrauch von rund fünf Litern in der Praxis.

Fazit zum Citroën C-Elysee

Es ist alles drin, was man bei einer Familienlimousine braucht. Eine attraktive Karosserie mit fünf Sitzplätzen und guter Ausstattung zu günstigen Preisen. Geld für Extras muss man auch nicht ausgeben, denn die gibt es kaum. Man sitzt bequem im C-Elysee, blickt auf klare Instrumente, kann sich über ein komfortables Fahrwerk freuen, schwimmt auch mit dem kleinsten Motor gut im Verkehr mit und punktet beim Diesel sogar mit guten Fahrleistungen und niedrigem Verbrauch. Dafür nimmt man auch kleine Schwächen in der Ergonomie in Kauf. Zusätzliche Sicherheitsextras und Individualisierungsmöglichkeiten sucht man indes vergebens. Der Citroën C-Elysee ist die Familienlimousine für das kleine Budget.